Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

Letzter Abschied von Zwillingen, die von ihrem Vater getötet wurden: "Jesus tröstet unseren Schmerz"

von anne , 06.07.2020 00:38

5. Juli 2020 15:30 Uhr
Letzter Abschied von Zwillingen, die von ihrem Vater getötet wurden: "Jesus tröstet unseren Schmerz"

Referenzfoto. Bildnachweis: Pixabay
Matteo Galli versicherte, dass Jesus voller Mitgefühl für uns ist und wenn er unseren Schmerz sieht, kümmert er sich um uns und tröstet uns während der Predigt der Trauermesse von zwei Zwillingen, zwölf Jahre alt, die von ihrem Vater in Italien ermordet wurden.

„ Jesus liebt uns so und ist voller Mitgefühl, sieht unseren Schmerz und tröstet uns . Heute tut sie es mit äußerster Zärtlichkeit und heißt Elena und Diego willkommen, während sie sie aufruft, in diesem wunderschönen Garten zu spielen und zu wachsen, der ihr Paradies ist, das ihr Herz, ihre Liebe ist “, sagte der Priester am Samstag, dem 4. Juli, auf dem Sportplatz des Gessate Stadt in der italienischen Provinz Mailand, vor etwa dreitausend Menschen, die die Beerdigungen begleiteten.


Laut lokalen Medienberichten ermordete der 45-jährige Mario Bressi in der Nacht vom 26. auf den 27. Juni seine Zwillingssöhne Elena und Diego und tötete sich später, indem er von einer Brücke sprang.

Mario kam mit seinen Kindern in die kleine Stadt Margno, wo rund 400 Menschen leben und wo er zwei Wochen Urlaub mit ihnen verbringen würde. Er kam ohne die Mutter der Zwillinge an, weil die Beziehung nicht gut lief und sie sich trennen wollten.

Daniela Fumagalli, die Mutter, war diejenige, die die leblosen Körper der Kleinen fand, die Mario im Schlaf erwürgt hätte.


Laut der Avvenire-Zeitung der italienischen Bischöfe schickte Mario Daniella eine SMS mit der Aufschrift "Sie werden sie nie wieder sehen."

In seiner Predigt, berichtet die italienische Agentur SIR , betonte Pater Galli: „ Gott ist am Anfang und am Ende von allem , wie eine Mutter, die den Tag ihrer Kinder öffnet und schließt. An diesem Tag gibt es Freuden und Schmerzen, Müdigkeit und Ziele, Fehler und Eroberungen, aber sie sind immer seine Kinder und er wacht mit Liebe über sie und beschützt sie. “

"Dies bedeutet, dass alles in Gottes Händen ist, auch unsere Tränen, unser Versagen, unser Tod, und deshalb kommt nur Jesus zu uns und sagt: 'Steh auf.'"

Der Priester betonte auch, dass das Mitgefühl Jesu "nicht nur denjenigen zurücklässt, der vor Gericht steht" und "der Damm ist, der übermäßiges Böses aufhält, der Damm, der Leiden und Böses enthält, um seine verheerende Kraft zu besiegen. Mitgefühl durchdringt den Schmerz und bringt neues Leben hervor , eröffnet die Möglichkeit eines Neuanfangs. "

Angesichts dieser Art von Tragödie sagte der Priester: "Es scheint seltsam oder schwierig, an das Paradies zu glauben, aber wenn wir nicht aufmerksam sind, riskieren wir leicht, nur an die Hölle zu glauben, weil wir leiden und auf andere warten." Um im Paradies zu leben, ist es notwendig, es zu wählen, alle Angst zu überwinden, auch die des Todes. “

„Wenn man diese Wahl trifft, trägt man dies im Kopf und kann ein gutes Herz haben und bereit für das Gute sein. Es ist der Frieden, den der Herr für jeden von uns wünscht, den er Diego und Elena gibt, den er Daniela (der Mutter) und seinen Lieben und Freunden anbieten möchte, den jeder von uns gibt, wenn wir anfangen zu wählen Paradies schon hier auf Erden, um den Himmel zu verdienen. "

Schließlich ermutigte Pater Galli, „immer Gutes zu tun, eine wahre Waffe, um alles Böse zu überwinden“.

Der Erzbischof von Mailand, Bischof Mario Delpini, schrieb eine Botschaft an die jungen Leute von Gessate, in der er ihnen sagte: „Engel sind Freunde, die eine Botschaft von Gott für Sie haben. Unter den Engeln sind jetzt auch Elena und Diego “.


In seinem von Avvenire veröffentlichten Brief betont der Prälat, dass "wenn der Versucher, der Herr der Dunkelheit, vorschlägt, jede Nacht aus Angst vor Hinterlist in Angst zu leben, wenn er vorschlägt, alle mit Argwohn anzusehen, aus Angst zu einer Bedrohung lernen, auf die Engel zu hören, lernen, auf Elena und Diego zu hören. "

"Sie werden Ihnen von ihrer Freude vor Gott erzählen, sie werden Ihnen sagen, dass das Paradies das Haus ist, in dem alle Tränen weggewischt werden und in dem es keinen Tod mehr gibt ", betonte der Erzbischof von Mailand.

SIR veröffentlichte auch einige Passagen aus dem Brief, den Daniela für ihre Kinder geschrieben hatte und der bei Beerdigungen gelesen wurde.

„Solange ich aufgeregt sein kann, ihre Namen Elena und Diego zu hören, werde ich wissen, dass diese enorme Gewalt und Ungerechtigkeit nicht gewonnen hat. Ich werde es so sehr brauchen “, schreibt die Mutter.

"Ich kann immer noch nicht erkennen, dass ich sie nicht sehen, umarmen und ihre Stimme hören kann, die 'Mama' sagt. Ich umarme sie und sage ihnen, dass trotz des Bösen, das sie erlitten haben, alles in Ordnung sein wird. “

"Ich hatte das Glück, ihre Mutter zu sein", schloss Daniela, "und ich bitte alle, sich daran zu erinnern, dass sie lächelten und nicht unter Tränen ."

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz