Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

Oberster Gerichtshof Impfwerbung an Schulen: Eltern scheitern mit Antrag gegen Land Tirol

von anne , 15.04.2022 13:05

Oberster Gerichtshof
Impfwerbung an Schulen: Eltern scheitern mit Antrag gegen Land Tirol

Das Land hatte mit Flyern fürs Impfen geworben. Die Eltern fühlten sich in ihrem "Erziehungsrecht" beschnitten und klagten. Laut OGH war der Antrag unzulässig
Jakob Pflügl

15. April 2022, 12:24

Die Werbung für Impfungen an Schulen zählt zur Gesundheitsverwaltung. Die Zivilgerichte sind daher nicht zuständig.
Foto: APA/dpa/Marijan Murat

Mehrere Tiroler Eltern, die das Land wegen "Impfwerbung" an Schulen geklagt hatten, sind mit ihrem Antrag auf einstweilige Verfügung endgültig gescheitert. Schon das Oberlandesgericht Innsbruck hatte das Verfahren als "unzulässig" erachtet und zurückgewiesen. Der Oberste Gerichtshof hat diese Entscheidung nun bestätigt. (OGH 23.2.2022, 3 Ob 199/21t)

Fitness
Mit Sport im Park spielerisch fit bleiben

Diese Sportarten eignen sich fürs aktiv werden mit Freunden.
Werbung
Werbeflyer

Das Land Tirol hatte Broschüren verteilt, die unter anderem damit warben, dass die Impfung das Risiko senke, an Corona zu erkranken, und dass Jugendliche ab 14 zur Covid-19-Impfung weder eine Zustimmung noch eine Begleitung von Erwachsenen bräuchten. Nach der Impfung sei es wieder möglich, Freunde persönlich zu treffen, Fußball zu spielen und gemeinsam "abzuhängen". Schülerinnen und Schüler, die sich impfen lassen, konnten laut Flyer zudem ein Smartphone gewinnen.

Mehreren Tiroler Eltern stieß diese Werbemaßnahme offenbar sauer auf – so sehr, dass sie das Land Tirol klagten und am Landesgericht Innsbruck einen Antrag auf einstweilige Verfügung einbrachten. Das Gericht solle die Werbung verbieten. Sie sei unzulässig, weil das Land mit den Broschüren in "Erziehungsrechte" der Eltern eingreife.
Unzulässiger Rechtsweg

Erfolg hatten sie damit aber nicht: Schon das Landesgericht Innsbruck wies den Antrag der Eltern ab. Mündige Minderjährige – also Kinder ab 14 Jahren – können selbst in medizinische Behandlungen einwilligen. Ein generelles Verbot würde zudem in die Rechte anderer Personen eingreifen, die am Verfahren gar nicht beteiligt sind. Schließlich hätten sich die Flyer an alle Schülerinnen und Schüler der mittleren und höheren Schulen Tirols gerichtet.

Auch das Oberlandesgericht Innsbruck, an das sich die Eltern später wandten, erteilte dem Antrag eine Absage – wenn auch aus einem anderen Grund: Laut den Richterinnen und Richtern sind die Broschüren im Rahmen der Gesundheitsverwaltung verteilt worden und daher ein "hoheitlicher Akt". Insofern könne die Werbung vor den Zivilgerichten gar nicht bekämpft werden. Der Antrag sei daher "unzulässig".
MFG-Vertreter klagte

Der Oberste Gerichtshof hat diese Entscheidung nun bestätigt. Der Flyer sei seinem "Erscheinungsbild" nach eine Information der Tiroler Landesregierung. Damit bestehe ein "evidenter Sachzusammenhang" zum Gesundheitswesen und zum hoheitlichen Handeln des Landeshauptmanns. Die Zivilgericht seien deshalb schlicht nicht zuständig.

Rechtskräftigt entschieden ist somit der Antrag auf einstweilige Verfügung, die Klage selbst ist noch offen. Dass die Entscheidung dort anders ausfällt, gilt aber als äußerst unwahrscheinlich.

Vertreten wurden die Eltern vom Innsbrucker Rechtsanwalt Christian Ortner, der in der Vergangenheit immer wieder rechtlich gegen Corona-Maßnahmen vorging. Ortner ist stellvertretender Landessprecher der MFG Tirol. (Jakob Pflügl, 15.4.2022)
Weiterlesen

Eltern klagen Land Tirol wegen Werbung für Corona-Impfung

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz