Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

[b] "Passauer Neue Presse" zitiert aus Rundschreiben von Skoblicki, aus dem hervorgeht,

von Hildegard Maria , 04.01.2012 08:10

"Passauer Neue Presse" zitiert aus Rundschreiben von Skoblicki, aus dem hervorgeht, dass der beliebte polnische Seelsorger Linz nicht freiwillig verließ.


Kopfing (kath.net)
Der Abschied von Pfarrer Andreas Skoblicki aus der Diözese Linz dürfte entgegen offiziellen Angaben doch nicht freiwillig gewesen sein. Dies berichtet die "Passauer Neue Presse" (PNP). Die Zeitung zitiert aus einem Rundmail von Skoblicki, in dem dieser schreibt: "Bischof Ludwig hat mir in dem Gespräch erzählt, dass die diözesanen Mitarbeiter wollen, dass ich nicht nach Kopfing zurückkomme. Oder anders gesagt, es wäre besser, dass ich nicht zurückkomme. Ich habe Bischof Ludwig mitgeteilt, was von mir verlangt wurde und gesagt, dass ich zu dieser Entscheidung gezwungen bin." In der offiziellen Mitteilung der Diözese hieß es laut PNP: "Da Bischof Ludwig Schwarz die im Gespräch dargelegten Argumente gut nachvollziehen konnte, hat er den Rücktritt angenommen". Pfarrer Skoblicki wirft in dem Rundschreiben den Kritikern in der Pfarrei auch vor, dass diese Lügen und Unwahrheiten verbreitet haben

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz