Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

Der Priester von Arroyo de la Luz in Cáceres segnet sein Volk mit dem Allerheiligsten vom Dach der Kirche

von annetraud , 27.03.2020 17:13

Der Priester von Arroyo de la Luz in Cáceres segnet sein Volk mit dem Allerheiligsten vom Dach der Kirche



Arroyo de la Luz ist eine Stadt in Cáceres mit 5.500 Einwohnern, die zu einem wichtigen Schwerpunkt des Coronavirus in der Provinz geworden ist. Ihr Pfarrer hat das Allerheiligste vom Dach der Kirche aus gesegnet, um ihnen Trost und Hoffnung zu geben.

27.03.20 11:07 Uhr

( Agenturen / InfoCatólica ) Arroyo de la Luz, eine Stadt mit 5.500 Einwohnern, ist am stärksten vom Coronavirus in der gesamten Extremadura betroffen (zehn bestätigte Todesfälle, die meisten Nutzer des Pflegeheims) und war der erste in dieser Region, in der die Haft angeordnet wurde

In liturgischer Kleidung und mit dem Sorgerecht für das Allerheiligste Sakrament stieg der Priester von Arroyo de la Luz (Cáceres), Don Juan Manuel, mittags auf die Spitze seiner Gemeinde, um die gesamte Gemeinde von oben zu segnen. .

Am Tag vor seiner Initiative kündigte der Pfarrer den Nachbarn an, ihm in diesem besonderen Segen von seinen Fenstern und Balkonen aus zu folgen, der live in den sozialen Medien und von einem Radiosender übertragen wurde, für den er verantwortlich ist. von wo aus er alle Betroffenen an diesen schwierigen Tagen ermutigt. "Wenn wir den Herrn über das Internet in die Häuser einführen, werden wir jetzt den neunten vom Dach aus machen", sagte er seinen Gemeindemitgliedern, sie sollten sie am Dienstag warnen.


Auf dem Dach der Pfarrei Unserer Lieben Frau von der Himmelfahrt hatte er einen Altar und eine einfache Ausrüstung für die Übertragung aufgestellt. Der extremaduranische Priester hat versichert, dass er von der Idee anderer Priester in Italien inspiriert wurde, obwohl diese sich dem Sorgerecht Christi widmen, durch die Straßen ihrer Städte zu gehen.

Auf jeden Fall erklärte er, dass es "leicht sei, auf das Dach zu kommen, und ich war nicht in Gefahr, weil wir Treppen haben und es oben einen Korridor gibt, so dass es mich nicht erschreckte", beschrieb er ausführlich seine Maßnahmen, um die aufgeworfene Besorgnis zu lindern über das Risiko, das seine Initiative mit sich brachte. Außerdem stellte er klar, dass er in jungen Jahren Maurer war, so dass er an diese Art von Touren gewöhnt ist.

"Ich mache es seit Tagen ohne Probleme", stellte er klar, obwohl er es bis gestern nicht offiziell programmierte (um 12 Uhr mittags), in einem Akt, der ungefähr zwanzig Minuten dauerte und vom höchsten Punkt der Gemeinde aus den Segen gewährte. " an die Gemeindemitglieder, die sich zu dieser Zeit in den Fenstern und auf den Balkonen der Häuser der Stadt befinden "und um den Nachbarn, die sehr betroffen sind und sich bereits seit vielen Tagen in sozialer Isolation befinden," Kraft und Hoffnung zu geben " und mit dem Ausgang und Eingang Zugang zur Gemeinde von der Zivilgarde kontrolliert.

Der Priester, der weiterhin die Messe im Radio und auf der Facebook-Seite der Gemeinde feiert . Er kann die Messe nicht mit der Anwesenheit der Gläubigen feiern, weil "wir seit 15 Tagen eingesperrt sind" und als er gehen muss, setzt er seine Maske auf, um durch die Stadt zu gehen, in der "es viel Leid gibt, viele Verstorbene und Menschen im Krankenhaus und auf der Intensivstation". sorgt dafür

"Die Leute folgen mir oft und bitten mich, sie nicht zu verlassen, sie nicht zu verlassen", sagt Don Juan Manuel mit der aufgeregten Stimme eines Mannes, der alles tut, um den Kontakt zu seinen Gläubigen aufrechtzuerhalten. Jeden Tag nimmt er sich Zeit, um die Novene zu beten, und am Morgen dreht er kleine halbstündige Videos, damit alle Menschen Trost in ihnen finden und "glücklich sein und aufmuntern".

Er versteht die Aufregung, die sich um seinen Segen herum angesammelt hat, nicht. "Ich bin zu anderen Zeiten gekommen, um den Segen zu geben, in Straßenkleidung und nur mit dem Kragen, und ich hatte keine Probleme." Ihm zufolge "gehen Italiener mit dem heiligsten Sakrament auf die Straße", und das ihrer Gemeinde ist "ein leicht zu kletterndes Dach".

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=37274

Der Pfarrer gesteht auch, dass er in den 20 Jahren die Pfarrei Arroyo de la Luz geleitet hat: „Ich habe die beiden Türme bestiegen; einmal, um die Funkantenne zu platzieren, und einmal, um die Nester zu entfernen, weil niemand es gewagt hat ». Und in diesem Fall hält er es nicht für so gefährlich: " Ich war Maurer, bevor er heilt, und es ist möglich zu fallen, aber es gibt einen Korridor, der hinaufgeht, es ist sehr einfach."

http://www.infocatolica.com/

Der Priester hat den Segen auch einer nahe gelegenen Stadt gewidmet, der von Santiago de Alcántara, einem weiteren Todesort des Virus in diesem Gebiet der Provinz Cáceres.

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz