Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Zwei US-Bischöfe rufen einen Rosenkranzkreuzzug wegen der Pandemie und der sozialen Krise des Landes auf

#1 von anne/esther ( Gast ) , 14.08.2020 17:56

DER ERZBISCHOF VON DENVER UND DER BISCHOF VON WICHITA
Zwei US-Bischöfe rufen einen Rosenkranzkreuzzug wegen der Pandemie und der sozialen Krise des Landes auf
Zwei Bischöfe haben im August in ihren jeweiligen Diözesen Rosenkranzkreuzzüge abgehalten und die Katholiken gebeten, täglich für das Ende der Pandemie, für Gerechtigkeit und Frieden, für das Ende der Entweihung zu beten. von Kirchen und für andere multiple Absichten.

14.08.20 08:36 Uhr

( CWR / InfoCatólica ) "In unserem gegenwärtigen Moment der Krise brauchen unsere Kirche, die Welt und unser Land den Glauben an Gott und den Schutz und die Fürsprache Mariens ", sagte Erzbischof Samuel Aquila, Denver, in einer Erklärung am 7. Juli. von August. «Und aus diesem Grund ... starte ich einen Rosenkranzkreuzzug , um Maria zu bitten, unsere Bedürfnisse dringend zu Jesus zu bringen»

Erzbischof Aquila lud alle Katholiken in seiner Diözese ein, täglich einen Rosenkranz zu beten, beginnend mit dem Fest Mariä Himmelfahrt am 15. August bis zum Fest Unserer Lieben Frau der Leiden am 15. September. Er bat sie, für 15 verschiedene Absichten zu beten, darunter das Ende der Coronavirus-Pandemie und all derer, die an dem Virus gestorben sind, sowie das Ende von Abtreibung und Sterbehilfe und Angriffen auf das Leben sowie für den Frieden. Gerechtigkeit und ein Ende der Diskriminierung aus Gründen der Rasse.

"Wir wenden uns in unseren Schwierigkeiten an Maria, weil sie unsere geistige Mutter ist, die mit ihrem 'Ja' zum Herrn die mysteriösen Wege der Kraft des allmächtigen Gottes angenommen hat", sagte Aquila.

Erzbischof Aquila sagte, die Inspiration für seinen Rosenkranzkreuzzug stamme von Bischof Carl Kemme von Wichita , der im Juli bekannt gab, dass er in seiner Diözese mit ähnlichen Absichten einen Rosenkranzkreuzzug für den Monat August beginnen werde.

In seiner Botschaft an die Katholiken in seiner Diözese sagte Bischof Kemme, dass die Pandemie, die rassistische Ungerechtigkeit, die Unruhen und andere Umwälzungen, die Amerika in diesem Jahr erlebt, wie "beispiellose Zeiten" erscheinen könnten, die die Kirche und ihre Mitglieder erlebt haben ähnliche - und schlimmere - Leiden im Laufe der Jahrhunderte .

„Es wurde gesagt, dass wir in beispiellosen Zeiten leben. Aber machen wir das wirklich? " schrieb der Bischof. „Aber am Ende des Tages kann jeder Fan der Geschichte und insbesondere der Geschichte der Kirche bezeugen, dass die Kirche der Heiligen Mutter bereits alles erlebt hat, was wir erleben, und noch schlimmer , Dinge wie Seuchen und Pandemien, Verfolgung von Christen, gewaltsame Angriffe auf Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe oder anderer diskriminierender Merkmale, die schamlose Entweihung von Kirchen und Statuen und Handlungen, die Skandale verursachen, selbst von denen, die berufen sind, als Führer des Glaubens zu dienen.

Obwohl aktuelle Ereignisse Gefühle von "Unsicherheit, Angst und Bestürzung" hervorrufen können, sagte er: "... die Kirche hat dies schon einmal durchgemacht. Der einzige Unterschied zwischen damals und heute sind wir . Wir sind diejenigen, die Gott ausgewählt hat und dazu bestimmt ist, in diesem Moment der Geschichte zu leben und unseren Glauben zu tragen, wie auch unsere Vorgänger, damit auch wir mit Gottes Gnade und nur durch Gottes Gnade alle Herausforderungen triumphieren und überwinden können. Widrigkeiten und wir werden dabei im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe stärker werden.

Kemme sagte, er habe alle Katholiken in seiner Diözese eingeladen, ihren Glauben in diesen Zeiten zu stärken oder wiederzuentdecken , hauptsächlich durch die Sakramente der Versöhnung und der Eucharistie.

Neben einem erneuten Engagement für das sakramentale Leben lud Kemme seine Diözese auch zu einem einmonatigen Rosenkranzkreuzzug ein, weil „ der Rosenkranz den Gläubigen seit Jahrhunderten als Gebet der Kontemplation, als Waffe gegen ihn empfohlen wird böse und eine Quelle der Stärke und des göttlichen Trostes.

Kemme bemerkte, dass Katholiken sich zwar machtlos fühlen mögen, „wir können und sollten immer beten . Das Gebet ist keine passive Antwort auf die Herausforderungen des Lebens oder etwas, was wir tun, wenn nichts Produktiveres oder Nützlicheres vorhanden ist. Jedes Gebet in irgendeiner Form ist eine aktive Verpflichtung, ein Aufruf an die Mächte des Himmels, uns zu Hilfe zu kommen. Ich bete und hoffe, dass Tausende von Menschen aus der ganzen Diözese sich zur Teilnahme entschließen, damit wir gemeinsam und durch die mächtige Fürsprache Mariens mit einem erneuten Glauben und Vertrauen in Gott aus dieser gegenwärtigen Dunkelheit herauskommen.

Abgelegt unter: Santo Rosario ; Vereinigte Staaten ; Coronavirus

7 Kommentare

Generalife.
Das Gebet ist mächtig, wir hoffen, dass diese Initiative viele Unterstützer hat
14.08.20 08:58 Uhr
Maria Rosa Gutés
Es ist großartig, sehr aktuell und sehr notwendig. Der Heilige Rosenkranz ist das mächtigste Gebet, ja. Aus diesem Grund bittet die Heilige Jungfrau immer darum, dass wir es beten. Wenn wir es vor dem Tabernakel, in einer Kapelle der ewigen Anbetung oder als Familie schaffen, viel besser! Jemand sagte, wenn wir sehen könnten, was der Herr mit unseren Gebeten tut, würden wir weinen. Im Himmel, Dm werden wir sehen.

Für diejenigen, die es nicht wissen, gibt es in Spanien eine Cadena de Rosario, in der einige Verschiebungen zu bewältigen sind. Sie können es im Internet finden, indem Sie einfach Rosario für Spanien setzen.

Auf derselben Website können Sie zwei Artikel lesen, die ich empfehle (hier darf ich keine Links kopieren). Sie beziehen sich darauf, wie der Heilige Rosenkranz einige deutsche Jesuiten in Hiroshima und eine Kette gerettet hat, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Österreich gegründet wurde. zu fordern, dass die sowjetische Armee das Land verlässt.
14.08.20 09:54 Uhr
Pedro aus Madrid
Das sind nur wenige, aber sie glauben an die göttliche Kraft. Ich glaube, dass in Spanien einige Prälaten diese Petition an den Allmächtigen initiiert haben
14.08.20 10:16 Uhr
Jose Luis (OFS)
Sie glaubten an Jona, dieses sündige, heidnische Volk, das im Begriff war, bestraft zu werden, aber sie taten Buße, und der Herr vergab ihnen. Können die Getauften nicht viel mehr tun, damit der Herr uns nicht bestraft, wie es unsere Sünden verdienen? Na los!

14.08.20 11:33 Uhr
S.
Bitten wir um den
Heiligen Geist und die Fürsprache der Heiligen Jungfrau.
14.08.20 14:08 Uhr
hornero (Argentinien)
Die Initiative dieser Bischöfe ist eine Antwort auf die beharrlichen Bitten Unserer Lieben Frau in ihren gegenwärtigen Manifestationen. Aus diesem Grund hat der Rosenkranz immense Macht erlangt, weil es die Waffe für diese Zeiten ist, die Maria uns anbietet. Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen unserer Zeit und den Zeiten früherer Wechselfälle der Kirche: Heute haben die "neuen Zeiten" der AURORA Mariens begonnen, die das Licht der Herrlichkeit Christi auf die Kirche, die Menschheit und das Universum ausstrahlen , um uns auf das neue Zeitalter des Reiches Gottes vorzubereiten, das Christus unter uns gesät hat.
14.08.20 14:13 Uhr
Pacomio
Schöne Initiative, die es wert ist, nachgeahmt zu werden.
14.08.20 14:17 Uhr
Hinterlasse einen Kommentar

Name:
Schreiben Sie Ihren Namen
Email:
Geben sie ihre E-Mailadresse ein
Kommentar:

anne/esther

   

Erzbischof schlägt der Jungfrau von Mercedes dieses Gebet gegen das Coronavirus vor

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz