Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

Die größte Heuschreckenplage seit 70 Jahren: Ist dies das Ergebnis einer Umweltpolitik?

von anneUU , 30.03.2020 20:08

Die größte Heuschreckenplage seit 70 Jahren: Ist dies das Ergebnis einer Umweltpolitik?



Die größte Heuschreckenplage seit 70 Jahren: Ist dies das Ergebnis einer Umweltpolitik?

Die Coronavirus-Krise ist nicht das einzige Problem der modernen Welt. Ostafrika und die Arabische Halbinsel stehen vor einem weiteren Problem, das biblische Plagen hervorruft. Dies sind Heuschreckenangriffe, die in den ärmsten Ländern eine Hungersnot drohen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass unersättliche Insekten auch nach Europa gelangen.

Die Heuschreckenpest in Ostafrika begann Anfang des Jahres. Es kam nach Somalia, Äthiopien und Kenia, erreichte Südwestasien, den Sudan und dann die Länder der Arabischen Halbinsel. Dann ging eine weitere Welle dieser Schädlinge aus Indien und Pakistan in die Golfstaaten über.

Die Niederlage in Ostafrika ist die größte seit 70 Jahren. Ein einziger Heuschreckenschwarm besteht aus mehreren Milliarden Insekten. Wenn sie vom Wind getragen werden, nehmen sie Mais, Wassermelonen und Bohnen auf.

Nicholas Bariyo stellt im Wall Street Journal fest, dass ein Heuschreckenschwarm in Somalia eine Farm in Oklahoma-Größe zerstört hat. In Kenia wiederum verschlang viele Milliarden Schwärme 800 Quadratmeilen Getreide. Selbst das massive Insektizid half nicht. In einigen Regionen Ostafrikas zerstören Heuschrecken Lebensmittel, die 81 Millionen Menschen pro Tag ernähren könnten.

"Business Insider" berichtet, dass die Wüstenheuschrecke die zerstörerischste ihrer Art ist. Es zeichnet sich durch schnelles Wachstum und großen Appetit aus. Es zerstört Tausende Morgen Ackerland in Ostafrika. Die Vereinten Nationen fordern internationale Hilfe. Die Vertreter der Organisation befürchten, dass sich die Anzahl der zerstörten Felder auf das Fünffache erhöhen wird.

Wie Paul Driessen im Heartland Institute feststellt, führt die Heuschreckenplage, die ostafrikanische Sammlungen zerstört, zum Risiko von Tod und Hunger von zig Millionen Menschen.

Die East African Desert Locust Control Organization hat sich als unvorbereitet auf die Pest erwiesen. Die Probleme waren der Mangel an Pestiziden, technische Maßnahmen zur Bekämpfung von Würmern, die wiederum zu einem Mangel an Geldern führten. Wie Paul Driessen bemerkt, sind Heuschreckenplagen keineswegs eine Neuheit in der Geschichte der Menschheit.

Aktuelle Schwärme entstanden in den Wüstengebieten von Somalia, Jemen und Oman. Ein charakteristisches Merkmal dieser Gebiete neben dem Klima ist die Dominanz des Krieges und die mangelnde staatliche Ordnung. Dies behinderte wiederum die wirksame Überwachung von Heuschrecken. Wenn es rechtzeitig entdeckt wurde, konnte es mit Insektiziden besprüht werden, bevor einzelne Personen die Fähigkeit zum Fliegen entwickeln konnten. Die politische Klasse der betroffenen Länder wurde jedoch zusätzlich zu den Empfehlungen der Vereinten Nationen von anderen Prioritäten geleitet, die sich aus den Empfehlungen der Sponsoren ergaben. Es geht um Entscheidungen, Instandhaltung der Infrastruktur und Klimawandel.

Laut Paul Driessen ist das tiefere Problem die Abhängigkeit der regierenden armen Länder Afrikas von den Mitteln der Europäischen Union, der Vereinten Nationen, der Weltbank und von Umwelt-NGOs. Dank dieser Maßnahmen leben die Behörden der Länder des Schwarzen Landes selbst auf einem anständigen Niveau, wenn die einfachen Menschen in ihren Gesellschaften unter Elend leiden. Auf der Tagesordnung dieser globalen Organisationen steht traditionell die Unterstützung einer natürlichen, unabhängigen Landwirtschaft, die frei von westlichen Technologien wie Pestiziden ist. Dies ist auf die Angst vor diesen Nebenwirkungen zurückzuführen. In der Zwischenzeit ist es, wie der Autor betont, aufgrund der damit verbundenen Nebenwirkungen ebenso sinnlos wie das Aufgeben der Chemotherapie.

Auf der anderen Seite versuchen einige immer noch, das Heuschreckenproblem im Hinblick auf eine ökologische Krise zu erklären. Laut UN-Generalsekretär António Guterres erhöht die Erwärmung des Meerwassers die Anzahl der Wirbelstürme, was der Ausbreitung von Heuschrecken förderlich ist.

Das Heuschreckenproblem überschneidet sich mit der Coronavirus-Epidemie, die die Krise verschärfen kann. Es ist möglich, Heuschrecken nach Südeuropa zu bringen. Infolge der Gesundheitskrise in Deutschland fehlen mittlerweile über 300.000 Saisonarbeiter, um bei der Ernte zu arbeiten. In Frankreich braucht man eine Million, um in der Landwirtschaft zu arbeiten, und 200.000, um Spargel und Erdbeeren zu ernten.

Im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Heuschreckeninvasion ähnelt Paul Driessen einer Passage aus dem Buch Exodus: "Die Heuschrecke flog durch ganz Ägypten und verließ ganz Ägypten so zahlreich, dass so viele Heuschrecken niemals gewesen sind und niemals sein werden. Und es bedeckte die Oberfläche der ganzen Erde. Und das Land der Heuschrecken wurde so dunkel. [Heuschrecke] verschlang das ganze Gras der Erde und alle Früchte des Baumes, die nach dem Hagel übrig blieben, und nichts Grünes blieb auf den Bäumen und nichts von der Feldvegetation im ganzen Land Ägypten. "

Quellen: heartland.org / twojapogoda.pl/ businessinsider.com/ Wall Street Journal / nymag.com / wpolityce.pl

DATUM: 2020-03-30 19:34

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/najwieksza-plaga-sza...l#ixzz6ICFegbcQ

Top

Fotos hochladen

Zugriffsanfrage von


Diese Seite versucht auf deinen addPics.com Account zuzugreifen.
Aus Sicherheitsgründen, erlaubt addPics.com nur den Zugriff von autorisierten Webseiten. Wenn du dieser Webseite vertraust, kannst du mit einem Klick auf den folgenden Link, den Zugriff erlauben.

autorisieren Aktualisieren

Bitte logge dich mit deinem bereits existierenden Account auf addPics.com ein.


Jetz einloggen!
Neu laden!


Dem Beitrag angehängte Bilder


- noch keine Bilder angehängt.

oder ein bereits hochgeladenes diesem Beitrag hinzufügen.
Nach Ordner filtern: Ordner bearbeiten
  • Mit deiner Emailadresse, verwaltest du all deine Bilder auf addPics.com
  • diese Nutzung von addPics.com ist für dich kostenlos!
  • weitere Informationen findest du hier


Mit dem Upload gebe ich mein Einverständnis, dass meine E-Mail von addPics.com für werbliche Zwecke zum Erhalt von Newslettern genutzt wird. Die E-Mail wird nicht an Dritte weitergegeben und der Newsletter kann jederzeit per E-Mail an unsubscribe@addpics.com abgemeldet werden.

Mit anderen addPics.com Account anmelden
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz