Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 21.02.2019 00:30 - Warnungen von Ordo Iuris: Die Warschauer LGBT + -Karte stimmt nicht mit der Verfassung überein!
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Warnungen von Ordo Iuris: Die Warschauer LGBT + -Karte stimmt nicht mit der Verfassung überein!



Warnungen von Ordo Iuris: Die Warschauer LGBT + -Karte stimmt nicht mit der Verfassung überein!

Nach der Forderung von den Schulen, Indoktrinierungsklassen über die sogenannten einzuführen Hassrede, die nächste kontroverse Aktion des Warschauer Bürgermeisters Rafał Trzaskowski unterzeichnet die "LGBT + Card". Die darin postulierten Lösungen werfen aus rechtlicher Sicht ernsthafte Zweifel auf. Ordo Iuris-Experten bereiteten eine Analyse dieses Dokuments vor, das auf der Pressekonferenz vorgestellt wurde.



Der Ausweis ist kein lokaler Rechtsakt im Sinne der Verfassung der Republik Polen, sondern nur eine Erklärung, so dass sich für die Einwohner von Warschau und für die Organisationseinheiten des Rathauses keine Rechtsfolgen ergeben. Es gibt zahlreiche Aussagen, die hinsichtlich der Einhaltung des Grundgesetzes zweifelhaft sind. Dazu gehören die Notwendigkeit und die Möglichkeit der Institutionalisierung gleichgeschlechtlicher Konkubinen vorschlägt.



In der Charta der Bildungslösungen werden auch gravierende rechtliche Vorbehalte erhoben. Besonders umstritten ist die Idee der Einführung des sogenannten Anti-Diskriminierungserziehung. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass solche Programme häufig eine Form der Verbreitung von Geschlechterideologien und der Indoktrination im Sinne von Postulaten der LGBT-Gemeinschaft waren. Dies kann das Recht der Eltern verletzen, Kinder nach ihren eigenen Überzeugungen zu erziehen. Darüber hinaus haben die Kommunalbehörden keine Kompetenz zur Einführung von Bildungs- und Bildungsprogrammen.



Die Annahme, dass die Warschauer Behörden bestimmte Einrichtungen bevorzugt haben, die politische Initiativen im Zusammenhang mit der LGBT-Bewegung unterstützen, lässt ebenfalls Zweifel aufkommen. Dies wäre eine inakzeptable, ideologisch motivierte Belohnung einer bestimmten Gruppe von Unternehmern. Darüber hinaus versprechen die Behörden der Hauptstadt, die Zusammenarbeit der Stadt mit privaten Einrichtungen von den politischen Ansprüchen der LGBT-Gemeinschaft abhängig zu machen.



Die Umsetzung des Dokuments würde die Erhebung und Verarbeitung sensibler Daten über die sexuellen Präferenzen einzelner Personen durch die Hauptstadt Warschau umfassen. Diese Informationen würden für kommunalpolitische Zwecke verwendet. Darüber hinaus können auch Daten zu politischen und religiösen Überzeugungen von Personen erhoben werden, die mit der LGBT + Charta nicht einverstanden sind. Ein solcher Eingriff in die Privatsphäre der Bewohner von Warschau weckt angesichts der in der Europäischen Union geltenden Verordnung zum Schutz personenbezogener Daten (RODO) Zweifel.



Die Charta enthält Aussagen, die von keiner Untersuchung gestützt werden, wie zum Beispiel die Tatsache, dass angeblich unter den Einwohnern von Warschau "bis zu 200.000" sind. Menschen sind Mitglieder der LGBT + Community. " Nach Ansicht der Autoren des Dokuments würden Personen, die in der LGBT-Umgebung exponiert sind, besonders diskriminiert. In der Zwischenzeit zeigen die Daten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, dass im Jahr 2017 von 886 durch Hass motivierten Straftaten nur 5 die sexuelle Orientierung des Opfers betrafen.



- Dieses Dokument enthält eine Reihe rechtlicher Zweifel und Befürchtungen aus Sicht der politischen Ordnung der Republik Polen, einschließlich der in der polnischen Verfassung enthaltenen Bürgerrechte und -freiheiten. Die Umsetzung der darin enthaltenen Forderungen wäre keine Resilienzmassnahme, da dies dazu führen würde, dass bestimmte Gruppen nach dem ideologischen Schlüssel bevorzugt werden. Aus diesem Grund werden wir Präsident Rafał Trzaskowski einen Antrag auf Aufhebung seiner Unterschrift unter der LGBT + -Karte senden - sagte Nikodem Bernaciak vom Ordo Iuris Institute Analyzes Center.

Im Internet gibt es eine von Ordo Iuris vorgelegte Petition an den Bürgermeister von Warschau mit der Bitte, die Unterschrift gemäß der Charta zu widerrufen.

DATUM: 2019-02-21 15:11

Read more: http://www.pch24.pl/ordo-iuris-alarmuje-...l#ixzz5gBho5OAH

+++++
P.S.
LGBT ist eine aus dem englischen Sprachraum kommende Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender, also Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Sie ist eine Anpassung der seit Mitte der 1980er Jahre verwendeten Abkürzung LGB als Ersatz für die negativ konnotierte Beschreibung homosexuell. Wikipedia.



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Warnungen von Ordo Iuris: Die Warschauer LGBT + -Karte stimmt nicht mit der Verfassung überein!" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz