Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Neues aus der Stadt des Lächelns

#1 von esther10 , 15.04.2016 18:30

Neues aus der Stadt des Lächelns

Von Jan Sellner 15. April 2016 - 18:09 Uhr
Die Stadt lächelt. Die ganze Stadt? Noch nicht. Doch es gibt viele positive Beispiele. In unserer kleinen Serie stellen wir freundliche Menschen vor und malen uns dazu fröhliche Gesichter aus. -

Die wichtigste Zutat: gute Laune
Foto: jan


Stuttgart - Die folgenden Zeilen sind Walter Wiest gewidmet, Koch im Stuttgarter Pressehaus. Er und seine Kollegen fügen ihren Gerichten eine besondere Zutat hinzu: gute Laune.

Lächeln, Augenzwinkern, ein fröhlicher Spruch. Irgendwas davon hat der 38-Jährige immer vorrätig. Wenn die Kantinenbesucher an die Essensausgabe treten, können sie sicher sein, dass sie in lachende Augen blicken: „Heute gibt’s mexikanische Quesadillas mit Cheddar. Dazu Kohlsalat. Ganz was Feines. Greifen Sie zu.“ So oder ähnlich hört es sich an, wenn der Appetitmacher spricht.

Warum ist er so fröhlich? „Ich liebe das Leben“, sagt der gebürtige Schwarzwälder. Ganz einfach. Außerdem sei er früh mit anderen Nationalitäten in Kontakt gekommen. „Das öffnet den Horizont.“ Der verheiratete Vater eines 15 Monate alten Sohns bezeichnet sich selbst als glücklichen Menschen. Das glaubt man ihm sofort.

Ist seine Fröhlichkeit ansteckend? „Auf jeden Fall.“ Der ehemalige Breakdancer und Liebhaber amerikanischer Autos spricht von „Lächelkaskaden“, die in Gang kommen können, wenn er auf der Straße fremde Menschen grüßt. „Anfangs reagieren viele zurückhaltend, dann lächeln sie meist zurück.“ Ein Lächeln gibt das andere. So leicht ist das.

„Wenn man positiv durch die Welt geht, trifft man andere positive Menschen“, sagt er. Auch in Stuttgart. Allerdings hat er hier auch schon weniger schöne Erfahrungen gemacht. „Als ich einmal eine ältere Frau aus der Nachbarschaft grüßte, die das Trottoir kehrte, schaute sie mich kritisch an und sagte scharf: ,Wenn se scho so freundlich grüßet, no kennet se au d’Stroaß kehra!‘“ Da gingen selbst bei ihm die Mundwinkel nach unten. Doch die positiven Erlebnisse überwiegen. „Wenn man weiß, wie man die Schwaben nehmen muss, können sie sehr lustig sein“, sagt er und serviert als Nachschlag ein fröhliches Grinsen. Haben Sie sich auch schon gefreut, weil Mitbürger freundlich waren? Berichten Sie uns, wo Ihnen ein Lächeln begegnet ist. Wir erzählen Ihre Geschichte weiter. Schicken Sie Ihre Beiträge per Mail an: lokales@stzn.de oder per Post an: Stuttgarter Nachrichten, Postfach 10 44 52, 70039 Stuttgart, Stichwort: Lächeln


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 2.124
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 15.04.2016 | Top

   

Hilf mir zu verstehen Angriffe des Teufels (Teil I von II)
Hölle vorstellen, allerdings mit großen Quälereien und... Qualen

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz