Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

St. Michaels Blog

DIE BEVÖLKERUNG IN TIGRAY IST "UNVORSTELLBAREN GRÄUELTATEN" AUSGESETZT Religiöse Führer von Tigray bitten den Papst, einzugreife

 von anne , 13.12.2021 09:38

DIE BEVÖLKERUNG IN TIGRAY IST "UNVORSTELLBAREN GRÄUELTATEN" AUSGESETZT
Religiöse Führer von Tigray bitten den Papst, einzugreifen, um einen Völkermord wie den von Ruanda in Äthiopien zu verhindern
Der Interreligiöse Rat der Tigerdiaspora hat Papst Franziskus gebeten, zu beten und alles zu tun, um einen Völkermord wie den in Ruanda 1994 in Äthiopien zu verhindern.

13.12.21 09:05

( Fides / InfoCatólica ) "Wir sind sicher, dass Sie in Ihren Gebeten die Geschehnisse berücksichtigen und alles tun werden, um zu verhindern , dass ein weiterer Völkermord wie der in Ruanda in den Augen der Welt verzehrt wird ." Dies ist der Appell, den die Führer des Interreligiösen Rates der Tigreña Diaspora (TDIRC) an Papst Franziskus gerichtet haben, in der Hoffnung, dass er mit seiner moralischen Autorität eingreifen wird, um die anhaltenden Konfrontationen zu stoppen , die laut dem Organismus die Form von « " ein Völkermord" an den Menschen von Tigray . Laut dem in den letzten Tagen veröffentlichten Text ist die Bevölkerung "unvorstellbaren Gräueltaten durch die äthiopische Armee und ihre Kriegspartner" ausgesetzt .

Die Erklärung wurde auch an AMECEA, den Apostolischen Nuntius in Äthiopien, die Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten, die Bischofskonferenz von Äthiopien, das Vatikanische Staatssekretariat und die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union gesandt und öffentlich unter a Treffen der Koordinatoren für Justiz und Frieden aus der AMECEA-Region. Die Führer bitten den Papst direkt um eine Geste für die Bevölkerung von Tigray, um eine Intervention zu erreichen, "die die Menschlichkeit an die erste Stelle setzt und die Heiligkeit des Lebens des Einzelnen".

Die Lage in dem großen Land am Horn von Afrika bleibt besorgniserregend. Es gibt Berichte über Zusammenstöße und Massaker in verschiedenen Gebieten, auch über die Grenzen der Region Tigray hinaus, sowie über Massenverhaftungen, die von der Regierungspolizei gegen die ethnische Gruppe der Tigrine durchgeführt wurden. Unter ihnen sind die sechs Nonnen und die beiden katholischen Diakone, die Anfang Dezember festgenommen wurden und weiterhin im Gefängnis sitzen.

Unterdessen hat die NGO Human Rights Watch (HRW) die Massaker an Dutzenden Menschen angeprangert, die von Truppen der Tigray Popular Liberation Front (TPLF) zwischen Ende August und September in der nördlichen Region Amhara verübt wurden. Die NGO HRW, die von beiden Fraktionen begangene Kriegsverbrechen dokumentiert hat, fordert die sofortige Einrichtung eines "UN-Gremiums zur Einrichtung einer internationalen Untersuchung von Kriegsverbrechen". Darüber hinaus berichtet der Krisen- und Konfliktdirektor Lama Fakih, dass „Tigerkräfte eine brutale Missachtung des menschlichen Lebens und der Kriegsgesetze gezeigt haben, indem sie Menschen in ihrem Gewahrsam hingerichtet haben. Diese Morde sowie viele andere von beiden Seiten begangene Gräueltaten unterstreichen die Notwendigkeit einer unabhängigen und internationalen Untersuchung.

Tigrine Religionsführer erwarten eine Intervention des Papstes, der bereits bei anderen Gelegenheiten sein direktes Interesse an der Situation in Äthiopien bekundet hat . Während des Angelus am Sonntag, dem 7. November, sagte der Papst:

„Mit Sorge verfolge ich die Nachrichten aus der Region am Horn von Afrika, insbesondere aus Äthiopien, die von einem mehr als einjährigen Konflikt mit vielen Opfern und einer schweren humanitären Krise erschüttert wird. Ich lade alle ein, für diese auf die Probe gestellten Völker zu beten, und erneuere meinen Ruf nach brüderlicher Harmonie und einem friedlichen Dialog.

Die Mitglieder des TDRIC hoffen, dass der Papst erneut auf die Situation Bezug nimmt und die äthiopische Regierung und ihre Verbündeten auffordert, „der ethnischen Jagd , Diskriminierung, Gewalt, Massenverhaftungen in allen Teilen Äthiopiens ein Ende zu setzen und die rechtswidrig inhaftierten Tigrinos und andere Bürger anderer ethnischer Gruppen“.

anne

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
DIE BEVÖLKERUNG IN TIGRAY IST "UNVORSTELLBAREN GRÄUELTATEN" AUSGESETZT Religiöse Führer von Tigray bitten den Papst, einzugreife anne 13.12.2021 09:38
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz