Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Von Kirche und Welt...was gibt es Neues?

Der Primas und der Präsident der polnischen Bischofskonferenz fordern, dass am 1. November keine Messe und keine Prozessionen au

 von anne-Forum , 29.10.2020 09:28

Der Primas und der Präsident der polnischen Bischofskonferenz fordern, dass am 1. November keine Messe und keine Prozessionen auf Friedhöfen stattfinden

In diesem Jahr, am Allerheiligen, werden viele polnische Diözesen keine heiligen Messen und Prozessionen auf Friedhöfen veranstalten. Aufgrund der sogenannten Während der Coronavirus-Pandemie erließen einige Bischöfe Dekrete, wonach am 1. November in Kirchen Liturgien gefeiert werden sollten Die Bischöfe ermutigen die Gläubigen auch, Friedhöfe einzeln zu besuchen.

Erzbischof Stanisław Gądecki - der Metropolit von Posen und Erzbischof Wojciech Polak - der Primas von Polen forderte die Gläubigen auf, "Friedhöfe einzeln zu besuchen". Die Hierarchen forderten die Priester auf, am Fest Allerheiligen die heiligen Messen und Prozessionen auf den Friedhöfen abzusagen.

In einem diesbezüglichen Kommunique forderte der Primas, dass "aus Sorge um die Gesundheit und Sicherheit der Gläubigen" alle Feierlichkeiten, die am Allerheiligen auf Friedhöfen stattfinden, in Kirchen gefeiert werden sollten. Er wird auch "um gegenseitigen Respekt, Solidarität und Gebet für Mitarbeiter des medizinischen Dienstes, Freiwillige und all diejenigen bitten, die anderen in dieser schwierigen Zeit helfen".

Die gleiche Entscheidung wurde von Card getroffen. Kazimierz Nycz, der ankündigte, dass es am 1. November keine traditionellen Prozessionen in der Erzdiözese Warschau geben werde, einschließlich auf dem Powązki-Friedhof, dem Nordfriedhof in Wólka Węglowa oder dem Wawrzyszewski-Friedhof. Auf der anderen Seite "wird das Gebet für die Toten Gott während des Gottesdienstes angeboten."

Im Kommuniqué der Diözese Włocławek wurden am Allerheiligen die Messen auf Friedhöfen abgesagt Außendienst, Dienstleistungen und Prozessionen. "Ihre Feier sollte auf die Kirchen übertragen werden", schrieb sie. Es wurde betont, dass "Messen an diesem Tag in Pfarrkirchen gemäß der Sonntagsordnung gefeiert werden sollten, unter Berücksichtigung der Möglichkeit, sie auf diesen Friedhöfen mit Kirchen oder Kapellen zu feiern, gemäß den von den Behörden festgelegten Grenzen für die Anzahl der Teilnehmer an religiösen Versammlungen - eine von sieben qm ".

Nach dem Dekret des Apostolischen Gefängnisses auf Befehl von Papst Franziskus ist es in diesem Jahr vom 1. bis 30. November möglich, jeden Tag einen Plenargenuss für diejenigen zu erhalten, die im Fegefeuer die volle Erlösung erwarten.

Die Bedingung ist, den Friedhof oder die Kirche zu besuchen und die üblichen Bedingungen zu erfüllen, d. H. Die heilige Kommunion zu empfangen. am Tag des Besuchs des Friedhofs und des Gebets: Unser Vater und ich glauben an Gott und alle Gebete für die Absichten, die der Papst für diesen Tag festgelegt hat.

Darüber hinaus können nach dem Vatikanischen Dekret ältere Menschen, Kranke und diejenigen, die ihr Zuhause nicht verlassen können, beispielsweise aufgrund von Einschränkungen, die von den Behörden an ihren Wohnorten auferlegt wurden, durch spirituelle Kommunikation mit der Gemeinschaft der Gläubigen und Gebete für die Toten einen Plenum-Genuss erhalten.

Quelle: rmf24.pl

w.pch24.pl/prymas-i-przewodniczacy-kep-prosza--aby-1-listopada-nie-bylo-mszy-i-procesji-na-cmentarzach,79501,i.html#ixzz6cFMLEnvx


anne-Forum

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Der Primas und der Präsident der polnischen Bischofskonferenz fordern, dass am 1. November keine Messe und keine Prozessionen au anne-Forum 29.10.2020 09:28
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz