Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

ENGEL

#1 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 23.10.2010 09:08

Die Engel im Katechismus der katholischen Kirche

In Den Nummern 328 bis 336 behandelt der Katechismus der Katholischen Kirche das Thema der Engel. Es ist ein Teil des Glaubensbekenntnisses. Wir glauben an Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Gott "schuf am Anfang der Zeit aus nichts zugleich beide Schöpfungen, die geistige und die körperliche, nämlich Engel und Welt" lehrt und das vierte Laterankonzil.

Der Katechismus bietet uns eine sehr gute und profunde Einführung wer die Engel sind, wer Christus für die Engel ist und die Engel im Leben der Kirche.

Die Existenz der Engel - eine Glaubenswahrheit
328 Daß es geistige, körperlose Wesen gibt, die von der Heiligen Schrift für gewöhnlich "Engel" genannt werden, ist eine Glaubenswahrheit. Das bezeugt die Schrift ebenso klar wie die Einmütigkeit der Überlieferung (Vgl. dazu auch Nr. 150).

Wer sind die Engel?
329 Der hl. Augustinus sagt: "'Engel' bezeichnet das Amt, nicht die Natur. Fragst du nach seiner Natur, so ist er ein Geist; fragst du nach dem Amt, so ist er ein Engel: seinem Wesen nach ist er ein Geist, seinem Handeln nach ein Engel" (Psal. 103,1,15). Ihrem ganzen Sein nach sind die Engel Diener und Boten Gottes. Weil sie "beständig das Antlitz meines Vaters sehen, der im Himmel ist" (Mt 18,10), sind sie "Vollstrecker seiner Befehle, seinen Worten gehorsam" (Ps 103,20).

330 Als rein geistige Geschöpfe haben sie Verstand und Willen; sie sind personale [Vgl. Pius XII.: DS 3891] und unsterbliche [Vgl. Lk 20,36] Wesen. Sie überragen alle sichtbaren Geschöpfe an Vollkommenheit. Der Glanz ihrer Herrlichkeit zeugt davon [Vgl. Dtn 10,9-12].

Christus "mit all seinen Engeln"
331 Christus ist das Zentrum der Engelwelt. Es sind seine Engel: "Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm ... (Mt 25,31). Sie sind sein, weil sie durch ihn und auf ihn hin erschaffen sind: "Denn in ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen" (Kol 1,16). Sie sind erst recht deshalb sein, weil er sie zu Boten seines Heilsplanes gemacht hat: "Sind sie nicht alle nur dienende Geister, ausgesandt, um denen zu helfen, die das Heil erben sollen?" (Hebr 1,14) (Vgl. dazu auch Nr. 291).

332 Sie sind da, seit der Welterschaffung [Vgl. Ijob 38,7, wo die Engel "Gottessöhne" genannt werden] und im Laufe der ganzen Heilsgeschichte; sie künden von ferne oder von nahe das Heil an und dienen dem göttlichen Plan, es zu verwirklichen. Sie schließen das irdische Paradies ab [Vgl. Gen 3,24], beschützen Lot [Vgl. Gen 19], retten Hagar und ihr Kind [Vgl. Gen 21,17], gebieten der Hand Abrahams Einhalt [Vgl. Gen 22,11], teilen dem Volk das Gesetz mit [Vgl. Apg 7,53], führen das Gottesvolk [Vgl. Ex 23,20-23], kündigen Geburten [Vgl. Ri 13] und Berufungen an [Vgl. Ri 6,11-24; Jes 6,6], stehen den Propheten bei [Vgl. 1 Kön 19,5], um nur einige Beispiele zu nennen. Schließlich erscheint der Engel Gabriel, um die Geburt des Vorläufers und die Geburt Jesu selbst anzukündigen [Vgl. Lk 1,11.26].

333 Von der Menschwerdung bis zur Himmelfahrt ist das Leben des fleischgewordenen Wortes von der Anbetung und dem Dienst der Engel umgeben. Als Gott "den Erstgeborenen in die Welt einführt, sagt er: ,Alle Engel Gottes sollen sich vor ihm niederwerfen"' (Hebr 1,6). Ihr Lobgesang bei der Geburt Christi - "Ehre sei Gott ..." (Lk 2,14) - klingt im Lobpreis der Kirche weiter. Sie beschützen Jesus im Kindesalter [Vgl. Mt 1,20; 2,13.19], dienen ihm in der Wüste [Vgl. Mk,12; Mt 4,11], stärken ihn in der Todesangst [Vgl. Lk 22,43], und sie hätten ihn auch - wie einst Israel [Vgl. 2 Makk 10,29-30; 11,8] - aus der Hand der Feinde retten können [Vgl. Mt 26,53]. Die Engel sind es auch, die "evangelisieren" (Lk 2, 10), indem sie die frohe Botschaft der Menschwerdung [Vgl. Lk 2,8-14] und der Auferstehung [Vgl. Mk 16,5-7] Christi verkünden. Bei der Wiederkunft Christi, die sie ankündigen [Vgl. Apg 1,10-11], werden sie ihn begleiten und ihm bei seinem Gericht dienen [Vgl. Mt 13,41; 25,31; Lk 12,8-9] (Vgl. dazu auch 559).

Die Engel im Leben der Kirche
334 Bis zur Wiederkunft Christi kommt die geheimnisvolle, mächtige Hilfe der Engel dem ganzen Leben der Kirche zugute [Vgl. Apg 5, 18-20; 8,26-29; 10,3-8; 12, 6-11; 27,23-25].

335 In ihrer Liturgie vereint sich die Kirche mit den Engeln, um den dreimal heiligen Gott anzubeten [Vgl. MR, "Sanctus"]; sie bittet um deren Beistand [So im "Supplices te rogamus ..." des römischen Hochgebetes, im "In paradisum deducant te angeli ..." der Bestattungsliturgie und auch im "Cherubinischen Hymnus" der Liturgie des hl. Johannes Chrysostomus] und feiert insbesondere das Gedächtnis gewisser Engel (der heiligen Michael, Gabriel und Raphael und der heiligen Schutzengel). (Vgl. dazu auch Nr. 1138)

336 Von seinem Beginn [Vgl. Mt 18,10] bis zum Tod [Vgl. Lk 16,22] umgeben die Engel mit ihrer Hut [Vgl. Ps 34,8; 91,10-13] und Fürbitte das Leben des Menschen [Vgl. Ijob 33,23-24; Sach 1,12; Tob 12,12]. "Einem jeden der Gläubigen steht ein Engel als Beschützer und Hirte zur Seite, um ihn zum Leben zu führen" (Basilius, Eun. 3,1). Schon auf dieser Erde hat das christliche Leben im Glauben an der glückseligen Gemeinschaft der in Gott vereinten Engel und Menschen teil (Vgl. dazu auch Nr. 1020).



Die Engel - unsere Helfer
Gott, der Allmächtige, schuf eine Schar unzähliger Geistwesen, die für uns normalerweise unsichtbar sind. Wir nennen sie Engel. Gott begabte sie mit natürlichen Kräften, mit Erkenntnis, Gemüt und Willen. Durch Seine Gnade schenkte Er ihnen Anteil an Seinem heiligen und göttlichen Leben. Wer von ihnen die Prüfung in der Unterwerfung bestand, erhielt dieses glückselige Leben mit Gott für ewig. In 9 Chören umschweben die treuen guten Engel den Thron des Allerhöchsten. Während sie Gott schauen, freuen sie sich und jubeln das Sanctus «Heilig, heilig, heilig, Gott der Heerscharen...». Mit Gedankenschnelle vollziehen sie Gottes Aufträge (Dan 14,36). Sie wirken meist unsichtbar, erscheinen selten sichtbar, bringen Botschaften, führen, schützen, belehren, drohen und strafen auch. An unsere Seite ist uns ein Schutzengel gestellt. Er behütet unser irdisches Leben, damit wir das ewige erlangen. Er lehrt, leitet und warnt uns, damit wir gleich ihm das neue Leben mit Gott in Seinem Willen führen (vgl. Psalm 90,11 + Exodus 23,20 + Matthäus 18,10). Gott schickt seine Engel auch um uns zu helfen. Dies zeigt die Geschichte des Erzengels Raphael mit Tobias sehr deutlich. Er half dem Tobias, seine «von Ewigkeit her bestimmte» Frau zu finden (Tob 6,18). Er heilte auch den Vater des Tobias. Mit dem Schutzengel an unserer Seite sind wir mit allen Engeln verbunden. Mit ihm sollen wir dieses Leben jetzt führen. Das ist vollkommene Engelverehrung: in der Tat, in ihrer Nachahmung. Die Heilige Schrift spricht an mehr als 300 Stellen von Engeln. Auch Jesus erwähnt die Engel mehrmals. Lukas beschreibt sie in seiner Apostelgeschichte ausführlich (Apg 7,30f und 1O,3f). Sie begegnen uns selten mit einem Namen. Der Erzengel Michael wird an fünf Stellen mit seinem vollen Namen erwähnt: AT: Dan 10,13+ 10,21 + 12,1; NT: Judasbrief 9 (als Michael mit dem Teufel um Moses Leichnam stritt. Num 34,6) und Offb 12,7.



Der Engelfürst Michael, der Vorkämpfer des Gottesvolkes
Der Prophet Daniel berichtet in seinen Visionen: «In jener Zeit wird sich Michael erheben, der grosse Engelfürst, der die Söhne deines Volkes beschützt. Es wird eine Zeit der Bedrängnis sein, wie sie nie gewesen, seitdem es Völker gibt. Dein Volk aber wird in jener Zeit gerettet werden, jeder, der im Buche sich geschrieben findet. Viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zu ewigem Leben, die andern zur Schmach und ewiger Schande. Die Frommen werden leuchten wie der Glanz des Firmamentes, und die, welche viele zur Gerechtigkeit angeleitet haben, wie die Sterne in alle Ewigkeit» (Dan 12,1-3; das durch die Sünde verlorene Lichtkleid wird bei der himmlischen Verklärung wieder hergestellt).



Schutz und Hilfe der guten Engel
Der Apostel Paulus beschreibt in seinem Brief an die Epheser den menschlichen Kampf mit den dunklen Mächten (Eph 6,12): «Wir haben zu ringen nicht mit Fleisch und Blut, sondern mit den Mächten der Finsternis und den Geistern der Bosheit im Bereich des Unsichtbaren». Der Herr hat uns dazu den Beistand seiner Engel verheissen. Diese sind mit Verstand, einem freien Willen und mit Macht begabt. Verstand und Wille sind Fähigkeiten des Geistes.



Aus dem Buch Gedanken und Überlegungen
Die Existenz der Engel
29. Dezember 1968


Meine Tochter, in dieser Weihnachtszeit will Ich mit dir über die Engel sprechen, die in Meinem sterblichen Leben einen so grossen Platz einnahmen. Diese erhabenen Geschöpfe, die Gott am Anfang der Welt erschaffen hat, vor der Erschaffung des Menschen, und die Er mit einer Intelligenz, die grösser ist als jene des Menschen, und mit freiem und promptem Willen ausgestattet hat, sind reine Geister, von ihrer Erschaffung an zum Dienste Gottes bestimmt. Sie hätten Seine Anschauung und Seine unendliche Herrlichkeit genossen, wenn sie bei der Prüfung, der sie unterworfen wurden, in voller Freiheit sich entschlossen hätten, ihr Untergeordnet sein unter das höchste Wesen anzuerkennen, und wenn sie bereit gewesen wären, sich Seinem Dienste zur Verfügung zu stellen.



Die rebellierenden Engel
Aber da sich Lucifer, der schönste der Engel, seiner Grösse und seiner Schönheit bewusst war, wollte er diese nicht Jenem zuschreiben, der sie ihm gegeben hatte. Da er glaubte, sich selbst zu genügen und die Macht Gottes zu erreichen, rebellierte er gegen Ihn und zog eine unzählbare Schar Engel mit sich, die ihm gehorchten. Diese freie, von so vollkommenen Geistern vollzogene Untat machte es Gott nicht möglich, die Verzeihung und die Wiedergutmachung zu gewähren, die hingegen dem Menschen zum Geschenk gemacht wurde. Die rebellierenden Engel wurden Dämonen genannt und in die Hölle gestürzt. Sie hassen Gott, und um nichts in der Welt verzichten sie auf ihre Lage, obwohl sie sehr unglücklich sind. Da sie Gott hassen, hassen sie die Menschen und beneiden sie um der Menschwerdung und der Erlösung willen. Mit Erlaubnis Gottes irren sie in der Welt umher und versuchen den Menschen zum Bösen. Sie vermögen die Gedanken im Geiste des Menschen nicht zu lesen, aber mit ihrer Intelligenz gelingt es ihnen, sie zu erraten. In jedem Geschöpf nehmen sie die schwache Seite wahr und bedienen sich ihrer, um ihn zu Fall zu bringen. Sie sind verschlagen und böse; aber sie vermögen nichts über die Seele des Menschen, wenn es Gott nicht erlaubt und wenn ihnen der Mensch den Weg nicht öffnet mit seiner Einwilligung zum Bösen.



Die guten Engel
Wenn die Dämonen alles unternehmen, um die Seelen zum Bösen zu überlisten, machen die Engel alles, um diese zum Guten zu führen. Bereit, auf das kleinste Zeichen Gottes zu achten, tun sie den Menschen Seinen Willen und Seine Wünsche kund, einzig darauf bedacht, Gott die Ehre zu geben und die Seelen der Menschen zu retten. Auf die Existenz der Engel kannst du auch schliessen mit der blossen Vernunft. Wenn du tatsächlich die wunderbare Ordnung betrachtest, die im Universum herrscht, kannst du ohne weiteres verstehen, dass an dieser wundervollen Stufeneinteilung der Schöpfung eine Stufe fehlen wurde, wenn es über dem Menschen nicht höhere Geschöpfe gäbe, die in bezug auf Gott unter Ihm stehen. Aber wenn dir dies nicht genügt, kannst du die heiligen, von Gott inspirierten Bücher öffnen, um die Gegenwart dieser Wesen, seit dem Anfang der Welt, zu erkennen. Ich nenne dir einige Beispiele. Nach dem Sündenfall von Adam und Eva jagte sie ein Engel aus dem Paradies. Engelerscheinungen vor vielen Personen des Alten Testamentes beweisen nicht nur ihre Existenz, sondern auch ihre Aufgabe, die Menschen zum Guten anzuhalten, indem sie ihnen sogar materielle Dienste leisten, und ihnen in zahlreichen Schwierigkeiten helfen. Am Anfang Meines menschlichen Lebens wurden die Engel die grossen Verkünder der aussergewöhnlichen Geschehnisse. Die Verkündigung an Maria, die Verkündigung an die Hirten, jene an Joseph und an die Weisen zeigen den Menschen, wieviel Vertraulichkeit diese Wesen mit der Familie von Nazareth gehabt haben und mit allen Familien der Welt noch haben. Wisse, Meine Tochter, dass der Herr nichts zufällig macht, und wie jetzt in den Belehrungen, die Ich dir gebe, Ich Mich an alle jene Seelen wende, die sie lesen werden und auf Mich hören wollen, so hatte Gott in jedem Geschehnis, sei es im Alten oder im Neuen Testament, das Gute im Auge nicht nur für Sein auserwähltes Volk, sondern für alle Völker aller Zeiten.



Der Schutzengel

Wie ein Engel Tobias auf seiner Reise begleitete und Joseph in seinem Zweifel tröstete, so wird jeder Mensch auf seiner Pilgerfahrt des Lebens von einem Engel begleitet, der Gott ständig sieht und unter dessen Führung er ihm hilft, den Willen Gottes zu erfüllen und das ewige Heil zu erlangen. So sind die Engel in den Zweifeln und Betrübnissen des Lebens jedem Menschen nahe, um ihm zu helfen, ihn zu ermutigen und ihn vor den Gefahren zu schützen. Wenn du wüsstest, vor wievielen Gefahren du bewahrt worden bist durch deinen Engel! Gefahren der Seele und des Leibes, mehr oder weniger grosse Gefahren. Die Engel haben auch die Aufgabe, die Menschen zu erleuchten, und du hast viele Beweise dafür erhalten. Wie oft ist deinem Geiste eine plötzliche Erleuchtung eingegeben worden, um wichtige Probleme, sowohl des geistigen als auch des Familienlebens auf beste Art und Weise zu lösen. Du hast es vielleicht dem Scharfsinn deiner Intelligenz zugeschrieben, und du hast vergessen, dass dir das Licht von oben kam, von deinem Engel, der dich nie vergisst, auch wenn du ihn manchmal vergissest. Er hilft dir, deine Mission zu erfüllen; er erwartet nur dein Ja der Zustimmung zum Willen Gottes, wie es der Engel Gabriel mit Meiner Mutter gemacht hat. Die Engel sind bei euch in jedem Momente eures Lebens; aber der wichtigste Augenblick, wenn du ihn so bewerten willst mit menschlichen Worten, ist der Augenblick des Todes, wo der Teufel die letzte Schlacht entfesselt, um die Beute mit sich fortzutragen. Novene zum heiligen Schutzengel



Die Modernen lachen
Meine Tochter, die Modernen lachen über die Engel und verneinen die Existenz der Teufel, aber glaube Mir, es wäre viel besser, wenn sie, den einen sich empfehlend, und die anderen fürchtend und bekämpfend, lernen würden, sich gegen die Gefahren zu verteidigen, von denen der Mensch umgeben ist. Eine unermesslich grosse Anzahl Engel, in neun Chöre eingeteilt, erfreuen das Paradies. Wenn du eines Tages in ihrer Mitte empfangen werden willst, liebe sie schon jetzt, rufe sie an, damit sie dir helfen, deine Pflichten mit jener Vollkommenheit zu erfüllen, mit welcher sie sie erfüllen. Höre auf ihre guten Eingebungen. Einige Heilige, die die Engel besonders verehrten, hatten die Freude, sie neben sich zu sehen. Du kannst sie mit den Augen des Glaubens sehen, und sie unaufhörlich einladen, den Herrn zu loben und zu preisen an deiner statt, wenn du es nicht tun kannst mit allen deinen Fähigkeiten, und dich mit ihnen vereinen, wenn du allein oder zusammen mit anderen betest. Sei ganz sicher, dass die durch die Engel in den Himmel getragenen Gebete auf der gleichen Leiter sein werden, die Jakob im Traume sah und über die euch die Engel Gnaden und Geschenke zurückbringen werden.



Die Erzengel
Die Verehrung der vier Erzengel

In der Hl. Schrift erscheint nur Michael ausdrücklich als Erzengel (Dtn 10,13 + 12,1; Jud 9). Der Name Erzengel oder Engelfürst entstand auf Grund zweier Stellen im Neuen Testament (1 Thess 4,16 und Jud 9). Schrift und Überlieferung zählen aber auch die Erzengel Gabriel und Raphael (Tob 12,15) - bis ins Mittelalter auch Uriel - zu den Erzengeln.

Vier ist die Grundzahl der Schöpfung, die auch im Kreuz mit der Ausspannung in die vier Himmelsrichtungen aufscheint. Eine rabbinische Tradition bezeugt Uriel als den vierten, die um den Thron GOTTES stehen und den göttlichen Willen nach den vier Weltgegenden verkünden. Sie bewachen gemeinsam die Tore des Lebens, Anfang und Ende des Menschen. Gemeinsam ist ihnen auch das Gericht über Satan und seine Scharen übertragen. Gabriel behütet alles keimende Leben und gilt als Engel der Prophetie. Raphael führt und heilt und ist als Freund des Menschen aus dem Buch Tobit bekannt. Uriel ist nach dem Henochbuch der Führer der Sterngeister und bewahrt die geistigen Ordnungen. Er verschliesst den Abgrund, in dem die gefallenen Geister bis zum Weltende bewahrt werden. Unter den Vieren erscheint Michael besonders als Freund der Menschen, weil er als barmherzig und langmütig gilt, weil er die Opfergaben vor GOTTES Thron bringt (Offb 8,3) und ihn am Ende des Lebens beschützend ins Jensseits geleitet (Jud 9). Er verteidigt ihn auch gegen die Anklagen Satans. Als Patron der Armen Seelen steht er dem Menschen am Reinigungsort bei. Er ist Patron der Friedhofskapellen, weil er im Glauben des Volkes den Seelen das Tor ins Paradies öffnet. Bei dem im 1. Thessalonicherbrief genannten Erzengel, der bei der Wiederkunft Christi seine Stimme zum Befehlsruf erheben wird, vermutet man den HI. Michael.



Die Verehrung der sieben Erzengel
Sieben Diener des Höchsten «stehen allzeit vor Gott» (Tob 12,15). Johannes schaut sieben Engel, «denen Posaunen gegeben wurden» (Offb 2,6 + 8), um der gottlosen Welt das Gericht anzukünden. Und wiederum sieben Engel führen die letzten Plagen herbei und vollziehen das Gericht, die 7 Zornschalen ausgiessend (Offb 15416).

Die Verehrung der 7 Erzengel ist seit den frühen Zeiten der Kirche nie erloschen. Es gibt viele Zeugnisse in Form von Gebeten, Bildzyklen u.a. War es Zufall, dass man 1516 in Palermo bei der Renovation einer Kirche ein Fresko mit den 7 Urengeln am Throne GOTTES entdeckte? Sogar die Inschriften waren noch lesbar: Michael — Victorius (der Sieghafte), Gabriel — Nuncius (der Bote), Raphael — Medicus (der Arzt), Uriel — Fortus Socius (der starke Genosse), Jehudiel Remunerator (der Vergelter), Barachiel—Adjutor (der Helfer) und Sealthiel —Orator (der Fürbitter). Die Kirche wurde danach den 7 Erzengeln geweiht. Papst Plus 1 beauftragte 1560 Michelangelo, eine Kirche zu Ehren der 7 Erzengel zu bauen: Maria degli Angeli (die grösste Kirche nach dem Petersdom in Rom). Aus der Zeit von Papst Zacharia ist ein damals verbreitetes Erzengel-Gebet mit tejlweise ungewöhnlichen Namen erhalten: «Ich flehe und bete zu euch, Engel Uriel, Engel Tubuel, Engel Michael, Engel Inias, Engel Tubuas, Engel Sabaoth, Engel Simiel.» Eine andere Handschrift (9. Jh.) nennt in einem Kurzgebet die 7 Namen Gabriel, Michael, Uriel, Raphael, Raguel, Barachael, Pantasaron (Kölner Dombibliothek).

Wohl versuchte die Kirche den Erzengel-Kult zu mässigen, befürchtend, sie könne in magische Riten ausarten. Die Volksfrömmigkeit hat die Namen aller Sieben jedoch nie vergessen, auch wenn die Theologen dagegen wetterten.



Der heilige Erzengel Michael


Der Heilige Erzengel Michael ist der Kronprinz des Himmlischen Hofes. Er war der Führer der Engelscharen, die Gott treu blieben, als sich Luzifer, der später Satan heißen sollte, gegen Gottes Pläne und Werke auflehnte und große Engelscharen mit sich in den Ungehorsam hinein zog und in die Verweigerung, Mich als die spätere Königin und Herrin aller Seelen, einschließlich der Engel, zu akzeptieren. Michael ist für alle Jahrhunderte der Führer der kämpfenden Engel. Ihm wurde der Auftrag anvertraut, über das Seelenheil der Menschenseelen zu wachen, und sie vor sämtlichen finsteren Einflüssen zu schützen, welche dieses Seelenheil durch Versuchungen und unmittelbare Angriffe von Seiten der Teufel bedrohen können.

Ich möchte, dass die Menschenseelen Michael das Heil und den Schutz ihrer Seele anvertrauen. So wie er für alle Jahrhunderte über die reine Kampfkraft sämtlicher Engel für den Sieg des Lichtes wacht und für die Gehorsamsdisziplin unter den Engeln zuständig ist, kann er das ebenfalls in den Menschenseelen tun.



Der heilige Erzengel Raphael
Der Heilige Erzengel Raphael begleitet die Engel, die Heilungsaufgaben haben. Ihm wurde die Aufgabe anvertraut, die Menschenseelen am Körper und in ihren geistigen Fähigkeiten zu unterstützen. Er begleitet die Menschenseelen, die ihn darum bitten, so dass sie ihren Körper in gehöriger Weise in den Dienst von Gottes Heilsplan stellen können, dass Krankheiten in dem Maß und in dem Sinne geheilt werden, wie dies für die Seele und für Gottes Pläne zweckdienlich oder notwendig ist, und dass die Menschenseele ihre geistigen Fähigkeiten dazu benutzt, Gottes einziger Wahrheit zu dienen.

Ruft Raphael an, die Kirche vor den Verirrungen sämtlicher Ketzereien und des Modernismus zu bewahren, die das Christentum wie durch einen Krebs unterminieren. Er hilft der Menschenseele dabei, ihren Verstand völlig darauf zu verwenden, Gottes Pläne und Werke zu verwirklichen und ein gesundes Gleichgewicht in sämtlichen Angelegenheiten des Körpers und des Geistes zu finden, jedes Mal im Hinblick auf Gottes Bedürfnisse.



Der heilige Erzengel Gabriel

Der Heilige Erzengel Gabriel begleitet die Engel, die eine dienende Aufgabe zu erfüllen haben. Er überwacht den Tiefgang und die Reinheit der Andacht und der Ausführung sämtlicher Befehle, die von Gott und von Mir den Engeln erteilt werden. Seine Aufgabe ist es ebenfalls, die Menschenseelen im Herzen zu reinigen, damit sie sich vollkommen für jeden Kontakt zu Gott und zu Mir aufschließen können. Er unterstützt und reinigt die Menschenseelen, die ihn darum bitten, damit sie die himmlischen Eingebungen und Botschaften so entgegennehmen und verstehen mögen, wie diese gemeint sind, und er kann die Gebete, die Bitten und den Dienst von Seelen an Gott und an Mich in der möglichst besten Form vor Gott und vor Mich bringen. Er kann dazu beitragen, dass die wahre Kommunikation zwischen Menschenseelen optimal verläuft, indem er die Herzen reinigt und sie auf einander einstellt.

Die Seelen können ihn zur Hilfe bitten, um den Frieden unter sich wiederherzustellen oder zu fördern. Gabriel ist auch der Engel der wahren, tiefen Weihe an Mich, der Reinigung und Begleitung der mystischen Empfindung und der reinen Empfindung des Göttlichen. (...) Er verstärkt in den Mir geweihten Seelen das Verlangen, Mir auf das Äußerste zu dienen. Er hat die Aufgabe, in den Menschenherzen die Wahre, Himmlische Liebe dermaßen anzufachen, dass sie über das Menschliche hinaussteigen können. Er ist auch der Erzengel, der den Menschenseelen dabei helfen kann, sich vollkommen von den weltlichen Dingen loszulösen. Zusammen mit Raphael kann er dabei behilflich sein, jegliche Form der Sucht zu überwinden (...)”.



Bitten wir den Herrn

“Falls Mich die Seelen öfter und inständiger um die Unterstützung von Seiten der Engel bitten würden, so würden auf Erden große Wunder geschehen. In dem Falle könnte Ich die Engel noch viel zweckmäßiger für die Verteilung der Gnaden unter den Menschenseelen einsetzen. Der Alltag der Seelen auf Erden würde dann hochgradig mit Gottes Plänen in Übereinstimmung gebracht werden. All demjenigen, was Ich den Engeln befehle, wird blitzartig Folge geleistet.

Täglich werden jedoch Millionen von Befehlen nicht erteilt, weil Mich die Menschenseelen NICHT darum bitten oder aber Mich nicht in der angebrachten Weise oder nicht in der richtigen Absicht darum bitten. So werden täglich viele Millionen von möglichen Gunsterweise NICHT gewährt und finden die Teufel viele Millionen von Gelegenheiten, um Situationen und Ereignisse für ihre Zwecke auszunutzen; denn die Seelen leisten ihnen nur wenig Widerstand.

Ich betone die Notwendigkeit für die Seelen, die Erzengel um Hilfe zu bitten. Diese Fürsten des Himmlischen Hofes werfen sich täglich zu Meinen Füßen nieder, um Mir in inständigen Bitten die Bedürfnisse der Menschenseelen anzuvertrauen und Meine Befehle entgegenzunehmen, damit sie die Engel in ihrem Dienst dazu organisieren können, die von Mir erhaltenen Aufträge auszuführen. Die Erzengel überwachen genauestens die Ausführung der Aufträge durch die Engel, damit diese Ausführung dem Wortlaut Meiner Befehle buchstäblich entspricht, genau so, wie Ich es will, und zum von Mir gewollten Zeitpunkt. Ich will den Seelen eine Anzahl von Absichten bekannt geben, welche sie Frucht bringend den Erzengeln anvertrauen können:



Betet um das Einschreiten des heiligen Erzengels MICHAEL bei:
jedem Fall von Kriminalität
Bedrohung des Körpers und der geistigen Verfassung (geistigen Angriffen)
Angst, die auf das Verhalten oder die Worte eines Mitmenschen zurückzuführen ist
jeglicher Versuchung
Misshandlung
jeder Situation der Gewalt, der Folterung und der körperlichen oder geistigen Quälung




Betet um das Einschreiten des heiligen Erzengels RAPHAEL bei:
schwerer Ermüdung
körperlicher Unfähigkeit, um spezifische Aufgaben zu erfüllen oder spezifischen Verpflichtungen nachzukommen
jeder körperlichen Schwäche
Neigung zur Unkeuschheit
geistiger Verwirrung
Unruhe im Geist, Zweifel und Unsicherheiten
Neigung zur Schwermütigkeit
jeglicher Sucht nach Genuss- oder Nahrungsmitteln
schlechten Gewohnheiten
Neigung zum Grübeln, zum übermäßigen Analysieren, zum Leben aus dem Verstand heraus



um das Einschreiten des heiligen Erzengels GABRIEL bei:
jeglicher Äußerung des Unfriedens, der Uneinigkeit, des Grolls, der Bitterkeit, der Unversöhnlichkeit
Unfähigkeit, zu vergeben
Lauheit im Gebet
Gleichgültigkeit gegenüber Gott, gegenüber Mir, gegenüber den Mitgeschöpfen
Unfähigkeit, sich mit seinem Schicksal abzufinden
Neigung zum Materialismus
überwiegender Aufmerksamkeit für die weltlichen Dinge und Ereignisse
Bittet ebenfalls um seine Hilfe für den Weltfrieden



Die Engelschau der Heiligen Hildegard von Bingen
Darauf sah ich in der Erhabenheit der himmlischen Geheimnisse zwei Chöre überirdischer Geister in großem Glanz erstrahlen Im ersten Chor hatten sie Flügel an der Brust und menschlich Antlitze, in denen sich, wie in klarem Wasser, Menschengesichter spiegelten. Im zweiten Chor hatten sie gleichfalls Flügel an der Brust und Menschenantlitze, in denen auch das Bild des Menschensohnes wie in einem Spiegel aufleuchtete. Doch konnte ich in keinem der beiden Chöre mehr von ihrer Gestalt erkennen. Diese Chöre aber umgaben wie ein Kranz fünf weitere Chöre. Im ersten Chor trugen die Geister ein Menschenantlitz und funkelten von der Schulter abwärts in hellem Glanz; im zweiten Chor zeigten sie sich von solcher Herrlichkeit, dass ich sie nicht anzuschauen vermochte. Im dritten erschienen sie wie weißer Marmor, hatten menschliche Häupter, über denen sich brennende Fackeln zeigten, und unterhalb der Schulter waren sie von einer eisenfarbenen Wolke umgeben. Im vierten Chor hatten sie ein menschliches Antlitz und Menschenfüße. Auf dem Kopf trugen sie einen Helm und waren mit einem marmorschimmernden Gewand bekleidet. Im fünften Chur hatten sie keine Menschengestalt und leuchteten wie Morgenrot. Mehr konnte ich von ihrer Gestalt nicht erkennen. Doch auch diese Chöre wurden in Kranzform von zwei weiteren umgeben. In dem einen erschienen die Geister voller Augen und Flügel, hatten in jedem Auge einen Spiegel, in dem ein Menschenantlitz aufleuchtete, und erhoben ihre Flügel gleichsam zum Emporschwingen in himmlische Höhen. Im anderen Chor brannten sie wie Feuer und hatten viele Flügel, auf denen wie in einem Spiegel alle Ränge der kirchlichen Stände zu erkennen waren. Doch mehr konnte ich weder da noch dort unterscheiden Und all diese Chöre verkündeten mit wunderbaren Stimmen jeder Art von Wohlklang die Wunder, die Gott in den Seelen der Seligen wirkt, und sie verherrlichten Gott auf erhabene Weise.

Und ich hörte eine Stimme vorn Himmel zu mir sprechen.

1. Dass Gott seine Schöpfung wunderbar begründet und eingerichtet hat


Der allmächtige und unaussprechliche Gott, der vor aller Zeit war, doch ohne Anfang ist und am Ende der Zeiten nicht aufhören wird zu sein, hat jedes Geschöpf wunderbar nach seinem Willen geschaffen und wunderbar nach seinem Willen ausgestattet. Wie? Er bestimmte, dass die einen der Erde verhaftet sind, die andern aber dem Himmel angehören. Er berief die seligen himmlischen Geister sowohl zum Heil der Menschen als auch zur Ehre seines Namens. Wieso? Er bestimmte nämlich die einen dazu, den Menschen in ihren Nöten zu Hilfe zu kommen, die anderen aber, den Menschen seine geheimen Urteile kundzutun.

Deshalb siehst du in der Erhabenheit der himmlischen Geheimnisse zwei Chöre überirdischer Geister in großem Glanz erstrahlen: Denn so wird es dir in dieser erhabenen Verborgenheit, die kein menschlicher Blick, sondern nur das innere Auge des Menschen durchdringt, gezeigt. Die zwei Scharen deuten an, dass Leib und Seele des Menschen Gott dienen sollen, bei dem ihnen mit allen Himmelsbürgern das Licht der ewigen Seligkeit leuchtet.

2. Vom Aussehen der Engel und seiner Bedeutung

Und die Geister im ersten Chor tragen Flügel an der Brust und menschliche Antlitze, in denen sich, wie in klarem Wasser, Menschengesichter spiegeln; das sind nämlich die Engel, die das Verlangen nach tiefer Einsicht wie Flügel ausbreiten, nicht weil sie Flügel wie Vögel besitzen, sondern aus Verlangen, Gottes Willen schnell zu vollbringen, wie auch der Mensch in seinen Gedanken rasch dahinfliegt. Und so offenbaren sie durch ihre Gesichter, in denen Gott auch die Werke der Menschen genau erkennt, an sich die Schönheit der Vernunft. Denn wie ein Knecht die Worte seines Herrn vernimmt und sie nach seinem Willen in die Tat umsetzt, so achten sie auf den Willen Gottes bei den Menschen und spiegeln für ihn ihre Werke wider.

3. Vom Aussehen der Erzengel und seiner Bedeutung

Deshalb haben sie im zweiten Chor gleichfalls Flügel an der Brust und Menschantlitze, in denen auch das Bild des Menschensohnes wie in einem Spiegel aufleuchtet. Das sind die Erzengel; auch sie achten im Verlangen nach Einsicht auf den Willen Gottes und offenbaren an sich die Schönheit der Vernunft. Sie verherrlichen das fleischgewordene Wort Gottes auf lauterste Weise; denn in Erkenntnis der geheimen Ratschlüsse Gottes kündigten sie oft die Geheimnisse der Menschwerdung des Gottessohnes mit ihren Zeichen an.

Doch kannst du an keinem der beiden Chöre mehr von ihrer Gestalt erkennen. Denn in den Engeln und Erzengeln sind viele verborgene Geheimnisse, die der menschliche Verstand unter dem Gewicht des sterblichen Leibes nicht begreifen kann. Dass aber diese Chöre fünf weitere wie ein Kranz umgeben, bedeutet: Die fünf Sinne umfassen Leib und Seele des Menschen mit ihrer gewaltigen Stärke. Sie sollen - durch die fünf Wunden meines Sohnes gereinigt - geradewegs zum inneren Sinn der Gebote führen.

4. Vom Aussehen der Tugendkräfte und seiner Bedeutung

Deshalb tragen die Geister im ersten Chor[ der folgenden fünf Chöre] ein Menschenantlitz und funkeln von der Schulter abwärts in hellem Glanz. Es sind die Tugendkräfte, die sich im Herzen der Gläubigen erheben und in glühender Liebe einen hohen Turm - das sind ihre Werke - in ihnen errichten. In ihrer Vernunft spiegeln sie nämlich die Werke der erwählten Menschen und in ihrer Stärke bringen sie im hellen Glanz der Seligkeit diese zu einem guten Ende. Wie? Besitzen die Erwählten männlich die Klarheit des inneren Sinnes, werfen sie alle Bosheit ihrer Sünden ab wegen der Erleuchtung, die sie nach meinem Willen durch diese Tugendkräfte empfangen. Tapfer kämpfen sie gegen die teuflischem Nachstellungen. Und die Kämpfe, die sie auf diese Weise gegen die satanische Horde ausfechten, stellen mir, ihrem Schöpfer, unaufhörlich diese Tugendkräfte vor Augen. Denn die Menschen tragen in ihrem Inneren Kämpfe zwischen Bekenntnis und Verleugnung aus. Wie denn? Der eine bekennt mich, der andere verleugnet mich. Und es geht in diesem Kampf um die Frage: Gibt es einen Gott oder nicht? Dann ertönt auf diese Frage im Menschen die Antwort des Heiligen Geistes: Es gibt einen Gott, der dich erschaffen hat; aber er hat dich auch erlöst.

Solange jedoch diese Frage und Antwort im Menschen ersteht, wird ihm die Kraft Gottes nicht fehlem, denn die Bußfertigkeit hängt von diesem Fragen und Antworten ab. Wo es aber diese Frage im Menschen nicht gibt, gibt es auch keine Antwort des Heiligen Geistes, weil dieser Mensch die Gabe Gottes verdrängt und sich, ohne nach Buße zu fragen, selbst in den Tod stürzt. Die Tugenden bringen aber diese kämpferischen Auseinandersetzungen Gott dar, denn sie sind in Gottes Augen deren Beweis (sigillum). an dem sich zeigt, mit welcher Absicht Gott verehrt oder verleugnet wird.

5. Vom Aussehen der Mächte und seiner Bedeutung

Im zweiten Chor zeigen sie sich von solcher Herrlichkeit, daß du sie nicht anzuschauen vermagst. Es sind die Mächte; sie deuten an, daß die Ohn macht sterblicher Sünder die Ruhe und Schönheit der Macht Gottes nicht angreifen noch sich mit ihr messen kann, weil Gottes Macht unvergänglich ist.

6. Vom Aussehen der Fürstentümer und seiner Bedeutung

Im dritten Chor erscheinen sie wie weißer Marmor, haben menschliche Häupter, über denen sich brennende Fackeln zeigen, und sind von der Schulter abwärts von einer eisenfarbenen Wolke umgeben. Es sind die Fürstentümer und sie stellen dar, dass die, welche in der Welt von Gott (ex dono Die = aus reinem Geschenk von Seiten Gottes heraus)) zu Fürsten über die Menschen bestellt sind, die echte (sincera = wahrhaftige, ernste) Stärke der Gerechtigkeit anlegen sollen, damit sie nicht dem Wechsel der Unbeständigkeit verfallen, sondern auf ihr Haupt Christus, den Sohn Gottes, schauen und ihre Regierung nach seinem Willen und dem Bedürfnis der Menschen ausrichten. In glühendem Verlangen nach Wahrheit sollen sie ihre Aufmerksamkeit der über ihnen waltenden Gnade des Heiligen Geistes zuwenden, so dass sie bis zu ihrem Ende fest und beständig in der Stärke der Gerechtigkeit verharren.

7. Vom Aussehen der Herrschaften und seiner Bedeutung
Im vierten Chor haben sie ein menschliches Antlitz und Menschenfüße. Auf dem Kopf tragen sie einen Helm und sind mit einem marmorschimmernden Gewand bekleidet. Es sind die Herrschaften; sie zeigen an, dass Er, der alles beherrscht, die menschliche Vernunft, die vom irdischen (humano = menschlich erdlichen) Staub beschmutzt darniedergelegen hatte, vom Boden zum Himmel erhob, als er seinen Sohn auf die Erde sandte, der in seiner Aufrichtigkeit dem alten Verführer niedertrat; so mögen die Gläubigen ihn, ihr Haupt, getreulich nachahmen, ihre Hoffnung auf das Himmlische setzen und sich im großem Verlangen nach guten Werken festigen.

8. Vom Aussehen der Throne und seiner Bedeutung

Im fünften Chor haben sie keine Menschengestalt und leuchten wie Morgenrot. Es sind die Throne und sie zeigen an, dass sich die Gottheit zur Menschheit neigte, als sich der Eingeborene Gottes zum Heil der Menschen mit einem menschlichen Leib bekleidete; er kannte keine Berührung mit der menschlichen Sünde, weil er, vom Heiligen Geist empfangen, in der Morgenröte, d. h. in der seligen Jungfrau, Fleisch ohne Befleckung jeglicher Unreinheit annahm. Doch du kannst nicht mehr von ihrer Gestalt erkennen, denn es gibt viele verborgene Geheimnisse, die die menschliche Begrenztheit nicht zu erfassen vermag. Dass aber auch diese Chöre in Kranzform von zwei weiteren umgeben werden, heißt: Die Gläubigen, welche im Wissen darum, dass sie durch die fünf Wunden des Gottessohnes erlöst wurden, die fünf Sinne ihres Leibes auf das Himmlische richten, gelangen mit aller Anstrengung und Besinnung (circuitio mentis) zur Gottes- und Nächstenliebe, wenn sie die sinnliche Lust ihres Herzens geringachten und ihre Hoffnung auf das innere Leben (ad interna) richten.

9. Vom Aussehen der Cherubim und seiner Bedeutung
Deshalb erscheinen in dem einen Chor die Geister voller Augen und Flügel und haben in jedem Auge einen Spiegel, in dem ein Menschenantlitz aufleuchtet. und sie erheben ihre Flügel gleichsam zum Emporschwingen in himmlische Höhen. Denn die Cherubim bezeichnen die Gotteserkenntnis, in der sie die verborgenen himmlischen Geheimnisse wahrnehmen und von Gott wohlgefälligem Verlangen beseelt sind (exspirant). So sehen sie durch sie in ihrer tiefen Einsicht mit reinem, durchdringendem Blick bereits jene Menschen wunderbar voraus, die den wahren Gott erkennen. Diese richten die Absicht ihres verlangenden Herzens wie Flügel empor, um sich in Güte und Gerechtigkeit zu dem aufzuschwingen, der über allen steht, und mehr das Ewige zu lieben als das Vergängliche zu erstreben. Das zeigen sie auch dadurch, dass sich ihr Verlangen erhebt.

10. Vom Aussehen der Seraphim und seiner Bedeutung
Im anderen Chor brennen sie wie Feuer und haben viele Flügel, auf denen wie in einem Spiegel alle Ränge der kirchlichen Stände zu erkennen sind. Es sind die Seraphim. Sie deuten an, dass sie selbst in Gottesliebe glühen und großes Verlangen nach seiner Anschauung haben, dass aber auch die weltlichen und geistlichen Würdenträger, die den Mysterien der Kirche ihr Ansehen verdanken (vigent), in großer Lauterkeit von diesem Verlangen beseelt sind, weil die Geheimnisse Gottes wunderbar an ihnen offenbar werden. So sollen alle, welche die Aufrichtigkeit des reinen Herzens lieben und das himmlische Leben suchen, Gott glühend lieben und ihn mit ganzer Sehnsucht umfangen, damit sie zu den Freuden jener gelangen, die sie so getreulich nachahmen. Dass du aber nicht mehr von ihrer Gestalt erkennen kannst, bedeutet, dass es viele Geheimnisse in den seligen Geistern gibt, die dem Menschen nicht kundgetan werden sollen, denn solange er der Sterblichkeit unterliegt, wird er die ewigen Dinge nicht vollkommen erkennen können.

11. Dass alle diese Chöre mit wunderbaren Klängen die Wunder verkünden, die Gott in den Seelen der Seligen wirkt
All diese Chöre aber verkünden, wie du hörst, mit wunderbaren Stimmen jeder Art von Wohlklang die Wunder, die Gott in den Seelen der Seligen wirkt und sie verherrlichen Gott auf wunderbare Weise. Denn die seligen Geister verkünden mit Gottes Kraft in großer Freude mit unsagbarem Jubelklang im Himmel durch ihre Wundertaten, was Gott in seinen Heiligen tut. Sie verherrlichen Gott auf höchste Weise (gloriosissime), wenn sie ihn in den Tiefen der Heiligkeit suchen und in der Freude am Heil frohlocken, wie auch David, mein Knecht, der die himmlischen Geheimnisse schauen durfte, bezeugt und sagt.



Engel - Tröster der Seelen
Er hilft zum rechten Vertrauen, zum Frieden der Seele, und zum starken Kreuztragen. Wenn uns auch der gute Engel Kreuz und Leid, das Gott für uns bestimmt hat, nicht wegnehmen kann, so kann er trösten und stärken, auf daß wir die Prüfung bestehen. Die leidende Liebe ist ja die größte, die fruchtbarste. - Es wird mit Recht angenommen, daß Seelen, die lange krank sind, zu ihrem Schutzengel noch einen Leidensengel bekommen, damit sie ihre Heimsuchung zum Heil der eigenen Seele und zum Heil anderer Seelen tapfer tragen können: welch ein wundersamer Trost!

Die unsichtbaren Freunde, die uns der Himmel zur Seite stellt, sind uns gegeben zum Schutz der irdischen Güter, zum Schutz der seelischen Güter und nicht zuletzt zum Erreichen des ewigen Gutes.

Gerade im Augenblick unseres Heimgangs verdoppelt der Teufel seine Bemühungen und macht die letzte Anstrengung, weil er weiß, daß dieser Augenblick unsere Ewigkeit entscheidet. Auch hier gilt, was St. Paulus schreibt: "Wir haben zu kämpfen nicht (nur) wider Fleisch und Blut, sondern wider die Herrschaften und Gewalten, wider die Weltherrscher dieser Finsternis, wider die Geister der Bosheit in den Lüften" (Eph 6, 12). Der Teufel kennt, wie Papst Gregor der Große sagt, all unsere Schwächen, unsere Charaktereigentümlichkeiten, unsere Unordnungen, unsere Leidenschaften, die uns das ganze Leben hindurch geknechtet haben. Er weiß, dass es keine Zeit gibt, die zur Verwirklichung seiner böswilligen Absichten geeigneter wäre, als die Zeit unmittelbar vor dem Tode, wo der Rückblick auf die Vergangenheit und der Gedanke an die Zukunft verwirrt und in Schrecken versetzt. - "Je mehr er aber sieht", so sagt Tertullian, "dass eine Seele frei von Sünde ist, um so grausamer greift er sie an. Seine Wut entbrennt nie stärker, als wenn die Seele im Begriffe steht, vom Leibe zu scheiden." "Er sucht, wie der Herr selber sagt, zu verschlingen, wen er verschlingen kann."

Erschütternd berichtet der hl. Anselmus: Osbert, einer meiner Ordensgenossen, erschien mir nach seinen Tode und sagte, der Teufel habe ihm einen schrecklichen Kampf bereitet. "Er ließ mir alle Sünden sehen, die ich während meiner Kindheit und Jugend begangen habe; sodann alle meine Nachlässigkeiten, Unterlassungen und tausend Unvollkommenheiten, in die ich seit meinem Eintritt ins Kloster gefallen bin; aber der Engel, der mir zu Hilfe kam, ließ mich die Kraft meines Schutzes und die Süßigkeit seines Trostes verspüren. Er schloss meinem Ankläger den Mund und vertrieb ihn als einen Unverschämten, der es wage, mir Sünden vorzuwerfen, die längst durch die heilige Beichte und durch Bußübungen ausgelöscht worden waren."

Ja, der gute Engel wird in diesem Augenblicke den Angriffen Satans tapfer und erfolgreich widerstehen. Seine Liebe zu uns ist deswegen so groß, weil er uns als Ebenbilder Gottes sieht und liebt; er wird uns, wie St. Bernhard sagt, mit seiner Wesenheit umgeben gleich einer Mauer und einem unübersteigbaren Wall gegenüber allen Mächten der Finsternis. Er wird auf die Sinne und den Geist erleuchtend einwirken und allen himmlischen Segen in diesem entscheidenden Augenblick herabrufen. - Und müssten wir ganz einsam, irgendwo verlassen, von allen Menschen, sterben, der heilige Engel ist da. Er wird uns nach dem Urteil eines Heiligen im letzten Augenblick die schönsten Worte sagen, um uns gut ins ewige Vaterhaus zu bringen. Und nicht nur er, sondern auch noch andere Helfer - Engel vom Vater im Himmel gesandt, werden uns helfen.


Hildegard Maria

RE: ENGEL

#2 von esther10 , 23.10.2010 09:21

Danke lb. Hildegard


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.757
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


RE: ENGEL

#3 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 23.10.2010 09:23

Engelgebete

Hilferuf zu den Engeln - Gebet für die Armen Seelen

Jesus, unser Herr, die Nacht vor Deinem Leiden verbrachtest Du am Ölberg im Garten Gethsemani. Vor Deinen Augen sahst Du die Sünden der ganzen Welt - eine Last, die Dich zermalmte und Dir das Blut aus den Poren preßte. Die Jünger schliefen und hatten nicht die Kraft, in dieser schweren Stunde mit Dir zu wachen. Nur Dein himmlischer Vater ließ sich rühren und sandte Dir einen Engel, um Dich zu trösten und zu stärken in Deiner Todesnot. Herr, siehe unsere Brüder und Schwestern im Fegfeuer. Sie leiden mehr, als ein Mensch auf dieser Erde leiden kann, und Du willst, daß wir uns ihrer Not undm Bedrängnis erbarmen, Du gibst uns Gelegenheit, etwas für sie zu tun, mit ihnen zu wachen, für sie zu beten, ein Opfer für sie zu bringen, vor allem aber dürfen wir das heilige Meßopfer für sie darbringen, ja, wir dürfen sogar unseren Schutzengel zu ihnen senden, damit er sie in der Kraft Deines Blutes tröste und stärke. Wie Gott barmherzig war mit seinem Sohn am Ölberg, so will er, daß auch wir barmherzig seien mit der leidenden Kirche im Fegfeuer. Jesus, erinnere Dich Deiner Verlassenheit am Ölberg. Erinnere dich daran, wie es Dir wohltat, als der Engel Deines himmlischen Vaters Dich stärkte und aufrichtete. Lehre uns barmherzig und vollkommen zu sein wie Dein Vater und erfülle die Armen Seelen mit dem
gleichen Trost, den Du am Ölberg empfangen hast. Amen.


--------------------------------------------------------------------------------

In großer Verlassenheit
Mein hilfreicher, guter Engel, dem Gott die Not meines Lebens und meiner Seele ans Herz gelegt hat,
sieh her, wie ich hier knie. Bitte Gott mit deiner ganzen Kraft, daß Er mir barmherzig sei und dieses Kreuz von mir nehme oder doch erleichtere, daß ich nicht darunter zerbreche. Zeige mir in deiner Güte die Tür des himmlischen Vaterhauses, wo alle Not ein Ende hat. Erbitte mir die Kraft, den Weg des Kreuzes zu gehen, wie lange Gott will und wie Gott will und wohin Gott will. Amen


--------------------------------------------------------------------------------

Exorzismus- / Schutzgebet
Heiliger Erzengel Michael, beschirme uns im Kampfe, beschütze uns gegen die Bosheit und die Nachstellungen des bösen Feindes. Ihm möge Gott gebieten, so flehen wir inständig. Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, wollest den Satan und die anderen bösen Geister, die zum Verderben der Seelen in der Welt umhergehen, mit Gottes Kraft in die Hölle hinabstossen. Amen


--------------------------------------------------------------------------------


Heiliger Erzengel Michael,
Du Fürst der himmlischen Heerscharen, du Besieger des höllischen Drachens, du hast von Gott die Kraft und die Macht erhalten, durch die Demut den Hochmut der Mächte der
Finsternis zu vernichten! Wir beschwören dich, verhilf uns zu einer wahren Demut des Herzens, zu einer unerschütterlichen Treue, den Willen Gottes immer zu erfüllen, zu einem Starkmut in Leid und Not! Hilf uns zu bestehen vor dem Richterstuhl Gottes!


--------------------------------------------------------------------------------


Seliger Sankt Michael, Fürsengel unseres Herrn Jesus Christus,

komm zu Hilfe vor dem allerheiligsten Richter diesem kranken Menschen, der in den letzten Nöten sich müht. O du unüber- windlicher Kämpfer, steh ihm nun bei und beschirme ihn kräftig vor dem höllischen Drachen und vor aller Falschheit des bösen Geistes. Auch bitte ich dich, du wunderherrlicher Diener der höchsten Gottheit, dass du in der letzten Stunde dieses kranken Menschen Seele gütig und linde empfangest und sie führest an die Stätte der Labung, des Friedens und der ewigen Ruhe. Amen.


--------------------------------------------------------------------------------



Sturmgebet zum heiligen Erzengel Michael
Heiliger Erzengel Michael, bitte komm und hilf mir. Steh mir bei im Kampfe gegen die Bosheit und die Nachstellungen Satans. Sei du mein Schutz. Gott, der Vater im Himmel, gebiete ihm und ihnen (den Dämonen), darum bitte ich dich im Namen Jesu, der gesagt hat: "Was ihr immer den Vater in meinem
Namen bitten werdet, wird er euch geben." Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, treuer Diener Gottes, treuer Deiner Mariens, heiliger Engel des Glaubens, im Namen Jesu, im Namen Mariens bitte ich dich, mach mich unsichtbar, unangreifbar, unverletzbar für alle unsichtbaren und sichtbaren Feinde, damit sie mir nicht schaden können an Seele, Geist und Körper. Binde den Satan und alle übrigen Geister, damit sie nichts gegen mich unternehmen können, mir in keiner Weise schaden dürfen; damit sie mir gegenüber ohnmächtig, wie blind sind, daß sie nichts sehen, nichts hören, nichts wegtragen dürfen. Dir übergebe ich alle meine Feinde, [...](hier zählt man alle seine Anliegen auf). Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stürze den Satan und alle übrigen bösen Geister, die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen, in der Kraft Gottes in den Abgrund der Hölle hinab. Durch die unbefleckte Jungfrau und Gottesmutter Maria. Durch ihre unbefleckte Empfängnis. Durch ihre unbefleckte Empfängnis. Durch ihre unbefleckte Empfängnis. Amen.


--------------------------------------------------------------------------------



Privatexorzismus
(den jedermann unter Anwendung des Kreuzzeichens und Weihwassers gebrauchen darf und häufig über sich und andere - auch aus der Ferne - mündlich sprechen soll, namentlich zu Zeiten schwerer Versuchungen und Prüfungen, großer Furcht und Verwirrung, bei Anwandlungen von Ängsten und Verzweiflung, vor wichtigen Geschäften und Entscheidungen, über feindlich gesinnte Menschen, insbesondere am Kranken- und Sterbebett):

Im Namen Jesu und im Namen Mariä befehle ich euch, ihr höllischen Geister, weichet von uns (ihnen) und diesem (jenem) Orte und waget nicht, wiederzukehren und uns (sie) zu versuchen und uns (ihnen) zu schaden. Jesus! Maria! (3mal.) - Heiliger Michael, streite für uns! Heilige Schutzengel, bewahret uns vor allen Fallstricken des bösen Feindes! Der Segen + des Vaters, die Liebe + des Sohnes und die Kraft des + Heiligen Geistes; der mütterliche Schutz der Himmelskönigin, der Beistand der heiligen Engel und die Fürbitte der Heiligen - sei mit uns (dir, ihnen) und begleite uns (dich , sie) überall und allzeit! Amen.

Ich vertraue, o Himmlischer Vater, und opfere dir die vereinten Herzen Jesu und Mariens auf, die siegreichen, blutenden Wunden Jesu und die Tränen der Himmelsmutter. Vater, dein Wille geschehe!


--------------------------------------------------------------------------------

Gebet zum Heiligen Erzengel Michael
Dieses Gebet kann die Familie und die Gesellschaft vor grossem Übel bewahren, besonders wenn es mit lnbrunst gebetet wird, auch von den einfachen Gläubigen. Man bedient sich seiner vor allem in Fällen, wo man eine Tat des Dämons vermuten kann, die sich ausdrückt durch: die Bosheit der Menschen oder Versuchungen, Krankheiten, Unwetter, Katastrophen aller Art.

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des HI. Geistes, Amen!

Glorreicher Fürst der himmlischen Heerscharen,
Hl. Erzengel Michael, beschütze uns im Kampf gegen die höllischen Fürstentümer und Mächte, gegen die Herrscher dieser Welt der Finsternis, gegen die Geister des Bösen in den Lüften (Eph 1). Komm den Menschen zu Hilfe, die GOTT nach Seinem Ebenbild erschaffen und zu einem solch hohen Preis aus der Tyrannei Satans erkauft hat! Dich verehrt ja die heilige Kirche als ihren Schutzherrn; dir hat der Herr die erlösten Seelen anvertraut, um sie in die himmlische Glückseligkeit zu geleiten. Flehe den GOTT des Friedens an, er möge Satan unter seinen Füssen zertreten, damit dieser die Menschen nicht länger in seinen Ketten gefangen halten und der Kirche schaden kann. Bringe unser Gebet vor das Antlitz des Allerhöchsten, damit uns schnell die Barmherzigkeit des Herrn zuteil werde. Ergreife du selbst den Drachen, die alte Schlange, die kein anderer ist, als der Teufel, der Satan, und stürze ihn in Ketten gefesselt in die Hölle, damit er nicht weiter das Menschengeschlecht verführen kann. (Offb 20)


--------------------------------------------------------------------------------

St.Michael
Heiliger Erzengel Michael,
komm uns zu Hilfe mit deinen heiligen Engeln.
Lehre uns glauben in dieser Finsternis.
Lehre uns kämpfen mit deiner Demut.
Lehre uns siegen im Schweigen und Gehorsam zu Gott.
Lehre uns lieben und treu sein wie Maria.
Amen.



St. Gabriel
Heiliger Erzengel Gabriel,
komm mit deinen Scharen.
Hilf uns,
Knecht und Magd zu sein.
Hilf uns zu Lauterkeit und Bereitschaft.
Hilf uns Ruhestatt des Herrn und Mariens zu werden.
Amen.



St. Raphael
Heiliger Erzengel Raphael,
komm mit deinen Helfern.
Vermehre deine Kraft und Liebe in uns.
Lass die Liebe Gottes und die Immaculata Sieger werden in unseren Herzen und über Hass und die Unkeuschheit in der Welt.
Amen.



St. Uriel
umgib uns mit deinem Feuerkranz.
Komm uns zu Hilfe
mit deiner Himmelsschar.
Und lehr uns handeln
wie Jesus hier auf Erden war.
Amen.



St. Jehudiel
Heiliger Erzengel Jehudiel,
du starker Engel und Widerpart der bösen Geister,
komm uns zu Hilfe mit deiner ganzen Engelschar.
Steh uns bei im Kampfe gegen die schrecklichen Angriffe der Hölle, welche dir Kirche zu vernichten drohen.
Nimm allen Neid aus unseren Herzen, und lass den göttlichen Ratschluss zu unserem lebendigen Lob Gottes werden.
Amen.



St. Sealtiel
Heiliger Erzengel Sealtiel,
hilf uns mit deinen Engeln,
lehre uns beten, wie der Herr gebetet und uns zu beten gelehrt hat.
Amen.



St. Barachiel
Heiliger Erzengel Barachiel,
rüttle uns auf mit deinen Engeln.
Hilf uns wachsen in guten Werken und in der Liebe zu Gott und Maria.
Amen.


--------------------------------------------------------------------------------

Gebet zu den heiligen Engeln meiner Umgebung
Ihr heiligen Engel meiner täglichen Umwelt, ihr heiligen Engel meines Familienkreises sowie des ganzen
durch Jahrhunderte weitverzweigten Stammes, ihr heiligen Engel meines großen Vaterlandes und der
Gesamtkirche, ihr heiligen Engel aller mir gut wie böse gesinnten Menschen, ihr heiligen Engel alle, "denen Gott meinetwegen befohlen hat"

(Ps. 90,11): Laßt uns in eurem Machtbereiche weilen und teilhaben an den Früchten eurer hohen Schaffensfreude und Willenskraft, wodurch ihr mitfhelfend teilnehmen dürft am Wirken des Dreieinigen Gottes im Lichte der unerschaffenen Weisheit und der Liebesglut des Heiligen Geistes, auf daß die Pläne der Gottlosen scheitern und aller schlimme Einfluß gebrochen werde, auf daß die kranken Glieder am geheimnisvollen Leibe Christi gesunden und die Gesunden zur Vollkommenheit gelangen, auf daß das Apostolat der Liebe zur Vollauswirkung komme und die Einheit im Glauben erstehe. Amen.


--------------------------------------------------------------------------------

Rufe zu den Engeln
Alle Engel und Erzengel – Seid uns Boten der göttlichen Liebe.
Alle Chöre der seligen Geister – Lasst uns einstimmen in euern Lobgesang.
Du mein heiliger Engel – Lass dir danken für deine Liebe.
Ihr Engel meiner Verwandten und Freunde – Beschirmt sie.
Ihr Engel der uns Anvertrauten – Helft uns, ihnen sichtbare Schutzengel zu sein.
Ihr Engel der Gläubigen – Befestigt ihre Treue im Glauben.
Ihr Engel der lrrgläubigen – Ruft sie auf den rechten Weg.
Ihr Engel der Ungläubigen – Lasst ihnen das Glaubenslicht aufstrahlen.
Ihr Engel der Suchenden – Helft ihnen heimfinden.
Ihr Engel der Sünder – Rettet sie.
Ihr Engel der Kranken und Betrübten – Tröstet sie.
Ihr Engel der Sterbenden – Geleitet sie heim zum Vater.
Ihr Engel der Mutlosen und Verzagten – Richtet sie auf.
Ihr Engel der Verbitterten und Einsamen – Führt sie zum Quell der Freude.
Ihr Engel der Armen und Notleidenden – Bringt ihnen Hilfe und Kraft.
Ihr Engel der Reichen – Bewegt sie zur Güte und Freigebigkeit.
Ihr Engel unserer Wohltäter – Lohnt ihre Liebe.
All ihr heiligen Schutzengel – Behütet uns und führt uns immer näher zu Gott.


--------------------------------------------------------------------------------

Preis euch, heilige Engel,
Hüter der Völker,
deren Gebilde in eurem Antlitz sich spiegelt;
Erzengel,
die ihr die Seelen der Heiligen traget empor,
euch, Kräfte und Mächte und Fürstentümer, Herrschaften, Throne,
die zum Geheimnis der Fünfzahl ihr schließt den heiligen Ring;
und euch Serafim,
die Siegel ihr seid der Geheimnisse Gottes;
leuchtende Kerubim, flammende Serafim,
Lobpreis sei euch!

Hildegard von Bingen (1098—1179)


--------------------------------------------------------------------------------

Ruhmreicher heiliger Michael,
ich flüchte unter den Schild deines Schutzes. Sankt Michael, ich erflehe deinen Schutz, um die Kraft zu finden, mich von der Sünde zu entfernen. Erwirke mir durch deine Liebe bei Jesus Christus, dass seine Gnade in meiner Seele, in meinem Körper bleibe. Heiliger Michael, berühmt ist dein Name im ganzen Universum. Bewahre mich vor der Sünde.


--------------------------------------------------------------------------------

Gebet zum heiligen Erzengel Raphael
Glorreicher Erzengel Rafael, du großer Fürst der himmlischen Heerscharen, nimm unser Gebet gütig an. Man nennt dich Heilmittel Gottes, also Arzt der geistigen und körperlichen Krankheiten, vor allem für jene, die der Mensch nicht heilen kann, sicherer Begleiter der Reisenden, Zuflucht und Schutz der Gefährdeten, wirksamer und mächtiger Befreier des Menschen von den bösen Geistern, schau gnädig auf uns! Und wie du einst Tobias Familie so sorgsam beschützt hast, so sei auch zu uns gütig und barmherzig. Sei uns Führer und getreuer Begleiter auf dem schweren Lebensweg, damit wir mit dir die ewige Seligkeit genießen können. Amen. Himmlischer Arzt, hl. Erzengel Rafael, mit deinem Lichte erleuchte uns, mit deinem Flügel beschütze uns, mit deinem Heilmittel heile uns


--------------------------------------------------------------------------------

Weihe an den Schutzengel
Hl. Schutzengel,
meine Hand leg ich fest in die Deine,
halte Du die meine.
Wo ich gehe, wo ich stehe,
weiß ich Dich in Deiner Nähe.
Bin in Angst ich und Gefahr,
bringst du mein Engel allzeit Hilfe dar.
Wehre ab des bösen Macht,
habe immer auf mich acht!
Nimm auf’s neue mein Versprechen,
will die Treue nie Dir brechen.
Führe mich zur Königin
und durch Sie zu JESUS hin.

(P. P. Zilligen)


--------------------------------------------------------------------------------

Abendgruß an den Schutzengel
Wie gut und treu hast du, mein lieber Engel,
mich durch diesen Tag begleitet.
Ich danke dir für deine sorgende Liebe,
die mich vor manchem Unheil behütet hat.
Verzeihe mir, dass meine Gegenliebe
und meine Aufmerksamkeit gegen dich so mangelhaft waren.
Oft habe ich dein Wort überhört und dadurch manchen Fehler begangen.
Ich vertraue deiner barmherzigen Güte,
die mir vergibt und mein Unrecht beim lieben Gott wiedergutmacht.
Mit deiner Hilfe habe ich auch Gutes tun
und in diesem und jenem inneren Kampf siegen dürfen.
Nimm es, trag es vor Gott
mit der Bitte, er möge es wohlgefällig annehmen.
Und solange ich ruhe, schütze mich
und lobe mit allen Engeln an meiner Stelle
die allerheiligste Dreifaltigkeit. Amen.


--------------------------------------------------------------------------------

Gebet zum heiligen Engel in großer Bedrängnis
Du, mein heiliger Engel, weißt, in welcher Not ich mich befinde.
Du fühlst mit mir, was ich leide.
Ich weiß, auch dieses Leid kommt von Gottes gütiger Vaterhand,
die mir alles zum besten lenkt.
Hilf mir, auch jetzt den Vater zu preisen,
geduldig zu leiden und so zu handeln,
wie er es jetzt von mir erwartet.
Dir vertraue ich, dass deine liebevolle Fürsorge um mich
und deine machtvolle Fürsprache bei Gott mir alles zum Guten wendet.


--------------------------------------------------------------------------------

Schutzengel-Gebet des heiligen Petrus Kanisius
Ihr himmlischen Geister, ihr Diener Gottes! Da die stolzen, neidischen, hartnäckigen und listigen bösen Geister sich zu unserem Untergang verschworen haben, so rufen wir euren Beistand an, auf daß die so große Zahl übermütiger, listi-ger und mächtiger Feinde weder im Leben noch im Tod über uns siege. Steht uns bei, ihr heiligen Engel Tag und Nacht und kämpft getreu für uns in diesem immerwährenden Kampf. Besonders empfehle ich mich deinem Beistand, heiliger Engel, dessen beständigem Schutz die göttliche Güte mich anvertraut hat. Ich bitte dich, führe mich Blinden, belehre mich Unwissenden, stärke mich Schwachen, beschütze mich Unwürdigen, führe mich zurück, wenn ich irregehe, sporne mich Trägen an, wecke mich, wenn ich schlafe, hilf mir voran, wenn ich gehe. Hilf mir ganz besonders, daß jener letzte und schwere Kampf, der mir mit den bösen Geistern in der Todesstunde bevorsteht, für mich einen glücklichen Aus-gang nehme, damit meine Seele in die Gesellschaft der Engel gelange und nach errungenem Sieg freudig singe: “Der Strick ist zerrissen, und wir sind befreit” (Ps. 123, 7.)
Alle Ihr lieben Engel und Erzengel, bittet für uns!


--------------------------------------------------------------------------------

Ich grüße dich, mein heiliger Schutzengel
Ich grüße dich, mein heiliger Schutzengel, Bote des Königs der Herrlichkeit und Vollstrecker seines Willens: Reinige - ich bitte dich - meine Gebete, Handlungen und Wünsche, und bringe sie dar vor dem ehrfurchtgebietenden Gott als duftenden Weihrauch.

Ich grüße dich, mein Schutzengel, mein treuer Freund und Gefährte, und bitte dich: Lenke meine Schritte immer auf den Weg des Himmels, und befreie mich von allem Bösen.

Ich grüße dich, mein Schutzengel, mein Führer und mächtiger Beschützer, und bitte dich: Verteidige mich immer vor den Versuchungen des bösen Geistes, bewahre mich rein und keusch, und erlange mir vom Herrn Jesus einen guten Tod.


--------------------------------------------------------------------------------

Heiliger Engel des geliebten Gottes,
der du mich auf göttliche Anordnung hin vom ersten Augenblick meines Daseins an unter deinen heiligen Schutz genommen und nie aufgehört hast, mich zu verteidigen, zu erleuchten und zu leiten: ich verehre dich als Herrn, ich liebe dich als Wächter, ich unterwerfe mich deiner Führung und gebe dir alles, damit du in mir herrschst. Durch die Liebe Jesu Christi bitte ich dich und flehe dich an, mich nie zu verlassen, auch wenn ich Dir einmal undankbar sein sollte oder rebellisch gegen deine Eingebungen. Führe mich vielmehr gütig auf sicherem Weg, wenn ich abzuirren drohe. Gib mir Licht in meinen Zweifeln, wenn ich darnieder liege, erhebe mich, und in den Gefahren stärke mich, damit du mich in den Himmel bringst, wo ich mich mit dir ewiger Glückseligkeit erfreuen darf. Amen.


--------------------------------------------------------------------------------

Gebet der heiligen Gertrud zu Ihrem Schutzengel
Heiliger Engel Gottes, von Gott mit meinem Schutz betraut,
ich sage dir Dank für alle Wohltaten,
die du mir an Leib und Seele jemals erwiesen hast.
Ich lobe und verherrliche dich, weil du mir Armem
so getreu beistehst
und mich gegen alle Anfälle der Feinde beschützest.

Gebenedeit sei jene Stunde, in der du mir zum Schutz gegeben
und zu meinem Verteidiger und Patron bestimmt wurdest.

Gebenedeit sei deine Liebe zu mir
und all deine Fürsorge, mit der du nicht aufhörst, mein Heil zu fördern.
Ich bitte dich, mir zu verzeihen,
dass ich so oft deinen Einsprechungen widerstrebt
und dadurch dich, meinen liebevollsten Freund, betrübt habe.
Ich nehme mir für die Zukunft fest vor,
dir zu gehorchen und meinem Gott treu zu dienen. Amen.


--------------------------------------------------------------------------------

Gebet zu unseren hohen Freunden
Ihr Engel Gottes, ihr großen heiligen Brüder: wir bitten euch, helft uns im Kampf gegen die Mächte der Finsternis zu einer wahren Demut des Herzens, zu einer unerschütterlichen Treue, den Willen Gottes immer zu erfüllen, zu einem Starkmut in Leid und Not! Schützt uns vor uns selber, vor unserer eigenen Feigheit und Lauheit, vor unserer Ehrsucht und Habsucht, vor unserem Neid und Mißtrauen, vor unserer Gier nach Sattwerden und Guthaben und Anerkanntsein! Löset uns von den Fesseln der Sünde und der Anhänglichkeit an Irdisches! Öffnet unsere Ohren für die leisen Mahnungen des liebenden Herzens Jesu, damit wir das Wort Gottes recht verstehen, ihm nachgeben und gehorchen und das vollbringen, was Gott von uns will. Wir beschwören euch durch die brennende Liebe Gottes: helft uns, daß wir immer auf dem Wege der Liebe bleiben, auch im Alltag, und durch die Liebe alles überwinden. Helft uns zu einer wachen Bereitschaft, daß uns der Herr, wenn er kommt, nicht schlafend finde! Fleht für uns, daß niemand von uns verlorengehe, sondern daß wir einmal jubelnd in ewiger Seligkeit vereint seien! Amen


Hildegard Maria

RE: ENGEL

#4 von Lydia Manuela ( gelöscht ) , 24.10.2010 20:17

Liebe Hildegard,
ich finde es gut, dass Du über die Engel
etwas schreibst.
Leider sind die Engel etwas in den Hintergrund geraten,
da sie doch im A.T. und N.T. oft erwähnt werden.
"Ein Engel brachte Maria die Botschaft..."
Lg.Manuela


Lydia Manuela

RE: ENGEL

#5 von esther10 , 18.11.2010 12:14

Genau, wie wunderbar.


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.757
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


   

**

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software