Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Kinder und Jugendliche...Werden verführt auch in chr. Kreisen.

#1 von esther10 , 12.10.2010 16:45

Aktion Kinde und Jugendliche in höchster Gefahr... in Gefahr...

http://www.aktion-kig.de/

EU Kommissarin will Homo Ehe europaweit durchsetzen

http://kultur-und-medien-online.blogspot...l-homo-ehe.html.

Kinderschutz

http://einedeutscheweise.wordpress.com/2...0/kinderschutz/



Katholiken fordern "Bravo"-Verbot
Das nackte Grauen

Mehr als zehntausend Katholiken fordern ein Verbot der "Bravo", die mit Sextipps ein "Massaker an der Kindheit" anrichte. Allen voran ein "Prof. Dahl", der leider nicht zu sprechen ist.

www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/das-nackte-grauen/



Bravo forciert Kindersex...

http://kultur-und-medien-online.blogspot...-aktuellen.html.

Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 26. Sept. 2010 03:52:34 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen

„Bravo“ forciert Kindersex: der aktuellen Ausgabe liegt ein Kondom bei

Felizitas Küble, Leiterin des KOMM-MIT-Jugendverlags in Münster

In der jüngsten Ausgabe (Nr. 30/2010) der weitverbreiteten Kinder- und Jugendzeitschrift „Bravo“ liegt als sogenanntes „Extra“ ein Kondom bei. In ihrer Webseite wirbt das Blatt mit dieser Spezial-Beilage: „Das erste BRAVO-Jugend-Kondom!“

Dabei wird „vorsichtshalber“ verschwiegen, daß es sich auch und vor allem um ein Kinder-Kondom handelt. Seit Jahrzehnten ist bekannt, daß die Illustrierte vorwiegend von Mädchen und Jungen unter 14 Jahren gelesen wird: also von Kindern.

Das „Institut für angewandte Kindermedienforschung“ schreibt hierzu: „Die „Bravo“ richtet sich vorwiegend an weibliche Jugendliche zwischen 10 und 13 Jahren.“ - Dieser Befund wird auch von Eltern und Lehrern bestätigt.

Das mit ca einer halben Million Auflage verbreitete Blatt versucht nach wie vor, sich einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben, indem es seine freizügigen sexuellen Thesen von einem „Dr. Sommer“ vortragen läßt, den es freilich nicht gibt.

Für die Kondom-Verbreitungs-Aktion kommt der fingierte „Mediziner“ auch wieder ins Gespräch. „Bravo“ erklärt den Mädchen und Jungen auf ihrer Webseite unter dem Motto: „Das erste BRAVO-Jugend-Kondom!“ gleich, wo es langgeht: „Warum du es brauchst und wie du es anwendest - wir sagen es dir.“

Mit anderen Worten: „Bravo“ setzt als selbstverständlich voraus, daß seine Haupt-Zielgruppe, die 10 bis 13-jährigen Kinder, ein Kondom „brauchen“.

Nach diesem Animations-Einstieg gibt sich die Illustrierte wieder „wissenschaftlich“:

„Die große Dr.-Sommer-Umfrage hat ergeben: Vielen Jungen passen die üblichen Standard-Kondome NICHT! - Das bedeutet: Selbst wenn Jugendliche alles richtig machen und verantwortungsbewusst mit Kondom verhüten, besteht die Gefahr, dass doch etwas schief geht: Ist das Kondom zu groß, rutscht es leicht ab. Ist es zu klein, kann es einreißen.

BRAVO will aber, dass alle Jungen und Mädchen sicher verhüten können. Deshalb gibt’s jetzt das erste BRAVO Jugend-Kondom, das wir gemeinsam mit dem Hersteller "Coripa" entwickelt haben - in einer Größe, die endlich auch Jugendlichen passt.“

Wie die evangelische Nachrichtenagentur „Idea“ berichtet, erläutert Marita Kniep, die Leiterin des sogenannten „Dr.-Sommer-Teams“, diese aktuelle Aktion damit, Kondome seien das meistgenutzte Verhütungsmittel der 11- bis 17-Jährigen. – Also wohlgemerkt: ab 11 Jahren!

Damit ist erwiesen: „Bravo“ fördert und forciert den Kindersex - und es kommer-zialisiert ihn auch durch Werbung für den Kondom-Hersteller „Coripa“.

Warum rufen solche skandalösen Vorgänge nicht den gesetzlichen Kinderschutz auf den Plan? Wo bleibt die Kritik der „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften“? Wo bleibt der Aufschrei jener angeblichen Kinderschützer, die sich seit Monaten als oberste Ankläger gegen die katholische Kirche aufspielen? Wie steht es mit der Glaubwürdigkeit der FDP-Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger? Wird sie etwas gegen diese hunderttausendfache Kindersexverführung unternehmen?


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.11.2010 | Top

AKTION Kinder in Gefahr...Leser Meinungen...

#2 von esther10 , 12.10.2010 18:09

Cathrin Bauer hat gesagt…

Nachdem mein ältester Sohn mit gerade neun Jahren gegen meinen Willen und ohne mein Wissen (eine Beschwerde ist an die österreichische Bildungsministerin ergangen - in der Schule bin ich sofort vorstellig geworden) in der dritten Volksschulklasse 'aufgeklärt' wurde, die Kinder mußten der Reihe nach laut vorlesen, daß der Mann während des 'Miteinander Schlafens' mit einer Frau seinen Penis in ihre Scheide schiebt, seitdem weiß ich endgültig mit Sicherheit, daß Mitteleuropa auf die totale Sexualisierung unserer Kinder hinstrebt als zweiten Pfeiler neben dem künstlich forcierten Konsumwahn zur endgültigen Manipulierbarkeit der heranwachsenden Generation. "Bravo" liegt voll in diesem Trend und erfüllt diesen Zweck. Wer hier versucht, mit dem Argument moderner Verhältnisse ("Kinder haben nun mal heutzutage viel früher Sex als wir damals")zu relativieren sitzt im selben Boot und hat NICHTS verstanden.

Wir müssen unsere Kinder vor dieser Entwicklung schützen. SIE WOLLEN KEINEN SEX MIT 12!! Sie werden dazu getrieben, da ihnen die Gesellschaft keine anderen lebenswerten Inhalte bieten kann. Konsum und Sex, daß sind die Götter dieser Moderne. Es ist unsere unaufgebbare Aufgabe als Eltern, unseren Kindern klar zu machen, daß das Leben nicht aus dem Konsumieren von Gebrauchsartikeln und dem Reinschieben des Penis besteht.


A.Vollbrecht hat gesagt…

...wahrscheinlich liegt die "BRAVO" am Frühstückstisch der bald flächendeckenden Kinderkrippen in der BRD, dank der Politik der "C"DU (kann doch auch sie so gut mit den "Medienmogulen") !! Und Mama wird viele Kilometer weit zur Arbeit geschickt, aber die Kilometerpauschale wird wieder gekürzt, die Steuer auf die Spritsteuer erhöht, usw., damit sie immer mehr Streß und ja keine Zeit hat sich SELBST um ihre Kinder zu kümmern, das tun NANNIS, "anspruchsvolles" TV um die Nachmittagszeit und ebend "BRAVO", irgendwann dann "BILD" usw. !!
P.S. Im russischen heißen Kinder "djeties", kein Deutscher aus der "DDR" würde seinen Nachwuchs so bezeichnen, trotz aller Umerziehungsversuche der "BEFREIER" !
http://www.russisch-fuer-kinder.de/de_st...o.php?auswahl=2

Gott schütze unsere Kinder !!


rapin hat gesagt…

@Dirk

Es geht doch wohl um den Abbau aller Werte.
Das sieht man daran, dass alles rasant auf "immer mehr" hinausläuft.
Woher sollen die Kinder und Jugendlichen auch Weisung bekommen.
Es geht doch nur noch um Maximierung ohne Ende, Hirn und Verstand.
Die Katastrophen (z.B. Golf) sind Ausdruck einer weltweiten Dekadenz.
Bescheidung tut not.
Auch die Anpassung mancher Kirchen an den Zeitgeist tut ihr Übriges.

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter und späteren Bundespräsident Roman Herzog sagte: "Hielten wir in Deutschland die Zehn Gebote, wir hätten ein anderes Land."

Wir sind ängstlich darauf bedacht im Spiel der weltlichen Mächte eine Führungsrolle zu haben.
Moralische Kriterien sind da nicht mehr gefragt.
Ich habe selbst 3 Kinder die schon erwachsen sind. Sie sind dankbar, dass sie in ihrem Zuhause keine Bravo lesen durften.
Natürlich wussten sie, was Bravo ist.
Aber sie hatten gute Argumente die gegen dieses Blatt sprachen.

Sie verkaufen ihre Prinzipien nicht an Eintagsfliegen.
25. Juli 2010 18:54


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 12.10.2010 | Top

AKTION Kinder in Gefahr...Bischof Laun nimmt dazu Stellung

#3 von esther10 , 12.10.2010 18:36

Weihbischof Laun nimmt Stellung dazu

Bitte nehmen Sie sich einen kleinen Augenblick in dieser Sommerpause, um diese News zu bedenken, die auf unserem Redaktionsbüro landete :

"In einem fernen Land lebten die Menschen glücklich und zufrieden. Es gab alles, was die Menschen zum Leben brauchten, vor allem auch Wasser; die meisten Häuser hatten eine eigene Quelle. Allerdings, viele Quellen-Besitzer schätzten ihr Wasser nicht und wollten ihre Brunnen eigentlich zuschütten, um kostbares Bauland zu gewinnen. Aber der König, der ein kluger und vorausschauender Mann war, erließ, trotz allen Drängens von Seiten der Leute, Gesetze zum Schutz der Quellen: "Kein Leben ohne Wasser, keine Zukunft ohne Wasser", pflegte er zu sagen!

Eines Tages starb der König, ein Neuer kam an die Macht und er - er kannte seinen Vorgänger nicht wirklich und lachte über dessen ‚konservative' Einstellung! Er erlaubte das Zuschütten und sogar Zubetonieren der Quellen: Er wolle niemanden bevormunden, jeder solle selbst entscheiden, was er mit seiner Quelle machen wolle, sagte er! Und so kam es, dass mehr und mehr Quellen stillgelegt oder ins Meer abgeleitet wurden. Als das Wasser im Land spürbar knapp zu werden begann und die Felder austrockneten, lachten der König und seine Minister. Sie ließen Wasser einführen, mehr und mehr. Dieses kostete viel Geld und zudem musste es, weil mit Meerwasser vermischt, aufbereitet werden!

Aber die Regierung ließ weiter Wasser einführen und unterstützte sogar das Zuschütten von Quellen, um so, sagte sie, die Freiheit der Menschen nicht zu beschränken und es jedem zu ermöglichen, so zu leben, wie er wolle! Alle wussten inzwischen, dass der alte König recht gehabt hatte mit seinem: "Ohne Wasser kein Leben, ohne Wasser keine Zukunft".

Unübersehbar war, dass die Ernte-Erträge zurückgingen und das Land verarmte; alle begriffen längst, dass man die Quellen wieder aufmachen und schützen sollte. Aber die Mächtigen im Land konnten und wollten um keinen Preis zugeben, dass sie sich geirrt hatten! Während sie die Steuern erhöhten und der Bevölkerung neue, teuere Wasser-Importe ankündigten, erwähnten sie mit keinem einzigen Wort, wie viele Quellen es im Land eigentlich gab und wie viele, Jahr für Jahr zugeschüttet worden waren, dass dieses Wasser bester Qualität und die Freilegung der Quellen die billigste und einzig wirklich erfolgreiche Problem-Lösung wäre! Nur, keiner der Verantwortlichen getraute sich diese Wahrheit auszusprechen, und die wenigen, die sie hinausschrien, wurden mundtot gemacht, als Ewiggestrige und Feinde des Fortschritts verlacht! Ob es dieses Land in 10 oder 20 Jahren noch geben wird, weiß niemand, sicher nicht so, wie es heute noch ist!"

Dies ist eine Meditation mit dem Titel KLARTEXT, die Anfang August von Mgr. Andreas Laun, Weihbischof der Diözese von Salzburg, veröffentlicht wurde (Internet : cath.net und cathTube.com). Weil dieser Bischof als entschiedener Pro-Life-Anwalt in Österreich bekannt ist, versteht man leicht, dass hier das Wasser das entstehende menschliche Leben bedeutet, die Schließung der Brunnen die Abtreibung ist, die Einfuhr von Wasser auf die Masseneinwan-derung hinweist, und die Not am Ende den hoffnungslosen Amoklauf der modernen und progressiven Länder in den Abgrund des legalen kollektiven Selbstmords durch Tötung der Babys bedeutet.

Das Land, das nicht mehr so sein wird wie heute, ist natürlich Österreich, aber auch Deutschland, Frankreich und ganz Europa.




Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 12.10.2010 | Top

RE: AKTION Kinder in Gefahr...Bischof Laun nimmt dazu Stellung

#4 von esther10 , 28.10.2010 10:48

Bitte unterschreiben Sie dieses Schreiben, es ist lebensnotwendig und wichtig...
Wir sind vor Gott verantwortlich, auch was wir unterlassen haben...

http://www.aktion-kig.de/kampagne/bundes...tag_appell.html


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


RE: AKTION Kinder in Gefahr...Bischof Laun nimmt dazu Stellung

#5 von esther10 , 28.10.2010 10:52

LIEBE MITCHRISTEN....wir müssen handeln, das wird von uns verlangt, nicht die Augen zu schließen, wir alle, die wir uns Christen nennen, müssen in dieser Sache entgegentreten und unterschreiben....!!!!

http://stopptbravo.blogspot.com/

Bravo“ forciert Kindersex: der aktuellen Ausgabe liegt ein Kondom bei

Felizitas Küble, Leiterin des KOMM-MIT-Jugendverlags in Münster

In der jüngsten Ausgabe (Nr. 30/2010) der weitverbreiteten Kinder- und Jugendzeitschrift „Bravo“ liegt als sogenanntes „Extra“ ein Kondom bei. In ihrer Webseite wirbt das Blatt mit dieser Spezial-Beilage: „Das erste BRAVO-Jugend-Kondom!“

Dabei wird „vorsichtshalber“ verschwiegen, daß es sich auch und vor allem um ein Kinder-Kondom handelt. Seit Jahrzehnten ist bekannt, daß die Illustrierte vorwiegend von Mädchen und Jungen unter 14 Jahren gelesen wird: also von Kindern.

Das „Institut für angewandte Kindermedienforschung“ schreibt hierzu: „Die „Bravo“ richtet sich vorwiegend an weibliche Jugendliche zwischen 10 und 13 Jahren.“ - Dieser Befund wird auch von Eltern und Lehrern bestätigt.

Das mit ca einer halben Million Auflage verbreitete Blatt versucht nach wie vor, sich einen wissenschaftlichen Anstrich zu geben, indem es seine freizügigen sexuellen Thesen von einem „Dr. Sommer“ vortragen läßt, den es freilich nicht gibt.

Für die Kondom-Verbreitungs-Aktion kommt der fingierte „Mediziner“ auch wieder ins Gespräch. „Bravo“ erklärt den Mädchen und Jungen auf ihrer Webseite unter dem Motto: „Das erste BRAVO-Jugend-Kondom!“ gleich, wo es langgeht: „Warum du es brauchst und wie du es anwendest - wir sagen es dir.“

Mit anderen Worten: „Bravo“ setzt als selbstverständlich voraus, daß seine Haupt-Zielgruppe, die 10 bis 13-jährigen Kinder, ein Kondom „brauchen
“.


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2010 | Top

AKTION Kinder in Gefahr...Bischof Laun nimmt dazu Stellung

#6 von esther10 , 28.10.2010 11:02

Wir dürfen das uns nicht bieten lassen. Dehalb bitte ich Sie, an dieser wichtigen und eiligen Aktion teilzunehmen: http://www.aktion-kig.de/kampagne/stop_bravo.html

BRAVO war immer in der vordersten Reihe der Tendenzen, die aus Deutschland ein Land ohne Werte und Prinzipien machen wollen. Also ein Land, in dem das Leben der Jugend aus Geschlechtsverkehr und oberflächlichem Spaß bestehen soll, in dem Kinder schon ab sechs Jahren (laut einer Presseerklärung des Heinrich-Bauer-Verlages lesen schon sechsjährige Mädchen dieses Schundblatt) mit einer unglaublichen moralischen Dekadenz konfrontiert werden. Jede Woche erscheint BRAVO und zeigt unter der Rubrik "Pärchen Check" ein splitternacktes Mädchen und einen Jungen, die über ihre sexuellen Erfahrungen erzählen. Oft werden Jugendliche beim Geschlechtsverkehr abgebildet mit den entsprechenden Texten. Auch geht es bei den sog. Pop-Stars im wesentlichen um ihre sexuellen Abenteuer. Höhepunkt der Unmoral sind die Ratschläge der sogenannten "Dr.-Sommer-Sprechstunde", die die Kinder und die Jugendlichen zu einem zügellosen Leben motiviert. Die meisten Texte von BRAVO sind in einem erotisierenden Stil geschrieben, insbesondere, wenn über Pop-Stars berichtet wird. Oft geht es bei den Reportagen über die Musik-Szene gar nicht darum, ob die Show gut war, ob der Sänger X oder die Sängerin Y gut gesungen haben, ob das Publikum von der Show mitgerissen wurde... Nein, das Wichtigste für BRAVO ist, ob die Show erotisch, ob die Sängerin "scharf" war und ob sie das Publikum sexuell "angemacht hat", ob es nach dem Konzert zu Ausschweifungen kam usw. Woche für Woche tauchen unzählige Kinder und Jugendliche in diese absurde und unmoralische Phantasiewelt ein. BRAVO lockt die Jugendlichen mit Honoraren, ihre "erotischen Geschichten" niederzuschreiben oder sich nackt abbilden zu lassen.

Dieses Massaker der Kindheit muß endlich aufhören! Doch wird nur geschehen, wenn wir dagegen protestieren. Nehemnn Sie an dieser dringenden Initiative teil: http://www.aktion-kig.de/kampagne/stop_bravo.html

Auf eine nicht unbedeutende Anzahl von Kindern und Jugendlichen üben Jugendzeitschriften einen enormen Einfluß aus und machen somit die Erziehungsarbeit der Eltern - und in gewissem Sinne auch der Schule - völlig zunichte. Unter den vielen Jugendzeitschriften gibt es keine, die die Mentalität der Kinder so tiefgründig verwüstet, wie das die Zeitschrift BRAVO vom Heinrich-Bauer-Verlag tut. Deshalb ist es wichtig, solange gegen BRAVO zu protestieren (http://www.aktion-kig.de/kampagne/stop_bravo.html), bis alle unmoralischen Inhalten der Zeitschrift verschwinden. In der Vergangenheit ist es immer wieder gelungen, BRAVO dahin zu bewegen, die Anzahl von unmoralischen Inhalten zu reduzieren und manchmal sogar ganze Rubriken zu streichen.

Protestieren Sie auch gegen Bravo und unterzeichnen Sie dieses Protestschreiben an Bundesjugendministerin von der Leyen: http://www.aktion-kig.de/kampagne/stop_bravo.html
Posted by Mathias von Gersdorff at 12:43 AM 316 comments Home Subscribe to: Posts (Atom)


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2010 | Top

RE: AKTION Kinder in Gefahr...Bischof Laun nimmt dazu Stellung

#7 von esther10 , 28.10.2010 11:43


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2010 | Top

RE: AKTION Kinder in Gefahr...Bischof Laun nimmt dazu Stellung

#8 von esther10 , 28.10.2010 11:53

Helft bitte mit, stoppt endlich BRAVO --- wir müssen uns für's Leben einsetzen----

http://www.aktion-kig.de/Templates/links.html


Das Drama einer Mutter in Not

Liebe Freunde der ungeboreren Kinder,

haben Sie sich schon einmal das Drama einer Mutter vorgestellt, die der Tötung ihres eigenen Kindes beiwohnt und diese zuläßt? ...

Und doch! Dieses dramatische Geschehen wiederholt sich in Deutschland alle zwei Minuten.

Möglich macht dies eine Gesetzgebung, die das Selbstbestimmungsrecht der Frau zu schützen vorgibt und es auch beim Wort nimmt.

Denn allein soll die Frau diese tragische Entscheidung treffen... und allein soll sie im nachhinein mit den Folgen ihrer selbstbestimmten Tat fertig werden.

Diese dramatische Situation vor Augen, bei der jährlich hunderttausende Ungeborene diesem Selbstbestimmungsrecht zum Opfer fallen und ebensoviel Frauen in den Abgrund schlimmster psychischer Depressionen stürzen, wurde der Fonds "Helft einer Mutter in Not" eingerichtet.

Vielen ungeborenen Kindern konnte durch diesen Fonds das Leben gerettet werden. Und vielen Müttern wurden die schweren psychischen und physischen Folgen einer Abtreibung erspart.

SOS LEBEN e.V. mit seinem Fonds "Helft einer Mutter in Not" widmet sich der Unterstützung schwangerer Frauen, die Hilfe benötigen

SOS LEBEN e.V.
Hilfe für Mütter in Not
Gladiolenstr. 11
60437 Frankfurt am Main
Tel.: 069/95000151 – Fax: 069/95000153
Spendenkonto: Postbank Frankfurt am Main
BLZ: 500 100 60 - KtoNr.: 677 377-604
.


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.10.2010 | Top

RE: AKTION Kinder in Gefahr...Bischof Laun nimmt dazu Stellung

#9 von esther10 , 28.10.2010 14:43


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


Kinder und Jugendliche in höchster gefahr...

#10 von esther10 , 01.11.2010 13:41

Lesermeinungen bei kathnet.

Passero am 29.10.2010
Diabolus lässt grüßen
Ja, wo bleibt denn jetzt der Aufschrei unserer Medien und gewisser "Gutmenschen", die zu Recht, aber oft äußerst unbarmherzig und undifferenziert sexuelle Übergriffe von Priestern gegenüber
Jugendlichen angeprangert haben???
Warum schreien sie nicht auf, wenn sich katholisch nennende Funktionäre unsere Jugend zur Unzucht verführen???
Die Antwort ist klar: Viele, von denen, die auch schon die kleinste Verfehlung eines Priesters (z.B. eine aus menschlicher Schwachheit geschehene flüchtige geschlechtliche Berührung einer Jugendlichen) wie eine verbrecherische Vergewaltigung beurteilt - viele von denen schauen seelenruhig und oft geil zu, wenn Unzucht verschiedenster Art gefordert und gefördert wird! Es geht ihnen nicht um die Jugend und nicht um die Keuschheit, sondern darum, die unbequeme Kirche endlich zum Schweigen zu bringen, die zur Keuschheit aufruft! Sie wollen eine andere "Kirche", eine "Kirche" von unten (von ganz unten)!
Welch widerliche Doppelmoral und Scheinheiligkeit!
Schlimm, dass viele Diözesanbischöfe dieses böse Spiel mitmachen bzw. untätig zuschauen!

Link anklicken...
http://www.kathnews.com/index.php?page=Thread&threadID=6406

Also verbreitet sich der Linzer Bazillus
doch !


Francesco am 28.10.2010
Verführung der Jugend mit Kirchenbeitragsgeldern
Nun macht die Kath. Jugend in Salzburg den gleichen Mißbrauch mit Kirchenbeitragsgeldern, wie dies vor ein paar Jahren in Linz mit der "Skandal-Jugend-CD-Card" geschehen ist. In der Diözese Linz haben dies viele Kirchenbeitragszahler nicht einfach hingenommen und den Beitrag auf ein
Treuhandkonto überwiesen. Falls man in Salzburg mit der Verwendung des Kirchenbeitrages für solche Zwecken nicht einverstanden ist, wäre die Überweisung auf ein Treuhandkonto zu empfehlen. Man versteht anscheinend nur mehr die Sprache des Geldes
.


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.11.2010 | Top

RE: Kinder und Jugendliche in höchster gefahr...

#11 von esther10 , 01.11.2010 13:43

Da sind Meinugen von Mitgliedern... von unserem Forum.... und Meine dazu...Unglaublich, schockierend, was da in angeb. kirchlichen Kreisen passiert und gutgeheisen wird. Furchtbar, zum schlechtwerden...
Lesermeinung zu diesem Link....

http://www.kath.net/detail.php?id=28694


Liebe Traudel,
ich bin geschockt und das in der Katholischen kirche!Wo sind wir nur hingeraten???
Zerstörtung der Werte ,unsere ARME JUGEND.
Ich wünsche DIR und DEINEN LIEBEN
GOTTES und der MUTTERGOTTES
schutz und segen. ...Hildegard.

Meinungen von Mitgliedern...

Liebe Traudel
Mir wurde fast schlecht,ich konnte nicht mehr weiterlesen.Wohin führt unsere Jugend hin wennwir so eine Sexistische Welt haben.Mein Gott man kann nur noch beten dass nicht noch mehr junge Leute verloren gehen wo solche Sachen vollziehen.
Nur noch Sex Sex das ist das einzige was die jungen Leute im Kopf haben.
Noch herzlichen Dank für die schöne Präsentation und liebe Grüsse ...Ursula



Ich habe in dieser Sache an das erzbischöfliche Ordinariat geschrieben....Also da sagt man und ist auch so...dass BRAVO die Kinder und Jugendlichen verdirbt.
Und was ist hier mit diesen Jugendlichen, also ich verstehe die Welt nicht mehr!!!!!
Da müssen ja Kathastrophen kommen, ob mit terror oder andere, wie die Gottesmutter vorhergesagt hat...

http://www.kath.net/detail.php?id=28694



http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.11.2010 | Top

RE: Kinder und Jugendliche in höchster gefahr...

#12 von esther10 , 01.11.2010 13:47

Ich habe in dieser Sache an die verantwortliche Stelle ,geschrieben....Also da sagt man... und ist auch so...dass BRAVO die Kinder und Jugendlichen verdirbt.....
Und was ist hier mit diesen Jugendlichen, die sich kath. Jugend nennt? Also ich verstehe die Welt nicht mehr!!!!!
Also da kommen Kathstrophen in nächster Zeit.... ob Terror oder andere, wie die Gottesmutter vorhergesagt hat...

Bitte schaut Euch die Lesermeinungen bei kathnet an und die Diskusionen dort im Forum, ist alles in dem Link hier drinnen...

http://www.kath.net/detail.php?id=28694


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.11.2010 | Top

RE: Kinder und Jugendliche in höchster gefahr...

#13 von esther10 , 01.11.2010 17:13

Noch eine Lesermeinug im kathnet Forum

Wenn all diese modernistischen Tendenzen nur innerhalb eine kleiner Funktionärskreise vorherrschen würden, dann wären diese ja alsbald isoliert und würden sich dem Volkszorn gegenübersehen. In Wirklichkeit aber - man sollte sich da nichts vormachen - vertreten diese Leute das, was auch an der Basis vertreten wird. Das muss man sich einfach klarmachen. Deswegen nutzt auch eine Visitation nichts, denn die kann dem Kirchenvolk die modernen Tendenzen nicht austreiben. Auch andere Autoritäten nutzen nichts, denn auf Autoritäten hört man heute nicht mehr, bzw nur dann, wenn diese Autoritäten erzählen, was man hören will. Wenn ein Bischof alle Leute rauswirft, dann muss er diese Stellen neu besetzen. Und welches Reservoir findet er vor: Richtig, das der ganz gewöhnlcihen Gläubigen vor Ort, die genau so denken wie die gerade geschassten Vorgänger. Man sollte sich da von Internetforen nicht täuschen lassen. Die Tagespost hat unlängst (kath.net hat berichtet) geschrieben, wie sehr das katholisch Internet in der Hand der sog. Konservativen ist. Man kann daher als Reisender im Internet schnell meinen, dass ja eigentlich alle undgefähr so denken, wie man selbst. Das entspricht aber nicht der Realität. In der Realität denken in der Mehrheit so wie die Redakteure im Salzburger Pastoralamt.

http://www.kathnews.com/index.php?page=Thread&threadID=6406

http://www.kath.net/detail.php?id=28694


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 01.11.2010 | Top

RE: Kinder und Jugendliche in höchster gefahr...

#14 von rosenberg ( gelöscht ) , 01.11.2010 19:27

Wer einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt,
für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer versenkt würde.
Wehe der Welt mit ihrer Verführung! Es muss zwar Verführung geben;
doch wehe dem Menschen, der sie verschuldet.

Matthaeus 18:6,7.


Dieses Herrenwort sagt eigentlich alles. Wehe euch, die ihr die Jugend verderbt!
Jede Seele die deswegen vom rechten Weg abkommt, wird euch einst zum Gericht werden!


rosenberg

RE: Kinder und Jugendliche in höchster gefahr...

#15 von Lydia Manuela ( gelöscht ) , 01.11.2010 19:59

Lieber Rosenberg,
genau so ist es, wir haben alle eine große Verantwortung.
Die Jugendlichen lachen und schmunzeln, wenn man mit Moral kommt und warum?
Es wird auch nicht mehr vorgelebt, eigentlich suchen sie Grenzen, sie finden sie nicht.
Die Grenzen wurden schon lange gesprengt, alles stumpft ab, eine Willenlosigkeit tritt ein.
Die Kinderseelen leiden.........ja ich denke auch, zu diesem Gleichnis gibt es nicht mehr zu sagen, es ist ganz klar und deutlich.


Lydia Manuela

   

**

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software