Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Neuigkeiten

Menschen, die Abtreibung als "Menschenrecht" bezeichnen, brauchen die Hilfe eines Exorzisten

 von anne-Forum , 27.10.2020 16:50

Paweł Lisicki: Menschen, die Abtreibung als "Menschenrecht" bezeichnen, brauchen die Hilfe eines Exorzisten

Paweł Lisicki: Menschen, die Abtreibung als "Menschenrecht" bezeichnen, brauchen die Hilfe eines Exorzisten

- Ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung des Verfassungsgerichts am Donnerstag. Es ist natürlich schade, dass es so spät passiert ist, aber das Wichtigste ist, dass das Urteil endgültig verabschiedet wurde - sagt Paweł Lisicki, Schriftsteller, Kolumnist und Chefredakteur der Wochenzeitung "Do Rzeczy" in einem Interview mit PCh24.pl.

Warum ist das Urteil des Verfassungsgerichts am Donnerstag wichtig, abgesehen von der offensichtlichen Rettung des Lebens von Hunderten von Kindern, die der Krankheit verdächtigt werden? Warum ist der Kampf um den Schutz des Lebens überhaupt so wichtig?

Weil es unveräußerliche Menschenrechte gibt, wie das Recht auf Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod. Dies ist eine Art Grundlage, auf der überhaupt ein faires und gerechtes Gesetz aufgebaut werden kann. Diese Basis liegt in der Natur.

Nach dem sogenannten In Polen war es möglich, gezeugte Kinder zu töten und den Wert des menschlichen Lebens vom Gesundheitszustand abhängig zu machen, was offensichtlich dazu führen musste, dass der unveräußerliche Wert und die Würde des Menschen gesenkt und negiert wurden.

Aus dieser Perspektive sollten wir uns auch das Urteil des Verfassungsgerichts am Donnerstag ansehen - wir retten menschliches Leben und betonen unmissverständlich, dass das menschliche Recht in einer so grundlegenden Angelegenheit nicht über dem Gottes- und Naturgesetz stehen kann.

Ich werde noch mehr sagen: Nach einem solchen Urteil des Verfassungsgerichts kann und muss man sogar hoffen, dass Polen ein Vorbild für andere wird. Am 22. Oktober wurde in unserer Heimat eine bestimmte grundlegende Dimension der Kultur-, Zivilisations- und Rechtsordnung wiederhergestellt, die in allen zivilisierten Ländern gelten sollte.

Woher kommt also diese wütende Reaktion von links?

Lange Zeit in den sogenannten feministischen Kreisen Das Recht auf Abtreibung wird als Ausdruck der Menschenwürde oder als Ausdruck der Würde einer Frau behandelt. Zunehmend können wir sehen, dass die Linke über das sogenannte spricht Reproduktionsgesetz oder die Tatsache, dass Abtreibung tatsächlich eine Determinante für die Würde einer Frau in dieser kranken und absurden Vision von Feministinnen ist.

Lassen Sie es mich so sagen: Es ist sehr schwierig, hier einige seltsame, sogar satanisch-dämonische Elemente nicht zu bemerken, denn wie kann man eine Situation behandeln, in der das Unterscheidungsmerkmal der Würde einer Frau die Fähigkeit ist, ihr Kind zu töten.

Sind Sie im Ernst?

Feministinnen sind immer todernst und engagieren sich immer für die Sache. Sie können ihre Meinung sicherlich nicht ändern. Kein Revolutionär ändert seine Meinung. Manchmal denke ich, dass einige einfach exorziert werden sollten.

Ist es so schlimm?

Ja. Ich weiß, dass Exorzismen mit besessenen Menschen verbunden sind, mit Menschen, die seltsame Bewegungen machen, Schaumrollen aus dem Mund rollen und seltsame, mysteriöse Worte schreien. Ehrlich gesagt, je länger ich die Entwicklung unserer Kultur beobachte, desto mehr habe ich den Eindruck, dass wir bei vielen dieser Damen und Herren über klassischen Besitz sprechen können. Nur dass dies ein versteckter Besitz ist, erscheint er nicht in dieser barocken prächtigen, leicht grotesken und erschreckenden Form. Es ist kalt, asketisch, völlig konsistent. Übersetzung und Überzeugungsarbeit bewirken wenig, da es kein tertium compartionis gibt . Es gibt keinen gemeinsamen Bezugspunkt, keine Realität. Ideologen leben in der Welt ihrer Träume. Sie sind radikale, totale Egoisten.

Wenn die Linke behauptet, dass die Möglichkeit, Mutter zu sein, nach Ansicht der Linken Frauen dazu berechtigt, ein Kind im Mutterleib zu ermorden, wie kann man es dann anders nennen als satanisches Denken? Es ist krank und pervers, weil alle Werte umgekehrt sind. Was besonders verehrt werden sollte, d. H. Mutterschaft, wird für sie zur Grundlage für Mord. Nur der Teufel konnte an so etwas denken.

Diese Menschen sind so egozentrisch, so selbstbewusst, dass sie ohne Exorzismus nicht freigelassen werden können. Sie sind in den Händen des bösen Geistes, des Teufels des Stolzes und der Selbstbestimmung.

Es gibt Kommentare, dass das Urteil des Verfassungsgerichts tatsächlich ein Sieg für die Linke ist, denn sobald es an die Macht zurückkehrt, wird es in Polen ein Abtreibungsgesetz einführen, das die Ermordung von Kindern bis zur Geburt erlaubt. Und dass der linke Flügel wieder an die Macht kommt, ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit ...

Ich bin nicht damit einverstanden, die Angelegenheit so leichtfertig zu stellen. Keiner von uns weiß, was in einem Jahr, 5 oder 10 Jahren passieren wird. Es kann genau das Gegenteil sein - die in Polen vorgenommenen Änderungen werden andere Pro-Life-Kreise in ganz Europa dazu ermutigen, sich noch stärker in den Kampf um Gesetzesänderungen einzubringen, und es kann sich herausstellen, dass in vielen europäischen Ländern auch die eugenische Abtreibung verboten oder die Abtreibung vollständig verboten wird.

Wir kennen die Zukunft nicht. Wir wissen eines: Bisher waren alle möglichen Zugeständnisse auf der linken Seite immer gleich. Die Rechte zog sich zurück oder verlagerte sich nach links, und die Linke wurde radikalisiert. Vielleicht ist es jetzt das Gegenteil.

Unabhängig vom Urteil des Verfassungsgerichts vom Donnerstag würde der linke Flügel, falls er jemals an die Macht käme, immer noch das sogenannte einführen Abtreibung auf Anfrage. Glücklicherweise ist der linke Flügel in Polen extrem schwach und wir hoffen, dass seine radikale Version niemals an die Macht kommt. Anstelle solcher Überlegungen schlage ich vor, dass die Veränderungen in Polen Pro-Life-Gemeinschaften außerhalb Polens zum Handeln ermutigen, so dass niemand denkt, dass wir uns mit einem Ende der Geschichte befassen, dass ein Zivilisationswechsel stattgefunden hat und dass nichts dagegen unternommen werden kann. Es stellt sich heraus, dass sich alles zum Besseren ändern kann, und deshalb muss man zur Konterrevolution gehen, nicht um die weiße Flagge aufzuhängen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Tomasz D. Kolanek

DATUM: 2020-10-23

ww.pch24.pl/pawel-lisicki--ludzie-nazywajacy-aborcje-prawem-czlowieka-potrzebuja-pomocy-egzorcysty,79323,i.html#ixzz6c5SaWBxm

anne-Forum

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Menschen, die Abtreibung als "Menschenrecht" bezeichnen, brauchen die Hilfe eines Exorzisten anne-Forum 27.10.2020 16:50
 

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz