Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Bischof Athanasius Schneider über das weitere Leben, wenn die Messen ausgesetzt sind

#1 von Gast , 17.08.2020 14:53

Bischof Athanasius Schneider über das weitere Leben, wenn die Messen ausgesetzt sind
Bp. Schneider erklärte, dass "die gesamte Menschheit" "eine Art Gefangener einer" Sanitärdiktatur der Welt "geworden sei." So empfiehlt er den Gläubigen, fortzufahren.
Fr 20. März 2020 - 10:56 EST

Ausgewähltes Bild
Bischof Athanasius Schneider Daniel Blackman
Von Bischof Athanasius Schneider

GEBETSVERPFLICHTUNG: Versammeln Sie sich um den täglichen Rosenkranz, um das Coronavirus zu stoppen. Unterschreiben Sie die Petition hier.

20. März 2020 ( OnePeterFive ) - „Wir rühmen uns der Trübsal“ (Röm 5,3 )

Millionen von Katholiken in der sogenannten freien westlichen Welt werden in den kommenden Wochen oder sogar Monaten und insbesondere während der Karwoche und Ostern, dem Höhepunkt des gesamten liturgischen Jahres, jeglicher öffentlicher Gottesdienste aufgrund von bürgerlichen und bürgerlichen Handlungen beraubt kirchliche Reaktion auf den Ausbruch des Coronavirus (COVID-19). Das Schmerzlichste und Beunruhigendste davon ist der Entzug der Heiligen Messe und der sakramentalen Heiligen Kommunion.

Die derzeitige Atmosphäre einer fast planetarischen Panik wird kontinuierlich durch das allgemein proklamierte „Dogma“ der neuen Coronavirus-Pandemie angeheizt. Die drastischen und unverhältnismäßigen Sicherheitsmaßnahmen mit der Verweigerung grundlegender Menschenrechte in Bezug auf Freizügigkeit, Versammlungsfreiheit und Meinungsfreiheit scheinen fast global nach einem genauen Plan koordiniert zu sein. So wird die gesamte Menschheit zu einer Art Gefangener einer „sanitären Weltdiktatur“, die sich ihrerseits auch als politische Diktatur offenbart.

Ein wichtiger Nebeneffekt dieser neuen „Sanitärdiktatur“, die sich auf der ganzen Welt verbreitet, ist das wachsende und kompromisslose Verbot aller Formen des öffentlichen Gottesdienstes. Ab dem 16. März 2020 hat die Bundesregierung ein Verbot aller Formen öffentlicher religiöser Versammlungen für alle Religionen erlassen. Ein solch drastisches Maß an striktem Verbot aller Formen des öffentlichen Gottesdienstes war selbst im Dritten Reich unvorstellbar.

Bevor diese Maßnahmen in Deutschland ergriffen wurden, wurde in Italien und Rom, dem Herzen des Katholizismus und des Christentums, ein staatlich angeordnetes Verbot jeglicher öffentlicher Verehrung eingeführt. Die gegenwärtige Situation des Verbots des öffentlichen Gottesdienstes in Rom bringt die Kirche zurück in die Zeit eines analogen Verbots, das die heidnischen römischen Kaiser in den ersten Jahrhunderten erlassen hatten.
Abonnieren Sie die täglichen Schlagzeilen von LifeSite
UNS Kanada Welt katholisch

Geistliche, die es wagen, unter solchen Umständen in Gegenwart der Gläubigen die Heilige Messe zu feiern, könnten bestraft oder ins Gefängnis gesteckt werden. Die weltweite „Sanitärdiktatur“ hat eine Situation geschaffen, die die Luft der Katakomben, einer verfolgten Kirche, einer unterirdischen Kirche, insbesondere in Rom, atmet. Papst Franziskus, der am 15. März mit einsamen und stockenden Schritten auf seiner Pilgerreise durch die verlassenen Straßen Roms vom Bild des „Salus populi Romani“ in der Kirche Santa Maria Maggiore zum Wunderkreuz in der Kirche San ging Marcello vermittelte ein apokalyptisches Bild. Es erinnerte an die folgende Beschreibung des dritten Teils des Geheimnisses von Fatima (enthüllt am 13. Juli 1917): „Der Heilige Vater durchquerte eine große Stadt, die halb in Trümmern lag und halb vor stockendem Schritt zitterte und von Schmerz und Trauer geplagt war.“

Wie sollen Katholiken in einer solchen Situation reagieren und sich verhalten? Wir müssen diese Situation aus den Händen der göttlichen Vorsehung als eine Prüfung akzeptieren, die uns einen größeren spirituellen Nutzen bringt, als wenn wir eine solche Situation nicht erlebt hätten. Man kann diese Situation als eine göttliche Intervention in die gegenwärtige beispiellose Krise der Kirche verstehen. Gott benutzt jetzt die „sanitäre Diktatur“ der gnadenlosen Welt, um die Kirche zu reinigen, die Verantwortlichen in der Kirche zu erwecken und in erster Linie den Papst und das Episkopat aus der Illusion einer schönen modernen Welt, aus der Versuchung, mit der Welt zu flirten aus dem Eintauchen in zeitliche und irdische Dinge. Die Mächte dieser Welt haben nun die Gläubigen gewaltsam von ihren Hirten getrennt. Der Klerus wird von den Regierungen angewiesen, die Liturgie ohne das Volk zu feiern.

Diese gegenwärtige reinigende göttliche Intervention hat die Kraft, uns allen zu zeigen, was in der Kirche wirklich wesentlich ist: das eucharistische Opfer Christi mit seinem Körper und Blut und die ewige Errettung unsterblicher Seelen. Mögen diejenigen in der Kirche, die unerwartet und plötzlich des Zentralen beraubt werden, beginnen, seinen Wert tiefer zu sehen und zu schätzen.

Trotz der schmerzhaften Situation, der heiligen Messe und der heiligen Kommunion beraubt zu werden, sollten Katholiken weder Frustration noch Melancholie nachgeben. Sie sollten diese Prüfung als Anlass für reichlich vorhandene Gnaden akzeptieren, die die göttliche Vorsehung für sie vorbereitet hat. Viele Katholiken haben jetzt irgendwie die Möglichkeit, die Situation der Katakomben, der unterirdischen Kirche zu erleben. Man kann hoffen, dass eine solche Situation die neuen geistigen Früchte der Beichtväter des Glaubens und der Heiligkeit hervorbringt.

Diese Situation zwingt katholische Familien, die Bedeutung einer Hauskirche buchstäblich zu erfahren. In Ermangelung der Möglichkeit, auch sonntags bei der heiligen Messe mitzuwirken, sollten katholische Eltern ihre Familien in ihren Häusern versammeln. Sie könnten bei einer im Fernsehen oder im Internet ausgestrahlten heiligen Messe in ihren Häusern helfen, oder wenn dies nicht möglich ist, sollten sie eine heilige Stunde der Gebete widmen, um den Tag des Herrn zu heiligen und sich geistlich mit den heiligen Messen zu vereinen, die von gefeiert werden Priester hinter verschlossenen Türen sogar in ihren Städten oder in ihrer Nähe. Eine solche Sonntagsstunde einer Hauskirche könnte zum Beispiel folgendermaßen geschehen:

Rosenkranzgebet, Lesen des Sonntagsevangeliums, Akt der Reue, Akt der geistlichen Gemeinschaft, Litanei, Gebet für alle, die leiden und sterben, für alle, die verfolgt werden, Gebet für den Papst und die Priester, Gebet für das Ende des aktuelle physische und spirituelle Epidemie. Die katholische Familie sollte auch freitags in der Fastenzeit die Kreuzwegstationen beten. Außerdem konnten die Eltern sonntags nachmittags oder abends ihre Kinder versammeln, um ihnen das Leben der Heiligen vorzulesen, insbesondere die Geschichten aus Zeiten der Verfolgung der Kirche. Ich hatte das Privileg, in meiner Kindheit eine solche Erfahrung gemacht zu haben, und das gab mir die Grundlage des katholischen Glaubens für mein ganzes Leben.

Katholiken, denen es jetzt entzogen ist, bei der heiligen Messe mitzuwirken und die sakramentale heilige Kommunion zu empfangen, vielleicht nur für eine kurze Zeit von einigen Wochen oder Monaten, können an diese Zeiten der Verfolgung denken, in denen Gläubige jahrelang nicht an der heiligen Messe mitwirken und andere empfangen konnten Sakramente, wie es zum Beispiel während der kommunistischen Verfolgung an vielen Orten des Sowjetreichs der Fall war.

Lassen Sie die folgenden Worte Gottes alle Katholiken stärken, die derzeit unter der Entbehrung der Heiligen Messe und der Heiligen Kommunion leiden:

„Sei nicht überrascht über die feurige Prüfung, wenn es darum geht, dich zu testen, als ob dir etwas Seltsames passiert wäre. Aber freue dich, wenn du die Leiden Christi teilst, damit du dich auch freust und froh bist, wenn seine Herrlichkeit offenbart wird. “ (1. Petrus 4: 12-13)

"Der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns in all unseren Leiden tröstet, damit wir diejenigen, die in irgendwelchen Leiden sind, mit dem Trost trösten können, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden." (2 Kor. 1: 3–4)

„Damit die Prüfung deines Glaubens, die viel kostbarer ist als das Gold, das zugrunde geht, obwohl es mit Feuer versucht wird, als Lob, Ehre und Ehre beim Erscheinen Jesu Christi empfunden wird“ (1. Petrus 1: 6–7). .

In der Zeit einer grausamen Verfolgung der Kirche gab der heilige Cyprian von Karthago (+258) die folgende erbauliche Lehre über den Wert der Geduld:

„Es ist Geduld, die die Grundlagen unseres Glaubens fest stärkt. Dies ist es, was die Zunahme unserer Hoffnung in die Höhe treibt. Dies ist es, was unser Tun lenkt, damit wir den Weg Christi festhalten können, während wir durch seine Geduld wandeln. Wie groß ist der Herr Jesus und wie groß ist seine Geduld, dass der, der im Himmel verehrt wird, noch nicht auf Erden gerächt ist! Betrachten wir, liebe Brüder, seine Geduld bei unseren Verfolgungen und Leiden. Lasst uns seinem Kommen einen Gehorsam voller Erwartung geben “( De patientia , 20; 24)

Wir möchten mit all unserem Vertrauen zur Mutter der Kirche beten und uns auf die Fürbitte ihres Unbefleckten Herzens berufen, dass die gegenwärtige Situation, der heiligen Messe beraubt zu werden, nach Jahrzehnten der Kirche reichlich geistige Früchte für die wahre Erneuerung der Kirche bringen kann Nacht der Verfolgung von wahren Katholiken, Geistlichen und Gläubigen, die in der Kirche stattgefunden hat. Hören wir die folgenden inspirierenden Worte von St. Cyprian:

„Wenn die Ursache der Katastrophe erkannt wird, wird sofort ein Mittel gegen die Wunde gefunden. Der Herr hat gewünscht, dass seine Familie bewiesen wird. und weil ein langer Frieden die Disziplin verdorben hatte, die uns göttlich übergeben worden war, hat die himmlische Zurechtweisung unseren Glauben geweckt, der nachgab, und ich hatte fast gesagt, schlummern; und obwohl wir mehr für unsere Sünden verdient haben, hat der barmherzigste Herr alle Dinge so gemildert, dass alles, was geschehen ist, eher eine Prüfung als eine Verfolgung zu sein schien. “ ( De lapsis , 5)

Gott gebe, dass diese kurze Prüfung des Entzugs des öffentlichen Gottesdienstes und der Heiligen Messe dem Herzen des Papstes und der Bischöfe einen neuen apostolischen Eifer für die ewigen geistigen Schätze einflößt, die ihnen göttlich anvertraut wurden - dh den Eifer für die Herrlichkeit und Ehre Gottes, für die Einzigartigkeit Jesu Christi und sein erlösendes Opfer, für die Zentralität der Eucharistie und ihre heilige und erhabene Art zu feiern, für die größte Herrlichkeit des eucharistischen Leibes Christi, den Eifer für die Errettung der unsterblichen Seelen für einen keuschen und apostolisch gesinnten Klerus. Mögen wir die folgenden ermutigenden Worte des heiligen Cyprian hören:

„Gott muss gelobt werden, und seine Wohltaten und Gaben müssen mit Dank gefeiert werden, obwohl unsere Stimme auch in der Zeit der Verfolgung nicht aufgehört hat, zu danken. Denn nicht einmal ein Feind hat so viel Macht, dass er uns, die wir den Herrn von ganzem Herzen, Leben und Kraft lieben, daran hindert, seinen Segen und sein Lob immer und überall mit Herrlichkeit zu verkünden. Der Tag, der von den Gebeten aller ernsthaft gewünscht wird, ist gekommen; und nach der schrecklichen und abscheulichen Dunkelheit einer langen Nacht hat die Welt vom Licht des Herrn bestrahlt. “ ( De lapsis , 1)

19. März 2020

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana
Eine Auswahl von Gebeten für die heilige Hausstunde am Sonntag
Der perfekte Akt der Reue

"Oh mein Gott! Es tut mir von Herzen leid, dass ich dich beleidigt habe, und ich verabscheue alle meine Sünden, weil ich den Verlust des Himmels und die Schmerzen der Hölle fürchte; Vor allem aber, weil ich dich beleidigt habe, meinen Gott, der alles Gute ist und all meine Liebe verdient. Mit Hilfe deiner Gnade beschließe ich fest, meine Sünden zu bekennen, Buße zu tun und mein Leben zu ändern. Amen."
(Baltimore Katechismus)
Gebet für eine spirituelle Gemeinschaft

„Zu deinen Füßen, mein Jesus, werfe ich mich nieder und biete dir die Reue meines zerknirschten Herzens an, das in seinem Nichts und in deiner heiligen Gegenwart gedemütigt ist. Ich verehre dich im Sakrament deiner Liebe, der unbeschreiblichen Eucharistie. Ich möchte dich in die arme Wohnung aufnehmen, die mein Herz dir anbietet. Während ich auf das Glück der sakramentalen Gemeinschaft warte, möchte ich dich im Geist besitzen. Komm zu mir, mein Jesus, denn ich für meinen Teil komme zu dir! Die Liebe umarmt mein ganzes Wesen im Leben und im Tod. Ich glaube an dich, ich hoffe an dich, ich liebe dich. Amen"
Gebete des Engels von Fatima

„Mein Gott, ich glaube, ich verehre, ich vertraue und ich liebe dich! Ich bitte um Verzeihung für diejenigen, die nicht glauben,

verehre dich nicht, vertraue dir nicht und liebe dich nicht. Heiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich verehre dich zutiefst. Ich biete dir den kostbarsten Körper, das kostbarste Blut, die kostbarste Seele und die kostbarste Göttlichkeit Jesu Christi an, die in allen Stiftshütten der Welt vorhanden sind, als Wiedergutmachung für die Verbrechen, Sakrilegien und Gleichgültigkeit, durch die er beleidigt wird. Und durch das unendliche Verdienst Seines Heiligsten Herzens und des Unbefleckten Herzens Mariens bitte ich dich um die Bekehrung armer Sünder. Amen."
Das universelle Gebet (Papst Clemens XI. Zugeschrieben)

Herr, ich glaube an dich: Erhöhe meinen Glauben. Ich vertraue auf dich: stärke mein Vertrauen. Ich liebe dich: lass mich dich immer mehr lieben. Es tut mir leid für meine Sünden: vertiefe meine Trauer. Ich verehre dich als meinen ersten Anfang, ich sehne mich nach dir als mein letztes Ende, ich preise dich als meinen ständigen Helfer und rufe dich als meinen liebevollen Beschützer an.

Führe mich durch deine Weisheit, korrigiere mich mit deiner Gerechtigkeit, tröste mich mit deiner Barmherzigkeit, beschütze mich mit deiner Kraft. Ich biete dir, Herr, meine Gedanken an: auf dich fixiert zu sein; meine Worte: dich für ihr Thema zu haben; meine Handlungen: um meine Liebe zu dir zu reflektieren; meine Leiden: für deine größere Herrlichkeit ertragen werden. Ich möchte tun, was Sie von mir verlangen: So wie Sie fragen, solange Sie fragen, weil Sie es fragen. Herr, erleuchte mein Verständnis, stärke meinen Willen, reinige mein Herz und mache mich heilig. Hilf mir, meine vergangenen Sünden zu bereuen und der Versuchung in der Zukunft zu widerstehen. Hilf mir, mich über meine menschlichen Schwächen zu erheben und als Christ stärker zu werden.

Lass mich dich lieben, meinen Herrn und meinen Gott, und mich so sehen, wie ich wirklich bin: ein Pilger in dieser Welt, ein Christ, der berufen ist, alle zu respektieren und zu lieben, deren Leben ich berühre, die unter meiner Autorität, meine Freunde und meine Feinde. Hilf mir, Wut mit Sanftmut, Gier nach Großzügigkeit, Apathie nach Inbrunst zu überwinden. Hilf mir, mich selbst zu vergessen und andere zu erreichen. Machen Sie mich bei der Planung umsichtig und mutig, Risiken einzugehen. Machen Sie mich geduldig im Leiden, bescheiden im Wohlstand.

Halte mich, Herr, aufmerksam beim Gebet, gemäßigt in Essen und Trinken, fleißig in meiner Arbeit, fest in meinen guten Absichten. Lass mein Gewissen klar sein, mein Verhalten ohne Fehler, meine Rede tadellos, mein Leben geordnet. Schütze mich vor meinen menschlichen Schwächen. Lass mich deine Liebe zu mir schätzen,

Halte dein Gesetz und komme endlich zu deiner Erlösung. Lehre mich zu erkennen, dass diese Welt vergeht, dass meine wahre Zukunft das Glück des Himmels ist, dass das Leben auf Erden kurz ist und das Leben ewig kommen wird. Hilf mir, mich mit der richtigen Angst vor dem Gericht auf den Tod vorzubereiten, aber mit größerem Vertrauen in deine Güte. Führe mich sicher durch den Tod zur endlosen Freude des Himmels. Gewähre dies durch Christus, unseren Herrn. Amen.
Hymne und Gebet an Unsere Liebe Frau, den Stern des Himmels

Stella caeli exstirpávit,

quae lactávit Dóminum

Mortis pestem quam plántavit

Primus parens hóminum.

Ipsa Stella nuncignétur

sídera compéscere,

Quorum bella plebem caedunt

Dirae mortis úlcere.

O piíssima stella maris,

A peste succúrre nobis.

Audi nos, Dómina,

nam Fílius tuus nihil negans te honórat.

Salva nos Jesu, pro quibus Jungfrau Mater te orat!

℣ In omni tribulatióne et angústia nostra.

℞ Succúrre nobis, piíssima Jungfrau Maria.

Oremus: Deus misericordiae, Deus pietatis, Deus admentiaia, qui misertus es super afflictione Populi tui und dixisti Angelo percutienti Populum tuum , ab omni peste, et improvisa morte sichere liberemur, und ein totius perditionis incursu misericorditer liberemur.

Per te Jesu Christi Rex Gloria, Salvator Mundi: Qui vivis und regnas in secula seculorum. Amen

Der Stern des Himmels, der den Herrn gestillt hat, hat die Pest ausgerottet, die vom ersten Elternteil der Menschen gepflanzt wurde.

Dieser Stern kann sich jetzt dazu herablassen, die Sterne zurückzuhalten, die mit ihren Kriegen die Menschen mit dem tödlichen grausamen Geschwür töten.

O frommster Stern des Meeres, errette uns von der Pest. Höre uns, o Lady, denn dein Sohn, der dir nichts verweigert, ehrt dich. O Jesus, rette uns, für den deine Jungfrau Mutter betet!

In all unseren Schwierigkeiten und Qualen,
Unterstütze uns, oh fromme Jungfrau Maria.

Lass uns beten. Gott der Barmherzigkeit, Gott der Liebe, Gott der Vergebung, du hast Mitleid mit dem Leid deines Volkes und du hast zu dem Engel gesagt, der dein Volk geschlagen hat: Halte deine Hand aus Liebe zu diesem herrlichen Stern, an dessen kostbaren Brüsten du süß bist gesaugt, um das Gift unserer Übertretungen zu beseitigen. Gewähren Sie die Hilfe Ihrer Gnade, und wir werden sicher und barmherzig von jeder Pest, von unvorbereitetem Tod und von jedem schrecklichen Angriff befreit. Durch dich, Jesus Christus, der König der Herrlichkeit, der Retter der Welt, der für immer lebt und regiert. Amen.

Veröffentlichung mit Genehmigung von OnePeterFive .


   

Einige werden nicht zustimmen, dass es zulässig ist, dem Papst zu widerstehen .

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz