Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

US-Krankenhaus verweigert lebensrettende Nierentransplantation einer Frau, die COVID-Jab abgelehnt hat

von anne , 10.10.2021 07:59

NACHRICHTEN
US-Krankenhaus verweigert lebensrettende Nierentransplantation einer Frau, die COVID-Jab abgelehnt hat
„Ich fühle mich gezwungen. Ich habe das Gefühl, dass mein Leben im Austausch für einen Schuss in ihren Händen gehalten wird, und die Einstellung lautet: "Nimm einfach den Schuss."
Ausgewähltes Bild
Leilani Lutali und der potenzielle Nierenspender Jaimee Fougner

AURORA, Colorado ( LifeSiteNews ) – Ein Krankenhaus in Colorado hat einer Frau, die an Nierenversagen im Stadium 5 leidet, eine Nierentransplantation verweigert, weil sie und ihr Spender sich geweigert haben, den experimentellen COVID-Impfstoff einzunehmen.

Leilani Lutali wurde am 28. September in einem Brief des Colorado-Krankenhaussystems UCHealth darüber informiert, dass sie von der Warteliste für Nierenspender „inaktiviert“ wurde, „wegen Nichteinhaltung, indem sie den COVID-Impfstoff nicht erhielt“.



Das Krankenhaus teilte Lutali mit, dass sie ab dem Datum des Schreibens 30 Tage Zeit hat, um eine der experimentellen COVID-Spritzen zu erhalten. Wenn sie weiterhin „die COVID-Impfung ablehnt“, wird sie „von der Nierentransplantationsliste gestrichen“. Umgekehrt, wenn sie eine vollständige „Impfung“ gegen das neuartige Coronavirus abschließt, wird ihr Name „reaktiviert“.

Lutali hat durch ihre Bibelstudiengruppe eine willige Spenderin kennengelernt, Jaimee Fougner, die ebenfalls keine COVID-Spritze erhalten hat. Laut einem Bericht von Sky News erhielt Fougner denselben Brief von UCHealth, in dem sie darüber informiert wurde, dass das Krankenhaus ohne COVID-Impfung die Operation nicht fortsetzen würde.

Lutali sagte gegenüber CBS4, dass UCHealth Ende August bestätigt habe, „dass zu diesem Zeitpunkt keine COVID-Spritze erforderlich war“, bevor sie mit der Transplantationsoperation fortfahren würden. „Schneller Vorlauf zum 28. September. Da habe ich es herausgefunden. Jaimee hat erfahren, dass sie diese Richtlinie rund um die COVID-Impfung sowohl für den Spender als auch für den Empfänger haben.

Während Lutali besorgt ist, wie viel über die COVID-Stöße noch unbekannt ist, nannte Fougner religiöse Gründe für ihre Entscheidung, auf den Schuss zu verzichten.

Wie die Dinge stehen, hat die Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) co-run von den US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und die Food and Drug Administration (FDA) zerbrach insgesamt 752.803 Berichte über unerwünschte Ereignisse nach einer COVID Schuss.

Während Fälle von schweren Schäden , die VAERS nach der Einnahme von COVID-Spritzen gemeldet wurden, weniger als ein Prozent der in den Vereinigten Staaten verabreichten Gesamtdosen ausmachen , wurde ein Bericht aus dem Jahr 2010 an die Agentur für Gesundheitsforschung und -qualität des US-Gesundheitsministeriums (HHS) übermittelt ( AHRQ) warnte, dass VAERS „weniger als 1% der Nebenwirkungen des Impfstoffs“ erfasste.

Lutali wollte die Operation vorantreiben und sagte, sie würde eine medizinische Verzichtserklärung unterschreiben, wenn dies dazu beitragen würde, UCHealth zufrieden zu stellen. "Ich muss sowieso eine Verzichtserklärung für die Transplantation selbst unterschreiben, um sie von allem zu befreien, was möglicherweise schief gehen könnte", sagte sie. „Es ist eine Operation, es ist invasiv. Ich unterschreibe eine Verzichtserklärung für mein Leben. Ich bin mir nicht sicher, warum ich keine Verzichtserklärung für die COVID-Impfung unterschreiben kann.“

„Ich fühle mich gezwungen. Ich habe das Gefühl, dass mein Leben im Austausch für einen Schuss in ihren Händen gehalten wird, und die Einstellung lautet: ‚Nimm einfach den Schuss‘“, sagte Lulani laut einem Bericht von Denver7 .
2021-10-10T00:00:00.000Z

Fougner bestand darauf, dass die Entscheidung für eine Behandlung, auch wenn sie riskant ist, in den Händen des Patienten liegen sollte. „In Leilanis Fall wurde ihr die Wahl genommen. Aufgrund dieses Mandats wurde ihr Leben nun als Geisel genommen“, fügte Fougner hinzu.

„Hier bin ich bereit, ein direkter Spender für sie zu sein. Es betrifft keinen anderen Patienten auf der Transplantationsliste“, fuhr sie fort. „Wie kann ich hier sitzen und zulassen, dass sie meine Freundin ermorden, wenn ich eine vollkommen gute Niere habe und ihr Leben retten kann?“

— Artikel wird unter Petition fortgesetzt —
PETITION: Widerstand gegen Bidens Impfmandat
19375 haben die Petition unterschrieben.Kommen wir zu 20000 !

Halten Sie mich per E-Mail über diese Petition und damit verbundene Probleme auf dem Laufenden. Unterzeichne diese Petition
LifeSiteNews erhielt eine Erklärung von Dan Weaver, Vice President of Communications bei UCHealth, der sagte, dass die oberste Priorität des Krankenhauses darin bestehe, „Transplantationspatienten vor, während und nach einer Transplantation eine exzellente und sichere Versorgung zu bieten“.

Weaver erklärte: „In fast allen Situationen müssen Transplantatempfänger und Lebendspender bei UCHealth jetzt zusätzlich zur Erfüllung anderer Gesundheitsanforderungen und zusätzlicher Impfungen gegen COVID-19 geimpft werden. Einige US-Transplantationszentren haben diese Anforderung bereits eingeführt, und andere nehmen diese Änderung jetzt in der Politik vor.“

Laut UCHealth sind „Patienten, die ein transplantiertes Organ erhalten haben, einem erheblichen Risiko durch COVID-19 ausgesetzt“, wobei eine Sterblichkeitsrate von „20 % oder höher“ genannt wird. Ein Lebendspender könnte eine COVID-19-Infektion an einen Organempfänger weitergeben, selbst wenn dieser zunächst negativ auf die Krankheit getestet wurde, was das Leben des Patienten gefährden könnte.“

Rep. Tim Geitner (R-CO) machte in einem Facebook-Live-Video auf Lutalis Fall aufmerksam , in dem er enthüllte, dass Lutali positiv auf COVID-Antikörper getestet wurde, das Krankenhaus sich jedoch weigerte, auf dieser Grundlage eine Ausnahme von ihrer Regel zuzulassen.

Geitner sagte den Zuschauern, dass trotz der Dokumentation ihrer Immunität „UCHealth sich weigert, diese Art von Pflege zu leisten, diese Art von lebensrettender Pflege. Das ist nicht nur eine typische Pflege, das ist lebensrettende Pflege.“ „Es gibt sehr wenig, was UCHealth zu tun bereit ist … eine Ausnahme von der Richtlinie oder eine Änderung der Richtlinie oder Anpassung oder irgendetwas anderes.“

Er beschrieb die Entscheidung des Krankenhauses als "unglaublich frustrierend, unglaublich traurig, unglaublich ekelhaft", und Lutali könnte "dramatisch und tiefgreifend" betroffen sein.

Die Frauen sagten, dass sie jetzt nach anderen Optionen suchen, aber kein anderes Krankenhaus in Colorado finden konnten, das bereit war, das Verfahren durchzuführen. Sie suchen jetzt Hilfe außerhalb des Staates.

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz