Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Event anzeigen

Ereignis: «Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Leb

Eingetragen von: esther10
Ort: «Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Leb
Typ: Neuer Ereignis Typ...
Start: 1. Februar, 2018
Beschreibung:

[b]EVANGELIUM TAG FÜR TAG
«Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.» Joh. 6,68


Donnerstag, 01 Februar 2018
Donnerstag der 4. Woche im Jahreskreis

Heute auch : Hl. Brigida, Hl. Tryphon

Kommentar zum heutigen Evangelium -
Ehrwürdiger P. Franz-Maria-Paul Libermann : Mahnung an die Missionare: „Nehmt nichts mit auf den Weg“

Die Texte des Tages als Audio

Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus - Mk 6,7-13.
In jener Zeit rief Jesus die Zwölf zu sich und sandte sie aus, jeweils zwei zusammen. Er gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben,
und er gebot ihnen, außer einem Wanderstab nichts auf den Weg mitzunehmen, kein Brot, keine Vorratstasche, kein Geld im Gürtel,
kein zweites Hemd und an den Füßen nur Sandalen.
Und er sagte zu ihnen: Bleibt in dem Haus, in dem ihr einkehrt, bis ihr den Ort wieder verlasst.
Wenn man euch aber in einem Ort nicht aufnimmt und euch nicht hören will, dann geht weiter, und schüttelt den Staub von euren Füßen, zum Zeugnis gegen sie.
Die Zwölf machten sich auf den Weg und riefen die Menschen zur Umkehr auf.
Sie trieben viele Dämonen aus und salbten viele Kranke mit Öl und heilten sie.




Auszug aus der liturgischen Übersetzung der Bibel



Kommentar zum heutigen Evangelium :

Ehrwürdiger P. Franz-Maria-Paul Libermann (1802-1852), Gründer der Kongregation vom Heiligen Geist
Geistliche Briefe

Mahnung an die Missionare: „Nehmt nichts mit auf den Weg“

Um ein Leben apostolischer Menschen zu leben, brauchen Sie eine sehr große Zurücknahme ihrer selbst [...] es ist notwendig, die Seele im Frieden und in der Freude zu bewahren, inmitten von andauernden und schmerzlich empfundenen Entbehrungen. Und nicht nur inmitten von körperlichen Entbehrungen, die relativ leicht zu ertragen sind, sondern inmitten von geistigen oder moralischen Anfechtungen. Diese sind viel schmerzhafter, sie betrüben, verwirren, entmutigen eine schwache Seele, die auf sich selbst bezogen ist; und sie verleihen einen Mut, eine Ruhe und eine ganz neue Stärke einer Seele, die durch Selbstzurücknahme und durch eine, allein Gott geltenden, Hingabe erstarkt ist [...]

Wenn Ihr wüsstet welchen Wert die Geduld unter den apostolischen Tugenden besitzt, würdet Ihr Euch mit der ganzen Kraft Eurer Seele dafür einsetzen, sie zu erlangen. Wenn Ihr jetzt in der Lage seid, Euch zu gedulden, könnt Ihr des Erfolges sicher sein, und dass dieser sicher und bleibend ist [...] Die Gräser, die schnell in die Höhe schießen, entwickeln sich kaum und verblühen bald. Die Bäume, deren Wachstum langsam ist, werden groß und mächtig und überdauern Jahrhunderte. Wenn Ihr jemals bei einer Mission einen umgehenden und schnellen Erfolg habt, dann bangt um diese Mission; wenn sie aber im Gegensatz dazu Zeit kostet und Schwierigkeiten mit sich bringt, dann seit guten Mutes, wenn Ihr in Euch die Kraft und die Ausdauer einer heiligen Geduld verspürt [...] Wenn Ihr die Geduld besitzt, könnt Ihr sicher sein, jene Umsicht, jene Weisheit Gottes zu erlangen, sowohl in Eurem Verhalten als auch in Euren[/b] Unternehmungen.

Neue Verlinkung zu diesem Event erstellen:

Teilnahmestatus






Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Kalender