Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

St. Michaels Blog

Der Papst riet den Saccharities von der Globalisierung seines Dienstes ab Francisco: „Ich habe kein Gehalt, aber die Liebe zu Je

 von anne , 15.04.2022 13:15

Der Papst riet den Saccharities von der Globalisierung seines Dienstes ab
Francisco: „Ich habe kein Gehalt, aber die Liebe zu Jesus. Ich habe nicht mehr viel zu verlieren »

El Papa presidio en la manana del Jueves Santo la Misa Crismal en San Pedro, dando inicio al Triduo Pascual. In seiner Predigt weist Francisco auf drei eskalierende Bereiche des Götzendienstes hin, in denen Maligno seine Idole verwendet, um die Berufung von Pastoren zu verteidigen: Weltlichkeit, Pragmatismus und Funktionalismus.

14.04.22 11:40 Uhr

( Vatican.news/InfoCatólica ) „Ser Holyotes sind, germanische Wünsche, eine Gnade, eine sehr große Gnade, die nicht in erster Linie eine Gnade für uns ist, sondern eine Sünde für das Volk“, bekräftigt Papst Francisco in seiner Predigt, dieser mañana vorzustehen, en la Basílica de San Pedro, la concelebración de la Misa Crismal, con los patriarcas, cardenales, arzobispos, obispos y presbiteros presente en Roma, en la que el Pontífice bendice los santos óleos y consagra el crisma y los sacerdotes renuevan sus promes sacerdotales.

El Papa, refiriéndose a la presentation del prophet Isaías leída durante la celebración, recordo que es el Señor mismo quien pag el salario del sacerdote, su recompensa, es decir, «su Amor y el uncondionion de nuestros pecados a precio de su sangre derramada en La Cruz».

"Ich habe kein Gehalt, das größer ist als meine Liebe zu Jesus." Ich habe nicht mehr viel zu verlieren. Ich habe nichts Kostbareres als das seines Precious Sangre, das wir nicht zulassen, dass es mit einem Produkt, das kein Meer ist, heruntergekommen ist ».

Esir, subraya a Continuation et Obispo de Roma, «estas son invitaciones del Señor a que le seamos fieldes, a ser fieldes a su Alianza, a dejarnos amar, a dejarnos fordonar; nicht nur seine Einladungen an uns selbst, sondern auch, um mit gutem Gewissen dem heiligen Volk Gottes dienen zu können ».

"Fijar ojos en Jesús es un gracia que, como sacerdotes, debemos cultivar"

„Am Ende des Tages – der Rat des Vaters – gibt mir ein gutes Gefühl für den Herrn und dass er uns den Mut zeigen wird, zusammen mit dem Mut der Menschen, mit denen wir uns treffen. Es wird nicht – genau genommen – getan, um die Pecados zu stabilisieren, wir sind eine verliebte Betrachtung dessen, was wir auf wundersame Weise mit dem Wunder Jesu tun, und wir sind die Gnaden des Tages, die Gaben und alles, was er für uns hat, wertzuschätzen. Und wir werden auch unsere Erfahrungen zeigen, um zu erkennen und zu verjüngen ».

Es wurde vereinbart, dass dies ein verkappter Segen sein würde und dass es in unserer gegenwärtigen Geschichte hin und wieder unser sein würde, fügte Francisco hinzu und sagte: „Sag, dass der Herr unsere Idole dazu bringen wird, uns zu erregen, uns dazu bringen wird, vor ihnen herzugehen und sie zu geben Energie."

Drei Bereiche des Götzendienstes: Weltanschauung, Pragmatismus und Funktionalismus

In Fortsetzung das Santo Padre-Abteil mit den gegenwärtigen Räumen des "eskortierten Götzendienstes", in denen der Maligno seine Idole verwendet, um die Berufung der Pastoren und Ältesten "der wohlwollenden und verliebten Gegenwart Jesu, des Geistes und des Vaters" zu verteidigen. .

Der erste Bereich des sekundären Götzendienstes ist jener, wo es eine spirituelle Welt gibt, die „eine Prophezeiung des Lebens, eine Kultur, eine Kultur der Epoche, eine Kultur des Scheins, des Schminkens“ ist. Sein Kriterium ist der Triumphalismus, ein Triumphalismus ohne Cruz.

"Es ist die Welt der Geister, die die Herrlichkeit Gottes sucht, die uns der Gegenwart von Jesus beraubt, demütig und demütig, Herr, der alle sucht, Christus, der mit allen leidet, die leiden, verehrt von unserem Volk, das seine geliebten Freunde kennt." Ein Weltzucker ist nicht etwas anderes, das eine klerikalisierte Seite ist ».

Ein anderer Raum des kunstvollen Götzendienstes – erklärt der Papst – spiegelt seine Rhetorik wider und lässt gleichzeitig den Pragmatismus der Zahlen entstehen. Diejenigen, die dieses kunstvolle Idol haben , werden wegen ihrer Liebe mit der Statistik versöhnt , aber die Personen können nicht "gezählt" werden, und Gott wird dem Geist "mit Meditation" gegeben, riet Francisco.

«Ein Merkmal des großen Santos ist, dass Saben so zurückverfolgt wird, dass er am Tag alles Gott anlügt. Dieser Rückzug, dieses Lebenselixier und die Erwünschtheit, von allen Demas ausgearbeitet zu werden, ist das Merkmal des Geistes, das eigentliche Bild des Geschöpfs, einfach weil es alles Liebe ist, die das Bild von Hijo und darin den Vater zum Leuchten gebracht hat. Der Ersatz seiner Person, von der er sagt, dass sie "nicht erscheint", besteht darin, dass er nach dem Idol der Zahlen sucht, dass er alles getan hat, "erscheint" sogar im abstrakten und verantwortlichen Modus ".

Der dritte Raum des verlängerten Götzendienstes ist derjenige, der sich mit dem Funktionalismus öffnet , bestätigt der Papst und erklärt, dass er in vielen Dingen einen verführerischen Ehrgeiz behandelt, "mehr als die Route begeistert von der Höhe der Route". «Die funktionalistische Mentalität duldet keine Mysterien und ihre Wirksamkeit. Fürs Protokoll, dieses Idol unterstützt uns in der Gegenwart des Vaters ».

„Das Opfer mit einer funktionalistischen Mentalität hat seine eigene Nahrung, die sein Ego ist. Im Funktionalismus werden wir den Vater in den kleinen und großen Dingen unseres Lebens und in unseren Klagen über die Effizienz unserer Pläne anbeten ».

Jesus ist die einzige Nocke für die Tagundnachtgleiche

Dies sind die letzten Räume des kunstvollen Götzendienstes (Zahlenpragmatismus und Funktionalismus), der die Hoffnung, die der Raum der Begegnung mit Gott ist, durch die empirische Aussage ersetzt, erklärt der Papst. "Es ist ein Akt der Vanagloria des Pfarrers", der die Treue des heiligen Bündnisses fortdauert und die persönliche Beziehung zum Senor mit sich bringt.

„Kermanidos hermanos, Jesús es elunico camino para ne equivocarnos en sabre qué sentimos, a qui nos conducte nuestra corazón. Es ist der einzige Lastwagen, der gut zu erkennen ist. Jesus Christus, sagt er, dass diese Götzen offenbart sind, dass seine Gegenwart, seine Wege und seine Funktionen sind, und dass der Herr sie zerstören kann. Und wir werden aufzeichnen, wir werden aufmerksam sein, denn wir werden nicht auf die Cizana unserer Idole verzichten, die wir unter den Freuden unserer Rasse wählen werden ».

Der Papst richtet schließlich nach San José, pidiéndole la liberation «de todo afán position, ya que este, el apán de position, es la tierra fecunda en que crecen los idolos. Und dass wir auch die Gnade haben – schließt der Papst – nicht in die Ardua tarea zu kratzen, um diese Idole zu erkennen, die wir mit solcher Häufigkeit singen oder singen

anne

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Der Papst riet den Saccharities von der Globalisierung seines Dienstes ab Francisco: „Ich habe kein Gehalt, aber die Liebe zu Je anne 15.04.2022 13:15
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz