Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

St. Michaels Blog

Messespaß: fördern oder verbieten? Oder vielleicht ist es eine Gelegenheit für Familienkatechese? GEBET

 von anne , 23.02.2022 13:09

Messespaß: fördern oder verbieten? Oder vielleicht ist es eine Gelegenheit für Familienkatechese?
GEBET

Fr. Michał Lubowicki - 17.10.21
Ist es eine gute Idee, dass ein Kind eine Keks- "Kommunion" an den Haushalt verteilt?
Spaß bei der Messe?

Von Zeit zu Zeit erscheinen im "Katonet" Fotos von kleinen Jungen, die versuchen, liturgische Aktivitäten nachzuahmen. Und ein Kleinkind wird auf dem Boden neben den am Kreuz liegenden Mönchen liegen, die kurz vor der Gelübde stehen, und ein anderes im Haus stellt die Kuscheltiere in ordentlichen Reihen und serviert ihnen "Kommunion" mit Keksen.
Tolkien
Lesen Sie auch:
Warum besuchte JRR Tolkien einen Tag die Messe?

Süße selbst, "Likes" fallen in eine Lawine und es ist wirklich schwer, bei dem Anblick nicht zu lächeln. Doch wie reagieren Sie, wenn ein Kind zu Hause "Messe spielt"? Manche Leute fragen sich, ob das richtig ist und ob nichts falsch daran ist.

An einem solchen Spiel ist sicherlich nichts auszusetzen, in dem Sinne, dass es keine Sünde ist. Das kanonische Recht sieht eine Strafe für jemanden vor, der "versucht, die liturgische Handlung des eucharistischen Opfers auszuzaüben, ohne zum Priester geweiht zu werden". Aber es ist eine Simulation, die andere in die Irre führen soll, kein Kinderspiel.

Wenn auch jemand in seiner Kindheit ähnliche Spiele gemacht hat, muss er das nicht gestehen. Anders verhält es sich mit dem Spott oder der Parodie der Liturgie im Rahmen jugendlicher Eskapaden. Aber dieser Unterschied ist wahrscheinlich ziemlich offensichtlich und leicht zu "fühlen".
Statt Kirche zu spielen, eine Hauskirche

Natürlich sollte das Kind nicht dazu animiert werden, "Messe zu spielen" und ihm zu diesem Zweck eine private Kapelle zu starten (auch wenn dieser Spaß die Begeisterung seiner Großmutter weckt, die, leise davon träumend, dassin ihsterit Enhmän, dassen ihsterin enhm Mini-Geburtstag zunähen).

Es lohnt sich, dieses zeitweilige Interesse des Kindes zu nutzen, um auf seiner Grundlage die Hauskatechese durchzuführen. Sie können auch versuchen, dieses Spiel auf die Spuren des gemeinsamen Familiengebets „umzuleiten“, an dem das Kind aktiv teilnimmt.

Die Hausmesse ist vielleicht nicht der schönste Spaß, aber sie zeigt uns, dass a) das, was mit Glaube, Liturgie und Gebet zu tun hat, für ein Kind nicht fremd und uninteressant sein muss b) das Kind aktiv sein, etwas tun muss, wirksam sein wollen. Diese Wünsche können genutzt werden, um sie zum gemeinsamen Familiengebet zu bewegen.

Warum sollte es dort nicht unter den wachsamen Augen eines Seniorenheimaltars seine Teddybären ablegen, zubereiten oder dekorieren müssen? Er muss nicht unbedingt „Kommunion“ aus Keksen an die Teilnehmer verteilen, aber er kann ihnen zum Beispiel ein Kreuz zum Küssen geben. Es gibt viele Möglichkeiten, und jede von ihnen ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, eine gute Gewohnheit des gemeinsamen Betens zu Hause und einen Raum für gelebten Glauben im Familienkreis aufzubauen. Statt „Gemeinde zu spielen“ fangen wir an, unsere Haus- und Familienkirche zu bauen.
MASSE, JUNGES ART
Lesen Sie auch:
Ein Brief an Eltern, sterben ihre widerspenstigen Kinder zur Messe mitnehmen. Ein Sonntag
Der Glaube reift mit dem Menschen

Natürlich versteht das Kind nicht alles. Einige Dinge werden ernst genommen und andere werden "Unterhaltung" oder einfach nur Spaß für ihn sein. Ist egal. Wichtig ist, dass sie Eltern sieht, sterben selbst das Gebet und das, was mit Gott zu tun hat, ernst nehmen.

Jede Form einer gemeinsamen Glaubensfeier im Familienkreis und jede Form der Beteiligung des Kindes an dieser Feier stellt sicher einen "Mehrwert" im Prozess seiner spirituellen Entwicklung und der Herausbildung angemessener religiöser Einstellungen dar. Der Glaube reift mit dem Menschen. Und wie viele andere können wir den Glauben spielerisch lernen.

Viele Kinderspiele basieren auf Mimikry, also der Nachahmung dessen, was das Kind bei Erwachsenen beobachtet. Es ist ein natürlicher Reflex- und Entwicklungsprozess. Sogar Jesus spricht in der Gleichnisse von Kindern, die - wie sich daraus ableiten lässt - bei Beerdigungen und Hochzeiten spielen, also zumindest "perioliturgischen" einer Tätigkeit nachgehen. Natürlich kann in einem solchen Spiel auch viel aufrichtige kindliche Sensibilität stecken - auch die geistige.

Zweifellos kann Gott irgendwie mit dem Herzen eines Kindes sprechen und durch ein solches "Spiel". Das ist zum Beispiel die Botschaft der alten mittelalterlichen spanischen Legende über den kleinen Waisen Marcelino, der, von den Mönchen aufgenommen, auf dem Dachboden des Klosters Christus aus Güte und Einfalt des Herzens von einem alten Kruzifix aus fütter unders.

Sie können die ersten Anzeichen einer Berufung sein oder auch nicht. sollten sie als solche nicht zu ernst genommen werden. Voraussichtlich ist es sicher eine gute Idee, diese - auch vorübergehende, wie es bei Kindern der Fall ist - Faszination für die Litur

anne

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Messespaß: fördern oder verbieten? Oder vielleicht ist es eine Gelegenheit für Familienkatechese? GEBET anne 23.02.2022 13:09
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz