Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Zerbrochene Pressefreiheit: Der Kleber spricht

#1 von esther10 , 28.11.2018 19:56

Zerbrochene Pressefreiheit: Der Kleber spricht
MAX ERDINGER
28. November 2018 Brennpunkt 0
Capitol Post zeigt: Finanzamt betrügt den deutschen Steuerzahler?! Hier mehr erfahren!



Ausgerechnet Claus Kleber (Bild: Screenshot)

Es ist prachtvoll. Claus Klebers (ZDF) Film ist fertig. „Unanständig“, Entschuldigung, „Unantastbar“ heißt er. Es geht um die globale Pressefreiheit. Claus Kleber ist weit in der Welt herumgereist und hat der Pressefreiheit beim Verschwinden zugesehen.

Die ZDF-Preisfrage: Wer steht als Pressefreiheits-Totschläger Nummer eins in Klebers Liste der Gewaltherrscher? Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald John Trump.

Das wars mit der Pressefreiheit für euch, ihr Amerikaner. Glaubt dem deutschen Claus Kleber: Nie wieder werdet ihr die Wahrheit erfahren. Donald Trump wird das, was The German Glue als die „freie Presse“ zu bezeichnen beliebt, regelrecht ausradieren … rotten. CNN wird auf Sendung gehen und schweigen, Einblendung am unteren Bildrand: „Sorry, wir dürfen nichts sagen.“

Hach ja, Clausis terra germanica geht unter. Lust auf Jammerarie? Hier bitte, original über Claus Kleber bei heise.de: „US-Präsident Donald Trump geht mit seinen Mitteln da ran – bisher war das hauptsächlich diese ‚Fake-News-Brüllerei‘. Dann macht er, was alle totalitären Herrscher machen: die freie Presse zerstören“, sagte der Moderator des heute-journals der dpa. „Trump versucht, dem Vertrauen der Bürger in eine faire Qualitätsberichterstattung den Boden zu entziehen. Diese Entwicklung ist sehr gefährlich, weil eine Bevölkerung, die nichts mehr glaubt, am Ende alles glaubt, und zwar demjenigen, der am lautesten brüllt.“

Claus Kleber verwechselt allen Ernstes das ZDF mit einem freien Medium. Muß er wohl. Würde er selbst sich jedoch als honorigen Mann der Freiheit begreifen, könnte er kaum das Verschwinden der Pressefreiheit anderswo beklagen, wenn er auch die im eigenen Lande bejammern dürfte. Das beißt sich. Auch ist nicht anzunehmen, daß die Zeitung „Neues Deutschland“ nach dem Zusammenbruch der DDR an „Einschränkung der Pressefreiheit“ gelitten hat, weil die Auflage so schnell im Siechenbett landete.

Statt „Unantastbar“ hätte Kleber seinen Film wahrscheinlich auch „Ich im Spiegel meiner Selbstwahrnehmung“ nennen können.

Gibt es sonst noch irgendwo Beklagenswertes? – Massenhaft. Und ausgerechnet in Europa. Es ist alles ganz schrecklich. Ungarns Premier Viktor Orbán, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan und Jarosław Kaczyński, Chef von Polens PiS-Partei, seien pressefreiheitsvernichtende Unholde. „Sehen Sie Orbán, die Pressegesetze, sehen Sie die Inbesitznahme der Presse in Polen, sehen Sie Erdoğan mit den meisten inhaftierten Journalisten auf der Welt“, barmt ZDF-Nachrichtenmann Kleber.

Clausis Klebstofftrick: Man kippe Erdogan und die anderen alle zusammen in denselben Leimkübel und mische einmal kräftig durch. Wenn man damit fertig ist, präsentiere man denjenigen, der als einziger die inhaftierten Journalisten hat, als denjenigen mit den meisten. Heißt: Die Anderen haben auch welche, nur weniger.

Dem stelle ich gegenüber, daß man in dem Land mit der „freisten“ Presse, Deutschland nämlich, seine Weihnachtsmärkte absichern muß wie Fort Knox, und zu Silvester vor möglichen Terroranschlägen gewarnt wird, in Ungarn und in Polen jedoch vor Glatteis. Die freie Presse in Deutschland muß trotz gesalzenen Straßen einen schlechten Einfluß auf die Innere Sicherheit haben. Wie´s wohl kommt?

Wäre Clausis deutsche Freipresse wirklich frei, dann würde sie solche Zustände wie die im eigenen Land doch wohl vor Jahren schon skandalisiert haben, oder etwa nicht? „Wie frei“ fühlt sich denn der Deutsche im Land mit der „freiesten Presse“, die über die erwürgte Pressefreiheit anderswo barmt, wenn er seinen Weihnachtsmarkt nur noch durch einen Metalldetektor betreten darf? Und was erzählt uns das über den Wert von Clausis deutscher Pressefreiheit, daß die Polen und die Ungarn bei voller Besinnlichkeit in Freiheit die Vorweihnachtszeit erleben dürfen, während ihre gräßlichen Journalisten im Gewölbekeller unter dem Weihnachtsmarkt gefoltert werden? Man wird ja wohl nochmal nachfragen dürfen.

Claus Kleber kommt einem vor wie der Funker auf der Titanic, der sich kurz vor dem endgültigen Untergang darüber aufregt, daß gleich die Funkerfreiheit absäuft.

Wie sagte doch die CDU-Chefin in spe, Annegret Kramp-Karrenbauer so schön dieser Tage? Sinngemäß klang das so: „Wenn wir wollen, daß deutsche Werte Weltstandard werden, …„. Den Nebensatz bilde ich selber: “ … dann müssen kritische Stimmen in den sozialen Netzwerken überall so zensiert werden wie in Deutschland.“ Man bediene sich des sozialen Netzwerks selbst, sowie diverser parteinaher Stiftungen als Erfüllungsgehilfen.

Zu Klaus Kleber passt auch Heiko Maas, das rote Väterchen NetzDG. Der konterte dieser Tage den Vorwurf, die Regierung habe den UN-Migrationspakt „zu spät mit der Bevölkerung kommuniziert“. Wie er da noch den Konter hinbekommen hat? Ausgerechnet er, der Sozialmedienzensor par excellence, erwiderte, das stimme nicht. In den sozialen Medien sei der UN-Migrationspakt ausreichend Thema gewesen. So etwas nennt man Chuzpe. Und wo funktioniert so etwas? In einem Land mit freien Medien wie ARD und ZDF? Da lachen ja sogar die feministischen Hühner.

Es wird ganz einfach so gewesen sein: Victor Orbán und Jarosław Kaczyński haben sich gegenseitig dazu gratuliert, daß Claus Kleber in Deutschland sein Unwesen treibt. Tu felix Polonia.
https://www.journalistenwatch.com/2018/1...sefreiheit-der/


Fröhlich sein,
Gutes tun
und die Spatzen
pfeifen lassen.
Don Bosco
http://www.fatima.pt/portal/index.php?id=14924

 
esther10
Beiträge: 1.963
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 28.11.2018 | Top

   

Asia Bibi freigesprochen oder nicht? Islamische Partei bedroht die Richter

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software