Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

RE: Satanismus, ist zunehmend ein Problem

von Lydia Manuela , 06.11.2010 15:12

Liebe Esther,
ich finde auch ,dass man mehr auf " das Böse", wie es sich einschleicht, aufmerksam machen sollte. Viele wollen es nicht mehr hören, man wird belächelt oder in eine Schublade gesteckt.
Aus vielen Erfahrungen kann ich nur bestätigen, dass es das Böse gibt. Man kann nur immer wieder warnen vor okkulten Kreisen, esoterische Praktiken, Reiki, Yogo und viele fernöstliche Praktiken die so auf dem Markt sind. Selbsternannte Heiler aus Ländern, in denen auch der Okkultismus betrieben wird, sollte auch mit höchster Vorsicht behandelt werden. Ich würde mir persönlich, auch nicht von Laien die Hände auflegen lassen, da ich nicht nachvollziehen kann, welcher Geist sich einschleicht.
Die gefallenen Engel reden mit Engelszungen, deshalb kann man immer nur zur Vorsicht raten.
In der katholischen Kirche haben wir Richtlinien und Sakramente, an denen wir uns festhalten dürfen, wir haben die 10 Gebote und die heilige Beichte, unser Glaube und die Liebe zu der Heiligsten Dreifaltigkeit.
Wir haben die MUTTER GOTTES, sie nimmt uns gerne an ihre liebe Mutterhand und führt uns da, wo wir noch zu schwach sind. In dieser Einheit und Liebe können wir nicht verloren gehen. Wenn wir aber anfangen, an allem zu zweifeln, alles zu verwässern, dann ist die Gefahr groß, dass andere Mächte Einhalt bekommen.
Das Thema ist nicht zu verharmlosen, da diese dunklen Mächte sich schon überall ausgebreitet haben.

Wir sollten nicht in Ängsten leben, sondern wachsam sein und vor allem lieben. Eines kann diese andere Macht nicht: lieben. Es zeigt sich zwar mit schönem Gesicht , aber wenn man länger beobachtet und wachsam ist, sieht man irgendwann, dass die Liebe fehlt. Sie sprechen zwar von Liebe, aber es bleibt beim sprechen, die Taten und auch so manches andere, dass uns im Glauben wichtig ist, fehlt.
Für mich wird immer in mein Herz eingeschrieben sein: "..an Ihren Früchten werdet Ihr sie erkennen...."!
In Liebe jedem begegnen und auch lieben, eines der größten Heilmittel. Gott ist die Liebe und ER will nicht, dass wir verloren gehen.
Betet für die, die nicht mehr beten können.
Gelobt sei Jesus Christus!

Lydia Manuela

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz