Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Für den 500. Jahrestag von Luthers ist es nun die Kirche zu beschuldigen

#1 von esther10 , 04.07.2016 23:09

29. Juni 2016 - 17.53 Uhr
Für den 500. Jahrestag von Luthers ist es nun die Kirche zu beschuldigen
Luther


(Von Mauro Faverzani ) Für die Gelegenheit er auch Bundespräsident Deutschland, Joachim Gauck die Mühe gemacht, die, nebenbei bemerkt , ist auch ein Pfarrer. Er, am 18. Februar traf sich mit der Präsidentschaft von DEKT , Konferenz der Protestanten und der ZdK , Zentralkomitee der Katholiken, im Laufe eines langen Gesprächs, das ein paar Stunden dauerte.

Es hat den Punkt über den Stand der Ökumene im Land, gesellschaftspolitische Engagement der Laien beider Konfessionen und auch auf die von den Christen im Allgemeinen auf den Zustand der inneren Zusammenhalt der deutschen Gesellschaft erfolgt Beitrag geleistet. Schließlich fiel die Rede dort und nicht anders sein könnte, oder am Jahrestag der Reformation im Jahr 2017 anlässlich des 500. Jahrestag dall'affissione den berühmten 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Kathedrale von Martin Luther.

Aber ist es nicht zu einem Update auf die Zubereitungen beschränkt, haben wir einen Schritt weiter gegangen: Gauck ausdrücklich gefragt, was war der Grad der ökumenischen Zusammenarbeit zwischen Katholiken und Protestanten. Wenn der italienische Präsident Mattarella oder sogar mehr als die Französisch Hollande so weit gegangen war, jetzt würde er hörte gegen den konfessionellen Staat schreien.

Die unvermeidliche Intervention der Karte. Walter Kasper, der nicht versäumen , die Drucke ein Buch zu geben , Martin Luther. Eine ökumenische Perspektive (Queriniana, Brescia 2016), bei dem im Zuge einer iperecumenismo geschoben, absolut das Augustiner monaco Linie verheiratet, kommen sie als eine Aktion von "zu definieren , neue Evangelisierung ", mit heftigen Vorwurf Töne in der Tat taub für die katholische Kirche, ihre Vorschläge und ihre "Innovationen".

Card. Kasper hat auch Luther in den Kessel der Barmherzigkeit gesetzt, leben jetzt in der regen, das Gefühl , dass seine " existenzielles Problem " der Religion war: " Wie kann ich einen gnädigen Gott finden? ". Es ist nicht klar , wie dies in keiner Weise die Ketzerei derivatane rechtfertigen könnte, Seine Eminenz nicht erklären, aber es so sein.

Auch überrascht , den Ton der gemeinsamen Erklärung, feuerte letzten 1 Juni vom Lutherischen Weltbund und dem Päpstlichen Rat für die Einheit der Christen, die katholische Beteiligung an den Feierlichkeiten der "bestätigen Gaben der Reformation " mit der Höhe, die durch dargestellt wird Papst Franc Reise nach Lund, Schweden, am 31. Oktober. Aber der Papst war weiter davon überzeugt , Schritt auf dem Weg der Ökumene mit der Rede , die er an die Delegation des Rates der gab Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen , eingegangen am 10. Juni im Vatikan.

Mit Bezug auf den Abschluss der vierten Phase des theologischen Dialogs stattfindet zwischen der Agentur und dem Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen, sagte er: " In dieser geistlichen Gemeinschaft, Katholiken und Reformierte gemeinsames Wachstum fördern können , um besser dem Herrn dienen " . Weiter heißt es: " Im Rahmen der Vereinbarung über die Lehre von der Rechtfertigung, gibt es viele Bereiche , in denen die Reformierte und Katholiken können gemeinsam zusammen , um die barmherzige Liebe Gottes, real Antidot vor dem Gefühl der Fassungslosigkeit zu bezeugen arbeiten und Gleichgültigkeit , die zu umgeben scheinen " , Verwirrung und Gleichgültigkeit gleich einem wahren " geistige Verödung " vor dem " unsere christlichen Gemeinschaften " "erforderlich wäre zu akzeptieren , und die Gnade Gottes Aufrühren ", offenbar in allen ohne Unterschied, jenseits aller Unterschiede Lehr, da in diesem Zusammenhang wäre es genug "sein , den Glauben an Jesus Christus ."

hier geht es weiter
http://www.corrispondenzaromana.it/per-i...-autoaccusarsi/
http://www.corrispondenzaromana.it/tag/martin-lutero/
Die verschwiegene Wahrheit...
http://politikforen.net/showthread.php?1...d-Martin-Luther


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 2.124
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 04.07.2016 | Top

   

Kardinal Schönborn Interview: Wie glaubwürdig ist eine "Hearsay Magisterium"?
Satan macht krank...Gabriele Amorth ist der Exorzist Roms. Nicht an den Teufel zu glauben, hält er für eine Todsünde

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz