Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

download,crack,software,keygen,free,torrent

#1 von System2 , 08.01.2022 14:35

Torrent download ICAMPost v21 Trimble Inpho UASMaster v12 OptiFDTD v15 Simplant Pro v18.5 Materialise.3-matic v15.0
-----mialto#list.ru-----change "#" to "@"-----
Just for a test,anything you need-----
GuideMia v4.8
AEGIS v0.19.65.505
AnyBody Modeling System v7.3.1 x64
ASAP v2020
AGI Systems Tool Kit (STK) 11.7 x64
aprinter v2016
Amada AP100 v7.0
Amberg Tunnel v2.17
Analyze v12.0
Anatomage Invivo dental v5.4
Aldec Active-HDL v10.4.183.6396
Anylogic 8.7.7 x64
aspenONE v12
ATP-EMTP v6.1
ATK.Magic.Tool.Suite v7.43.Win
Attributestudio VVA 2020
BobCad Cam v33 SP3
BAE ShipWeight Enterprise 13.0 x64
bysoft v7.2.0.1
Certainty3D Topodot v11.5 x64
CYMCAP 9.0
CLC Genomics Workbench 21.0.5
cgg geovation v2016
CMG Suite v2020
CodeV 11.5
c-tech evs2020
Coventor MEMS+ 4.0
Coventor SEMulator3D 8.0 x64
Coventor.CoventorWare.2016.v10.1.Win
Crystal Prod 2019
crystal specman thinman v2015.1
Crosslight APSYS v2018 x64
CrossLight Pics3D v2020 x64
Datamine Discover v2021 build 21.1.281
Datamine datablast 2.2.3.8 x64
DATAM COPRA RF v2009
DATEM Summit Evolution v7.7 2020
DesignBuilder v7.0.0.084
Depth Insight v2015
Deswik.Suite v2021 x64
DHI Mike zero 2021
DHI Feflow 2021 v7.5.75
DNV Sesam 2021 x64
DNV GL AS Phast&Safeti 8.4
DDS FEMtools v5.0
Digsilent PowerFactory v2020
Dionisos v4.2
Dolphin Imaging v11.8
drillbench v2016.1.1
Dynel 2D Dynel 3D
Dyadem Phapro v7.0
eFilm Workstation v4.2
ERDAS IMAGINE 2022
ERDAS ORIMA 2022
Earthimager2d3d ZondRes2d Res2Dinv
EMTP-RV v6.1
Ensoft LPile v2018.10.02
Encom ModelVision v17.0
Tensor Research ModelVision v17.5
Earth Volumetric Studio v2020.5
Envirosim BioWin 6.2.5
Engineered Software PIPE-FLO Pro v17.5
epoffice v2021
EFI Fiery v7.0
ArtiosCAD Enterprise v20.0 build 1553
PackEdge-Plaot 18.1
Etap PowerStation v20.6 x64
ETA Inventium PreSys 2020R1 x64
Fabricator v2013
FlexiSIGN & PRINT v12.2
Fracman v7.8
forward.net v3.0 2019
Forsk Atoll v3.4.0.15641 x64
flownex SE 2020 v8.11
Frontline Analytic Solver 2020
Fracpro v2021
GC-PowerStation v17.2
Geneious Prime v2021.2.2
GEOSLOPE GeoStudio 2021R2 v11.1.1
Geochemist Workbench v11.0.8
geomodeling attributestudio v2019
Geographix GeoGraphix discovery 2019.4
Geosyn v2016.1
GeoSLAM hub 6.0.2
Paradigm Geolog 2020
GeoMap v4.0
GEO5 v2020
GEOVIA Surpac v2021
GEOVIA MineSched v2021
GeoModeller 2019 v4.0.7 x64
GeoTeric SVI 2021
GOHFER v9.2
GOGEO FracPredictor v2014
Green Hills MULTI for MIPS v4.2.1
Green Mountain mesa v15
GT-SUITE v2020
Gxplorer v2021
Hampson Russell Suite 10.6
HONEYWELL.UniSim.Design.Suite.R460.1
Hydromantis.GPS-X.v8.0.1 Win
HydroComp NavCad v2021
HYPACK 2021 v21.3
IMST Empire XPU v8.1.1
Interactive Petrophysics v4.7
Innovyze InfoWorks ICM 2021.1 x64
IBM Rational Tau And DOORS Analyst v4.3
IBM Rational SDL and TTCN Suite v6.3
IBM.Rational.DOORs v9.2
Icaros IPS v4.2
ICAMPost v22
IGI ParCAM v8.82
IHS Petra 2021 v3.15.2
ihs subpump 2018 v1.0
IHS Harmony 2021
IHS welltest 2019
InterWell v2019.1
IHS QUE$TOR 2020.1 v20.1
Imagestation SSK v2015
Insight Earth v3.5 x64
Invivo v6
Itasca Griddle v2.0
Itasca UDEC v7.00.50 x64
JMAG-Designer v20.1
Jason WorkBench 11.0.1
JewelSuite Subsurface Modeling v2019.4
JETCAM EXPERT V15.6
justcgm v5.1
Kappa Workstation v5.4001
KBC Petro-SIM 7.2
The Kingdom Software 2020
Kongsberg LedaFlow Engineering v2.6
Lantek Expert v28
Leica Infinity 3.6.0
Leica Cyclone v2021 x64
Leica CloudWorx v2021
Landmark DecisionSpace Geosciences 10.ep.4.04
Landmark EDT 5000.16
LDRA TestBed v9.4.1
Lead v4.0
LFM.Server v5.3.0 x64
Lighttools v9.1
linkmaster v3.0.84
LucidShape v2.1
MagiCAD v2018
MapMatrix v4.2
Maptek vulcan v10.1 x64
Maptek I-Site Studio 7.0.5
Materialise.3-matic v15.0 x64
Materialise e-Stage v7.3 x64
DENTSPLY Simplant Pro v18.5 x64
Materialise SimPlant O&O v3.0
MicroSurvey FieldGenius v11.0.2
MagneForce v5.1
Meyer v2019
MEMRESEARCH EM3DS V2010 11.0
MindCAD 2D&3D v2018
Mician uWave Wizard 2020 v9.0
MineSight v2017 x64
midas xd v5.0
Motorcad v12.2.5
MVTec HALCON 21.05
NCG CAM v18.0
NovAtel Waypoint Inertial Explorer v8.9
Napa v2020
norsar v2020
Neuralog v2020
Oasys.Suite 18.1 x64
OMNI 3D v2020 x64
OpendTect v6.6
Optima Opty-way CAD v7.4
openflow v2021
Optisystem v18.0 x64
Optispice v5.3.1 x64
OptiBPM v13.0 x64
Optiwave OptiFDTD v15.0 x64
Orcaflex v11
ORA CODE V v11.5
Optimal.Solutions.Sculptor.v3.0
Optenni Lab v4.3 x64
PaleoScan v2021
DecisionTools Suite v8.1
Palisade Decision Tools Suite v8.1
Paulin Research Group 2019
Paradigm Geolog 2020
Paradigm Epos v2020
Paradigm Sysdrill v11
PC-DMIS v2020
petrosys v2019.3
PerGeos v2020
petra v4.0.11
Petroleum Experts IPM v12
PLS-CADD v16.8
PHOTOMOD v5.21
photomesh v7.4
PhotoModeler Scanner & Motion v2016
Pinnacle stimpro v10.9.40
Pipe Flow Expert v7.4
PIPE-FLO Pro v17.5
pix4d v4.6
PointCab 4Revit 1.4.3 x64
PLCLogix 2015.09.29
Polar.Instruments.Si8000.2016.v16.05
Polar.Instruments.Si9000.2016.v16.05
Polar.Instruments.Speedstack.2016.v16.01
prism Interpret v2014
Prokon v3.0 SP DC 02.08.2018
PVTsim Nova v5.0 x64
psse psse v34
PSCAD v4.6.2
PSDTO3D v9.9
PVsyst v7.0
Radimpex tower7 v7.5.20
Remcom Wireless InSite 3.3.1 x64
REFLEXW v9.5
rhapsody v9.0
RISA-3D v18.0 x64
Riegl RiSCAN Pro v2.1 64bit
Romax Designer R20
Roxar RMS 2021 v12.1
RokDoc 2020.1.1
RSoft 2020
SCADE Suite R17.3
Schlumberger ECLIPSE v2021 Win64
Schlumberger Petrel v2020 Win64
Schlumberger.PIPESIM 2020.1 x64
Schlumberger OFM v2021
Schlumberger OLGA 2020 x64
Schlumberger INTERSECT v2019
Schlumberger petromod v2020 x64
Schlumberger InSitu Pro v2.0
Schlumberger Techlog v2021
Schlumberger IAM 2018 Win64
Senergy Interactive Petrophysics v4.7
Secure Hydraulics v2011
SegdToolbox v1.2
sendra v2015.2
SES CDEGS v17
sheetworks V21
SeisMod 4 SIMO4.2
SSI ShipConstructor Suite 2020 x64
shoemaster v2019
Sherlock v7.212 +Inspect
SimSci PROII v10.2 Win64
Simulation admet predictor v9.0
SKM PowerTools v8
SNT.QualNet.Developer.6.1.Win
SolidPlant 3D v2020
SOCET SET v5.6
SPT wellflo v8.3
SOCET GXP v4.2.0
SPEAG.SEMCAD.X.Matterhorn.19.2.2 x64
Stoner Pipeline Simulator(SPS) v10.4.0
Structure Studios VIP3D Suite v2.511 x64
TEBIS.CADCAM.V4.0
TechWiz LCD 3D v16
Tesseral Pro v5.1.4
Testif-i v2.07a
Thermo Scientific Open Inventor Toolkit 10.9.3
TomoPlus v5.9 linux
tomodel v8.0
tNavigator v2021
TICRA Tools 20.0
TRC Phdwin v2.10
Trimble EdgeWise v5.1
Trimble Business Center v5.52 Win64
Trimble RealWorks v12
Trimble Inpho Photogrammetry v12 Win64
Trimble Inpho UASMaster v12 x64
Trimble Vico Office R6.8
Ucamco Ucamx v2021
UBC-GIF 5.0
vxworks v7
vpi transmission maker v11 x64
VPIphotonics Design Suite Expert v11
Waterloo AquiferTest Pro v10.0 x64
Waterloo Visual MODFLOW Flex v7.0
zemax v2020.3

