Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

St. Michaels Blog

Kardinal Müller: Sanitäre Trennung in Tempeln ist "eine schwere Sünde gegen die gottgegebene Autorität" #Kardinal Müller #Coron

 von anne , 07.12.2021 18:26

6. DEZEMBER 2021
Kardinal Müller: Sanitäre Trennung in Tempeln ist "eine schwere Sünde gegen die gottgegebene Autorität"
#Kardinal Müller #Coronavirus #Einschränkungen in der Kirche #sanitäre Trennung

Karinale. Gerhard Müller verurteilte in einem Interview mit der Website des American National Catholic Register eindeutig die in einigen Diözesen eingeführte hygienische Trennung und erinnerte an die Verantwortung von Bischöfen und Priestern, die sich aus Jesus Christus selbst ergeben. Die Verweigerung der Sakramente an ungeimpfte Menschen, so ein konservativer Hierarch, sei eine "schwere Sünde" und ein Beweis für eine fortschreitende Entchristlichung in den Reihen des Klerus.

- Leider haben viele Regierungen das öffentliche Vertrauen durch chaotische Maßnahmen verloren, die logisch widersprüchlich sind - stellt der Purpurate auf die Frage nach den sogenannten Covid-Einschränkungen. - In vielen Fällen wurden Gesetze verletzt und mit den finanziellen und politischen Interessen der ideologischen Lobby und der Pharmagiganten befleckt. Anstatt die Gesellschaft im Kampf gegen die Pandemie zu vereinen, nutzten politische Kräfte, die Mainstream-Medien und Big Tech diese Situation rücksichtslos, um die Agenda des „Great Reset“, also totalitäres Denken, voranzutreiben – betont Kardinal Müller, zugleich distanziert von den Narrativen der Regierung und auch der Kirchenhierarchie vertraut, die Gegner des Covid-Regimes als "Verschwörungstheoretiker" und "Sünder gegen die Nächstenliebe" stigmatisieren.

Der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre verurteilt unmissverständlich die in einigen katholischen Diözesen und Kirchen eingeführte sanitäre Trennung. Befragt nach der Tatsache, dass der Vatikan und die meisten der katholischen Hierarchie Regierungsmissbrauch unterstützen, erklärt er: „ Die Diener Christi im apostolischen Amt können sich den Herrschern dieser Welt nicht als Höflinge anbieten und ihre Propagandisten werden. Nach unserem katholischen Glauben ist der Papst nicht nur der erste Zeuge der übernatürlichen Offenbarung Gottes in Jesus Christus, sondern auch der oberste Hüter des natürlichen Sittengesetzes. Das Lehramt der Kirche ist daher berechtigt und verpflichtet, die Grenzen der weltlichen Gewalt aufzuzeigen, die in der Glaubens- und Gewissensfreiheit endet.

Kardinal Gerhard Müller betont den übernatürlichen und allen anderen Belangen überlegenen Charakter des sakramentalen Dienstes der Kirche. - Erstens widerspricht es dem Gesetz Gottes, wenn die staatlichen Behörden den Zugang zu den Mitteln der kirchlichen Gnade, den Sakramenten Christi, erschweren oder sogar verbieten. Dass sogar Bischöfe ihre Kirchen geschlossen oder Hilfesuchenden die Sakramente verweigert haben, ist eine schwere Sünde gegen die gottgegebene Autorität. Es ist ein schockierender Beweis dafür, wie weit die Säkularisierung und Entchristlichung des Denkens bei den Hirten der Herde Christi angekommen ist , urteilt der Hierarch auf die Frage nach dem Gebrauch der sanitären Trennung in den Kirchen und der Verweigerung der Sakramente gegenüber den Gläubigen.

Wie der Kardinal erklärt, sind die Bischöfe "als Nachfolger der Apostel nicht Herrscher nach den Sitten der Welt, sondern Diener des Wortes und Diener der Gnade Christi", daher ist die Verpflichtung zur Verwaltung der heiligen Sakramente für sie absolut und kann nicht hängen vom Willen weltlicher Herrscher oder der Sorge um die körperliche Gesundheit ab. - In Krisenzeiten müssen Gotteshäuser und die Herzen der Menschen weit geöffnet sein, damit die Menschen Zuflucht bei Gott suchen können, von dem alle Hilfe kommt. Alle Impfstoffe haben eine zeitlich begrenzte Wirkung. Keine Medizin oder technische Erfindung kann uns vor dem zeitlichen und ewigen Tod retten. Das Brot, das Jesus gibt, ist Medizin für den ewigen Tod und – ohne Verfallsdatum – Nahrung für das ewige Leben. "Wer dieses Brot isst, wird ewig leben" - erinnert Cardinal Müller.

Quelle: ncregister.com
NS

anne

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Kardinal Müller: Sanitäre Trennung in Tempeln ist "eine schwere Sünde gegen die gottgegebene Autorität" #Kardinal Müller #Coron anne 07.12.2021 18:26
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz