Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

"-Gefängnis ist Spiegel und eine der tiefsten Wunden Mexikos -

#1 von esther10 , 06.02.2016 15:19



Der Papst wagt sich in die "Hölle"


Kriminalforscher Fondevilla im "Kathpress"-Interview: "Cereso 3"-Gefängnis ist Spiegel und eine der tiefsten Wunden Mexikos - Papst kann Bevölkerung für Menschenwürde der
PAPST IN MEXIKO 04.02.2016, 14:55 Uhr Mexiko/Justiz/Strafvollzug/Gesellschaft/Papst/Kriminalität

Mexiko-Stadt, 04.02.2016 (KAP) Wenn Papst Franziskus am 17. Februar kurz vor Abschluss seiner Mexikoreise das berüchtigte Gefängnis "Cereso 3" in der Grenzstadt Ciudad Juarez besucht, legt er damit seine Finger auf eine der tiefsten Wunden den Landes: Das hat der Kriminalforscher Gustavo Fondevilla vom Studienzentrum für Wirtschaftsforschung (CIDE) in Mexiko-Stadt am Donnerstag gegenüber "Kathpress" dargelegt. Der Politologe, der Lateinamerikas Gefängnisse in Vergleichsstudien beforscht, lobte es als "Geniestreich, dass die größte Heiligkeit zu einem der schlimmsten Ort der Welt geht".

Als Ciudad Juarez am Höhepunkt der Gewaltwelle im Jahr 2010 als Stadt mit der weltweit höchsten Mordrate war, galt auch das hier befindliche Männergefängnis "Cereso 3" (Centro de Readaptacion Social) als eines der gefährlichsten der Welt: Zahlreiche Häftlinge wurden ermordet aufgefunden, entführte Mädchen wurden hier prostituiert und die Sicherheitsbeamten hatten die Kontrolle an die rivalisierenden Banden im Gefängnis so weit verloren, dass sie zu vielen Zellen nicht einmal die Schlüssel besaßen.

Die Lage in der Stadt wie auch im Gefängnis hat sich deutlich gebessert, wenngleich Missstände fortdauern: Mit derzeit 3.000 Insassen ist die für 2.500 ausgelegte Anstalt weiter überbelegt, und die Nationale Menschenrechtskommission fand noch 2014 eine lange Liste von Beanstandungen. Es fehle im "Cereso 3" demnach weiterhin an ausreichend Wachpersonal, an medizinischer Behandlung und Rücksicht auf Behinderung, Diabetes oder andere besondere Bedürfnisse der Häftlinge, an Bildungs- oder Entzugsprogrammen und an Gewaltprävention sowie an Schlichtungsstellen, zudem sei Schutzgelderpressung weiter an der Tagesordnung.

Auch ein für den Papstbesuch aufgeputztes Cereso 3 ist weiterhin "die Hölle auf Erden", erklärte Fondevilla, für den Gefängnisse als "Fotografien der Gesellschaft" bestehende Grundprobleme verdeutlichen. In Mexiko sei dies besonders eine alarmierende Abstumpfung gegenüber dem Schicksal der Gefangenen: "Niemand interessiert sich für sie, denn die Drogengewalt im Land hat die Bevölkerung müde gemacht und aller Empathie beraubt." Der Papst könne in Ciudad Juarez viel Sensibilisierung leisten, wenn er auf den Zustand jener weise, die schuldig geworden sind. "Vor allem wird er darauf pochen, dass ausnahmslos jeder Mensch Nächstenliebe und würdevolle Behandlung verdient", so der Forscher.

Ganze Familie wird bestraft

hier gehr es weiter
https://redaktion.kathpress.at/goto/meld...h-in-die-hoelle
https://redaktion.kathpress.at/goto/meld...iko-provozieren


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 2.038
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 06.02.2016 | Top

   

Ninive - Jonas ungeliebtes Reiseziel ...Papst bittet um Tränen und Umkehr...
Schicken Sie diesen Artikel Ihrem Bischof.

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software