System2  
System2
Beiträge: 7
Registriert am: 14.02.2021


Der mutige Priester des Opus Dei verstärkt die Gefahren der Lehren von Papst Franzisku

#2 von anne ( Gast ) , 08.01.2022 20:03

Der mutige Priester des Opus Dei verstärkt die Gefahren der Lehren von Papst Franziskus
Pater Jesusmary Missigbètò sprach mit LifeSiteNews, nachdem er öffentlich um die Unterstützung der katholischen Medien gebeten hatte, um die Wahrheit zu verbreiten und Papst Franziskus zu ermutigen, die von Amoris Laetitia aufgeworfenen Probleme zu korrigieren.
Ausgewähltes Bild
VATIKANSTADT, VATIKAN - 10. SEPTEMBER: Papst Franziskus begrüßt die Pilger während seiner wöchentlichen Generalaudienz auf dem Petersplatz im Vatikan am 10. September 2014.
Shutterstock

John-Henry
Westen
14
Fr 7. Januar 2022 - 12:57 Uhr EST
( Lifesitenews ) - Am 8. thDezember 2021, dem Hochfest der Unbefleckten Empfängnis, veröffentlichte der 42-jährige katholische Priester Pater Jesusmary Missigbètò einen offenen Brief an Papst Franziskus, Kardinäle und Bischöfe. In diesem von einem bedeutenden Theologen gelesenen, genehmigten und empfohlenen Brief beleuchtet er die Strategie von Papst Franziskus, um den Widerstand der „traditionalistischen“ Bischöfe gegen seine neue „Barmherzigkeit“ gegenüber den wiederverheirateten Geschiedenen entgegen der katholischen Tradition zu umgehen und basiert auf dem nachsynodalen Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia. In diesem schönen 4-seitigen offenen Brief, Fr. Jesus unterstrich die Bedeutung der christlichen Ehe und die große Gefahr, die von Amoris Laetitia und der Situationsethik für dieses „Sacramentum magnum“ (vgl. Epheser 5,32) ausgeht. Nach der Veröffentlichung seines Briefes Er bat öffentlich um die Unterstützung der katholischen Medien, um die Wahrheit zu verbreiten und Papst Franziskus zu ermutigen, das Problem zu korrigieren. Wir haben Vater interviewt und unten sind die Antworten, die er auf unsere Fragen gab. Bitte lesen Sie das vollständige Interview unten…

John-Henry Westen: Fr. Jesus, welche Botschaft möchtest du den katholischen Gläubigen mitgeben?


Pater Jesusmary Missigbètò : Zunächst möchte ich meine besorgten Freunde beruhigen: Ich verspreche, nie wieder den Rücktritt von Papst Franziskus zu fordern, sondern die Berichtigung seiner Fehler. Ich habe gesehen, dass das Reden über Resignation die katholischen Gläubigen traurig macht und ihnen große Schmerzen bereitet. Das war schon immer mein persönliches Empfinden, denn vor einem Jahr hatte ich bereits in meinem ersten Buch folgenden Satz geschrieben: „Nein, als Katholik würde ich mich nicht freuen, wenn unser gemeinsamer Vater zurücktritt. Im Gegenteil, meine Freude wäre am größten, wenn er klarstellen oder berichtigen und vielleicht das Volk Gottes um Vergebung bitten würde.“

Zweitens möchte ich alle katholischen Gläubigen ermutigen, die von mir veröffentlichten Texte sorgfältig zu lesen. Ich hoffe, sie werden dieses Interview und das vom September 2021 sowie die beiden von mir bereits veröffentlichten offenen Briefe ( 21. Oktober 2021 und 8. Dezember 2021 ) in Ruhe lesen . Ich hoffe, dass sie keine Angst vor dem haben, was sie dort vorfinden, und dass sie jeden Tag Messen und den Rosenkranz beten werden, damit die Kardinäle und Bischöfe Papst Franziskus helfen, das ernste Problem der Situationsethik zu lösen. Wenn wir es jetzt lösen, wird es der Kirche in Zukunft besser gehen. Wenn wir dies nicht tun, riskieren wir, an zukünftigen moralischen Katastrophen in der Kirche und in der Welt mitschuldig zu sein.

JH Westen: Aber warum haben Sie den Rücktritt von Papst Franziskus gefordert?

Fr. J. Missigbètò : Es liegt einfach daran, dass wir unsere persönlichen Gefühle nicht über die Wahrheit stellen dürfen. Ich habe den Rücktritt des Papstes aus fünf Gründen gefordert. Erstens ist es keine Sünde, wenn es eine ernsthafte Motivation gibt, und dies ist der Fall bei der Situationsethik, die Papst Franziskus zu Lasten der traditionellen katholischen Moral greifen lässt. Zweitens ist die Aufforderung zum Rücktritt ein legitimes Mittel, das der katholischen Kirche für den Fall der Untreue eines Papstes zur Verfügung steht. Tatsächlich hat sich in der Vergangenheit die von Francisco Suárez (1548-1617), einem der größten Theologen der Gesellschaft Jesu vertretene, jesuitische Tradition dafür ausgesprochen. Im November 2014 veröffentlichte Robert J. Siscoe einen interessanten Artikel zu diesem Argument in der amerikanischen Zeitschrift „The Remnant“, in dem er sich mit den Ideen von P. James Vincent Schall SJ (1928-2019).

Mein dritter Grund ist, dass Papst Franziskus die katholische Kirche langsam zu moralischem Relativismus und Situationsethik führt. Viertens ist er trotz so vieler Kardinäle, Bischöfe, Priester, Experten, Professoren und Journalisten, die ihn in den letzten Jahren auf die Gefahren seines Lehramts aufmerksam gemacht haben, nicht gewillt, Abhilfe zu schaffen. Und schließlich erinnern wir uns daran, dass Jesus sagte: „Wenn dein rechtes Auge dich zur Sünde verleitet, reiß es heraus und wirf es weg…“ (Matthäus 5:29). Das Auge ist sicherlich das kostbarste Sinnesorgan des Menschen, aber Jesus besteht darauf, dass wir uns, um in den Himmel zu kommen, von allem fernhalten müssen, was uns zur Sünde führt, auch wenn es für uns kostbar ist.

JH Westen: Woran könnte die Situationsethik bei Papst Franziskus liegen?

Fr. J. Missigbètò : Nicht nur bei Papst Franziskus, sondern auch bei Kardinal Luis Ladaria Ferrer SJ, Kardinal Blase Cupich und P. James Martin SJ und mehrere andere Priester und Bischöfe, die diesen Geist haben und ihn in der Predigt, in den Seminaren und in den Medien verbreiten. Ich möchte sie nicht verurteilen. Gott, der die Tiefen der Herzen und Absichten kennt, wird es tun. Ich entschuldige ihre Absicht in dem Glauben, dass sie nicht wissen, dass es ein moralischer Fehler ist. Nach dem bedeutenden Philosophen Robert Spaemann (1927-2018), „das eigentliche Problem ist eine einflussreiche Bewegung in Moraltheologie, die eine rein situative Ethik hält, und welche bereits in dem 17 gefunden werden kann thJahrhundert bei den Jesuiten… Johannes Paul II. lehnte die Situationsethik ab und verurteilte sie in seiner Enzyklika Veritatis splendor – wie schon Karl Rahner [SJ] vor ihm in einem Aufsatz in den 1950er Jahren, der all diese wesentlichen und heute gültigen Argumente enthielt.“ (Interview, Katholische Nachrichtenagentur, 29. April 2016)

JH Westen: Warum haben Sie die Unterstützung der katholischen Medien gesucht?

Fr. J. Missigbètò: Heutzutage ist die Macht der Medien unbestreitbar. Wenn Sie ohne die Hilfe der Medien die Wahrheit sagen, ist es, als ob Sie Johannes der Täufer wären, der in der Wüste predigt. Die Stimme von Johannes dem Täufer erklang in Israel kraftvoll wegen derer, die die Wahrheit lieben und kamen, um auf ihn zu hören. Meine Stimme erklingt auch durch diejenigen, die die Wahrheit lieben und verbreiten. Aber die Kirche breitet sich heute in alle Ecken der Welt aus, weshalb ich öffentlich um die Unterstützung aller katholischen Medien gebeten habe. Ich verstehe diejenigen, die Angst haben, die Wahrheit über die Situationsethik von Papst Franziskus zu verbreiten. Sie haben Angst, dass die Gläubigen in Panik geraten und destabilisiert werden. Aber die katholischen Gläubigen sind heute mehr denn je zur Glaubensreife berufen. Sie müssen reife Christen sein, die des empfangenen Sakraments der Firmung würdig sind. Sie müssen einen gesunden kritischen Geist haben, der sie dazu bringt, dem Papst nicht fanatisch, sondern mit Urteilsvermögen zu folgen. Auf diese Weise können sie ihm bei Bedarf bei brüderlicher oder kindlicher Korrektur schneller und einfacher helfen. Unsere Treue zu Jesus Christus verlangt, dass wir wachsam sind und dem Druck dieser Welt nicht erlauben, einen moralischen Relativismus in unserer Kirche zu installieren.
2022-01-08T00:00:00.000Z
ABONNIEREN SIE UNSERE TÄGLICHEN SCHLAGZEILEN

Email
uns
Kanada
katholisch

JH Westen: Viele Gläubige glauben, dass der Papst keine Fehler machen kann…

Fr. J. Missigbètò: Ja und nein. In Wirklichkeit verstehen viele Gläubige das Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit nicht vollständig. Kann sich der Papst irren? Die Antwort ist vor allem 'nein', weil er vor Irrtum geschützt ist, wenn er das Dogma der Unfehlbarkeit verwendet: „Der römische Papst spricht, wenn er ex cathedra spricht, also in Ausübung seines Amtes als Pastor und Doktor aller Christen definiert kraft seiner höchsten apostolischen Autorität, dass eine Glaubens- oder Sittenlehre von der Weltkirche angenommen werden soll, besitzt durch den ihm im seligen Petrus verheißenen göttlichen Beistand jene Unfehlbarkeit, die der göttliche Erlöser seiner Kirche zugedacht hat Definition von Glaubens- oder Morallehren; folglich sind solche Definitionen des römischen Papstes an sich und nicht durch die Zustimmung der Kirche nicht reformierbar.“ (Vatikankonzil I,

Dies impliziert, dass „Unfehlbarkeit nicht mit Inspiration zu verwechseln ist, die ein positiver göttlicher Einfluss ist, der einen menschlichen Akteur in dem, was er sagt oder schreibt, bewegt und kontrolliert… Glaubensgut, das mit dem Tod des letzten Apostels geschlossen wurde … es inspiriert einen Papst nicht, das Wahre zu lehren oder sogar offenbarte Wahrheiten zu verteidigen, noch macht es „den Willen des Papstes zum höchsten Maßstab der Wahrheit und Güte“, sondern einfach hindert ihn unter bestimmten eingeschränkten Bedingungen daran, Fehler zu unterrichten.“ (Der Rest, 18. November 2014)

Kann sich der Papst irren? Die Antwort ist „ja“, wenn er nicht ex cathedra spricht . Leider geschah dies, als Papst Franziskus den Schutz der Unfehlbarkeit oder der wahren Kollegialität für bestimmte Äußerungen zu wichtigen Angelegenheiten nicht in Anspruch nehmen wollte.

JH Westen: Manche Leute denken, dass Sie gegen Papst Franziskus sind…

Fr. J. Missigbètò : Nein, ich bin gegen Papst Franziskus, aber nicht gegen Papst Franziskus. Ein Gegner zu sein bedeutet nicht, ein Gegner zu sein. Jesus, unser Herr, sagte: „Die, die ich liebe, tadele und züchtige ich. Seien Sie daher ernst und tun Sie Buße.“ (Offenbarung 3:19). Wäre ich gegen Papst Franziskus gewesen, hätte ich nicht das Heil seiner Seele gewollt, hätte ich geschwiegen, um ihn im Irrtum zu verlassen: Schweigen ist bequemer, als zu sprechen. Derjenige, der dir eine brüderliche oder kindliche Korrektur gibt, damit du besser wirst, ist nicht gegen dich, sondern für dich und mit dir.

Wenn Sie falsch liegen und jemand den Mut hat, sein Leben, seine Arbeit, seine Position, seine Freundschaften und seinen Ruf zu riskieren, um Ihnen ins Gesicht zu sagen, dass Sie falsch liegen, müssen Sie ihn respektieren und ihm danken, denn er hat den Mut, den Höflinge , Ehebrecher und Heuchler haben nicht. Was ich hier sage, gilt auch für Staatsoberhäupter. Sie sollen ihre Gegner lieben und ihnen danken, denn durch Widerstand kann man besser werden. Deshalb schätze ich besonders den Mut des hl. Paulus, als er den hl. Petrus in Antiochia öffentlich korrigierte (vgl. Galater 2,11-14). Der heilige Paulus wird in der Kirche immer ein gutes Vorbild bleiben, um es bei ernsthaften Problemen nachzuahmen. Hier möchte ich dem Mut einiger Kardinäle und Bischöfe gratulieren: Kardinal Brandmüller, Kardinal Burke, Kardinal Müller, Erzbischof Schneider, Erzbischof Viganò, Erzbischof Aguer,

JH Westen: Sie haben Kardinal Robert Sarah nicht erwähnt…

Fr. J. Missigbètò : Ich liebe Kardinal Sarah sehr. Zuallererst aus Instinkt, denn ich bin Afrikaner wie er. Aber vor allem, weil er die Wahrheit Christi predigt. Seine Lehre ist klar und klar. Sie können sehen, dass er nicht der Welt gefallen will, sondern Gott. Er ist also mutig. Daran habe ich keinen Zweifel. Es gibt jedoch einen Schritt, den er noch nicht gemacht hat und der einige Gläubige in der Kirche enttäuscht hat: den Schritt des hl. Paulus.

JH Westen: Sie haben den spanischen Bischof José Ignacio Munilla nicht erwähnt. Wir können sehen, dass Sie in Ihren Tweets manchmal auf seine Tweets antworten, indem Sie sich ihm widersetzen.

Fr. J. Missigbètò : Ich liebe Bischof Munilla auch sehr. Erstens, weil ich an einer schönen Messe zur Priesterweihe aus meinem Land teilgenommen habe, die er 2010 in San Sebastian (Spanien) gefeiert hat. Aber vor allem, weil auch er die Wahrheit Christi predigt und ein ausgezeichneter Kommunikator ist. Seine Lehre ist der der Apostel treu. Bischof Munilla ist mutig, denn die treue Verbreitung des Evangeliums in der heutigen Welt erfordert Mut. Aber auch er hat den Schritt des hl. Paulus noch nicht getan.


Ich möchte nur ein Beispiel im Zusammenhang mit der jüngsten Reise von Präsident Biden in den Vatikan anführen. Bekanntlich ist er ein großer Förderer der Abtreibung. Er behauptete, der Papst habe nicht nur nicht mit ihm über die Abtreibung gesprochen, sondern ihm auch gesagt, dass er ein guter Katholik sei und weiterhin die Eucharistie empfangen könne. Bischof Munilla griff daraufhin öffentlich die Moral von Präsident Biden an und sagte nichts über die Moral von Papst Franziskus. Objektiv betrachtet ist die moralische Verantwortung des Papstes in dieser Episode jedoch weitaus größer als die Bidens. Aus dem Vatikan kam keine Leugnung von Bidens Worten, was nicht nur eine moralische Inkonsistenz, sondern auch ein schlechtes Beispiel für die Gläubigen der Kirche ist.

JH Westen: Haben Sie mit Ihrem Aktivismus keine Angst, von Papst Franziskus exkommuniziert zu werden?

Fr. J. Missigbètò : Wer die Wahrheit hat, hat keine Angst, ins Gefängnis zu gehen, auch wenn er es vermeiden möchte. Als St. Peter öffentlich die brüderliche und kindliche Zurechtweisung des heiligen Paulus erhielt, exkommunizierte er ihn nicht. Im Gegenteil, er überlegte demütig sein Handeln und korrigierte es zum Wohle der Kirche. Darüber hinaus hat die Geschichte sein schönes Lob des heiligen Paulus bewahrt (vgl. 2. Petrus 3,15-16). Wenn Papst Franziskus mich exkommunizieren würde, wäre das sehr schade, denn früher oder später, nolens volens, die Wahrheit wird triumphieren. Auch wenn sich die Machthaber heute weigern, dies zuzugeben, werden sie sich dem unparteiischen Urteil der Geschichte nicht entziehen können. Die Christen von morgen, die weder Parteigänger noch Ehebrecher sein werden, werden sie richten und die Wahrheit wiederherstellen. Dies wird offensichtlich das Image und die Erinnerung derer trüben, die sich heute weigern, dies zu korrigieren. Dies ist ein weiterer Grund für die Berichtigung.

JH Westen: Was sagt Opus Dei, deine spirituelle Familie, zu all dem?

Fr. J. Missigbètò : Ich werde mich kurz über das Opus Dei fassen , da ich Maike Hickson von LifeSiteNews ein Interview über meine Erfahrungen dort seit meinem 17. Getreu meiner Berufung kann ich sie nicht verlassen. Aber ich beabsichtige, ihm zu helfen, seine Fehler zu überwinden. Die Behörden der Prälatur haben mich bereits gewarnt, dass ich ausgewiesen werden könnte. Aber ich hoffe, sie werden nicht den Fehler machen, mich auf dem Altar der Verehrung und Heuchelei zu opfern, sonst wird es Unzufriedenheit innerhalb des Opus Dei selbst schaffen. Der Grund ist einfach: Wofür ich heute kämpfe, war immer das, was das Opus Dei lehrte, als Johannes Paul II. und Benedikt XVI. die Kirche leiteten.

JH Westen: Mit Ihrem richtigen Namen, Janvier Gbénou, haben Sie die „Bethlehem Declaration“ (15. Dezember 2021) gegen COVID-Impfstoffe mit abgetriebenen fetalen Zellen unterzeichnet. Warum haben Sie unterschrieben?

Fr. J. Missigbètò: In der Tat! Fr. Jesusmary Missigbètò ist mein Pseudonym. Meiner bescheidenen Meinung nach besteht ein moralischer Widerspruch darin, nicht zwischen ethischen und unethischen Impfstoffen zu unterscheiden. Anscheinend stellt der Vatikan alle Impfstoffe auf die gleiche Stufe, aber dies erscheint abgetriebenen Kindern gegenüber unfair und fördert indirekt die Abtreibung. Das ist Situationsethik. Aber der Zweck heiligt nicht die Mittel. Hier ist die Antwort des hl. Thomas von Aquin angemessen: „Es kommt oft vor, dass der Mensch in guter Absicht handelt, aber ohne geistigen Gewinn, weil ihm der gute Wille fehlt. Nehmen wir an, jemand raubt, um die Armen zu ernähren: In diesem Fall fehlt es, obwohl die Absicht gut ist, an der Aufrichtigkeit des Willens. Folglich kann kein mit guter Absicht begangenes Böses entschuldigt werden. „Es gibt diejenigen, die sagen: Und warum nicht Böses tun, damit Gutes komme? Ihre Verurteilung ist gerecht.' (Röm 3:

JH Westen: Was halten Sie von dem, was derzeit mit dem Motu propio Traditionis Custodes und seiner Anwendung passiert , das den traditionellen Katholiken viel Ärger bereitet?

Fr. J. Missigbètò : Sie sind lebende Märtyrer der Eucharistie. An Weihnachten war es wirklich ergreifend und traurig, sich die Fotos anzusehen, auf denen sie die Mitternachtsmesse auf der Straße und im Regen feierten. Was passiert mit uns? Lieben wir Jesus in der Eucharistie wirklich? Traditionalisten sind keine Außenseiter oder Zombies. Sie sind Katholiken wie wir. Sie sind unsere Schwestern und Brüder. Was jetzt passiert, erscheint surreal. In unserer Kirche ist gerade ein liturgischer Krieg entbrannt, während der emeritierte Papst Benedikt XVI. bereits gegangen war, durch das Motu propio Summorum Pontificum, die Bedingungen für einen großartigen liturgischen Frieden zwischen dem Ritus vor dem II. Vatikanum und dem Ritus nach dem II. Vatikanischen Konzil. Dieser Krieg ist umso merkwürdiger, als wir im Westen für Religionsfreiheit eintreten. Ich möchte nur eine Frage hinzufügen: Wenn im Osten mehrere liturgische Traditionen friedlich nebeneinander existieren, warum sollte dies im Westen unmöglich sein?

JH Westen: Aber das Problem ist die Akzeptanz des Zweiten Vatikanischen Konzils…

Fr. J. Missigbètò: Ja, aber ist es wirklich die beste Lösung, die Leute dazu zu zwingen, es zu akzeptieren? Es könnte den traditionalistischen Katholiken Ungerechtigkeit und unnötige Spannungen in der Kirche verursachen. Es gibt schon zu viele Kriege auf der Welt. Die katholische Kirche braucht Frieden: den liturgischen, lehrmäßigen, moralischen und pastoralen Frieden. Persönlich halte ich am Zweiten Vatikanischen Konzil fest, denn das eigentliche Problem ist nicht das Zweite Vatikanische Konzil, sondern die Hermeneutik des Zweiten Vatikanischen Konzils. Darauf hat der emeritierte Papst Benedikt XVI. bei verschiedenen Gelegenheiten sehr gut hingewiesen. Ich gebe ein einfaches Beispiel: Als Jesus sagte: „Wenn jemand zu mir kommt, ohne seinen Vater und seine Mutter, seine Frau und seine Kinder, seine Brüder und Schwestern und sogar sein eigenes Leben zu hassen, kann er nicht mein Jünger sein“ (Lukas 14,26), Das Problem liegt nicht in den Worten Christi für diejenigen, die sich daran erinnern, dass Jesus auch sagte: „Wie ich euch geliebt habe, so sollt ihr auch einander lieben“ (Joh 13,34).

JH Westen: Welche Lösung sehen Sie denn?

Fr. J. Missigbètò : Reflexion und Dialog, um eine freie Herzensanhaftung zu erlangen. Heute hat man den Eindruck, dass es eine gewisse Diktatur gibt, die die Menschen dazu bringt, eine bestimmte Auslegung des Zweiten Vatikanischen Konzils zu akzeptieren, die paradoxerweise bestimmten Punkten des Zweiten Vatikanischen Konzils widerspricht. Nur einige Beispiele, um diese Situation besser zu verstehen… Das Zweite Vatikanum sagte: „Die Kirche erkennt an, dass der gregorianische Gesang besonders für die römische Liturgie geeignet ist. ( Sacrosanctum Concilium116). Aber ist das heute weltweit so? Das Zweite Vatikanische Konzil sagte: „In Übereinstimmung mit der jahrhundertealten Tradition des lateinischen Ritus soll die lateinische Sprache von den Klerikern im Gottesdienst beibehalten werden. Aber in Einzelfällen hat der Ordinarius die Befugnis, den Klerikern, für die der Gebrauch des Lateinischen ein ernsthaftes Hindernis für die ordnungsgemäße Ausübung des Amtes darstellt, die Verwendung einer volkssprachlichen Übersetzung zu gewähren.“ ( Sacrosanctum Concilium 101). Aber ist heute nicht die Ausnahme so weit zur Regel geworden, dass wir diese Ausnahme sogar allen aufzwingen wollen?

Das Zweite Vatikanische Konzil sagte nichts über die Disposition des Altars, was bedeutet, dass es sowohl die Disposition versus populum als auch ad apsidem (ad orientem) akzeptiert . Beide Arrangements haben Vor- und Nachteile… Jesus und die Apostel feierten versus populum . Bei der Veröffentlichung des neuen Römischen Messbuches von 1969 befürwortete Papst Paul VI. diese Anordnung. Die Ad- apsidem- Orientierung (die dem Priester eine bessere Erinnerung ermöglicht) ist jedoch seit vielen Jahrhunderten Tradition in der Kirche. Warum wollen wir heute, im Gegensatz zum Zweiten Vatikanum, dies ad apsidem ausschließen ?Orientierung unbedingt? Traditionalistischen Katholiken würde ich sagen, dass es riskant ist, einem ökumenischen Konzil zu widersprechen, es sei denn, man hat eine wirklich solide Grundlage dafür. Dem Geist des Heiligen Johannes Paul II. und Benedikt XVI. folgend, scheint es die beste Haltung zu sein, das Zweite Vatikanum noch einmal zu lesen und die Schönheit seiner Botschaft wiederzuentdecken. Wenn wir das Zweite Vatikanische Konzil mit der richtigen Hermeneutik lesen, ist es durchaus möglich, Frieden zu erreichen. Tradition kann dann harmonisch mit Moderne (nicht zu verwechseln mit Moderne) verbunden werden.

JH Westen: Meine wichtigste Frage lasse ich zum Schluss: Ist Papst Franziskus Ihrer Meinung nach ein Ketzer?

Fr. J. Missigbètò: Es steht mir nicht zu, diese Frage zu beantworten. Formal obliegt dies dem Bischofskollegium oder dem Kardinalskollegium oder der Kongregation für die Glaubenslehre. Ich persönlich würde sagen: „Errare humanum est!“ Wenn Papst Franziskus die Schutzmittel, die Christus ihm gegeben hat, nicht nutzen wollte, um sich vor Fehlern zu schützen, dann könnte er sich irren. Aber das ist verzeihlich, denn Fehler sind menschlich. Was nicht verzeihlich ist, ist, weiterhin im Irrtum zu liegen, wenn andere deutlich machen, dass wir im Irrtum sind. In der katholischen Tradition wird das Nichtkorrigieren eines doktrinären oder moralischen Irrtums als Häresie bezeichnet: „Häresie ist die hartnäckige Leugnung oder der hartnäckige Zweifel nach der Taufe einer Wahrheit, die durch den göttlichen und katholischen Glauben geglaubt werden soll“ (Code of Canon Law .) 751). Ich für meinen Teil möchte absolut nicht, dass der Papst meiner Kirche ein Ketzer ist. Das ist nicht gut, weder für ihn noch für die Kirche. Deshalb kämpfe ich seit dem 21. November 2020 für die Berichtigung von Papst Franziskus. Nichts ist verloren. Es ist noch Zeit zu korrigieren: Demut war schon immer eine schöne und notwendige Tugend. Darüber hinaus ist die Berichtigung nicht optional; andernfalls wäre darin auch eine Situationsethik enthalten. Wenn uns erhebliche Fehler bekannt sind, sind wir zu deren Berichtigung verpflichtet, andernfalls entfernen wir uns von der Wahrheit und nähern uns der Lüge.

JH Westen: Fr. Jesus, was wäre deine letzte Botschaft?

Fr. J. Missigbètò : Jesus und Johannes der Täufer waren jung (ungefähr 30 Jahre alt), als sie mit dem Predigen begannen. Ihre Vorfahren in Israel hielten sie für unhöflich, arrogant und starr. Aber in Wirklichkeit war es die Liebe Gottes, der Seelen und der Wahrheit, die sie zu Nonkonformisten mit Mut und Kühnheit machte, in der Öffentlichkeit zu sprechen. Nikodemus und Joseph von Arimathäa gingen über Vorurteile hinaus und verstanden und liebten Jesus.

Vielen Dank, dass Sie über Vorurteile hinweggegangen sind und meinem Aufruf gefolgt sind. Vielen Dank an die Medien, die mir vertrauen. Ich bin nicht Martin Luther, der gegen das Papsttum und die Tradition der katholischen Kirche war. Es stimmt, dass ich weder ein Gelehrter noch ein Experte in Theologie, Moral oder Philosophie bin. Eigentlich möchte ich keiner sein, denn ich bleibe lieber bei den Talenten, die Gott mir geschenkt hat, und begegne nicht denen anderer. Ich bin ein einfacher Priester, der Jesus und Maria und die Kirche und den Papst liebt und sich weigert, seinen Gläubigen die Morallehre des 266. Papstes zu vermitteln, die der seiner 265 Vorgänger widerspricht.


Kardinal Pietro Parolin, Außenminister, sagte, Papst Franziskus bringe ein neues Paradigma für die katholische Kirche. Innovation an sich ist keine schlechte Sache. Aber was nützt ein neues Paradigma, wenn es die Kirche zum moralischen Relativismus führt? Wenn die Kardinäle und Bischöfe sich meine Texte ansehen und sehen, dass ich recht habe und Papst Franziskus ohne Berichtigung von dieser Welt gehen lassen, hätten sie ihm den denkbar schlechtesten Dienst erwiesen, denn vor Gott hat jede Seele ewigen Wert, geschweige denn der von ein Papst. Wenn der Papst sich ernsthaft irrt, haben die Kardinäle und Bischöfe eine ernste moralische Verpflichtung, ihm dies privat mitzuteilen die Worte Jesu im Evangelium: „Sage es der Gemeinde“ (Matthäus 18,17). Und das sogar auf Kosten ihres Lebens oder ihrer Karriere.

Ausgewähltes Bild
FOLGEN SIE JOHN-HENRY




John-Henry ist Mitbegründer und Chefredakteur von LifeSiteNews.com. Er lebt mit seiner Frau Dianne und ihren acht Kindern im Ottawa Valley in Ontario, Kanada.

Er hat auf Konferenzen und Retreats gesprochen und ist in ganz Nordamerika, Europa und Asien im Radio und Fernsehen aufgetreten. John-Henry gründete das Rome Life Forum, ein jährliches Strategietreffen für Pro-Life-Führungskräfte weltweit. Er ist Mitbegründer von Voice of the Family und ist Vorstandsmitglied des Canadian National March for Life Committee und der jährlichen National Pro-Life Youth Conference.

Er ist Berater von Kanadas größter Pro-Life-Organisation Campaign Life Coalition und gehört dem Vorstand der Filiale der Organisation in Ontario an. Er kandidierte dreimal für ein politisches Amt in der Provinz Ontario und vertrat die Family Coalition Party.

John-Henry erwarb einen MA der University of Toronto in klinischer Schul- und Kinderpsychologie und einen Honours BA der York University in Psychologie.

anne

   

Wer sein Leben um meinetwillen verliert, der wird es retten + Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas In jener Zeit sprach Jesu
NACHRICHTEN Baby einer „vollständig geimpften“ Mutter stirbt nach der Geburt mit Blutungen aus Mund und Nase: VAERS-Bericht

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz