Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

er hl. Abt Guerric von Igny über unsere Erwartung des Heils und des Heilands

#1 von esther10 , 23.12.2012 21:08

Der hl. Abt Guerric von Igny über unsere Erwartung des Heils und des Heilands
Veröffentlicht: 23. Dezember 2012 | Autor: Felizitas Küble | Einsortiert unter: KATECHESE - BIBEL | Tags: Advent, Christus, Freudenbote, Hl. Guerric |Schreibe einen Kommentar »
Der Hl. Guerric von Igny lebte im Hochmittelalter (um 1080 – 1157) und war ein Zisterzienserabt; hier folgen Auszüge aus einer biblisch geprägten Adventspredigt des Heiligen:

„Horch! Mein Geliebter! Sieh da, er kommt. Er springt über die Berge“ (AT, Hohelied 2,8)

„Siehe da, der König kommt. Laufen wir unserem Retter entgegen“, so heißt es in der Adventsliturgie.

Salomo hat es auf den Punkt gebracht: „Kühles Wasser für eine durstige Kehle ist eine gute Nachricht aus fernem Land“ (Spr 25,25).

Ja, ein guter Bote ist, wer das Kommen des HERRN ankündigt, die Versöhnung dieser Welt und das Glück der zukünftigen.

„Wie willkommen sind auf den Bergen die Schritte des Freudenboten!“ (Jes 52,7).

Solche Boten sind erfrischendes Wasser und heilsamer Trank für die Seele, die nach Gott dürstet. Wer das Kommen des HERRN ankündigt oder seine anderen Mysterien, der gibt uns tatsächlich zu trinken, „er lässt uns Wasser schöpfen voll Freude aus den Quellen des Heils“ (Jes 12,3).

Deshalb, so scheint es mir, antwortet die Seele dem, der diese Nachricht bringt, mit den Worten der Elisabeth, weil sie ja vom gleichen Geist erfüllt war: „Wer bin ich, dass mein HERR zu mir kommt? Denn im Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, erzitterte mein Geist voll Freude in meinem Herzen, voll Sehnsucht nach der Begegnung mit seinem HERRN.“

Liebe Brüder, wir müssen dem HERRN wirklich jauchzenden Geistes entgegengehen: „Mein Retter und mein Gott! (Ps 43,5)

Christus, du hast uns das Heil gebracht nicht nur durch Worte des Friedens, sondern durch den Friedenskuß zu Weihnachten: weil du nämlich als Mensch eins geworden bist mit uns; du rettest uns durch deinen Tod am Kreuz.

Unser Geist möge also vor Freude jubeln, seinem Retter entgegeneilen, der von weit herkommt – und ihn mit den Worten begrüßen: „Ach, HERR, bring doch Hilfe! Ach, HERR, gib doch Gelingen! Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN“ (Ps 118,25-26).


http://www.smartredirect.de/ad/clickGate...2Ftv-lourdes%2F


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 2.069
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


   

Vatikanarchive: Pius XI. enthob österreichische Äbte aus Amt
Jerusalemer Propst zum Einfluss der Kirchen auf Nahost-Konflikt : Nicht überschätzen

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software