Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

Gebetskreis....Gebete... Gebetsanliegen....

#1 von esther10 , 01.10.2010 19:54

Hier ist eine LIVE WEBCAM....direkt live zur Anbetung vor dem Herrn Jesu




http://www.navanparish.ie/chapel-live.html



www.myriam-van-nazareth.net

Gott, unser Vater,
alles Gute kommt allein von dir,
ohne dich vermögen wir nichts.

Erweise allen, die zu dir rufen, deine Liebe.
Halte fern, was uns schadet,
und gewähre, was uns zum Heile dient.


http://www.katholisch.de/html/kalhtml/page.asp.htm


Unser em gebetskreis

http://www.repage2.de/member/gebetskreis/



Gebetsaktion um die Heiligung der Priester
Mache bitte mit bei der Gebetsakiton! Gerade heute brauchen die
Priester umso dringender unser Gebet. Nicht nur für die jungen Männer,
die zum Priester berufen sind und ihren Ruf noch nicht wahrnehmen,
sondern auch für all die Priester, die schon geweiht sind und die sich
mit ihrem Amt schwer tun. Sie haben so eine große Verantwortung und
sind doch so sehr angegriffen. Deswegen brauchen sie unsere
Unterstützung und unsere Hilfe - vor allem durch das Gebet.

Ich will euch ganz herzlich dazu ermutigen mit uns intensiv im Gebet vereint um den Hl. Geist zu beten!!! Es sind schon machtvolle Zeichen geschen... wir merken, daß uns der Hl. Geist die Gabe des Gebetes schenkt!! Unsere liebe Mutter wird uns richtig beten lehren dass wir im Geist und in der Wahrheit anbeten!!!

Heiligkeit besteht in dem Mut, jeden Tag neu anzufangen.



http://gebetskreis.forumieren.de/gebetsforum-f1/

Der jetzige Gebetskreis hier im Internet und außerhalb, wer keinen PC hat, machen auch Beter mit, es sind nicht alle aufgeführt, und noch mehr Beter dazugekommen, als eingetragen sind....Danke an die Gottesmutter.

http://gebetskreis.forumieren.de/gebetsf...-bitten-t93.htm

[Pater Kentenich hilft...

Hier ist ein Anligenbuch von Pater Kentenich hilft

http://www.paterkentenich.de/DE/99-Anhan...nliegenbuch.php

Anliegen eintragen und mitbeten
Bitte tragen Sie die Anliegen ein, dass jeder dafür beten oder Gott dafür danken kann. Bitte geben Sie dabei Ihren Name ein. Beten Sie jetzt für die eingetragenen Anliegen.

"Beten ist ein Gespräch mit Gott. Wie unter Menschen besteht es aus Reden und Zuhören"

Reden: Sie können mit vernehmbarer Stimme oder still beten - Gott hört beides! Fürbitte, Lob, Dank, Flehen, Proklamation, Einstehen, Busse - Ihr Gebet kann viele Ausdrucksarten haben. Bibelverse oder Bibelstellen können in oder über einer Situation ausgesprochen werden. Vorformulierte Gebete sind hilfreich und inspirierend. Wir können zu Gott aber auch natürlich und frei reden, wie es Kinder ihren Eltern gegenüber tun.

Hören: Gehen Sie auf von Gott empfundene innere Impulse oder Gedanken ein, wenn Ihnen während dem Beten ein bestimmtes Anliegen in den Vordergrund rückt. Dann ist es gut, dort dranzubleiben. Hören heisst auch ermutigende Bibelstellen als Verheissung aufnehmen und sie ins Gebet einbringen.


http://cmsms.schoenstatt.de/de/ueber-sch...etsanliegen.htm

Bitte anklicken

Pater Kentenich über das Leid.

In der Schule Pater Kentenichs - dem Leid anders begegnen:
Pater Kentenich gab oft den Rat, Leid nicht einfach wegzudrücken oder wegreden zu wollen oder es mit Gewalt weghaben zu wollen, sondern auszusprechen, was weh tut, es auszuweinen, hineinzuklagen, ja, Pater Kentenich sagte: "hineinzuschluchzen in das Vaterherz Gottes". Gott ist Vater und er überhört das Weinen seiner Kinder nicht. Gerade im Leid kann mir Gott besonders nahe kommen und mir seine Liebe schenken.

Ein Mädchen vertauschte bei einem Schulaufsatz versehentlich einmal die Überschrift von: "Keine Rose ohne Dornen" in: "keine Dornen ohne Rosen". Pater Kentenich knüpfte daran an: dass Gott alles aus Liebe, mit Liebe und für das Wachstum der Liebe tut, fügt oder zulässt. Auch hinter Dornen gibt es Rosen zu entdecken.

Und haben wir es alle nicht schon erfahren? Leid macht reifer, verstehender, einfühlender. Wie ausgeglichen und strahlend sind oft Menschen, die in ihrem Leben viel durchgemacht haben!



http://www.schoenstatt.de/glieder/sekret...t_de_200602.htm


Pater Kentenich erklärt das Liebesbündnis


http://cmsms.schoenstatt.de/de/ueber-sch...besbuendnis.htm

Pater Kentenich erklärt das Liebesbündnis

Bei einem seiner Besuche in Uruguay bereitete Pater Kentenich die Pfarrgemeinde von Nueva Helvecia auf das Liebesbündnis mit der Dreimal Wunderbaren Mutter vor. Er hielt den verschiedenen Gruppen kleine Vorträge an drei aufeinanderfolgenden Tagen. Am 18. Mai 1948 pilgerte die Pfarrgemeinde in Prozession von der Pfarrkirche zum Kapellchen und schloss dort das Liebesbündnis. Die vorliegenden kleinen Vorträge sind bei dieser Gelegenheit mitgeschrieben worden. Sie wurden von den Marienschwestern in Argentinien zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt

Vorträge von Pater Kentenich zur Vorbereitung auf das Liebesbündnis - pdf
1. Heiligkeit
Ein Geschenk des Heiligen Geistes



Sie kennen das Wort: „Je näher bei Rom, desto lauer der Christ." Wir sind weit weg von Rom, deshalb ist dieses Wort nicht auf uns anwendbar. Es gibt aber eine andere Anwendung, die vielleicht auf uns zutreffen könnte. Man sagt: Je näher der Kirche, desto unfrommer, je näher einem Heiligtum, desto unheiliger. Es sollte aber umgekehrt sein. Je näher dem Heiligtum, desto heiliger. Dies erfuhr der heilige Vinzenz von Paul. Er machte öfters Wallfahrten zu einem Heiligtum. Da konnte er feststellen, dass die Leute dort heiliger lebten als anderswo
.



Was ist ein Hausheiligtum?PARAGUAY, Javier Cabral / mkf. "Zuerst haben viele ein Bild der Gottesmutter von Schönastatt. Das ist, was wir traditionell 'Schönstatt-Eckchen' nennen. Nach dem Liebesbündnis erarbeiten sich viele dann Schritt für Schritt ihr Hausheiligtum. Manche beeilen sich dabei. Sie fühlen die Notwendigkeit, die Gottesmutter im Haus zu haben. Andere nehmen sich mehr Zeit. Doch jede echte Schönstattfamilie wird früher oder später nicht weiterkommen ohne die Gottesmutter zum Mittelpunkt des Hauses zu machen...". So steht es in der Ausgabe Nr. 14 der "Internet-Exerzitien", Texten von Pater Nicolás Schwizer, die vierzehntägig von Paraguay aus in Spanisch, Portugiesisch und Englisch an inzwischen weit über 1000 Schönstätter und Interessierte verschickt werden. Dieser Text 14 über das Hausheiligtum hat zu einem interessanten Dialog über Mail geführt, der lohnt, über schoenstatt.de allen zugänglich gemacht zu werden.
Als erstes: Es ist nicht nötig, ein eigenes Haus zu haben!

Im Gegenteil, das erste Hausheiligtum in Paraguay war das von Teri und Ignacio Santiviago, in Ciudad del Este, und sie haben es in einem Mietshaus errichtet. Sie sind dann später nach Asunción umgezogen. In diesem Fall werden die Symbole übertragen, möglicherweise die Möbel, die dazu gehören, auch.

Ich kenne viele Leute, die mehrfach umgezogen sind aus beruflichen Gründen, und die eben ihre Symbole mitgenommen haben. Unsere Gruppenleiter aus der Zeit, als wir Schönstatt kennen gelernt haben, sind aus der Stadt weggezogen und haben alles mitgenommen, was zu ihrem Hausheiligtum gehört hat. Ich kenne auch ein Ehepaar aus Argentinien, das hier in Paraguay gelebt hat, und die wussten, dass sie eines Tages nach Argentinien zurückkehren würden. Sie haben dann ihr Hausheiligtum gleich "mobil" angelegt, in einer Art tragbarem Schrank mit Türen, wie ein Tabernakel!
.



http://www.schoenstatt.de/news2007/08/7t...uario-hogar.php

Das Hausheiligtum ist eine besondere Form des Herrgottswinkels, die sich vor allem in der katholischen Schönstatt-Bewegung wieder findet. Dabei wird eine geeignete Stelle im Haus oder in der Wohnung mit einem Kreuz, einem Marienbild (meist ein MTA-Bild) und anderen religiösen Symbolen oder Gegenständen gestaltet.

Somit wird das Hausheiligtum und damit auch Gott beziehungsweise die Gottesmutter zum selbstverständlichen Teil des Wohnraumes. Die Familie kann somit ein positiveres, ungezwungeneres Bild von Gott entwickeln, als es in vielen streng erzogenen katholischen Familien üblich ist.

Zurück geht die Idee eines Hausheiligtums auf den Gründer der Schönstatt-Bewegung, Josef Kentenich. Kentenich sah im Hausheiligtum eine ideale Möglichkeit, Gott und die Gottesmutter einzuladen, im Mittelpunkt des Lebens der Bewohner zu stehen und dort auch in besonderer Weise wirksam zu werden
.






 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 03.11.2010 | Top

RE: Gebete, Gedichte...

#2 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 03.10.2010 21:33

Gebet für die Bekehrung Deutschlands
Heiliger Erzengel Michael, Schirmherr der heiligen Kirche Gottes, auf Bitte Kaiser Karls des Großen und der Bischöfe seines Reiches hat das Oberhaupt der Christenheit dich zum Schutzpatron des heiligen Römischen Reiches erhoben.

Unser Volk als geschichtlicher Träger dieses Reiches hat sich über ein Jahrtausend von deinem Geist im Kampf für Gott und seine Rechte beseelen lassen und so für die einzigartige christliche Kultur gearbeitet und sie ausgebreitet. In deinem Namen und unter deinem Banner haben Kaiser Otto der Große und der heilige Bischof Ulrich von Augsburg diese christliche Kultur in großen Kämpfen gegen übermächtige heidnische Gegner sieghaft behauptet.

Der hl. Petrus Canisius, der zweite Apostel Deutschlands in den schweren Jahren der Glaubensspaltung, stellte unter deinem Patronat den wahren katholischen Glauben für große Teile unserer Heimat wieder her.

Dennoch wurde durch die protestantische Irrlehre unser Volk im Glauben gespalten und hat an seiner großen Berufung in der Geschichte des Heils gefrevelt. Unermeßliche Demütigungen und Züchtigungen haben uns daher heimgesucht. Lügengeister und falsche Idole haben unser Land verführt. Schwer lastete deswegen die Hand Gottes auf uns.

Heiliger Erzengel Michael, derallmächtige und barmherzige Gott hat dem deutschen Volk in seiner allweisen Vorsehung die äußere Einheit wieder erstehen lassen. Streite du, o Führer der himmlischen Heerscharen, in dieser Stunde unserer Geschichte für die Rechte Gottes! Erflehe unserem Volk die Einheit im katholischen Glauben und die Unterwerfung unter den Stuhl Petri. Führe uns alle zum erlösenden Kreuze Jesu Christi und zu seinem von Liebe glühenden Herzen!

Hilf uns, durch vorbildlichen Tugendwandel das Glaubens- und Sittenleben unseres Volkes von neuem zu erwecken und zu fördern. Mögen wir besonders dem Verbrechen der Tötung ungezählter Kinder im Mutterschoß sowie der sittlichen Zerrüttung durch eine schamlose Unkultur wirksam begegnen können!

Unser Vertrauen richtet sich insbesondere und rückhaltlos auf die allerseligste Jungfrau Maria, die Königin der Engel, und ihre allesvermögende Fürspräche am Gnadenstuhl der allerheiligsten Dreifaltigkeit.

Lasset uns beten:
Allmächtiger, ewiger Gott, in Deiner Hand liegt die Gewalt aller Machthaber und das Recht aller Völker, schaue gnädig auf jene, die uns kraft ihres Amtes regieren, damit allerorten unter dem Schutz Deiner Rechten die Unversehrtheit der Religion gewahrt bleibe und der Bestand des Vaterlandes gesichert sei.

(Gebet für die Staatenlenker aus dem Missale Romanum)

Hildegard Maria

RE: Gebete, Gedichte...

#3 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 04.10.2010 20:00

Wenn deine Seele voll von Leid
Dein Herz zu Tod betrübt,
Verzage nicht, es kommt die Zeit,
Wo bessres Leben blüht.

Drum suche Trost nicht im Gewühl.
Kehr ein ins eig´ne Herz.
Kein Mensch versteht je dein Gefühl,
Kein Mensch kennt deinen Schmerz.

Und schreist du´s in die Welt hinaus,
Weinst dir die Augen blind,
Sie tragen´s nur von Haus zu Haus,
Weißt ja, wie Menschen sind.

Geh´ ruhig in die Kirch´ hinein,
Wo stille Andacht dich umgibt.
Dem lieben Gott vertrau allein,
Was deine Seele trübt.

Er wird dir Kraft und Mut verleih´n,
Zu tragen deinen Schmerz.
Der liebe Gott versteht allein
Ein armes Menschenherz.

Hildegard Maria

RE: Gebete, Gedichte...

#4 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 05.10.2010 10:31

www.myriam-van-nazareth.net

Das folgende Gebet wurde ursprünglich eingegeben, um es als totale Weihe an Maria zu verrichten. Totale Weihe, die wirklich in der Tiefe gelebt und angewandt wird, ist das größte Geschenk, das wir Maria geben können, weil wir Ihr hierdurch ALLES geben, was wir besitzen: Unser ganzes Wesen und unser ganzes Leben, kein einziges Detail ausgeschlossen. Sie wird dann Herrin über ALLES, was uns anbelangt und was uns gehört. Indem wir Ihr alles ungeteilt und bedingungslos in die Hände geben, ohne Widerstand, mit aller Liebe und mit allen Kräften unserer Seele und unseres Leibes, können wir die größten Gnaden erhalten. Das größte Zahlmittel, das wir Maria geben können, um Heilung schwer kranker Mitmenschen zu erlangen, ist das Versprechen, dass wir bereit sind, das Kreuz der Mitmenschen tragen zu helfen. Machen wir dieses Versprechen nicht leichtfertig; denn es ist heilig. Die Bereitschaft dazu, mit dem Mitmenschen zu leiden, dessen Leiden zu lindern, indem wir selbst sein oder ihr Kreuz tragen helfen, können wir nicht wahr machen, wenn sie nicht auf einer Berufung beruht und nicht auf der Gnade einer tiefen Liebe gebaut ist. Beten wir dafür; denn diese Erweckung der Nächstenliebe wird von Gott als eine Form des Martyriums gesehen, das große Gnaden bringt, aber auch von uns selbst eine große Kraft, Geduld und eine gleichmütige Liebe erfordert.

Sturmgebet zu Maria um Heilung eines Kranken

Heilige Jungfrau Maria, Mittlerin aller Gnaden, meine Himmlische Herrin, der ich mich vollkommen hingegeben habe im Leben und im Sterben.

Mit meiner Liebe, meiner Opferbereitschaft und meiner totalen Weihe an Dich als Unterpfand und kraft des erlösenden Kreuzes und der Wunden Jesu Christi bitte ich Dich für die Heilung von ..... (Name des Kranken).

Geruhe, mit Deinen allerreinsten Händen diesen Körper zu berühren, der nicht mehr der Ordnung entspricht, die Gott ihm gegeben hatte.

Möge er von der Kraft Deiner heilenden Liebe durchströmt werden und in den Stand der Gesundheit zurückkehren, wenn dies Gott wohlgefällig ist und in Seinen Plan für diesen Menschen und für die Menschheit als Ganze passt.

Wenn die Heilung dieses Leibes durch die Notwendigkeit von Buße und der Tilgung von Schuld gegen Gottes Gerechtigkeit verhindert wird, bitte ich Dich, o Heil der Kranken, dass diese Schuld jetzt weggenommen werden möge in das unendliche Licht von Gottes Liebe und durch meine Bereitschaft, das Kreuz dieses Menschen tragen zu helfen.

Maria, Königin des Himmels und der Erde, möge jede krankmachende Kraft jetzt auf Dein Wort hin und durch Gottes Willensbekundung diesen Menschen verlassen, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. (Bekreuzigen Sie sich.)

3 Gegrüßet seist Du Maria ...

Hildegard Maria

RE: Gebete, Gedichte...

#5 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 06.10.2010 07:54

Beten Sie folgendes Gebet vorzugsweise vor der Hl. Messe oder vor der Geistigen Kommunion.

Gebet der Vereinigung mit dem Kreuzesopfer


Lieber Jesus, gekreuzigter Erlöser,

ich habe die Welt verurteilt, damit meine Seele leben möge.

Wie sehr hungert meine Seele nach dem Hochzeitsmahl auf Kalvaria, zu dem Du mich gerufen hast.

Heute vertraue ich die Weizenkörner all meiner Lasten dem Boden an, der durch Dein Kreuz geheiligt ist, damit ihre Früchte viele Seelen sättigen.

Meinen Leib und Geist, mein Herz und meine Seele lege ich zu Füßen von Maria nieder, damit Sie mein ganzes Wesen mit Ihren Tränen segnen möge und mit dem Kelch Deines Blutes Gott aufopfern möge für das Kommen Deines Reiches auf Erden.

Ich bitte Dich, lass jetzt einen Strahl von Liebeslicht aus Deinem durchbohrten Herzen mein Herz entflammen, damit ich die Hochzeit meiner Leiden mit den Deinen während dieses Gedächtnisses an Dein Kreuzesopfer von Kalvaria vollziehen kann.

Denn in dieser Bluthochzeit wird alles Böse besiegt, weil Du der Messias, der Christus, der Erlöser und das Lamm Gottes bist und meine Seele alles, was in mir und in der Welt finster ist, jetzt der grenzenlosen Macht des Opfers des Neuen und Ewigen Bundes anvertraut, das die Seelen mit Gott versöhnt hat und immer versöhnen wird, jetzt und bis in alle Ewigkeit.

* * *

Auch viele Christen haben es nicht verstanden: Die Heilige Messe ist in erster Linie eine Vereinigung mit dem Kreuzesopfer Jesu. Sie können auch Ihre Sünden und Mängel "kreuzigen" zum Heil Ihrer eigenen Seele und der Seelen Ihrer Mitmenschen.

* * *

Bittgebet bei jeder Konsekration (Wandlung), so wie es „Myriam“ von Maria eingegeben wurde:

O Jesus, komm und nähre mich mit Deinem Leib. Mache mich stark für Dein Reich, stark an Seele, Geist, Herz und Leib.

O Jesus, komm und wasche meine Seele mit Deinem Blut. Mache mich heilig, sauber und rein wie Maria. (Myriam, während der Konsekration am 20. September 1998)

Hildegard Maria

Freude im Herrn

#6 von esther10 , 06.10.2010 10:11

In der Welt habt ihr Trübsal, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden." Joh.16,33

"Der Gerechte muss viel leiden; aber der Herr rettet ihn aus dem allen" Ps. 34,19
Jesus ist auf unserer Seite, das bedeutet: Wir haben den Sieg! Feure dich selbst an damit! Jesus sagt: "Seid allezeit fröhlich! Betet ohne Unterlass! Seid in allem dankbar
! "

"… und niemand wird eure Freude von euch nehmen" Joh. 16,22
Treffen wir die Grundsatzentscheidung, uns unsere Freude nicht nehmen zu lassen, wie die Umstände auch sein mögen!
Sei unser Schlachtruf: "Danket dem Herrn, denn seine Güte währet ewiglich!" 2.Chronik 20,21
Wenn wir den Herrn preisen, sind wie unschlagbar! Lobpreis ist mächtig! Freude ist eine Kraft! Wenn du dankbar bist, bist du stark!

Auch Lachen ist von Gott gewollt und tut uns gut! In Hiob 5,22 lesen wir: "… in der Verwüstung und Dürre wirst du lachen …"

Habakuk 3, 18 "Ich aber will mich im Herrn freuen und frohlocken über den Gott meines Heils." Habakuk erwartet keine Niederlage, sondern seine Hilfe: 3,19 "Der Herr ist meine Kraft; er hat meine Füsse denen der Hindinnen gleich gemacht und wird mich auf meine Höhen treten lassen!"

Den Anfechtungen direkt ins Auge sehen und sich trotzdem freuen!
Ps.32,11 "Freut euch des Herrn und seid fröhlich, ihr Gerechten"
Röm.8,31 "Wenn Gott für mich ist, wer mag wider mich sein?"

Phil 4,4 "Freuet euch im Herrn allezeit; und abermals sage ich euch: Freuet euch!" Psalm 5,12 "Doch alle sollen sich freuen, die auf dich vertrauen, und sollen immerfort jubeln. Beschütze alle, die deinen Namen lieben, damit sie dich rühmen."

Hebr. 10,34 "… denn ihr habt den Gefangenen Teilnahme bewiesen und den Raub eurer Güter mit Freuden hingenommen …"

Joh. 15,11 "Solches habe ich zu euch geredet, auf dass meine Freude in euch bleibe und eure Freude völlig werde."

Joh. 16 "Bis jetzt habt ihr nichts in meinem Namen gebeten; Bittet, so werdet ihr nehmen, auf dass eure Freude völlig werde."

"Euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen könne" 1. Petr.5,8 Er ist kein Löwe, er gebärdet sich nur so, doch Jesus hat ihn entwaffnet, er hat keine Zähne mehr! Er kann nur versuchen, mit seinem Gebrüll einzuschüchtern, damit wir aufgeben. Aber Gottes Wort sagt: "… der Gerechte ist getrost wie ein junger Löwe" Spr. 28,1

Wenn Satan uns anbrüllt, zitieren wir Gottes Wort und jagen ihn davon wie ein Kätzchen! Wir besitzen die Vollmacht des Siegers Jesus!


Angefügte Bilder:
jesus.jpg  
 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2010 | Top

rosenkranz beten

#7 von esther10 , 06.10.2010 11:52

Geschichte
Die Entstehungsgeschichte des Rosenkranzes geht bis zu den Anfängen des Christentums. Es war ein langer und komplizierter Prozeß. Die heutige Gestalt bekam er in den ersten Jahren des 15. Jahrhunderts im Kartäuserkloster in Trier. Nach einer sagenhaften Erzählung hatte Dominik aus Preußen seinen Beitrag dazu, denn er brachte Maria jeden Tag einen Kranz aus Rosen. Als er aber in den Orden eintrat, hatte er nicht immer Zeit dafür. Die älteren Brüder gaben ihm ständig neue Aufgaben. Er vergaß doch sein Versprechen nicht und fragte den Beichtvater während der Beichte, was er tun solle. Der Beichtvater gab ihm auf, dass er die Rosen mit dem Gebet "Gegrüßet seist du Maria" ersetzen soll. Der junge Mensch folgte dem Rat des Beichtvaters nach, aber vielmaliges Wiederholen des gleichen Gebetes fand er langweilig. Nach einer kurzen Zeit fiel ihm der Gedanke ein, jedem "Ave Maria", eine Szene aus dem Evangelium dazuzugeben. Es waren 150 Szenen und sie umfaßten das ganze Leben von Jesus. Daher stammt wahrscheinlich auch der Name Rosenkranz für das Gebet. Der Rosenkranz stellt somit einen Kranz voller Rosen für die Mutter Gottes dar.

]"Wenn der Erzengel Gabriel Maria grüßen darf..."
"...dann darf ich das auch!", so berichtet eine evangelische Pfarrerin
.
"I

Ich bete eigentümlicherweise den Rosenkranz sehr gern. Keine bei uns verbreitete Andachtsform. Mir hilft das Beten des Rosenkranzes aber sehr, denn es hilft mir zur Ruhe zu kommen und die 'Grunddaten' der Heilsgeschichte zu betrachten. Ich fand dieses Gebet schon immer schön, haderte aber lang mit Maria. Für mich kam ich zu dem Schluss: Wenn der Erzengel Gabriel Maria grüßen darf, dann darf ich das auch. Ich bete sie nicht an (anbeten tue ich nur Gott), sondern ich pflege eine vertrauensvolle Unterredung mit ihr. Die Befürchtung, dass der Rosenkranz als fromme Leistung missverstanden werden könnte, die mir sozusagen bei Gott Punkte bringt, teile ich nicht. Man kann den Rosenkranz beten einfach als ein Ausdruck der Freundschaft mit Gott und mit Maria, auch als evangelischer Mensch.
Übrigens gibt es eine Version des Rosenkranzes, die von einer evangelischen Kommunität entwickelt wurde. Auch die haben erkannt, dass der Rosenkranz ein starkes Gebet ist, aber Schwierigkeiten mit der Anrufung Mariens (haben). Bei diesem Rosenkranz ist das Ave Maria durch ein Christusgebet ersetzt, ansonsten wird er genauso gebetet. Das Christusgebet lautet: 'Gelobt sei der da kommt im Namen des Herrn, Jesus Christus, Gottes und Marien Sohn, der (hier wird das Geheimnis eingefügt). Wir beten dich an, Herr Jesus Christus, und preisen dich, denn durch dein Heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.'
Ich persönlich bete beide Fassungen, mit Christus und mit Maria, und beide gleich gern". (29.09.09 Fest der Hl. Erzengel Michael, Gabriel und Rafael)

http://www.rosenkranz-beten.de/anleitung/index.php

http://www.milliondetei.ru/


Angefügte Bilder:
rosenkranz beten.jpg  
 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 06.10.2010 | Top

RE: rosenkranz beten

#8 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 06.10.2010 14:03

Anrufung zu Maria vor der Beichte

O Maria, meine Mutter der Schmerzen,

an der Quelle Deines Unbefleckten Herzens suche ich Heilung von dem Fieber meiner Seele.

Drücke auf sie Deinen Himmlischen Kuss, o allerreinste Blume, und breche mein Herz mit Deinen Tränen auf, damit ich mich in tiefer Zerknirschung dem Kreuz der Versöhnung nahe.

Rufe jetzt auf mich den Geist Gottes herab, um alle Blindheit in mir zu heilen und mich von aller Unwissenheit zu befreien, damit ich Freispruch von meiner Sündenlast bekommen kann und im Licht von Jesu Wunden geheiligt werden möge.

* * *

Eine gute Beichte ist eine Gnade; denn sie kann eine Beschleunigung unseres Eintretens in die ewige Glückseligkeit mit sich bringen. Deshalb muss dieses Sakrament sorgfältig vorbereitet werden. Beziehen wir Maria auch bei dieser Vorbereitung ein, damit wir im Zustand aufrichtiger Reue und genügender Gewissenserforschung und Einsicht in die eigenen Fehler Gott nahen können. )

Hildegard Maria

RE: rosenkranz beten

#9 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 06.10.2010 14:05

Gebet zu Maria nach der Beichte

Liebe Mutter Maria,

ich habe meine Seele von dem grauen Tuch der Sünden befreit, die sie belasten. Wasche sie doch an der Quelle der Gnaden, die Gott unter Deine Obhut gestellt hat.

Sei meine mächtige Fürsprecherin und schenke Gott mein reumütiges Herz; in Deinem Mund wird meine Reue zu einem Lobgesang auf Gott.

Vollkommene Mutter, hilf mir, künftig mein Herz für Deine Führung zu öffnen, damit ich nicht mehr irre.

Geruhe, mir die Gnade zu erwirken, meine größten Schwachheiten zu überwinden.

Lehre mich zu sehen, dass die Versuchung nur weltliche Vergnügungen verspricht, doch meine Seele für die Ewigkeit vergiftet. Bin ich nicht geschaffen, um auf ewig bei Gott zu wohnen?

Lehre mich zu sehen, dass jede Sünde ein Geißelschlag für Jesus und eine Dorne im Fleisch Deines Mutterherzens ist.

Lass mich in jeder Versuchung Deine Liebe fühlen, damit ich gegen den Teufel stark bleibe, der mich hasst.

Lass mich sehen, dass ich durch jeden Fehltritt dem Teufel Nahrung gebe und Dir den Honig meiner Liebe vorenthalte.

O Schrecken der Teufel, an Dich liefere ich meine Untugenden aus, damit sie unter Deinen Füßen erstickt werden.

Mache mich zu einem Spiegel von Dir Selbst, o ewig lebende Reinheit. erwirke mir die Kraft, Dir künftig vollkommen nachzufolgen.

Wie sehr verlangt mein Herz, dass ich Dein Trost sein möge, wie Jesus das einst war.

O allerheiligste Lilie, die den König der Reinheit geboren hat, bekleide meine Seele und mein Herz mit Deiner Reinheit, damit alle meine Taten und Gedanken künftig Blumen sein werden, die Dein Herz umkränzen und Jesus von den Schlägen heilen, die meine Sünden Ihm zugefügt haben.

* * *

Viele Sakrilegien werden gutgemacht durch den Empfang der Kommunion mit Liebe und Inbrunst auf der Zunge statt auf der Hand und durch die Beichte am ersten Samstag eines jeden Monats zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariä. Solche Handlungen wecken Gottes Barmherzigkeit und entkräften viel Böses. Es ist sehr günstig, nach der Beichte mit Maria einen Bund zu schließen, damit Sie unsere gewaschenen Seelen begleitet und uns wachsam hält, nicht mehr in die gleichen Sünden zu fallen.

Hildegard Maria

RE: rosenkranz beten

#10 von esther10 , 06.10.2010 15:43

Sehr gut, lb Hildegard.

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


RE: rosenkranz beten

#11 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 08.10.2010 10:05

Tägliches Bittgebet zu meinen (mich) begleitenden Heiligen

Lieber Heiliger Apostel Johannes, liebe Heilige Maria Magdalena, mein so innig geliebter Bruder und meine so innig geliebte Schwester im Himmel, in tiefer Liebe zu euch bete ich um eure ständige Anwesenheit in meinem Herzen, damit ich die Blumen eurer engelhaften Liebe und Reinheit als ewig blühende Frühlingsblüten in mir tragen möge.

Möge ich in den heiligenden Tugenden durch euer unaufhörliches Gebet und eure ständige Fürsprache unterstützt werden, damit ich unter eurer Betreuung zur höchsten Stufe der Vollkommenheit an Seele, Geist, Herz und Leib kommen möge.

Möge die Saat der Verdienste eures Selbstverzichtes und eurer glühenden Liebe zu Jesus und Maria den Boden meiner Seele zu einem Himmlischen Garten befruchten, damit die höchste Vereinigung der Hochzeit, zu der meine Himmlische Herrin mich gerufen hat, in mir geheiligt werden möge.

* * *

Das obige Gebet ist sehr persönlich für "Myriam". Der Evangelist Johannes und Maria Magdalena sind, nach der Heiligen Jungfrau, meine Begleiter. Maria Selbst hat sie mir gegen Ende der neunziger Jahre als Begleitheilige anvertraut. Das hat alles mit meiner besonderen Berufung zu tun. In gewisser Weise können Sie das Gebet - möglicherweise mit einer eigenen Anpassung - wohl zur Anrufung eines Heiligen gebrauchen, mit dem Sie sich persönlich verbunden fühlen.

Hildegard Maria

RE: rosenkranz beten

#12 von esther10 , 08.10.2010 12:39

Fragen wir uns,
was das schwerste Kreuz unseres Lebens ist.

Wenn wir es gefunden haben,
sollten wir einen Zettel zur Hand nehmen,
es niederschreiben
und dann der Gottesmutter sagen:
Dies ist ein Geschenk meiner Liebe für dich.

J.Kentenich

 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010


beten

#13 von esther10 , 08.10.2010 12:39

In der Schule Pater Kentenichs - dem Leid anders begegnen:
Pater Kentenich gab oft den Rat, Leid nicht einfach wegzudrücken oder wegreden zu wollen oder es mit Gewalt weghaben zu wollen, sondern auszusprechen, was weh tut, es auszuweinen, hineinzuklagen, ja, Pater Kentenich sagte: "hineinzuschluchzen in das Vaterherz Gottes". Gott ist Vater und er überhört das Weinen seiner Kinder nicht. Gerade im Leid kann mir Gott besonders nahe kommen und mir seine Liebe schenken.

Ein Mädchen vertauschte bei einem Schulaufsatz versehentlich einmal die Überschrift von: "Keine Rose ohne Dornen" in: "keine Dornen ohne Rosen". Pater Kentenich knüpfte daran an: dass Gott alles aus Liebe, mit Liebe und für das Wachstum der Liebe tut, fügt oder zulässt. Auch hinter Dornen gibt es Rosen zu entdecken.

Und haben wir es alle nicht schon erfahren? Leid macht reifer, verstehender, einfühlender. Wie ausgeglichen und strahlend sind oft Menschen, die in ihrem Leben viel durchgemacht haben
!


 
esther10
Beiträge: 1.748
Punkte: 646
Registriert am: 28.09.2010

zuletzt bearbeitet 22.10.2010 | Top

RE: rosenkranz beten

#14 von Hildegard Maria ( Gast ) , 08.10.2010 20:07


8. Oktober – Fest « Hehre Mutter Ungarns »


Gebet an die Mutter der Menschheit


(…) Gütige Jungfrau, Mutter der Menschheit,
richte deinen Blick auf die Männer und Frauen unserer Zeit,
auf die Völker und ihre Regierenden, auf die Nationen und die Kontinente;
tröste die Weinenden, die Leidtragenden und all jene, die unter der menschlichen Ungerechtigkeit leiden,
stütze alle, die unter der Last der Mühsal wanken
und ohne Hoffnung in die Zukunft blicken;
ermutige alle, die sich für den Aufbau einer besseren Welt einsetzen,
wo die Gerechtigkeit triumphiert und die Brüderlichkeit herrscht,
wo Egoismus, Hass und Gewalt ein Ende haben.
Möge jede Form und jeder Ausdruck der Gewalt besiegt werden
von der friedenstiftenden Kraft Christi!

Jungfrau des Hörens, Stern der Hoffnung,
Mutter der Barmherzigkeit,
Quelle, durch die Jesus in die Welt gekommen ist,
unser Leben und unsere Freude,
wir danken dir und bringen dir erneut unser Leben dar,
in der Gewissheit, dass du uns nie verlässt,
besonders in den dunklen und schwierigen Augenblicken des Lebens.
Begleite uns immer: jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen!




Papst Benedikt XVI.
Gebet zur Madonna dela Quercia, 6. 9. 2009

Hildegard Maria

RE: rosenkranz beten

#15 von Hildegard Maria ( gelöscht ) , 08.10.2010 21:38

Der Heilige Erzengel MichaEl ist der Kronprinz des Himmlischen Hofes. Er war der Führer der Engelscharen, die Gott treu blieben, als sich Luzifer, der später Satan heißen sollte, gegen Gottes Pläne und Werke auflehnte und große Engelscharen mit sich in den Ungehorsam hinein zog und in die Verweigerung, Mich als die spätere Königin und Herrin aller Seelen, einschließlich der Engel, zu akzeptieren. Michael ist für alle Jahrhunderte der Führer der kämpfenden Engel. Ihm wurde der Auftrag anvertraut, über das Seelenheil der Menschenseelen zu wachen, und sie vor sämtlichen finsteren Einflüssen zu schützen, welche dieses Seelenheil durch Versuchungen und unmittelbare Angriffe von Seiten der Teufel bedrohen können.

Ich möchte, dass die Menschenseelen Michael das Heil und den Schutz ihrer Seele anvertrauen. So wie er für alle Jahrhunderte über die reine Kampfkraft sämtlicher Engel für den Sieg des Lichtes wacht und für die Gehorsamsdisziplin unter den Engeln zuständig ist, kann er das ebenfalls in den Menschenseelen tun.

Der Heilige Erzengel RaPHaEl begleitet die Engel, die Heilungsaufgaben haben. Ihm wurde die Aufgabe anvertraut, die Menschenseelen am Körper und in ihren geistigen Fähigkeiten zu unterstützen. Er begleitet die Menschenseelen, die ihn darum bitten, sodass sie ihren Körper in gehöriger Weise in den Dienst von Gottes Heilsplan stellen können, dass Krankheiten in dem Maß und in dem Sinne geheilt werden, wie dies für die Seele und für Gottes Pläne zweckdienlich oder notwendig ist, und dass die Menschenseele ihre geistigen Fähigkeiten dazu benutzt, Gottes einziger Wahrheit zu dienen.

Ruft Raphael an, die Kirche vor den Verirrungen sämtlicher Ketzereien und des Modernismus zu bewahren, die das Christentum wie durch einen Krebs unterminieren. Er hilft der Menschenseele dabei, ihren Verstand völlig darauf zu verwenden, Gottes Pläne und Werke zu verwirklichen und ein gesundes Gleichgewicht in sämtlichen Angelegenheiten des Körpers und des Geistes zu finden, jedes Mal im Hinblick auf Gottes Bedürfnisse.

Der Heilige Erzengel GABRIEL begleitet die Engel, die eine dienende Aufgabe zu erfüllen haben. Er überwacht den Tiefgang und die Reinheit der Andacht und der Ausführung sämtlicher Befehle, die von Gott und von Mir den Engeln erteilt werden. Seine Aufgabe ist es ebenfalls, die Menschenseelen im Herzen zu reinigen, damit sie sich vollkommen für jeden Kontakt zu Gott und zu Mir aufschließen kann. Er unterstützt und reinigt die Menschenseelen, die ihn darum bitten, damit sie die himmlischen Eingebungen und Botschaften so entgegennehmen und verstehen, wie diese gemeint sind, und er kann die Gebete, die Bitten und den Dienst von Seelen an Gott und an Mich in der möglichst besten Form vor Gott und vor Mich bringen. Er kann dazu beitragen, dass die wahre Kommunikation zwischen Menschenseelen optimal verläuft, indem er die Herzen reinigt und sie aufeinander einstellt.

Die Seelen können ihn zur Hilfe bitten, um den Frieden unter sich wiederherzustellen oder zu fördern. Gabriel ist auch der Engel der wahren, tiefen Weihe an Mich, der Reinigung und Begleitung der mystischen Empfindung und der reinen Empfindung des Göttlichen. (...) Er verstärkt in den Mir geweihten Seelen das Verlangen, Mir auf das Äußerste zu dienen. Er hat die Aufgabe, in den Menschenherzen die Wahre, Himmlische Liebe dermaßen anzufachen, dass sie über das Menschliche hinaussteigen können. Er ist auch der Erzengel, der den Menschenseelen dabei helfen kann, sich vollkommen von den weltlichen Dingen loszulösen. Zusammen mit Raphael kann er dabei behilflich sein, jegliche Form der Sucht zu überwinden (...).”

“Falls Mich die Seelen öfter und inständiger um die Unterstützung von Seiten der Engel bitten würden, so würden auf Erden große Wunder geschehen. In dem Falle könnte Ich die Engel noch viel zweckmäßiger für die Verteilung der Gnaden unter den Menschenseelen einsetzen. Der Alltag der Seelen auf Erden würde dann hochgradig mit Gottes Plänen in Übereinstimmung gebracht werden. All demjenigen, was Ich den Engeln befehle, wird blitzartig Folge geleistet.

Täglich werden jedoch Millionen von Befehlen nicht erteilt, weil Mich die Menschenseelen NICHT darum bitten oder aber Mich nicht in der angebrachten Weise oder nicht in der richtigen Absicht darum bitten. So werden täglich viele Millionen von möglichen Gunsterweise NICHT gewährt und finden die Teufel viele Millionen von Gelegenheiten, um Situationen und Ereignisse für ihre Zwecke auszunutzen; denn die Seelen leisten ihnen nur wenig Widerstand.

Ich betone die Notwendigkeit für die Seelen, die Erzengel um Hilfe zu bitten. Diese Fürsten des Himmlischen Hofes werfen sich täglich zu Meinen Füßen nieder, um Mir in inständigen Bitten die Bedürfnisse der Menschenseelen anzuvertrauen und Meine Befehle entgegenzunehmen, damit sie die Engel in ihrem Dienst dazu organisieren können, die von Mir erhaltenen Aufträge auszuführen. Die Erzengel überwachen genauestens die Ausführung der Aufträge durch die Engel, damit diese Ausführung dem Wortlaut Meiner Befehle buchstäblich entspricht, genau so, wie Ich es will, und zum von Mir gewollten Zeitpunkt. Ich will den Seelen eine Anzahl von Absichten bekannt geben, welche sie Frucht bringend den Erzengeln anvertrauen können:

1. Betet um das Einschreiten des heiligen Erzengels MICHAEL bei:

- jedem Fall von Kriminalität,

- Bedrohung des Körpers und der geistigen Verfassung (geistigen Angriffen),

- Angst, die auf das Verhalten oder die Worte eines Mitmenschen zurückzuführen ist,

- jeglicher Versuchung,

- Misshandlung,

- jeder Situation der Gewalt, der Folterung und der körperlichen oder geistigen Quälung.

2. Betet um das Einschreiten des heiligen Erzengels RAPHAEL bei:

- schwerer Ermüdung,

- körperlicher Unfähigkeit, um spezifische Aufgaben zu erfüllen oder spezifischen Verpflichtungen nachzukommen,

- jeder körperlichen Schwäche,

- Neigung zur Unkeuschheit,

- geistiger Verwirrung,

- Unruhe im Geist, Zweifel und Unsicherheiten,

- Neigung zur Schwermütigkeit,

- jeglicher Sucht nach Genuss- oder Nahrungsmitteln,

- schlechten Gewohnheiten,

- Neigung zum Grübeln, zum übermäßigen Analysieren, zum Leben aus dem Verstand heraus.

3. Betet um das Einschreiten des heiligen Erzengels GABRIEL bei:

- jeglicher Äußerung des Unfriedens, der Uneinigkeit, des Grolls, der Bitterkeit, der Unversöhnlichkeit,

- Unfähigkeit, zu vergeben,

- Lauheit im Gebet,

- Gleichgültigkeit gegenüber Gott, gegenüber Mir, gegenüber den Mitgeschöpfen,

- Unfähigkeit, sich mit seinem Schicksal abzufinden,

- Neigung zum Materialismus,

- überwiegender Aufmerksamkeit für die weltlichen Dinge und Ereignisse,

- Bittet ebenfalls um seine Hilfe für den Weltfrieden”.

Hildegard Maria

   

**

Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Community Software