Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Deutschland verblödet total

#1 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 20.10.2011 09:49

Deutschland verblödet total
Mit Anhang M. Humer
http://fr.lourdes-france.org/tv-lourdes/?v=newtvlourdes-

Deutschland verblödet total.
D-Bilanz 2000

Nicht nur die CDU ist ein Tollhaus (Anm.: was sind dann erst SPD und Grüne?), wie die Münchner Abendzeitung titelte, sondern ganz Deutschland. Die tägliche Lektüre der Tageszeitungen, um nur an die Rauschgift-Affäre um den Fußballtrainer Christoph Daum zu erinnern, der laut "Bild" in Mafia-Manier einem Widersacher Schläger auf den Hals gehetzt und einer türkischen Bauchtänzerin 60.000 DM womöglich für eine Abtreibung gezahlt haben soll (26.10.2000), wirft ein Licht auf den Zustand der Republik:

eine materialistische, faule, dekadente, sich selbst zum Siechtum und schleichenden Tod verurteilende gottlose Gesellschaft mit einer gottlosen Regierung.
ein von Politikern sowie Fernsehschwaflern und –filmen zugrundegerichtetes Volk.
Man braucht nur durch die Straßen der Städte zu gehen: Wie viele "verlebte" Menschen, Gesichter ohne Hoffnung, kaum Kinder, kein Lachen, überall Bedrücktheit, Einsamkeit, Spuren der Verzweiflung und die dazu passende atavistische Zurschaustellung von Sex-Symbolen, die von unerfüllter, nicht mehr erfüllbarer Liebessehnsucht zeugen! Mehr als Fin-de-siècle-Stimmung.

Deutschland - das Land der toten Seelen.

Diese Einschätzung bestätigt beispielhaft der "Tatort"-Krimi "Einmal täglich" (29.10.2000, 20.15 h, ARD) über die verrückte Welt der Fernsehmacher, die nicht nur selber meschugge werden, sondern sträflicherweise noch Teenager mit dem Kult einer Seifenoper in den Wahnsinn treiben, nämlich zur Vergötzung eines innerlich wertlosen Stars und Selbsthingabe an diesen falschen Gott ("Du sollst der erste sein...")

Eine wirre Welt. Konfusion total. Kaputt gemachte Kinder. Frauen, die nicht verantwortungsbewußte Mütter oder Vorgesetzte sind, sondern Sex-Bestien oder skrupellose Ausbeuterinnen. Ein elendes Pack, diese Fernsehfritzen mit ihrem Dauerstress wegen des Kampfes um Einschaltquoten und Moneten - und doch arme Leute, wenn man denkt, daß viele aus solchen ungeordneten, krankmachenden Verhältnissen in Ewigkeit nicht herauskommen werden. Mit denselben Vergnügungen, denen sie jetzt nachjagen und die sie einem Millionenpublikum aus Kindern, Jungen und Alten vorsetzen, werden sie auch in der Hölle zu tun haben, freilich in einer weniger angenehmen Form.

Unseres Erachtens - außer Krieg, Atom-GAU, Erdbeben, Seuchen und dergleichen Katastrophen - die einzige Rettungsmöglichkeit für das deutsche Volk sowie die bedauernswerten, in Mitleidenschaft gezogenen ausländischen Zuwanderer, die das Schicksal aus der Geborgenheit ihrer eigenen Kulturen ausgerechnet in eine so materialistische Gesellschaft ohne Zukunft verschlagen hat:

daß für längere Zeit der Strom ausfällt und
die Tankstellen ohne Benzin sind.
Vielleicht kommen die Menschen dann auf den Gedanken, daß es außer Fressen, Saufen, verbotenem Sex, Fernsehen, Autos und Computern noch andere Dinge auf der Welt gibt. Vielleicht beginnen sie dann wieder zu leben, zu denken, gute Bücher zu lesen, sinnvolle Dinge zu tun, sich anständig anzuziehen, die Kinder zu guten Christen zu erziehen, sich für ihre Familien aufzuopfern, zu beten...

Informationsdienst etika.com
Nachdruck bei Quellenangabe etika.com gestattet


--------------------------------------------------------------------------------

Als Anhang ein Artikel von Martin Humer aus "Medizin und Ideologie", Informationsblatt der Europäischen Ärzteaktion www.aerzteaktion.de , 3/2000, Seite 11

Deutschland tötet seine Kinder und wird nun von .. überflutet!

Deutschland liebt die Pornographie und rote 68er Aufklärung und hat als Ergebnis Millionen bindungsunfähige Menschen bzw. Singlehaushalte. Die Roten haben jahrzehntelang gepredigt: Wir sind übervölkert! Tötet die Kinder und setzt sie gar nicht erst in die Welt! Alle haben das geglaubt und fleißig danach gehandelt.

Jetzt gehen die Deutschen am Krückstock und die Roten sagen zynisch lächelnd: Wir brauchen millionenfache Einwanderung!

Deutschland geht gegenwärtig nicht kaputt, es ist kaputt und müßte wieder neu aufgebaut werden. Wie aber soll ein geistig-moralischer Wiederaufbau und Selbstschutz möglich sein bei soviel Gleichgültigkeit, Dekadenz und Lethargie? Im übrigen sagen die Deutschen immer wieder den gleichen ängstlichen Spruch: Wenn man etwas sagt, ist man ja gleich ein Nazi!

Wunderbare Ordnung

Der Schöpfer hat dem Menschen den Verstand gegeben, damit er mit ihm die wunderbare Ordnung in der Natur erkenne und das Erkannte zur Grundlage der Ordnung der eigenen Verhältnisse mache.

Johann Kepler

Aus: "Medizin und Ideologie", Informationsblatt der Europäischen Ärzteaktion www.aerzteaktion.de , 3/2000, Seite 13


Hildegard Maria
zuletzt bearbeitet 27.11.2011 22:34 | Top

RE: Deutschland verblödet total

#2 von esther10 , 27.10.2011 21:40

Ja liebe Hildegard, wie wahr, wie wahr. Leider ist es so. Wo führt das noch hin.
Danke für Deine guten Einträge, alles Gute und liebe Grüße sendet Dir Traudel
.


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.757
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


Jahr des Glaubens

#3 von esther10 , 27.11.2011 22:16

Jahr des Glaubens
http://jahr-des-glaubens.blogspot.com/20...t.html?spref=fb

http://fr.lourdes-france.org/tv-lourdes/?v=newtvlourdes

Tagesgebet
Herr, unser Gott,
alles steht in deiner Macht;
du schenkst das Wollen und das Vollbringen.
Hilf uns, dass wir auf dem Weg der Gerechtigkeit
Christus entgegengehen
und uns durch Taten der Liebe
auf seine Ankunft vorbereiten,
damit wir den Platz zu seiner Rechten erhalten,
wenn er wiederkommt in Herrlichkeit.
Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.
(Quelle)

Der "Erste Advent" ist da.
Das Wort "Advent" kommt vom griechischen epiphaneia (Erscheinung) und damit ist auch liturgisch gesehen, der große Kreis des Weihnachtsfestgeheimnisses - vom 1. Adventssonntag bis hin zum Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar - umschlossen.

Viel wird über den Advent geschrieben, gesprochen, gesungen und es wird gefeiert.
Was aber macht den Advent nun wirklich aus?
Was ist wichtig?
Was ist die "Gabe des Augenblicks", die uns diese Zeit in der Vorbereitung auf das Fest der Geburt des ERLÖSERS schenkt?

Advent und Glaube




Impuls I zum Advent:
Der Advent ist eine Zeit der Erwartung

"Advent" bedeutet (lt. Wikipedia) Ankunft, Anwesenheit, Besuch eines hohen Würdenträgers - z.B. Kaiser oder Könige oder konnte auch die Ankunft Gottes im Tempel ausdrücken.

Gott ist unserem Leben oft eine "sebstverständliche Nebensache" geworden. In diesen Wochen dürfen wir uns neu auf Gott ausrichten und dazu können einige Fragen hilfreich sein.
Thema Erwartung: Wie wäre es, wenn ich einmal nicht immer nur egoistisch frage, was erwarte ich von Gott, was von anderen Leuten, was von mir selber?

Wie wäre es einmal mit den Fragen:
GOTT - DU wartest auf mich?
Was erwartest DU?
Komme ich dorthin, wo DU auf mich wartest (z.B. eine Zeit der Anbetung vor den Tabernakel, wo der HERR in der Hl. Eucharistie IMMER wartet)
GOTT - DU willst zu mir kommen und wartest darauf, dass ich DICH einlasse.
DU wartest auf mein Hören, auf mein Schauen, auf mein Stammeln.
DU wartest auf mein Herz, auf meine Aufmerksamkeit, auf meine Zeit.
DU wartest auf meine Erlaubnis ... um mich beschenken zu können, um mich in Dienst nehmen zu können, um mich zu rufen und zu senden, ...
DU wartest darauf, dass ich DIR erlaube, meine Sündenwunden (und die Wunden, die meine Sünde anderen zugefügt haben) anzusehen und sie von DIR im Sakrament der Buße heilen zu lassen.
DU wartest darauf, dass ich DIR meine Schwäche bringe, damit DU meine Kraft werden darfst.
DU, mein GOTT, wartest darauf, dass ich DICH frage, was DU erwartest ...!

Der Advent ist eine Zeit der nahen Erwartung.
GOTT wartet auf Dich und auf mich und es ist eine kostbare Zeit, wachsam zu werden und IHN nicht länger warten zu lassen!

Advent

GOTT erwartet - uns
GOTT wird erwartet - von uns
Alle Welt - erwartet GOTT
ER wartet - auf uns - in der Welt
ER wartet - uns auf - mit Gnade
Wir warten - auf IHN - voller Sehnsucht
Es wartet auf uns - DER ewig ERWARTETE - Retter und HERR
KOMM HERR JESUS! KOMM eile - wir warten auf DICH!
ER, der ERWARTETE von Ewigkeit
will uns segnen - erwartet es kaum
dass wir IHM öffnen - mit bereitem Herzen.
Advent aus der anderen Perspektive!
Advent - Erwartung - von oben
Advent - Erwartung - von unten
Advent - Heiliger Advent!

(+ M. Voss +)


Einen gesegneten Ersten Advent und die Gnade, auch das Warten GOTTES immer mehr in den Blick zu bekommen.





http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.757
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 | Top

Jahr des Glaubens

#4 von esther10 , 27.11.2011 22:30

Künstliche Erregung
Ein Autor der "Welt" hat sich darüber aufgeregt, dass der Papst im deutschen Fernsehen nichts gesagt hat, worüber man sich hätte aufregen können. Manchen packt jetzt das Vandalen-Fieber.
In der Tageszeitung „Die Welt“ hat sich jetzt Gernot Facius darüber aufgeregt, dass Papst Benedikt in seinem „Wort zum Sonntag“ nichts gesagt hat, worüber er – Facius – sich hätte aufregen können. Pech gehabt. Aber man kann sicher sein, dass der deutsche Papst während seines Besuchs in der Heimat auch weiterhin mit jener Würde auftreten wird, die schon den heiligen Papst Leo den Großen (um 400-461) ausgezeichnet haben soll, als er 452 bei Mantua den Hunnen entgegentrat. Attila war jedenfalls von dem römischen Bischof so beeindruckt, dass er davon abließ, Rom zu erobern. Das besorgte dann drei Jahre später Geiserich mit seinen Vandalen. Aber wiederum war es Leo der Große, der erwirken konnte, dass die Römer nicht niedergemetzelt wurden. Papst Leo war kein Mietling, der geflohen ist, als die Wölfe kamen. So wie auch Gregor der Große nach ihm, der in dieser kleinen Reihe von Seligen und Heiligen, die mit dem Buchstaben „M“ zu einem vorläufigen Ende kommen soll, schon Erwähnung fand. Und ebenso weicht jetzt unser Papst, Benedikt XVI., der zu einem guten Teil künstlich erzeugten Aufregung nicht aus, die man ihm als roten Teppich schon mal vorsorglich vor die Füße rollt. Hätte sich „Der Spiegel“ nicht etwas weniger dämlich auf die Papstvisite einlassen können? Hat sich doch das Hamburger Magazin selbst, was Kirche und Glaube angeht, stets als „unbelehrbar“ gezeigt. Auch in England hatten sich viele mit überzogenem Klamauk und verbissener Aggressivität auf den Gast aus Rom vorbereitet. Doch kaum hatte Benedikt XVI. englischen Boden betreten, war der Spuk vorbei. Jetzt besucht der Papst – sehr wahrscheinlich zum letzten Mal – sein eigenes Heimatland. Und auch hier glauben einige, den Attila oder Geiserich geben zu müssen. Sicher ist, dass das die große Mehrheit der


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.757
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 | Top

   

**
Aus der Finsternis zum Licht: Ahmt Gott nach als seine geliebten Kinder

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software