Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

Erzbischof Viganó: Die nachkonziliäre, modernistische und freimaurerische Kirche möchte die Kirche Christi durch eine monströse

von anne , 22.04.2020 19:47



Erzbischof Viganò über das Päpstliche Jahrbuch. Hat der Papst den Titel „Stellvertreter Christi“ aufgegeben?



Erzbischof Viganó: Die nachkonziliäre, modernistische und freimaurerische Kirche möchte die Kirche Christi durch eine monströse Kirche ersetzen, die nicht von Gott stammt
Von Leite den Glauben weiter - -22.04.2020
ÜBERSETZUNG DURCH DEN GLAUBEN DES INTERVIEW AN DEN ARCHBISCHOF CARLO MARIA VIGANÒ DURCH DAS FREUNDPORTAL diesirae.pt

1. Vielen Dank, Exzellenz, dass Sie uns dieses Interview gewährt haben. Wir haben es mit der Covid-19-Epidemie zu tun, die in den letzten Monaten das Leben von Millionen von Menschen beeinflusst und sogar den Tod vieler von ihnen verursacht hat. Angesichts der Situation hat die Kirche durch Bischofskonferenzen beschlossen, praktisch alle Kirchen zu schließen und den Gläubigen den Zugang zu den Sakramenten zu verweigern. Am 27. März leitete Papst Franziskus vor einem leeren Petersplatz und vor den Medien ein hypothetisches Gebet für die Menschheit. Es gab sehr unterschiedliche Reaktionen auf das Verhalten des Papstes, von denen eine versuchte, eine Beziehung zwischen der einsamen Anwesenheit von Franziskus und der Botschaft von Fatima, dh dem dritten Geheimnis, herzustellen. Stimmen Sie zu

Zunächst möchte ich Ihnen sagen, dass es eine Freude ist, dieses Interview für die Gläubigen Portugals zu gewähren, denen die Heilige Jungfrau versprochen hat, dass sie den Glauben in diesen Zeiten harter Prüfungen bewahren werden. Sie sind ein sehr verantwortungsbewusstes Volk, weil Sie möglicherweise bereit sind, das heilige Feuer der Religion zu bewachen, während andere Länder sich weigern, Christus als König und Maria als ihre Königin anzuerkennen.

Der dritte Teil des Geheimnisses, das Unsere Liebe Frau den kleinen Kuhhirtenjungen von Fatima anvertraute, damit sie es dem Heiligen Vater übermitteln konnten, bleibt bis heute geheim. Die Jungfrau bat um Enthüllung im Jahr 1960, aber Juan XXIII. Ordnete die Veröffentlichung einer Erklärung am 8. Februar dieses Jahres an, in der er bekräftigte, dass die Kirche nicht die Verantwortung übernehmen wolle, die Richtigkeit der Worte zu gewährleisten, die nach Angaben der drei kleinen Hirten Die Jungfrau hätte Regie geführt. Indem er sich so von der Botschaft der Königin des Himmels distanzierte, begann eine Verschleierungsoperation, offensichtlich weil der Inhalt der Botschaft die schreckliche Verschwörung ihrer Feinde gegen die Kirche Christi aufgedeckt hätte. Bis vor ein paar Jahrzehnten schien es unglaublich, dass man würgen konnte Unsere Liebe Frau, aber in den letzten Jahren haben wir Versuche erlebt, das Evangelium selbst zu zensieren, das das Wort ihres göttlichen Sohnes ist.

Im Jahr 2000 präsentierte der Außenminister Kardinal Sodano während des Pontifikats von Johannes Paul II. Seine Version als das dritte Geheimnis, das durch einige seiner Elemente den klaren Eindruck erweckt, unvollständig zu sein. Es ist nicht verwunderlich, dass der nächste Außenminister, Kardinal Bertone, versuchte, die Aufmerksamkeit auf ein vergangenes Ereignis zu lenken, um das Volk Gottes glauben zu lassen, dass die Worte der Jungfrau nichts mit der Krise der Kirche oder der Absprache zwischen ihnen zu tun hatten Modernisten und Freimaurer hinter den Kulissen während des Rates. Antonio Socci, der das Dritte Geheimnis genau untersucht hat, hat dieses böswillige Verhalten von Kardinal Bertone entlarvt. Darüber hinaus war es Bertone selbst, der die kleine Jungfrau der Tränen von Civittavecchia gründlich diskreditierte und zensierte.

Vergessen wir nicht den vernachlässigten Ruf Unserer Lieben Frau an den Papst und die Bischöfe, Russland ihrem Unbefleckten Herzen zu weihen, um den Kommunismus und den atheistischen Materialismus zu besiegen. Weihe, nicht "die Welt", nicht "die Nation, die wir weihen sollen", sondern "Russland". War es so schwer es zu tun? Offensichtlich war es für diejenigen, die kein übernatürliches Aussehen haben. Es wurde bevorzugt, mit dem Sowjetregime den Weg der Entspannung zu gehen, ohne zu verstehen, dass kein Frieden möglich ist, wenn auf Gott verzichtet wird. Mit einem Präsidenten der Russischen Föderation, der zweifellos Christ ist, wäre es heute möglich, dieser Bitte der Jungfrau zu folgen und damit künftiges Unglück für die Kirche und die Welt zu beschwören.

Benedikt XVI. Selbst bestätigte die Aktualität der Botschaft der Jungfrau, obwohl sie - nach der vom Heiligen Stuhl verbreiteten Interpretation - als erfüllt angesehen werden sollte. Diejenigen, die das Dritte Geheimnis gelesen haben, haben klar gesagt, dass sein Inhalt mit dem Abfall der Kirche zu tun hat, der genau in den frühen 1960er Jahren begann und nun ein so offensichtliches Stadium erreicht hat, dass er selbst von Laienbeobachtern erkannt werden kann. Dieses fast obsessive Beharren auf Themen, die die Kirche immer verurteilt hat, wie Relativismus und religiöse Gleichgültigkeit, falsche Ökumene, malthusianische Ökologie, Homoheresie oder Einwanderung, fand in der Erklärung von Abu Dhabi die Erfüllung eines von der Kirche konzipierten Plans geheime Sekten seit mehr als zwei Jahrhunderten.

2. Mitte der Karwoche und nach der Synode für den Amazonas beschloss der Papst, eine Kommission zur Untersuchung des weiblichen Diakonats in der katholischen Kirche einzurichten. Denken Sie, dass dies den Weg für die Klerikalisierung von Frauen ebnen oder mit anderen Worten versuchen soll, das Priestertum zu untergraben, das Unser Herr Jesus Christus am Gründonnerstag eingeführt hat?

Die heiligen Befehle können niemals in ihrem Wesen verändert werden. Die Ketzer und ihre Anstifter haben sich immer auf Angriffe auf das Priestertum konzentriert. Und es ist verständlich: Das Priestertum zu zerstören bedeutet, die Heilige Messe, die Allerheiligste Eucharistie und das gesamte Sakramentgebäude zu zerstören. Unter den vereidigten Feinden des Priesterordens hat es natürlich nicht an Modernisten gefehlt, die seit dem 19. Jahrhundert eine Kirche ohne Priester oder mit Priestern und Priesterinnen theoretisierten. Diese Wahnvorstellungen, die von einigen Vertretern der Moderne in Frankreich erwartet wurden, tauchten während des Konzils heimlich wieder auf und versuchten, eine grobe Äquivalenz zwischen dem aus dem Priesterorden abgeleiteten Ministerpriestertum und dem gemeinsamen Priestertum der Gläubigen zu unterstellenabgeleitet von der Taufe. Es ist bezeichnend, dass die reformierte Liturgie, genau mit diesem absichtlichen Fehler spielend, auch unter dem Lehrfehler von Lumen Gentium leidet und den ordinierten Minister schließlich zu einem bloßen Präsidenten einer Priesterversammlung gemacht hat. Der Priester ist im Gegenteil ein alter Christus , nicht durch Volksbezeichnung, sondern durch ontologische Konfiguration des Hohepriesters Jesus Christus, den er in der Heiligkeit des Lebens und in der absoluten Hingabe, die auch durch das Zölibat repräsentiert wird, nachahmen muss.

Die nächste Stufe sollte notwendigerweise durchgeführt werden, wenn nicht mit der Beseitigung des Priestertums selbst, und es zumindest unwirksam machen, indem es auf die Frau ausgedehnt wird, die nicht ordiniert werden kann; Genau das ist in den protestantischen und anglikanischen Sekten geschehen, die sich heute in peinlichen Situationen mit lesbischen Bischöfen in der Church of England befinden. Es ist jedoch klar, dass der ökumenische Vorwand - das heißt die Annäherung an Dissidenten, die ihnen die jüngsten Fehler abnehmen - seine Wurzeln im Hass des Satans auf das Priestertum hat und unweigerlich zum Ruin der Kirche Christi führen würde. Andererseits ist das kirchliche Zölibat auch Gegenstand desselben Angriffs.

Der Versuch, eine Form des ordinierten weiblichen Dienstes in der Kirche einzuführen, ist trotz wiederholter Aussagen des Lehramtes nicht neu. Johannes Paul II. Definierte auch eindeutig und erfüllte alle kanonischen Anforderungen einer unfehlbaren Erklärung von Cathedradass es absolut unmöglich ist, die Lehre in dieser Hinsicht in Frage zu stellen. Aber da sie in der Lage waren, den Katechismus in die Hände zu bekommen, um zu erklären, dass die Todesstrafe "nicht dem Evangelium entspricht" - was unbekannt und ketzerisch ist -, versuchen sie heutzutage, aus dem Nichts eine Form von weiblichem Diakonat zu schaffen, was klar ist es neigt zu einer eventuellen Einführung in das weibliche Priestertum. Die erste Kommission, die Bergoglio vor Jahren ins Leben gerufen hatte, gab eine negative Stellungnahme ab und bestätigte, was andererseits nicht einmal diskutiert werden musste. Wenn diese Kommission jedoch die Wünsche von Franziskus nicht berücksichtigen konnte, bedeutet dies nicht, dass dies nicht von einer anderen Kommission durchgeführt werden kann, deren von ihm ausgewählte Mitglieder fügsamer sind und weniger Vorurteile haben, eine weitere Säule des katholischen Glaubens niederzureißen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass Bergoglio überzeugende Methoden hat und Druck auf die theologische Kommission ausüben kann. Andererseits bin ich sicher, dass es in dem unglücklichen Fall, in dem das beratende Gremium eine positive Stellungnahme abgegeben hat, nicht unbedingt erforderlich sein würde, eine offizielle Erklärung des Papstes zu erreichen, damit sich die Diakonissen in den Diözesen Deutschland und Holland angesichts des Schweigens vermehren würden. aus Rom. Die Methode ist bekannt und erlaubt einerseits einen Angriff auf das Priestertum und andererseits eine bequeme Entschuldigung für diejenigen, die ohne Abkehr von der Kirche immer behaupten können, der Papst habe nichts zugelassen, was noch nicht existierte. Die Bischofskonferenzen haben das Gleiche getan, indem sie in ihren eigenen Händen Normen für die Gemeinschaft festgelegt haben, die missbräuchlich auferlegt wurden.

Es sollte angemerkt werden, dass dieser Wunsch, Frauen in der Hierarchie zu fördern, die Manie offenbart, sich an die moderne Denkweise anpassen zu wollen, die Frauen ihrer Rolle als Mutter und Frau beraubt hat, um die natürliche Familie zu demontieren.

Denken wir daran, dass diese Haltung gegenüber den Dogmen der Kirche eine unbestreitbare Tatsache bestätigt: Bergoglio hat die sogenannte situative Theologie übernommen, deren theologische Orte zufällige Tatsachen oder Subjekte sind: die Welt, die Natur, die Frauen, die Jungen ... Es ist eine Theologie, die nicht ihren Mittelpunkt und ihre Grundlage in der unveränderlichen und ewigen Wahrheit Gottes hat, sondern im Gegenteil ihren Ursprung im zwingenden Impuls von Phänomenen hat, um Antworten zu geben, die den Erwartungen der heutigen Welt entsprechen.

3. Exzellenz, so renommierte Historiker, hat das Zweite Vatikanische Konzil einen Bruch der Kirche mit der Tradition angenommen. Daher sind Gedankenströme entstanden, die sie in eine einfache humanitäre Vereinigung verwandeln wollen, die die Welt und ihre globalistische Utopie umfasst. Was halten Sie von diesem ernsten Problem?

Eine Kirche, die sich der Kirche Christi als neu präsentiert, ist weit von der Kirche Christi entfernt! Die mosaische Religion, dh das alte Gesetz, das von Gott gewünscht wurde, um sein Volk bis zur Ankunft des Messias zu führen, hatte ihre Erfüllung im Neuen Bund und wurde auf Golgatha mit dem Opfer Christi endgültig aufgehoben: von seinem Nebenbei wurde die Kirche der Neuen und Ewigen Allianz geboren, die die Synagoge ersetzte. Es scheint, dass die nachkonziliare, modernistische und freimaurerische Kirche auch danach strebt, die Kirche Christi zu verwandeln und zu überwinden und sie durch eine deformierte und monströse Neokirche zu ersetzen, die nicht von Gott kommt.

Das Projekt einer solchen Neokirche besteht nicht darin, das auserwählte Volk dazu zu bringen, den Messias anzuerkennen, wie es für die Synagoge war; Es geht nicht darum, alle Völker vor dem zweiten Kommen Christi zu bekehren und zu retten, wie es für die katholische Kirche der Fall ist. aber der geistige Arm der Neuen Weltordnung und Förderer der Universellen Religion zu werden. In diesem Sinne musste die konziliare Revolution zuerst das Erbe der Kirche, ihre tausendjährige Tradition, zerstören, aus der sie ihre eigene Vitalität und Autorität als mystischer Leib Christi erhielt. Dann musste er die Vertreter der alten Hierarchie loswerden, und bis vor kurzem hat er nicht begonnen, offen zu manifestieren, wie er werden will.

Was Sie gerade Utopie genannt haben, ist nichts anderes als eine Dystopie, da es die Verwirklichung des Plans der Freimaurerei und die Vorbereitung der Ankunft des Antichristen voraussetzt.

Andererseits bin ich davon überzeugt, dass die Mehrheit meiner Brüder im Episkopat und mit mehr Grund fast alle Priester und Gläubigen diesen höllischen Plan nicht vollständig kennen und dass die jüngsten Ereignisse das eröffnet haben Augen zu vielen. Ihr Glaube wird es unserem Herrn ermöglichen, den Pusillus Grex , die kleine Herde, vor der letzten Schlacht um den wahren Hirten zu sammeln .

4. Um die alte Pracht der Kirche wiederherzustellen, müssen viele Lehraspekte des Rates zur Debatte gestellt werden. Welches würdest du diskutieren?

Ich würde sagen, dass es nicht an prominenten Persönlichkeiten mangelt, die die kritischen Punkte des Rates besser zum Ausdruck gebracht haben als ich. Es gibt diejenigen, die argumentieren, dass es weniger kompliziert und sicherlich vorsichtiger wäre, sich an die Praxis der Kirche und der Päpste zu halten, die auf die Synode von Pistoya angewendet wurde: Das hatte auch etwas Gutes, aber die Fehler, die sie behaupteten, wurden als ausreichend angesehen, um zu gehen in Vergessenheit geraten.

5. E l Strom Pontifikat, ist der Höhepunkt eines Prozesses, der mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil begann, ein Prozess, der durchzuführen beabsichtigt war , mit dem so - genannten Pakt von den Katakomben, oder wir sind immer noch in einem Zwischenstadium?

Wie bei allen Revolutionen üblich, werden die Helden des ersten Augenblicks Opfer der Revolution selbst; so geschah es Robespierre. Diejenigen, die gestern als Fahnenträger des Rates galten, scheinen heute konservativ: Die Beispiele sind offensichtlich. Und es gibt bereits diejenigen in fortschrittlichen intellektuellen Kreisen (wie die, die von einem gewissen Massimo Faggioli frequentiert werden, der hochmütig und sogar bösartig in Bezug auf Vor- und Nachnamen * ist), die überall Zweifel an Bergoglios wahrer Fähigkeit verbreiten, mutige Entscheidungen zu treffenwie die Abschaffung des Zölibats oder die Legitimierung der Gemeinschaft mit heiligen Arten für Ketzer. Wenig weniger als der Wunsch, dass sie Partei ergreifen, um einen Papst zu wählen, der den Eliten noch gehorsamer ist als im Pakt der Katakomben und in der Mafia von San Galo, hatten sie ihre Anhänger entschlossener und mit weniger Vorurteilen.

6. Exzellenz, Katholiken fühlen sich heute oft von der Kirche isoliert und von unseren Pastoren praktisch verlassen. Was können Sie den Hierarchen und den Gläubigen sagen, dass sie trotz des Irrtums und der Verwirrung, die sich in der Kirche ausbreiten, versuchen, in diesem harten Kampf um die Wahrung der Integrität unseres Glaubens durchzuhalten?

Sicherlich wären meine Worte unangemessen. Ich wiederhole nur die Worte unseres Herrn, des ewigen Wortes des Vaters: Ecco, io sono con voi tutti i giorni, fina alla consummazione dei secoli."Ich bin jeden Tag bei dir, bis ans Ende der Welt." Es ist wahr, dass wir uns isoliert fühlen, aber haben sich die Apostel und alle Christen nicht so gefühlt? Fühlte sich Unser Herr nicht in Gethsemane verlassen? Wir leben schwere Zeiten, vielleicht die der letzten Prüfung: Wir müssen den Kelch der Bitterkeit trinken, und obwohl es menschlich ist, den Herrn zu bitten, ihn von uns zu trennen, müssen wir zuversichtlich wiederholen: "Nicht mein Wille, sondern dein Wille geschehe", Erinnere dich an seine beruhigenden Worte: "In der Welt wirst du Trübsal haben, aber vertraue: Ich habe die Welt überwunden!" Nach der Tortur, so hart und schmerzhaft sie auch sein mag, wird der ewige Preis für uns vorbereitet, den niemand von uns nehmen kann. Die Kirche wird nach diesem schrecklichen und lang anhaltenden Ostertriduum wieder mit der Herrlichkeit ihres Herrn leuchten.

Aber wenn das Gebet sicherlich unverzichtbar ist, dürfen wir nicht davon absehen, den guten Kampf zu führen, da alle Zeugen einer tapferen Miliz unter dem Banner des Kreuzes Christi sind. Möge es uns nicht wie dem heiligen Petrus passieren, als er von dieser Magd im Hof ​​des Hauses des Hohepriesters darauf hingewiesen wurde: "Du bist auch einer seiner Nachfolger", der Christus leugnete. Lassen wir uns nicht einschüchtern! Lassen wir nicht zu, dass denjenigen, die die Wahrheit verkünden wollen, der Knebel der Toleranz auferlegt wird. Bitten wir die Heilige Jungfrau, dass unsere Sprache mutig das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit verkündet. Möge das Wunder von Lapa erneuert werden, wenn María Santísima mit der kleinen Joana sprach, die stumm geboren wurde. Möge sie uns auch ihre Kinder zurückgeben, die zu lange geschwiegen haben.

Unsere Liebe Frau von Fatima, Königin der Siege, betet pro nobis.

* Massimo ist, wie offensichtlich ist, Maximum: Faggiolo, mit einem einzigen ge und fast gleich ausgesprochen, bedeutet auf italienisch jüdisch (Bohne) oder Bohne. N. del T.

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalquelle: diesirae.pt )

https://adelantelafe.com/arzobispo-vigan...sustituir-la-ig

Top

Fotos hochladen

Zugriffsanfrage von


Diese Seite versucht auf deinen addPics.com Account zuzugreifen.
Aus Sicherheitsgründen, erlaubt addPics.com nur den Zugriff von autorisierten Webseiten. Wenn du dieser Webseite vertraust, kannst du mit einem Klick auf den folgenden Link, den Zugriff erlauben.

autorisieren Aktualisieren

Bitte logge dich mit deinem bereits existierenden Account auf addPics.com ein.


Jetz einloggen!
Neu laden!


Dem Beitrag angehängte Bilder


- noch keine Bilder angehängt.

oder ein bereits hochgeladenes diesem Beitrag hinzufügen.
Nach Ordner filtern: Ordner bearbeiten
  • Mit deiner Emailadresse, verwaltest du all deine Bilder auf addPics.com
  • diese Nutzung von addPics.com ist für dich kostenlos!
  • weitere Informationen findest du hier


Mit dem Upload gebe ich mein Einverständnis, dass meine E-Mail von addPics.com für werbliche Zwecke zum Erhalt von Newslettern genutzt wird. Die E-Mail wird nicht an Dritte weitergegeben und der Newsletter kann jederzeit per E-Mail an unsubscribe@addpics.com abgemeldet werden.

Mit anderen addPics.com Account anmelden
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz