Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

ER FREUTE SICH ÜBER DEN RÜCKGANG DER ABTREIBUNGEN IN UNGARN

von anne , 16.09.2021 07:38

ER FREUTE SICH ÜBER DEN RÜCKGANG DER ABTREIBUNGEN IN UNGARN
Nach Angaben der ungarischen Regierung sagte der Papst, dass „die Familie der Vater, die Mutter und der Sohn sind. Punkt"
Der ungarische Vizepremierminister Zsolt Semjen hat dem Radiosender Klub versichert, dass sie bei dem Treffen, das er, Ministerpräsident Viktor Orban und Präsident Janos Ader mit dem Papst abgehalten haben, den Angriff der Europäischen Union auf Ungarn wegen seiner Familien- und Eindämmungspolitik angesprochen haben der Abtreibung. Der Papst hätte unverblümt gesagt, was eine Familie ist: Vater, Mutter und Kinder.

15.09.21 10:54 Uhr

( InfoCatólica ) Der stellvertretende Ministerpräsident Zsolt Semjén erklärte gegenüber Kossuth Radio, wie das Treffen zwischen den ungarischen Politikern und Papst Franziskus ohne Anwesenheit der Presse stattfand. Der KDNP-Politiker versicherte, der Papst sei „ sehr erfreut, dass die Zahl der Abtreibungen zurückgegangen und die Zahl der Eheschließungen gestiegen sei. Und wir mussten darauf hinweisen, dass wir wegen unserer Familienschutzmaßnahmen von Brüssel angegriffen werden – und ich meine die LGTBI-Thematik. Seine Heiligkeit sagte, dass "die Familie der Vater, die Mutter und der Sohn sind. Punkt" »

RTL fragte den Vatikan, was genau zu den von Semjén bei dem Treffen angesprochenen Themen gesagt wurde, erhielt jedoch keine Antwort.

An dem Treffen, das am vergangenen Sonntag hinter verschlossenen Türen stattfand, nahmen Semjen, Ministerpräsident Viktor Orban und Präsident Janos Ader teil. Auf Seiten des Vatikans befanden sich neben dem Papst Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, der Sekretär für die Beziehungen zu den Staaten des Heiligen Stuhls, Erzbischof Paul Gallagher, und ein Übersetzer.

Später schrieb Orban auf Facebook, er selbst habe Papst Franziskus gebeten, "das christliche Ungarn nicht verloren gehen zu lassen".

Der Vatikan teilte später mit, das Gespräch habe "in herzlicher Atmosphäre" stattgefunden. Themen waren "die Rolle der Kirche im Land, das Engagement für den Umweltschutz, den Schutz und die Förderung der Familie".

Abgelegt unter: Papst Franziskus ; Reise des Papstes nach Ungarn und in die Slowakei ; Ungarn ; Familie ; für's Leben

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz