Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 27.01.2019 00:43 - Die Vision von Papst Franziskus macht die Befürworter des Pro-Lebens besorgt
von esther10 in Kategorie Allgemein.



Papst Franziskus begrüßt ein Baby während seines allgemeinen Publikums in der Halle Paul VI. Im Vatikan. Jan. 9.

Die Vision von Papst Franziskus macht die Befürworter des Pro-Lebens besorgt

VON MICHAEL SWAN, DAS KATHOLISCHE REGISTER
23. Januar 2019


Ein Vorschlag von Papst Franziskus, die Pro-Life-Agenda auf ein breiteres Spektrum an Lebensfragen auszudehnen, passt nicht gut zu einigen Mitgliedern der kanadischen Pro-Life-Bewegung.

Während die grundlegenden Themen Abtreibung und Sterbehilfe von entscheidender Bedeutung sind, hat Papst Franziskus eine Agenda vorgeschlagen, die auch Themen umfasst, die von der Ökologie über die Biotechnologie bis hin zu Wirtschaft und Migration reichen.

Die erweiterte Agenda hat den pro-life-Aktivisten Matthew Wojciechowski verwirrt.

"Ich fühle mich extrem komisch, einen Papst zu kritisieren", sagte Wojciechowski, Vizepräsident von Campaign Life Coalition .

Das umfassende neue Mandat wurde in einem Brief mit dem Titel Humana Communitas beschrieben, den Papst Franziskus an die Päpstliche Akademie für das Leben sandte . Der am 15. Januar veröffentlichte Brief enthält eine philosophische und religiöse Grundlage für die Arbeit an Lebensfragen.

Der Papst schlägt vor, dass sich die Fragen des Lebens über Abtreibung und Sterbehilfe hinaus erstrecken müssen und sich auf Themen wie die Todesstrafe, das Schicksal von Migranten und eine konsumistische Mentalität beziehen, die den individuellen Komfort und die Sicherheit über Beziehungen und das Gemeinwohl schätzt.

"Es ist Zeit für eine neue Vision, die auf die Förderung eines Humanismus der Brüderlichkeit und der Solidarität zwischen Einzelnen und Völkern abzielt", schrieb Papst Franziskus.

https://www.catholicregister.org/home/in...n-official-says

Der Brief knüpft an die neuen Statuten der Pro-Life-Akademie des Vatikans an, die 2016 herausgegeben wurde. Die Päpstliche Akademie für das Leben wurde 1994 von Johannes Paul II. Gegründet

"Es ist beunruhigend, dass es scheint, als gäbe es eine komplette Umgestaltung, eine Verschiebung der Grundwerte der Päpstlichen Akademie für das Leben", sagte Wojciechowski.

Der Brief des Papstes ermutigt dazu, dass der christliche Humanismus - der lehrt, dass wissenschaftliches Wissen und Technologie dazu dienen sollen, der Menschheit zu dienen und Gott zu verherrlichen - auf die wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Fragen des Tages angewandt werden sollte, um das Wohl der Gesellschaft zu fördern.

"Wir können den Irrweg, der in den letzten Jahrzehnten verfolgt wurde, nicht weiterverfolgen, nämlich die Dekonstruktion des Humanismus zuzulassen und einfach als eine andere Ideologie des Willens zur Macht zu betrachten", schreibt Papst Francis. "Wir müssen solchen Ideologien widerstehen."

Franziskus kritisiert eng fokussierten politischen Aktivismus. Anstelle einer Agenda des Kulturkriegs empfiehlt er die Prioritäten, die in seiner Enzyklika Laudato Si 'aus dem Jahr 2015 beschrieben wurden.

„Es ist eine Sache, sich damit abzufinden, das Leben als Kampf gegen die ständigen Feinde zu sehen, aber es ist etwas völlig anderes, wenn wir unsere menschliche Familie als ein Zeichen des reichen Lebens Gottes, des Vaters, und des Versprechens eines gemeinsamen Schicksals sehen, das durch die unendliche Liebe erlöst wird das hält es jetzt schon im Sein “, schrieb er.

Wojciechowski sagte, dass die Pro-Life-Bewegung trotz der Bitte des Papstes nicht "alles ändern wird, was wir tun".

"Wir werden (werden) weiter tun, was wir tun, nämlich das Herz und den Verstand hier in Kanada zu ändern", sagte er.

Er lehnt die Idee ab, Campaign Life vertritt eine eng ideologische, parteiische Bewegung, die sich jetzt im Widerspruch zu den Prioritäten des Papstes befindet.

„Ich glaube nicht, dass die Pro-Lifter in Kanada ein politisches Zuhause haben. Keine der Parteien - ob links oder rechts, die Konservativen oder die Liberalen - keine von uns will ", sagte er. "Manchmal will sogar die Kirche uns nicht."

Tim Lau, Präsident des kanadischen Verbandes der katholischen Ärztegesellschaften, befürchtet, dass der Papst den Dialog mit denjenigen, die nicht mit der Lehre der Kirche übereinstimmen, in den Vordergrund stellt.

"Der breitere Fokus als Ideal ist ermutigend, aber der Tango braucht zwei", sagte er in einer E-Mail.

Lau bedauert jedoch die Ergebnisse einer polarisierten Abtreibungsdebatte in Kanada.

"Leider haben wir zu diesem Zeitpunkt in Kanada kein Gesetz, das die Abtreibung aus irgendeinem Grund jederzeit einschränkt - weder im Strafgesetzbuch noch anderswo", sagte er. „Es war alles oder nichts. Wir haben nichts und nichts zu zeigen, außer unseren Prinzipien und unserer Wahrnehmung, dass wir nicht nachgegeben haben. “

Der Direktor des kanadisch-katholischen Bioethik-Instituts, Moira McQueen, begrüßt die philosophische Umarmung des christlichen Humanismus und der Anthropologie durch den Papst.

"Es ist eine sehr definitive Verschiebung", sagte sie. „Natürlich, von Papst Franziskus aus, ist es für mich sinnvoll, dass er Wörter sagt, als müssten wir zeitgemäßer sein, was unsere Sichtweise und vielleicht die aktuelleren Probleme angeht. Ich denke, das ist absolut richtig. "

Der Papst missbilligt nicht die schwierigen Themen der Abtreibung und der Euthanasie, sondern verbindet sie nur mit einem umfassenderen Verständnis dessen, was es bedeutet, menschlich zu sein, sagte sie.

"In den Bereichen Abtreibung und Euthanasie haben sie uns sowohl politisch als auch moralisch geteilt", sagte sie. „Das sind große moralische Probleme. Ich gebe ihnen ihre gebührende Bedeutung. Aber formen sie ganz so, wie wir heute sind? Das glaube ich nicht. "

McQueen ist einer der Theologen, die die Kongregation für die Glaubenslehre der Internationalen Theologischen Kommission beraten. Sie weist darauf hin, wie das Denken des Papstes zu Lebensfragen auf der Tagesordnung von Papst Benedikt XVI. Steht.

Humana Communitas „erinnert uns daran, dass wir noch viel zu tun haben“, sagte Michel MacDonald, Executive Director der Catholic Organization for Life & Family .

"Es gibt eine technologische Logik, die unsere moralische Vision irgendwie reduzieren kann", sagte MacDonald.

MacDonald ist ermutigt durch die Betonung des Papstes auf die Schönheit und Freude am Leben als Ausgangspunkt, um über Lebensfragen nachzudenken und zu sprechen.

"Er spricht über die Via Pulchritudinis ", sagte er. „Ich denke, ein Teil unserer Mission besteht darin, den Menschen zu helfen, die Schönheit des Lebens zu sehen… Wir sind durch unser Leben aufgerufen, eine Kultur des Lebens aufzubauen und Familien und anderen zu helfen, in Gottes guter Schöpfung zu leben, richtig? Es gibt dort eine wirklich tiefe Schöpfungstheologie. Die Lebensweise des Evangeliums ist wirklich etwas Schönes, Attraktives, etwas, das Leben schenkt, oder? “

Aber Wojciechowski bleibt unruhig.

"Die Päpstliche Akademie für das Leben hat eine Vision, die sehr klar gestaltet wurde und seit 25 Jahren so ist", sagte er. „Wenn diese Akademie ihren ursprünglichen Zweck und ihre Vision verliert, was bleibt dann noch übrig?

Wird der Heilige Stuhl in Rom noch eine Gruppe engagierter Menschen haben, die speziell für diese Angelegenheit verantwortlich sein werden? Ich weiß es nicht. Das ist das Problem."
https://www.catholicregister.org/item/28...-life-advocates



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Die Vision von Papst Franziskus macht die Befürworter des Pro-Lebens besorgt" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz