Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

Immer mehr Regime schlägt die Kirche Alarm

von anne-Forum , 09.08.2021 13:56

Immer mehr Regime schlägt die Kirche Alarm

04. AImmer mehr Regime schlägt die Kirche Alarmugust 2021 - 11:50
Druckfreundlich, PDF & E-Mail

(Mauro Faverzani) Der einzelne Gedanke schreitet voran und die Meinungsfreiheit erfährt neue, besorgniserregende Angriffe. Jetzt sind es nicht mehr nur die Gesetze zur sogenannten "Homophobie", die den Knebel aufzwingen, die Ideologie versucht sich auch auf anderen Gebieten, vor allem im historischen, durchzusetzen, da das Wiederlesen der Vergangenheit es ermöglicht, die Gegenwart zu orientieren und umzuschreiben die Zukunft.

Dies ist in Spanien der Fall, wo die sozialkommunistische Regierung Sánchez kürzlich einen Gesetzentwurf zum " demokratischen Gedächtnis " verabschiedet hat , der von jedem, sagen wir jedem, seinen eigenen Standpunkt zu den Ereignissen im Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg verbindlich festlegt und das Regime di Franco, der jeden strafrechtlich verfolgt, der es "wagt", anders zu denken. Alle Symbole der Zeit werden entfernt, da sie der "Doktrin des Regimes" widersprechen, alle Verdienste und Titel, die den Protagonisten der Zeit zugeschrieben werden, werden gelöscht, außerdem werden die in dieser Zeit ausgesprochenen Urteile und Strafen für nichtig erklärt , die das Recht auf persönliche Anerkennung und Wiedergutmachung impliziert.

Auch Stiftungen werden aufgelöst, entweder weil sie als nicht von allgemeinem Interesse angesehen werden oder aufgrund ihrer Tätigkeit, wenn sie als Entschuldigung des Franquismus angesehen wird: eine Bestimmung, die eindeutig auf die " Francisco Franco " -Stiftung abzielt, die vor Gericht gehen muss, um verteidigen ihr Überlebensrecht.

Auch für die symbolischen Orte des Bürgerkriegs und des Franquismus, wie das Tal der Gefallenen, wird ein Programm der Neudefinition oder besser der "Umerziehung" vorbereitet: Sie werden daher eine erzieherische und gedenkende Funktion haben. Die Familienmitglieder können die Überreste ihrer Vorfahren bergen, aber von dort müssen sie gehen: Nachdem die Überreste von Franco verlegt wurden, sind die von José Antonio Primo de Rivera, dem Gründer der Falange Española, an der Reihe .

Offensichtlich konnte das Gesetz die Schule nicht vernachlässigen, die dazu berufen war, zukünftige Generationen zu indoktrinieren und neue Lehrer auszubilden. Es wird ein „ Demokratischer Rat der Erinnerung “ mit beratender Funktion eingerichtet und ein Organisationsregister zur Unterscheidung zwischen ausgerichteten und nicht ausgerichteten Organisationen erstellt.

Eine beunruhigende Situation, aber leider nicht die einzige. Inzwischen mehren sich die Signale der spanischen Exekutive - immer häufiger und immer besorgniserregender - und drängen die Bischöfe selbst, ihre Gläubigen zu warnen: Die Regierung - so der spanische Episkopat - versuche, "die Christen zu dekonstruieren und zu zerlegen". Vision der Welt "in immer mehr Bereichen, von der Bildung bis zur Verstaatlichung, von der Sterbehilfe bis zur Abtreibung, von der Justiz bis zum " demokratischen Gedächtnis ". Was im Gange ist, ist ein echtes Projekt der globalen Dekonstruktion, um die individuellen Freiheiten zu gefährden.

Es gehe nicht nur um Covid, präzisieren die Bischöfe: „ Wir befinden uns in einer tiefen institutionellen Krise, in der einige Gruppen versuchen, eine neue Verfassungsphase einzuleiten und einen politischen Rahmen zu ersetzen, der Spanien große Stabilität gegeben hat “. Die Warnung ist laut und deutlich in einer 95-seitigen Erklärung enthalten, die vom Episkopat am 28. Juli veröffentlicht wurde, um die pastoralen Richtlinien für die iberische Kirche bis 2025 festzulegen: „ Mit ihrem prophetischen Auftrag ist die Kirche verpflichtet, diese Angriffe anzuprangern über Freiheit und Gerechtigkeit. Die Spanier leben nicht mehr in einer vom christlichen Glauben inspirierten Kultur. Für viele sind die christlichen Wahrheiten unverständlich geworden, ebenso die moralischen Normen, die aus dem Evangelium hervorgehen “.

Während der Pandemie, so die Bischöfe, „wurde die Evangelisierung durch die Erosion der familiären Bindungen und den Vertrauensverlust in die Kirche behindert “. Kurz gesagt, viele, zu viele haben gelebt, „ als ob Gott nicht existierte “. Während der Predigt der Heiligen Messe, die am 25. Juli in Anwesenheit von König Felipe VI und der königlichen Familie gefeiert wurde, forderte Erzbischof Julián Barroi von Santiago die Bevölkerung auf, " die Realität nicht durch Ideologie zu ersetzen ". Eine klare Botschaft, die so schnell wie möglich eine angemessene Reaktion erfordert, um zu verhindern, dass das Gewissen und die Geschichte Spaniens durch subversive Absichten ausgelöscht werden.

Aber sind wir sicher, dass dieses Risiko nur Spanien betrifft?

Top

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz