Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Wie Kardinal Müller reread den Papst

#1 von esther10 , 14.05.2016 12:29

Wie Kardinal Müller reread den Papst
Punkt für Punkt die Auslegung des vom Präfekten der Worte von Francis gemacht Lehre, die am besten eignen sich für
Missverständnisse. Auf Homosexualität, Kommunion für geschiedene und wieder verheiratet, Luther, Frauen Priester, Zölibat
Klerus

von Sandro Magister



ROM, 29. März 2016 - Das Warten des Apostolischen Schreibens, in dem Franziskus die Summen ziehen wird
Doppel Synode über die Familie wird jeden Tag mehr fiebrig.

Inzwischen sind bereits auf ihren jeweiligen Fronten Erwartungen in Bezug auf die päpstliche Dokument positioniert, tun
portend auch die Abteilungen nun die nach ihrer Veröffentlichung explodiert.

Auf der einen Seite ist ein triumphaler Kardinal Walter Kasper, der Führer der Reformer, wonach
die Mahnung "wird der erste Schritt in eine Reform sein, die die Seite der Kirche am Ende eines Zuges wird
Zeitraum von 1700 Jahren "(vermutlich mit Bezug auf das Konzil von Nicäa im Jahre 325, deren Miete 8, nach
eine gewagte Auslegung würde die Gemeinschaft für geschiedene und wieder verheiratet) zu genehmigen.

Während auf der anderen Seite befindet sich der Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses, und
Sekretär des Papstes Emeritus Benedikt XVI, wonach findet statt sich in dem Schreiben ", was
immer gesagt, die Lehre der Kirche ", ohne zu reißen oder in der Lehre oder in der pastoralen Praxis hat.

Die weit verbreitete Gefühl, dass beide Seiten ihre Gründe haben, angesichts der Mehrdeutigkeit, dass unbesiegbar
Es kennzeichnet die Äußerungen von Papst Francis. Denn es ist leicht zu sagen voraus, dass jeder finden
in den mehr als 200 Seiten des Dokuments die Stelle er am besten gefällt, und entsprechend zu handeln.

Der Entwurf der Mahnung ist auch die Kontrolle der Kongregation für die Glaubenslehre übergeben, die -
Gerüchten zufolge - er den Papst hätte von zahlreichen vorgeschlagenen Änderungen begleitet verschoben.

Es ist nicht bekannt, ob und wieviel Francesco die meisten der Gemeinde Beobachtungen gemacht hat.

Aber Sie wissen, dass Ihr Denken über das Thema des Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre,
Deutsch Kardinal Gerhard L. Müller, der auch einer der dreizehn Kardinäle ist, die am Anfang der letzten Synode
Sie warnten, den Papst in einem Brief, von der Gefahr des "vorgegebenen Ergebnisse zu wichtigen Themen
umstritten ", für geschiedene und wieder verheiratet mit Tradition, vor allem auf die Gemeinschaft zu brechen.

Müller Und nun, so wie es die bevorstehende Veröffentlichung des Apostolischen Schreibens ist, kam er wieder heraus
die offen mit einem weitreichenden Interview Buch, nicht nur auf die Familie, sondern auch zu anderen Themen
Brennen.

Das Buch kam in den letzten Tagen in Spanien, von Biblioteca de Autores Cristianos veröffentlicht, und wird in Kürze
auch in Italienisch verfügbar, für die Arten von Ignatius Press, in Englisch, in Französisch und in Deutsch:

> "Informe sobre la esperanza. Diálogo con el cardenal Gerhard Ludwig Müller", BAC, Madrid, 2016

Der Titel des Buches spiegelt, dass der Buchlänge Interview, dass der damalige Präfekt der Kongregation für die Lehre
des Glaubens, Joseph Ratzinger, im Jahr 1985 mit einem riesigen Echo in der ganzen Welt veröffentlicht: "Bericht über die
Glauben "", spanisch für "Informe sobre la fe. Müller hat in seinem Lehrer nicht nur Ratzinger, und es gelang ihm
im selben Büro, aber es ist auch derjenige, dem der pensionierte Papst die Veröffentlichung aller anvertrauten
theologische Werke.

Weitere Informationen über die Entstehung dieses Buches die Einführung durch den Interviewer des Kardinals geschrieben,
Carlos Granados, General Manager des Herausgebers:
http://chiesa.espresso.repubblica.it/articolo/1351260
> Presentación

Und hier unter fünf Proben des Buches, auf viele kontroverse Themen.


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 2.124
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 14.05.2016 | Top

   

„Die Kirche hat einen Bedarf daran, dass sich Frauen in die Entscheidungsprozesse einbringen“
Leseübungen. Die "Amoris laetitia" von Kardinal Müller

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz