Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Sie schlagen vor, den Katechismus im Nachrichtenportal des deutschen Episkopats zu "aktualisieren"

#1 von esther10 , 28.01.2020 00:32

Sie schlagen vor, den Katechismus im Nachrichtenportal des deutschen Episkopats zu "aktualisieren"



Von Carlos Esteban | 27. Januar 2020
"Inwieweit muss ein katholischer Katechismus der Kirche ernst genommen werden?", Fragt ein Artikel auf Katholisch.de, dem Nachrichtenportal des deutschen Episkopats. Und nach den Aussagen so vieler Bischöfe zu urteilen, die in den neuen „synodalen Pfad“ eingetaucht sind, würde man sagen, dass die Antwort lautet: nicht viel.
„Für einige ist [der Katechismus] die zentrale Leitlinie für das Glaubensleben, während andere den Katechismus spöttisch betrachten und ihn als eine Sammlung von Vorschriften betrachten, die im Laufe der Zeit gefallen sind und der Komplexität des Lebens nicht mehr gerecht werden. Mensch “, liest der Artikel im Informationsportal zur Deutschen Bischofskonferenz. Und dann fügt er hinzu: „Inwieweit muss ein Katholik das, was im Katechismus steht, ernst nehmen? Oder anders ausgedrückt: Welche Veränderungen sind notwendig, um es wieder ernst zu nehmen? “

Es scheint offensichtlich, dass deutsche progressive Katholiken - beginnend mit vielen ihrer Bischöfe - dies nicht ernst nehmen können. Es ist eine archaische und prähistorische Antigualla aus dem Jahr 1992. Gerade der Kardinalerzbischof von Wien, Christoph Schönborn, den der Papst soeben altersbedingt abgelehnt hat, ist einer der Herausgeber.

Und welche Themen wollen die Deutschen im Katechismus auf den neuesten Stand bringen? Natürlich diejenigen, die mit Sexualmoral zu tun haben. Es ist bereits bekannt, dass die Kirche nach den Worten des verstorbenen Kardinals Martini, der von Seiner Heiligkeit zitiert wurde, "zweihundert Jahre Verspätung" hatte. In Bezug auf das, was, sagte er es nicht, aber in Ermangelung eines anderen temporären Bezugspunkts müssen wir denken, dass er sich auf das weltliche Denken bezog, das in einer viel kürzeren Zeit - einem halben Jahrhundert - eine sexuelle Revolution erlebt hat, deren brillante Ergebnisse in Sicht sind .


"In Bezug auf die Sexualmoral kann der Katechismus das wieder aufnehmen, was Papst Franziskus in" Amoris laetitia "geschrieben hat, sagt der Moraltheologe Michael Linenberger", so der Artikel weiter. "In dem post-synodalen Dokument zeigt der Papst eine positive Vision von Sexualität und Erotik, eine Vision, die auch den faszinierenden und bereichernden Aspekt der Sexualität hervorhebt." Wir gehen davon aus, dass im Gegensatz zu seinem Vorgänger Johannes Paul II, der die Theologie des Körpers entwickelte, weil er eine negative Vision hatte.

"Rosenberger ist überzeugt, dass man, wenn man sich auf 'Amoris laetitia' stützt, die Normen der Sexualethik anders formulieren muss", fährt der Artikelschreiber fort. „Der Katechismus verbietet die diskriminierende Behandlung von Homosexuellen. Dennoch wird Homosexualität als "inhärent ungeordnet" eingestuft.

Das Problem des Katechismus besteht für die vom Verfasser des Artikels konsultierten Theologen darin, dass nicht berücksichtigt wird, dass nicht alle für alle Zeiten und Orte die gleiche "Gültigkeit" haben. Der Theologe Martin M. Lintner erinnert daran, dass beispielsweise "die westliche Sichtweise der Homosexualität in vielen Regionen der Welt noch undenkbar ist". Vermissen Sie noch jemanden, der in Deutschland im Zwangsmarsch den Glauben verliert?

NEUESTE NACHRICHTEN

Santa Angela de Merici

Santiago Martín: "Sie werden nicht aufhören, bis sie eine lesbische 'Papisa' in Rom installiert haben"

Ein Flash-Mob, der gregorianischen Gesang behauptet

Salvini hätte den Papst um eine Audienz gebeten, ohne eine Antwort zu erhalten

Lula über Francisco: "Er ist ein Papst, der wie wir denkt"

Diese Deutschen sind bereits aus der Reihe. Sua Santità Francisco sollte persönlich nach Deutschland gehen und eingreifen, da meiner Meinung nach die Verschlechterung des Katholizismus bereits schrecklich ist.

https://infovaticana.com/2020/01/27/prop...scopado-aleman/


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 2.147
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.01.2020 | Top

   

Grundlegender Katechismus
*Wir bitten an Christi statt*

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz