Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

St. Michaels Blog

Diana Catalán: "Es ist eine Ehre für NSC-Spanien, Teil des Coetus del Summorum Pontificum zu sein"

 von anne , 04.11.2021 08:34

Diana Catalán: "Es ist eine Ehre für NSC-Spanien, Teil des Coetus del Summorum Pontificum zu sein"
Javier Navascués , am 4.11.21 um 8:13 Uhr


Nach dem Erfolg der traditionellen Pilgerfahrt nach Covadonga in diesem Sommer ist die Begeisterung für die traditionelle Liturgie in Spanien stark belebt worden. Beim Summorum Pontificum in Rom waren dieses Jahr deutlich mehr Spanier als letztes Jahr dabei.

Diana Catalán, Präsidentin von Unserer Lieben Frau vom Christentum - Spanien schätzt die Teilnahme der Vereinigung, der sie vorsteht, an der diesjährigen Wallfahrt Populus Summorum Pontificum und bedeutet, Teil der Coetus Internationalis derselben zu sein. Er erzählt uns auch von den nächsten spirituellen Exerzitien, die sie Anfang Dezember in Ávila organisieren.

Wie bewerten Sie als Präsidentin von Unserer Lieben Frau vom Christentum Spanien die Wallfahrt X Populus Summorum Pontificum?

Dies war das erste Mal, dass ich die Gelegenheit hatte, daran teilzunehmen. Er wusste schon seit einigen Jahren von der Pilgerfahrt, konnte aber bisher nicht daran teilnehmen. Aus diesem Grund kann ich keinen Vergleich mit früheren Ausgaben anstellen, aber ich kann sagen, dass die Erfahrung großartig war. Die liturgischen Handlungen, ausgezeichnet; die Atmosphäre der kirchlichen Gemeinschaft, sehr klar; die Organisation, unschlagbar. Ich kann nicht sagen, ob mehr oder weniger Pilger gegangen sind als in anderen Jahren, aber ich habe gesehen, dass bei all den Feierlichkeiten der Platz für die große Teilnehmerzahl knapp war.

Nach dem Motu proprio hat diese Veranstaltung einen besonderen Stellenwert bekommen und ich bin sicher, dass alle Erwartungen weit übertroffen wurden. Hunderte von Pilgern kommen aus der Ferne, vereint durch die gleiche Liebe zur traditionellen Liturgie, die diese Hingabe im Herzen des Christentums und der Kirche voll ausleben konnten.

Nach dem Erfolg von Covadonga in diesem Jahr und dem Warten auf das nächste war es wichtig, dass es Kontinuität bei der Verteidigung der Tradition und des Christentums gibt.

Unsere Erfahrung mit der traditionellen Heiligen Messe kann sich nicht auf wenige Tage im Jahr beschränken. Wir müssen, wie er richtig sagt, Kontinuität suchen. Obwohl diese ganz besonderen Ereignisse immens zur Verbreitung und Verherrlichung der traditionellen Liturgie beitragen, müssen wir noch einen Schritt weiter gehen und versuchen, das, was wir in diesen Treffen erhalten haben, weiterzugeben. Jeder sollte nach seinen Möglichkeiten vorschlagen, die Feier der traditionellen Messe an jedem Ort mitzugestalten oder zu etablieren. Tradition und Christentum werden nicht nur durch den Besuch großer Versammlungen aufgebaut, die uns zweifellos unzählige Gnaden schenken, sondern auch durch das Bauen von unten, in ihrer Pfarrei und in ihrer Stadt.

Dank der Covadonga-Pilgerfahrt selbst hat die spanische Präsenz im Summorum in diesem Jahr erheblich zugenommen.

Ja, mir wurde gesagt, dass die Zahl der Spanier in früheren Ausgaben geringer war. In diesem Jahr konnten wir eine gute Handvoll Pilger aus verschiedenen Teilen Spaniens treffen, darunter Barcelona und Valencia, aber auch Sevilla, Navarra, Madrid ... Viele von uns hatten sich bereits auf die Pilgerfahrt nach Covadonga geeinigt, und andere äußerten die Absicht, im nächsten Jahr weiterzumachen. Wir wollen es auch zur Tradition machen, jedes Jahr an der Pilgerfahrt in Rom teilzunehmen.

Obwohl das Programm in diesem Jahr vielleicht etwas reduzierter war, war die Intensität und Schönheit der liturgischen Akte sehr groß.

Bestimmt. Die Tempel, in denen wir diese schöne Liturgie genießen konnten, wurden entworfen und gebaut (oder im Fall des Pantheons angepasst), um diesen Kult zu beherbergen. Dasselbe muss ich über die schönen geistlichen Musikstücke sagen, die Teil der Feierlichkeiten waren. Alles lief in perfekter Harmonie. Zum Beispiel muss der Priester nicht auf das Ende des Singens des Introitus oder des Sanctus warten, um mit der Feier fortzufahren. Alles passt perfekt, weil diese Werke, wie gesagt, dazu gedacht waren, Gott im Rahmen der traditionellen Heiligen Messe anzubeten.

Bei welchen Momenten würde er bleiben?

Der Moment, der mich am meisten beeindruckt hat, war die Prozession zum Petersdom im Vatikan entlang der Via della Conciliazione , da sie eine große Symbolik enthielt. Treue Gläubige der traditionellen Heiligen Messe, die so oft der mangelnden Gemeinschaft mit der Kirche beschuldigt werden, zu Unrecht als schismatisch gebrandmarkt... Und dasselbe kann ich über die Heilige Messe sagen, die nach der Prozession am Altar des Stuhls von San Pedro gefeiert wird. Sie können nicht mehr verlangen. Deo Gratias !

Nach dem Motu proprio war es wichtig, die Wallfahrt in vollkommener Treue zur Kirche fortzusetzen. Obwohl es in diesem Jahr keine Bischöfe gab, war die Anwesenheit des päpstlichen Zeremoniells Msgr. Agostini wichtig.

Die Härte des Motu proprio überraschte uns alle, und wir wussten nicht, ob die Wallfahrt so gefeiert werden würde, wie sie es getan hatte. Nach und nach wurde bestätigt, dass das Treffen stattfinden würde. Die Tatsache, dass wir die päpstliche Zeremonie unterstützt haben, ist für uns eine Freude. Wir wollen keine Gruppe sein, die nach Rom kommt, tut, was sie zu tun hat, und geht. Unser Wunsch nach Gemeinschaft ist aufrichtig, wir möchten die Schönheit der traditionellen Liturgie teilen, und die Teilnahme der Mitglieder der römischen Kurie hilft uns, diese kirchliche Gemeinschaft zu leben.

Es ist auch sehr wichtig, dass Unsere Liebe Frau vom Christentum Spanien Teil des Coetus Internationalis des Summorum Pontificum wird.Was bedeutet es für Sie, zu den organisierenden Verbänden zu gehören?

Juan Manuel Rodríguez, Präsident von Una Voce España, war derjenige, der vorschlug, Unsere Liebe Frau vom Christentum - Spanien Teil des Coetus zu werden , der die Wallfahrt organisiert, und der Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Für uns, einen kleinen Verein, der noch nicht einmal ein Jahr alt ist, wird es eine große Ehre sein, Seite an Seite mit Gruppen wie Notre-Dame de Chrétienté, Latin Mass Society, Paix Liturgique, Juventutem, Una Voce… In Rom hingegen waren von NSC-E Daniel Rubio, Sekretär des Vereins, und ich da. Wir hatten die Ehre, viele der Präsidenten dieser Vereinigungen zu treffen. Wir müssen von allen viel lernen und freuen uns, das Summorum mitgestalten zu können.

Du hörst auch nicht auf, denn du planst Anfang Dezember ein Retreat in Ávila, was kannst du uns dazu sagen?

So ist es. Es ist das erste Treffen, das wir nach der Pilgerfahrt nach Covadonga organisieren. Es ist wichtig, dass der Verein das ganze Jahr über aktiv bleibt, um den Pilgern verschiedene spirituelle Ressourcen anzubieten. Wir planen, es vom 3. bis 6. Dezember im Exerzitienhaus der Diözese in Ávila zu machen. Die Predigt wird von D. José Manuel González Alfaya, Diözesanpriester von Toledo und Pfarrvikar von Santo Tomé, gehalten. Das Retreat wird still sein und jeder, der volljährig ist, kann sich anmelden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website Unserer Lieben Frau vom Christentum Spanien .

Ohne zu vergessen, dass Ihr Highlight die zweite Wallfahrt nach Covadonga im Juli 2022 sein wird. Wie würden Sie im nächsten Jahr zur Teilnahme anregen?

Zunächst bitten wir Sie, uns von nun an Ihre Gebete anzuvertrauen. Zweitens freuen wir uns über jede Hilfe, die Sie uns geben können. Für die Durchführung der Pilgerfahrt werden freiwillige Helfer benötigt. Wer in diesem Jahr dabei war, konnte sehen, dass es viel Organisationsarbeit gibt und eine Zusammenarbeit in allen Bereichen notwendig ist: Logistik, Transport, Koordination der Familienroute, Toiletten, Marschordnung ... (man sieht es hier NSC Volunteering -Spanien ).

Und zum Schluss natürlich pilgern und andere zum Mitmachen einladen. Im kommenden Jahr findet die Wallfahrt vom 23. bis 25. Juli statt. Sie können diesen Termin jetzt reservieren!

Von Javier Navascués

anne

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Diana Catalán: "Es ist eine Ehre für NSC-Spanien, Teil des Coetus del Summorum Pontificum zu sein" anne 04.11.2021 08:34
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz