Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

...dritten Mai in Jasna Góra, wo Polen Christus und der Mutter Gottes anvertraut wurde

von anne(adnin) , 15.05.2020 13:31

Am dritten Mai in Jasna Góra, wo Polen Christus und der Mutter Gottes anvertraut wurde

Am dritten Mai in Jasna Góra, wo Polen Christus und der Mutter Gottes anvertraut wurde

- In einer schwierigen Zeit der Epidemie wird Jasna Góra am 3. Mai unsere Heimat dem Heiligen Herzen Jesu und der Mutter Gottes, der Königin von Polen, anvertrauen, was vom Präsidenten der Bischofskonferenz, Erzbischof Stanisław Gądecki, getan wird - sagte der Sprecher der EVP Paweł Rytel-Andrianik.

Polen wurde in schwierigen Momenten und Krisen, die unser Heimatland betrafen, der Muttergottes im Nationalheiligtum von Jasna Góra anvertraut. Die Bischöfe gaben unter anderem Polen an Maria angesichts der Bedrohung durch die bolschewistische Invasion 1920, nach dem Zweiten Weltkrieg 1946 angesichts der Bedrohung durch den Kommunismus, zum 300. Jahrestag der Hochzeiten in Lemberg 1956 und 10 Jahre später 1966.

Während seiner ersten apostolischen Reise in seine Heimat 1979 vertraute Johannes Paul II. Polen die Kirche Unserer Lieben Frau von Jasna Góra an. Am 3. Mai 2016, anlässlich des 1050. Jahrestages der Taufe Polens, vertraute der Präsident des Episkopats die polnische Nation erneut der Muttergottes an.

- Diesen Sonntag wird Erzbischof Stanisław Gądecki die Zeremonien von Jasna Góra leiten, bei denen er unsere Heimat dem Heiligen Herzen Jesu und der Mutter Gottes, der Königin von Polen, anvertrauen wird. Der Akt der Beauftragung wird von TVP3 und TV Trwam ausgestrahlt - sagte ein Sprecher des Episcopate.

Im Akt des Vertrauens lesen wir unter anderem: "Zusammen mit Maria, Jungfrau Maria, Königin von Polen und Gönnern bitten wir um Hilfe für unser Heimatland in der heutigen schwierigen Erfahrung. (...) Heute vertrauen wir Ihnen unsere Heimat und Nation an, alle Polen, die in ihrer Heimat und im Ausland leben. Wir vertrauen Ihnen unser ganzes Leben an, all unsere Freuden und Leiden, alles, was wir sind und was wir besitzen, all unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. "

Während der anhaltenden Epidemie des Coronavirus widmeten sich auch andere Länder dem Schutz der Muttergottes, einschließlich England und Wales, Portugal und Spanien, Österreich und 1. Mai dieses Jahres. Marias Bischöfe von Italien vertrauen ihr Land Maria an.

Der Akt des Vertrauens in das Heilige Herz Jesu und der Mutter Gottes, der Königin von Polen, der vom Präsidenten des polnischen Episkopats, Erzbischof Stanisław Gądecki, in Jasna Góra gelesen wird, soll am Sonntag, dem 3. Mai, in Kirchen und Kapellen angewendet werden.

Nachfolgend veröffentlichen wir den vollständigen Text des Aktes des Vertrauens in das Heilige Herz Jesu und der Mutter Gottes, der Königin von Polen:

Akt, Polen dem Heiligen Herzen Jesu und der Mutter Gottes, der Königin von Polen, anzuvertrauen

Gott, der allmächtige Vater, reich an Barmherzigkeit, sei verherrlicht im Geheimnis deiner Liebe, das der Sohn im Heiligen Geist offenbart.

Herr Jesus Christus, Retter der Welt. Vielen Dank für Ihre aufopfernde Liebe, die im Geheimnis der Kreuzigung und Auferstehung zu einer siegreichen Liebe geworden ist.

Heiliger Geist, Geist der Wahrheit, Liebe, Kraft und Zeugnis führen uns.

Wenn der 100. Jahrestag des Weichselwunders näher rückt, der im August 1920 dank der Heiligen Jungfrau Maria unser Heimatland und die europäische Zivilisation vor der bolschewistischen Herrschaft rettete, kommen wir, die Hirten der Kirche in Polen, wie unsere Vorgänger, nach Jasna Góra. Hier erfahren wir seit Generationen, dass die Herrschaft Christi und mit ihm Maria, die Königin von Polen, in besonderer Weise den Dienst an der Nation umfasst. Hier - bei Jasna Góra - sind wir uns der Verantwortung für das christliche Erbe auf polnischem Boden klarer bewusst. Das Bedürfnis nach gemeinsamer Fürsorge aller sozialen Schichten nicht nur für das materielle, sondern auch für das geistige Wohl unseres Heimatlandes.

In diesem besonderen Jahr danke ich Ihnen für den 100. Jahrestag der Geburt des Heiligen. Johannes Paul II., Der in Maria ein Modell unfehlbarer Hoffnung sah, das die ganze Person umfasste. Vielen Dank auch für die Entscheidung, den Diener Gottes, Stefan Kardinal Wyszyński, zu selig sprechen, der uns daran erinnerte, dass es nicht ausreicht, in das saubere, verwundete Gesicht der Mutter zu schauen, sondern dass unsere Nation in ihren Augen alles liest, was für die Erneuerung des polnischen Gewissens notwendig ist.

Zusammen mit Maria, Jungfrau Maria, Königin von Polen und Gönnern bitten wir um Hilfe für unser Heimatland in der heutigen schwierigen Erfahrung.

Im Geiste des Gesetzes über das Vertrauen der polnischen Bischöfe vor 100 Jahren gestehen wir "in Wahrheit und Demut, dass wir Ihre Strafe mit unserer Undankbarkeit und unseren Sünden verdient haben, aber durch die Verdienste unserer Heiligen Gönner, durch das Blut des Märtyrers, das unsere Brüder für den Glauben vergossen haben, durch die Königin der polnischen Krone , Deine Eltern und unsere geliebte Mutter Częstochowa, wir bitten dich, bitte vergib uns unsere Fehler. " Wir bitten dich, vergib uns unsere Sünden gegen das Leben, die Entweihung deiner eucharistischen Gegenwart, die Gotteslästerung gegen deine Gottesmutter und ihre Bilder und alle Sünden der Auseinandersetzung. "Ändere unsere Herzen wie dein göttliches Herz; Verwandle uns mit der Kraft Deiner allmächtigen Gnade und mache uns aus Gleichgültigkeit und Lauheit eifrig und heiß, mit schwachem Mut und schwachen Angelegenheiten.

Heiliges Herz Jesu, wir vertrauen Ihnen die Kirche auf polnischem Boden an, alle ihre Zustände und Berufungen: die Geistlichen, die Menschen des geweihten Lebens, alle Gläubigen, die im In- und Ausland "Polen bilden". Nehmen Sie uns die Plage der Irrtümer und Sünden, die Coronavirus-Pandemie, die Dürre, die uns bedroht, sowie die Wirtschaftskrise und die damit verbundene Arbeitslosigkeit weg. Wir wagen es, unsere Gebete auf besondere Fürsprache der Heiligen Jungfrau Maria, die unsere wunderbare Hilfe und Verteidigung ist, zu Ihnen zu bringen.

Jungfrau Maria, Königin von Polen und unsere Mutter von Jasna Góra! Unser vertrauensvolles Gebet erhebt sich heute zu Ihnen und vereint die Herzen aller Polen. Akzeptieren Sie die fairen Wünsche Ihrer Kinder, die Sie immer mit mütterlicher Fürsorge betreut haben. Wir gehören dir und wollen dein bleiben. Begleite uns auf der täglichen Reise unseres Lebens, sei ein Führer, bettelnde und unbesiegbare Kraft.

Maria! In diesem Gebet möchten wir an das Solidaritätsgesetz erinnern, das der Welt, der Kirche und unserem Heimatland anvertraut wurde und das am 13. Mai 2020 vom Hirten der portugiesischen Kirche in Fatima ausgesprochen wurde. Heute vertrauen wir Ihnen unsere Heimat und Nation an, alle Polen, die in ihrer Heimat und im Ausland leben. Wir vertrauen Ihnen unser ganzes Leben an, all unsere Freuden und Leiden, alles, was wir sind und was wir haben, all unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Bitten Sie uns den verheißenen Heiligen Geist, wieder herabzukommen und das Antlitz dieser Erde zu erneuern.

Heiliges Herz Jesu, komm dein Königreich!

Maria, Königin von Polen, bete für uns. Amen

Im Namen der Kirche in Polen

Stanisław Gądecki

Erzbischof von Posen

Vorsitzender der polnischen Bischofskonferenz

Jasna Góra, 3. Mai 2020

Zum 3. mal wurde Polen, Jesus und der Gottesmutter Maria geweiht.


Read more:

Top

Fotos hochladen

Zugriffsanfrage von


Diese Seite versucht auf deinen addPics.com Account zuzugreifen.
Aus Sicherheitsgründen, erlaubt addPics.com nur den Zugriff von autorisierten Webseiten. Wenn du dieser Webseite vertraust, kannst du mit einem Klick auf den folgenden Link, den Zugriff erlauben.

autorisieren Aktualisieren

Bitte logge dich mit deinem bereits existierenden Account auf addPics.com ein.


Jetz einloggen!
Neu laden!


Dem Beitrag angehängte Bilder


- noch keine Bilder angehängt.

oder ein bereits hochgeladenes diesem Beitrag hinzufügen.
Nach Ordner filtern: Ordner bearbeiten
  • Mit deiner Emailadresse, verwaltest du all deine Bilder auf addPics.com
  • diese Nutzung von addPics.com ist für dich kostenlos!
  • weitere Informationen findest du hier


Mit dem Upload gebe ich mein Einverständnis, dass meine E-Mail von addPics.com für werbliche Zwecke zum Erhalt von Newslettern genutzt wird. Die E-Mail wird nicht an Dritte weitergegeben und der Newsletter kann jederzeit per E-Mail an unsubscribe@addpics.com abgemeldet werden.

Mit anderen addPics.com Account anmelden
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz