Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Hoffe auf den Herrn

Der Rosenkranz als Sammlung der wichtigsten Wahrheiten unserer Religion

 von anne-Forum , 13.10.2020 13:32

Der Rosenkranz als Sammlung der wichtigsten Wahrheiten unserer Religion
+
Der Rosenkranz als Sammlung der wichtigsten Wahrheiten unserer Religion

So nannte Leo XIII. Den Rosenkranz. "Darin - die Worte des Papstes - werden zusammen mit den schönsten und wirksamsten Gebeten, die in einer bestimmten Reihenfolge wiederholt werden, die lauten Geheimnisse unserer Religion betrachtet und in Erinnerung gerufen" ( Magnae Dei Matris 1892). Die Wahrheiten, die im Rosenkranz reflektiert werden, sind wie in fünfzehn Bildern in fünfzehn Mysterien, von denen jedes eine bestimmte Wahrheit oder historische Tatsache enthält, die sich auf das irdische Leben Christi oder seiner Mutter bezieht. Diese fünfzehn Geheimnisse sollen uns beim Meditieren mit Inhalten versorgen.

Sie alle konzentrieren sich auf die Person Christi und der Jungfrau Maria. In den ersten fünf, die der freudige Teil des Rosenkranzes sind, tritt das Dogma der Inkarnation des Sohnes Gottes in den Vordergrund, das implizit einen ganzen Körper anderer Wahrheiten enthält. Die Geheimnisse des Rosenkranzes beginnen mit der "Verkündigung", dh der Ankündigung der Inkarnation. Der Erzengel Gabriel verkündet der Heiligen Jungfrau Maria, dass Gott sie zur Mutter des erwarteten Messias erwählt hat. Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, denn du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst in deinem Leib empfangen und einen Sohn gebären, und du wirst seinen Namen Jesus nennen. Dieses Ereignis, das uns von St. Lukas ist im ersten Geheimnis zu betrachten.

Im nächsten Geheimnis sehen wir die selige Jungfrau Maria zu ihrer Cousine Elizabeth, der Mutter von St. Johannes der Täufer: „Und Maria stand in jenen Tagen auf und ging in Eile in die Berge in die Stadt Juda. Und sie betrat das Haus Sacharjas und begrüßte Elisabeth. Und es geschah, sobald Elizabeth Marys Gruß hörte, sprang das Baby in ihren Leib und Elizabeth war vom Heiligen Geist erfüllt. Und sie schrie mit lauter Stimme und sprach: Gesegnet bist du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Und wie kam ich dazu, dass die Mutter meines Herrn zu mir kam "(Lk I, 39-43). Auf den ersten Blick nichts Außergewöhnliches. Nur ein gewöhnlicher Besuch. Tatsächlich gibt es hier ein großes Rätsel. Das Geheimnis des noch ungeborenen Gottmenschen. Christus strahlt bereits im Mutterleib Gnaden aus und heiligt den heiligen John.Dies ist der Beginn der Heilsmission Christi. […]

Das Herzstück des ersten Teils des Rosenkranzes ist das dritte Geheimnis: die Geburt Christi. "Und sie gebar ihren erstgeborenen Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil im Gasthaus kein Platz für sie war" (Lk 11,7). Hier können unser Verstand und unser Herz vollständig in Reflexion versunken sein, so viel Inhalt, so viel Schönheit, dass man nicht weiß, worauf man sich zuerst konzentrieren soll, wenn man zu diesem Geheimnis kommt. Hier ist alles attraktiv. Die Weite und das Meer des Inhalts. Die Tatsache der Inkarnation des Sohnes Gottes sagt uns, dass die Menschheit Gott gegenüber nicht gleichgültig ist. Weihnachten öffnet vor uns die Tiefen von Gottes Herzen. Vor allem erzählt er uns von Gottes Liebe zu uns. "Gott liebte die Welt so sehr, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern ewiges Leben hat" (Joh 3,16). "Darin stellte sich heraus, dass Gottes Liebe zu uns wardass Gott seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben können ... Er hat uns zuerst geliebt und seinen Sohn gesandt, um eine Versöhnung für unsere Sünden zu sein “(Joh 4,9-10). Gott kommt für uns und für unser Heil in die Welt. Mitgefühl für das Elend, in dem sich die Menschheit nach der Sünde ihrer ersten Eltern befand, bringt Gott auf die Erde. "Denn der Menschensohn ist gekommen, um das Verlorene zu suchen und zu retten" (Lk 19,10). Die Umstände der Inkarnation, wie Armut, Stall, Anbetung der Hirten und der Weisen, können uns, wie das Evangelium sagt, viele erhabene Gedanken bringen, wenn wir dieses Geheimnis rezitieren.in dem sich die Menschheit nach der Sünde ihrer ersten Eltern befand, bringt sie Gott auf die Erde. "Denn der Menschensohn ist gekommen, um das Verlorene zu suchen und zu retten" (Lk 19,10). Die Umstände der Inkarnation, wie Armut, Stall, Anbetung der Hirten und der Weisen, können uns, wie das Evangelium sagt, viele erhabene Gedanken bringen, wenn wir dieses Geheimnis rezitieren.in dem sich die Menschheit nach der Sünde ihrer ersten Eltern befand, bringt sie Gott auf die Erde. "Denn der Menschensohn ist gekommen, um das Verlorene zu suchen und zu retten" (Lk 19,10). Die Umstände der Inkarnation, wie Armut, Stall, Anbetung der Hirten und der Weisen, können uns, wie das Evangelium sagt, viele erhabene Gedanken bringen, wenn wir dieses Geheimnis rezitieren.

Gleiches gilt für die nächsten beiden Geheimnisse, die Darstellung und Entdeckung Jesu im Tempel, die an einige Ereignisse aus der Jugend Christi erinnern.

Der zweite Teil des Rosenkranzes, der traurige, führt uns in das Erlösungswerk ein. Er zeigt uns im Detail, wie es passiert ist. Gott wollte Erlösung durch den Tod am Kreuz. Christus beginnt seine Leidenschaft mit Gebet und Qual im Garten von Gethsemane. „Er ging, wie es seine Gewohnheit war, zum Ölberg, und die Jünger folgten ihm ebenfalls. Und als er an den Ort kam, sprach er zu ihnen: Bete, dass du nicht in Versuchung kommst. Er selbst zog sich wie mit einem Steinwurf von ihnen zurück und fiel auf die Knie. Er betete und sprach: Vater, wenn du willst, nimm mir diese Tasse weg; Lass nicht meinen Willen, sondern deinen geschehen. Und ein Engel vom Himmel erschien ihm und gab ihm Kraft. Und wenn er in Not war, betete er härter. Und sein Schweiß wurde wie Blutstropfen, die zu Boden fielen “(Lk 22,39-44).

Dies ist der Beginn des Kalwaria-Dramas. Wir schauen uns die Details der Reihe nach an. Also für Judas 'verräterischen Kuss. […] Auspeitschen, mit einer Dornenkrone krönen. […] Wir begleiten Christus weiterhin auf dem Marsch nach Golgatha, bei dem er dreimal fällt, seine Mutter trifft und Frauen tröstet, die Mitleid mit ihm haben. […] Schließlich schauen wir uns sein Sterben und seinen Tod am Kreuz an. „Und es war fast sechs Uhr, und bis zur neunten Stunde wurde es auf der ganzen Erde dunkel. Die Sonne wurde dunkel und der Tempelschleier war halb zerrissen. Und Jesus, der mit lauter Stimme weinte, sprach: Vater, in deine Hände empfehle ich meinen Geist. Und nachdem er das gesagt hatte, starb er. " (Lukas 23: 44-46).

Der dritte Teil des Rosenkranzes führt uns geistig in eine andere Welt. Es erzählt uns von der Ewigkeit, von der Unsterblichkeit, von unserer richtigen Heimat. Das Geheimnis der Auferstehung Christi lenkt unsere Aufmerksamkeit auf das Dogma der universellen Auferstehungskörper. Die Himmelfahrt Christi und die Himmelfahrt der Muttergottes erzählen uns vom Leben in einer anderen Welt voller Glück oder Unglück, je nachdem, wie wir uns hier auf Erden Gott nähern. Das Geheimnis der Pfingsten Er lehrt uns über die Notwendigkeit der Gnade zur Erlösung, über die Rolle der Kirche, die am Pfingsttag gegründet wurde.

Im Gebet des Rosenkranzes, schreibt Leo XIII., Stehen die Hauptgeheimnisse unserer Religion vor den Augen unserer Seele. Erstens gaben ihm diejenigen, in denen das Wort Fleisch geworden war und Maria, die intakte Jungfrau und Mutter, mütterlichen Dienst mit heiliger Freude; dann Bitterkeit, Leidenschaft und Kreuzigung des leidenden Christus, dessen Preis die Errettung unserer Art war, dann seine herrlichen Geheimnisse, Triumph über Tod und Aufstieg in den Himmel, und von dort aus sandte er Gottes Geist, Maria über die Sterne, erhabene strahlende Helligkeit, schließlich die Herrlichkeit der Mutter und des Sohnes, die alle begleitete die ewige Herrlichkeit des Himmels “( Magnae Dei Matris ).

Man sollte sich nicht darauf beschränken, die Wahrheit zu betrachten, die im Titel eines bestimmten Mysteriums zum Ausdruck kommt, sondern sich anderen zuwenden, die in irgendeiner Weise damit verbunden sind. Es ist charakteristisch für offenbarte Wahrheiten, dass sie eng miteinander verbunden und miteinander verflochten sind. Das Meditieren über das eine führt zum anderen. Das Geheimnis der Geburt Christi erzählt uns zum Beispiel nicht nur von der Tatsache der Menschwerdung des Sohnes Gottes, sondern führt uns auch zur Erkenntnis der Heiligen Dreifaltigkeit, der Erbsünde und der Erhebung zur übernatürlichen Ordnung. Wie im Apostolischen Glaubensbekenntnis oder im Symbol von Nicäa-Konstantinopel haben wir im Rosenkranz eine kurze und prägnante Sammlung der wichtigsten Dogmen. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass der Rosenkranz sie auf eine Weise einfängt, die für uns zugänglicher ist. Es drückt sie weniger mit trockenen Formeln als vielmehr mit spezifischen Tatsachen aus. Dies macht sie leichter zu verstehen und sich zu erinnern.

Das Zentrum und als ob die Sonne aller Wahrheiten, die in den Geheimnissen des Rosenkranzes enthalten sind, die Person Christi ist. Alles dreht sich um ihn. Er steht immer im Vordergrund. Alles fließt als Ende auf ihn zu, von ihm als Quelle fließt alles heraus. In ihm ist alles vereint und vereint. Er ist der Anfang und das Ende von allem. Wer also allgemein mit dem Inhalt der Geheimnisse des Rosenkranzes vertraut ist, kennt die grundlegenden Wahrheiten der christlichen Religion. Der Rosenkranz wurde also zu Recht als der kurze Satz der Lehre Christi bezeichnet.

Pater Romuald Kostecki OP, Rosenkranzgebet, VERBUM, Kielce 1948, S. 44-53.

Bitte besuchen Sie die Website: w.rozaniec.org.pl

Read more: w.pch24.pl/rozaniec-zbiorem-glownych-prawd-naszej-religii,46351,i.html#ixzz6akXLlYiz

anne-Forum

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Der Rosenkranz als Sammlung der wichtigsten Wahrheiten unserer Religion anne-Forum 13.10.2020 13:32
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz