Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

Wie gut können Sie die letzten Tage der Fastenzeit erleben?

von anne , 30.03.2020 19:35

Wie gut können Sie die letzten Tage der Fastenzeit erleben? Erzbischof Marek Jędraszewski gab die Richtlinien



Wie gut können Sie die letzten Tage der Fastenzeit erleben? Erzbischof Marek Jędraszewski gab die Richtlinien

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterscheiden sich der Verlauf der Fastenzeit und die Vorbereitung auf das diesjährige Osterfest erheblich von früheren Praktiken. Erzbischof Marek Jędraszewski, der Metropolit von Krakau, schreibt, wie man sich gut auf die bevorstehenden Feiertage vorbereitet und wie man während der Karwoche gute Erfahrungen macht.

https://www.pch24.pl/jak-dobrze-przezyc-...ki,74999,i.html

In dem Brief weist die Metropole darauf hin, dass im Zeitalter der Pandemie der Wert des Erlebens von Heilsereignissen in Familien, die die Heimatkirche sind, gewürdigt werden sollte. Dies erfordert zusätzliche Anstrengungen und Praktiken, die uns wenig bekannt sind. Wie bereite ich mich auf Ostern in der Coronavirus-Ära vor?

Nachfolgend veröffentlichen wir den vollständigen Inhalt des Briefes des Erzbischofs. Marek Jędraszewski

Geliebte Brüder und Schwestern!

Die Fastenzeit im Jahr 2020 hat einen ungewöhnlichen Charakter. Der Kampf gegen die Sünde, der in menschlichen Herzen stattfindet, wird in vielen Bereichen des Lebens vom Kampf gegen Pandemien begleitet. Die Intensität beider Kämpfe nimmt zu. Es ist immer mehr Mobilisierung erforderlich, um das Virus zu besiegen, aber die Entschlossenheit, die Sünde abzulehnen, muss nicht geringer sein.

In dieser letzten Phase der Fastenzeit spreche ich an Sie ein pastorales Wort zur Stärkung und Aufklärung der Maßnahmen, die wir ab dem fünften Fastensonntag ergreifen sollten, wenn wir die Kreuze in den Kirchen bedecken und erkennen, dass die "Stunde Jesu" näher rückt. Die polnische Bischofskonferenz hat bereits allgemeine Richtlinien für die Erfahrungen mit dem Triduum der Heiligen Ostern vorgelegt, und ich werde vor dem Palmsonntag weitere Einzelheiten zu unserer Erzdiözese mitteilen. Es geht nicht nur um die Feier der Liturgie in der Kirche, sondern auch darum, diese Heilsereignisse in Familien zu erleben, die die Heimatkirche sind.

Ich schätze die große Anstrengung der Pastoren in dieser schwierigen Zeit sowie die Verantwortung der Laien, die eine schwierige Zeit durchmachen und die Bedürftigen nicht vergessen. Ich unterstütze geistlich alle, die am Kampf gegen Pandemien beteiligt sind, insbesondere Kapläne in Krankenhäusern, Ärzten und allen medizinischen Mitarbeitern.


Ich bitte Sie, die von den weltlichen Behörden erlassenen Verordnungen einzuhalten. Pastoren, ich bitte um weitere Einhaltung der Grundsätze, die ich im Dekret vom 12. März dieses Jahres festgelegt habe. in Bezug auf Hygiene, die Art und Weise, Friedenszeichen zu geben, Anbetungshandlungen gegenüber dem Kreuz und andere religiöse Zeichen.

Die Eucharistie leben und im Gebet bleiben

Bereits am sechsten Fastensonntag wird eine Ausnahmegenehmigung für die Verpflichtung zur Teilnahme an der Sonntagsmesse erteilt. Ich erinnere Sie daran, dass die Verwendung der Evangeliumszeit bedeutet, dass Ihre Abwesenheit bei der Sonntagsmesse zur angegebenen Zeit keine Sünde ist. Gleichzeitig ermutige ich Sie, die Eucharistie in geistlicher Gemeinschaft mit der Gemeinde der Kirche durch Radio-, Fernseh- oder Internetübertragungen zu erleben. Versuchen wir so weit wie möglich, diese Sonntags-Eucharistie mit unserer Familie zu erleben. Hören wir auf das Wort Gottes, das dann gepredigt wird, verbinden wir uns geistlich mit dem Opfer Christi und laden ihn in unsere Herzen und in unsere Familien ein. Lassen Sie uns nach der Eucharistie versuchen, über das gehörte Wort und andere spirituelle Angelegenheiten zu sprechen. Planen wir auch ein Familiengebetsprogramm für die kommende Woche.

Gemäß den staatlichen Vorschriften ab dem 25. März dieses Jahres. Maximal 5 Personen dürfen an einzelnen Messen und anderen Feierlichkeiten teilnehmen, ohne den Priester und die Minister. Dies bedeutet, dass nur Vertreter der Familien, die die Absicht der Messe angeordnet haben, an der Eucharistie teilnehmen können. Es wäre gut für die Gläubigen, die in einer wichtigen Absicht darum gebeten haben, die Messe zu halten, um telefonisch zu prüfen, ob die Heilige Messe konzelebriert ist und wenn ja, wie viele Menschen aus einer bestimmten Familie kommen können. Alle anderen sollten zu Hause bleiben und zu diesem Zeitpunkt nicht in die Kirche kommen.

Ich bitte alle um individuelles und familiäres Gebet. Lass uns jeden Abend um einschalten 20.30 Uhr im landesweiten Rosenkranzgebet, das über das Internet von vielen Kirchen und Kapellen übermittelt wird. Diese Stunde sei die Zeit des Gebets für die größte Gruppe der Gläubigen. Priester und geweihte Personen beten dann in Kirchen und beten treu in ihren Wohnungen. Nehmen wir uns auch Zeit, um die Heilige Bibel und religiöse Bücher zu lesen und Exerzitienkonferenzen im Internet anzuhören. Lassen Sie uns die Fürsprache Mariens und unserer heiligen Gönner herbeirufen, Bittere Leiden und Passionslieder singen. Denken wir daran, dass die Kirchen heutzutage geöffnet sind und wir einen Moment lang beten können. Wenn Pastoren die Möglichkeit bieten, online über eine bestimmte Anbetung des Allerheiligsten Sakraments zu berichten,

Buße und Versöhnung

Lasst uns mit dem Gebet fasten. In besonderer Weise nehmen Sie bitte einen Beitrag am Freitag vor Palmsonntag. Wir haben viele biblische Zeugnisse sowie aus der Geschichte der Kirche, dass gemeinsames Fasten eine mächtige Waffe im Kampf gegen die Sünde sowie bei der Überwindung anderer Übel ist, die im Leben der Menschen auftreten. Lassen Sie uns in diesem Fall ausdrücklich um den Sieg über die Coronavirus-Pandemie bitten.

Ich ermutige alle Familien, am Freitag oder Samstag vor Palmsonntag einen Familienversöhnungsdienst zu erleben. Wahrscheinlich wird dieses Jahr nicht jeder in der Lage sein, zur sakramentalen Beichte zu gehen, aber ein gemeinsames Bußgebet, das zu Hause gelebt wird, kann ein wichtiges Ereignis auf dem Weg der Fastenzeit sein. Sie können eine Schriftstelle lesen, einige Gebete sprechen und sich dann bei Gott für Ihre Sünden entschuldigen und sich gegenseitig für alles entschuldigen, was Familienmitgliedern weh tut. Während des Geständnisses sagen wir, dass wir durch "Denken, Sprechen, Handeln und Vernachlässigen" gesündigt haben.

Vor dem ersten Freitag des Monats und noch mehr vor den Osterferien möchten viele Gläubige das Sakrament der Buße erhalten. Dieses Jahr wird es nicht jedem möglich sein, deshalb ermutige ich Sie, die Gelegenheit zu nutzen, um durch vollkommenes Bedauern Vergebung der Sünden zu erlangen. Das Apostolische Gefängnis erinnert in einem am 20. März dieses Jahres veröffentlichten Dokument an diese Möglichkeit. Wir lesen darin: "Wenn sich einzelne Gläubige in der schmerzhaften Unfähigkeit befinden, eine sakramentale Absolution zu erreichen, sollte daran erinnert werden, dass das vollkommene Bedauern, das aus der Liebe zu Gott über den Geliebten resultiert, in einer aufrichtigen Bitte um Vergebung zum Ausdruck kommt (wie es der Büßer derzeit tut) Express) und begleitet von Votum ConfessionisDies ist der feste Entschluss, so bald wie möglich mit der sakramentalen Beichte zu beginnen und die Vergebung der Sünden zu erlangen, auch der sterblichen (vgl. CCC Nr. 1452). " Die Gläubigen, die diese Gelegenheit nutzen wollen, sollten tief darüber nachdenken und dafür beten. Es kann keine oberflächliche Handlung sein. Ich ermutige Sie, die Hilfe zu nutzen, die auf der Website unserer Erzdiözese veröffentlicht wird.

Wenn Sie dennoch das Bußsakrament erhalten möchten, befolgen Sie bitte die in den Pfarreien angekündigten Informationen zu diesem Thema. Wann immer möglich, gestehen Priester mit allen Vorsichtsmaßnahmen in Beichtstühlen oder an anderen Orten. Wenn die Gemeinde die Möglichkeit der Online-Anbetung des Allerheiligsten Sakraments ankündigt und dabei den Grundsatz einhält, dass nicht mehr als 5 Personen gleichzeitig in der Kirche sein sollten, kann die Zeit der Anbetung auch eine Gelegenheit sein, das Sakrament der Buße zu nutzen. Wenn Pastoren andere Lösungen vorschlagen, bitte ich Sie, sich an diese anzupassen. Ich erinnere Sie daran, dass die Verpflichtung, zu Ostern die heilige Kommunion zu empfangen, bis zum Fest der Heiligen Dreifaltigkeit, d. H. Dieses Jahr bis zum 7. Juni, erfüllt werden kann.


Ich empfehle Ihnen nachdrücklich, sich jeden Tag im Plenum verwöhnen zu lassen. Das Apostolische Gefängnis hat ein Dekret erlassen, in dem es die Möglichkeit schafft, diese Nachsicht auch für diejenigen zu erlangen, die zu Hause bleiben. Nutzen wir dieses große Geschenk, um eine Vergebung der Sünden zu erreichen, die nach der Vergebung vergeben wurden. Dann wird die Gemeinschaft mit Jesus tiefer und unsere Freiheit von schlechten Bindungen ist größer.

Heilige Kommunion

Der große Wunsch der Gläubigen ist die sakramentale Vereinigung mit Jesus in der heiligen Kommunion. Normalerweise findet dieses schöne Ereignis während der Heiligen Messe statt. Mit den derzeitigen Einschränkungen können nur wenige Gläubige dieses Geschenk nutzen. Deshalb ermutige ich die Priester, zu bestimmten Zeiten in Betracht zu ziehen, den Gläubigen außerhalb der heiligen Messen die heilige Kommunion zu geben, alle Regeln bezüglich der Anzahl der in der Kirche anwesenden Personen einzuhalten oder möglicherweise auf die Möglichkeit zu warten, die Kirche zu betreten.

Da die Mehrheit der Gemeindemitglieder heutzutage der heiligen Kommunion beraubt ist, müssen sie sie mit den Lehren der Kirche über die sogenannten vertraut machen Spirituelle Gemeinschaft. Diese Erfahrung sowie das Erwachen eines vollkommenen Aktes des Bedauerns, um Vergebung der Sünden zu erlangen, ist für viele Gläubige etwas Neues, daher muss man gut darauf vorbereitet sein. Entsprechende Hilfe zu diesem Thema wird auf der Website unserer Erzdiözese veröffentlicht. Sie können auch auf Pfarrseiten veröffentlicht werden.

Diese Woche ist der erste Freitag und der erste Samstag des Monats. Einige überleben die ersten neun Freitage und die ersten fünf Samstage. Es sei daran erinnert, dass außergewöhnliche Situationen, die wir jetzt haben, die Kontinuität dieses Gebets nicht beeinträchtigen. Sobald die Pandemie beendet ist, kann sie fortgesetzt werden. Andererseits ermutige ich alle, die diese Dienste erfahren, Jesus in diesen zwei Tagen nach dem oben erwähnten angemessenen Akt der Umkehr auf spirituelle Weise zu empfangen.

Normalerweise besuchten Priester an den ersten Freitagen des Monats und vor Weihnachten die Kranken, um die heilige Kommunion zu bringen. Unter den gegenwärtigen Bedingungen ist es schwierig, aber ich habe die Priester gebeten, die ordnungsgemäßen Hygiene- und Sicherheitsregeln einzuhalten. Besuchen Sie kranke und ältere Gemeindemitglieder beim sakramentalen Gottesdienst, insbesondere diejenigen, die darum bitten. Gleichzeitig bitte ich Sie um Vergebung und Familienmitglieder, mit den Kranken zu beten und ihnen zu erlauben, die Eucharistie durch die Medien zu erleben.

"Jesus, ich vertraue auf dich!"

Ich verbinde mich geistlich mit allen, für die die Unmöglichkeit, an der Heiligen Messe teilzunehmen, das Bußsakrament vor Ostern zu empfangen und die heilige Kommunion zu empfangen, eine sehr schwierige Erfahrung ist. Sie haben es noch nie in ihrem Leben erlebt. Der Wunsch, die Sakramente zu empfangen, ist ein großes Geschenk und kann nicht verloren gehen, im Gegenteil, er sollte wachsen, damit wir diese Heilsereignisse mit größerer Freude erleben können und wenn es möglich ist.

Die Ereignisse, die wir erleben, lassen uns die Rolle der Familie überdenken. Es muss daran erinnert werden, dass die auserwählte Nation ihren Ursprung in der Familie hat. Die Söhne Jakobs und damit die Brüder gebar die Generationen Israels. Die ersten Christen trafen sich auch in Familien und die Entwicklung des Christentums wurde von Familien durchgeführt. Wenn wir uns an viele Ereignisse in der Geschichte der Kirche erinnern, entdecken wir auch, dass der Glaube überlebt und vor allem durch den Glauben der Eltern und Kinder, durch das Familiengebet gestärkt wurde. Dies war sogar während der Partitionen der Fall. Wir leben in einer Zeit, in der Ehe und Familie auseinandergebrochen sind. Es ist ein Prozess, der auf vielen Ebenen stattfindet. Die Coronavirus-Pandemie bedeutete, dass Familien zusammen waren, dass sie Zeit für einander hatten, dass sie mehr miteinander reden und mehr zusammen beten konnten.

Ich möchte dieses letzte Element, nämlich das Familiengebet, besonders hervorheben. Es war eine starke Tradition christlicher Familien. Aus verschiedenen Gründen wurde es geschwächt oder ist vollständig verschwunden. Wir sind wieder eingeladen und sogar aufgefordert, zu dieser schönen Tradition zurückzukehren.

Zum Schluss bitte ich Sie um etwas sehr Wichtiges. Kurz vor seinem Tod betete unser Erretter zum Vater für seine Jünger: "Damit sie eins werden" (Joh 17: 21-23). Wir sehen einen Versuch, die Kirche zu spalten, Pastoren und Gläubige zu spalten. Denken Sie daran - wir gehören zu Christus und unsere Einheit in Christus ist die Echtheit unseres Zeugnisses. Es ist die Gemeinschaft der Kirche, die einer heute so erfahrenen Person wahre Hoffnung bringen soll. Wir mögen unterschiedliche Meinungen haben, aber die Einheit mit Christus in der Kirche ist heute besonders wichtig.

Ich gebe allen pastoralen Segen für alle Erfahrungen, insbesondere für den doppelten Kampf, den wir erleben, d. H. Den Kampf gegen die Sünde und den Kampf gegen das Coronavirus.

† Marek Jędraszewski
Erzbischof Metropolit von Krakau

Read more: http://www.pch24.pl/jak-dobrze-przezyc-o...l#ixzz6IC73yylZ

Top

Fotos hochladen

Zugriffsanfrage von


Diese Seite versucht auf deinen addPics.com Account zuzugreifen.
Aus Sicherheitsgründen, erlaubt addPics.com nur den Zugriff von autorisierten Webseiten. Wenn du dieser Webseite vertraust, kannst du mit einem Klick auf den folgenden Link, den Zugriff erlauben.

autorisieren Aktualisieren

Bitte logge dich mit deinem bereits existierenden Account auf addPics.com ein.


Jetz einloggen!
Neu laden!


Dem Beitrag angehängte Bilder


- noch keine Bilder angehängt.

oder ein bereits hochgeladenes diesem Beitrag hinzufügen.
Nach Ordner filtern: Ordner bearbeiten
  • Mit deiner Emailadresse, verwaltest du all deine Bilder auf addPics.com
  • diese Nutzung von addPics.com ist für dich kostenlos!
  • weitere Informationen findest du hier


Mit dem Upload gebe ich mein Einverständnis, dass meine E-Mail von addPics.com für werbliche Zwecke zum Erhalt von Newslettern genutzt wird. Die E-Mail wird nicht an Dritte weitergegeben und der Newsletter kann jederzeit per E-Mail an unsubscribe@addpics.com abgemeldet werden.

Mit anderen addPics.com Account anmelden
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz