Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 27.03.2019 00:31 - De Mattei kommentiert die Analyse von Monsignore Schneider zum Thema des ketzerischen Papstes
von esther10 in Kategorie Allgemein.

De Mattei kommentiert die Analyse von Monsignore Schneider zum Thema des ketzerischen Papstes
Von RORATE CÆLI - 27.03.2014


Interview mit Professor Roberto de Mattei

Freitag, 22. März 2019

- Herr Professor De Mattei, können Sie uns Ihre Meinung zu der von Seiner Exzellenz Monsignore Scheneider durchgeführten Studie zum Thema des ketzerischen Papstes mitteilen?

-Ich halte es für ein wichtiges Dokument. In erster Linie ist Monsignore Schneider einer der Prälaten, die heute für ihre patristische Kultur und persönliche Frömmigkeit am meisten geschätzt werden. Zweitens stößt das Thema auf großes Interesse und Monsignore Schneider hatte den Mut, sich der Sache ohne Unklarheiten oder Zugeständnisse zu nähern.

- Mit welchen Punkten Ihres Dokuments stimmen Sie am besten überein?

https://restkerk.net/2018/07/03/mgr-atha...laarsideologie/

Zunächst stimme ich Monsignor Schneider völlig zu, wenn er zugibt, dass ein Papst Lehren oder Irrglauben verbreiten kann, obwohl er niemals Ex-Kathedra macht. Die Hypothese des ketzerischen Papstes wird nicht nur von fast allen Theologen und Kanonisten unterstützt, sondern es ist auch eine historische Tatsache, die zum Beispiel bei Papst Honorius aufgetreten ist und die sich auf tragische Weise wiederholen kann. Ein weiterer Aspekt, den Monsignore Schneider im Licht der kirchlichen Lehren klargestellt hat, ist der Standpunkt, den man einnehmen muss, wenn ein Papst Häresie erleidet: "Wenn man sich mit dem tragischen Fall eines ketzerischen Papstes befasst, fangen alle Mitglieder der Kirche an Mit den Bischöfen, selbst den einfachen Gläubigen, müssen sie alle legitimen Mittel einsetzen, wie private und öffentliche Korrekturen des umherstreifenden Papstes, ständige und leidenschaftliche Gebete und öffentliche Wahrsagerei, damit der Apostolische Stuhl die göttlichen Wahrheiten wieder deutlich bekennen kann , den der Herr Petrus und all seinen Nachfolgern anvertraut hat ».

Du musst Widerstand leisten und reagieren. Und am besten ist dies die brüderliche Korrektur, die hauptsächlich den Bischöfen und Kardinälen entspricht, die aber auch den einfachen Papst veranlassen kann, den Papst zu erreichen, wie dies beim Correctio filialis der Fall ist. "In diesem Fach ist der numerische Faktor nicht entscheidend. Es genügt, dass sogar ein paar Bischöfe die Integrität des Glaubens verkünden und die Irrtümer eines ketzerischen Papstes korrigieren. Es genügt für die Bischöfe, ihre Herde vor den Irrtümern eines ketzerischen Papstes zu unterweisen und zu schützen, und seine Priester und die Väter katholischer Familien werden dasselbe tun. Ich stimme Monsignore Schneider uneingeschränkt zu, wenn er sagt: "Selbst wenn ein Papst theologische Irrtümer und Häresien verbreitet, wird der Glaube der Kirche insgesamt durch das Versprechen Christi in Bezug auf die besondere Unterstützung und dauerhafte Anwesenheit des Heiligen Geistes erhalten bleiben. der Geist der Wahrheit in seiner Kirche »(siehe Johannes 14:17, 1. Johannes 2:27).

- Gibt es in der Analyse von Monsignore Schneider einen Punkt, mit dem Sie nicht einverstanden sind?

- Diese Aussage lässt mich etwas verblüfft sein: «Ein Papst kann auf keine Weise und aus irgendeinem Grund abgesetzt werden, auch nicht für die Häresie». Monsignore Schneider bestreitet die Möglichkeit der Absetzung eines Papstes, obwohl er anerkennt, dass diese These von großen Kanonisten und Theologen wie Kardinal Cayetano und San Roberto Belarmino geäußert wurde, die sich dafür aussprechen. Die Position, die meiner Meinung nach überzeugender ist, ist die des kürzlich verstorbenen brasilianischen Theologen Arnaldo Xavier da Silveira, der in Kapitel VII seines Buches Ipotese teologica de un papa eretico (Solfanelli, Chieti 2016) zusammengefasst ist.

Arnaldo da Xilveira argumentiert, dass zwischen Häresie und kirchlicher Rechtsprechung eine tiefgreifende Unvereinbarkeit bestehe. Nun ist der Verlust der Position nicht automatisch. In Anbetracht dessen, dass für die Kirche eine sichtbare Gesellschaft ihre offiziellen Handlungen ebenso sichtbar sein muss, bleibt der ketzerische Papst solange Papst, bis seine Häresie vollständig und offen manifestiert ist. Der heilige Robert Bellarmine lehrt, dass der ketzerische Papst nicht mehr ein Papst ist, wenn seine Häresie offensichtlich wird. Dies muss als vollständige Manifestation verstanden werden, dh wenn die Ketzerei durch das Aufzwingen der gesunden Pars aufgezwungen wird der katholischen Kirche. Wenn ein Bereich von Katholiken diese Manifestation als zweifelhaft oder unzureichend ansieht, liegt dies daran, dass die Manifestation nicht voll ist oder weil sie nicht den gesunden Teil des Katholizismus darstellt. In diesem Fall wird der Schock unvermeidlich sein, und alles hängt von den Sensus fidei der Katholiken und den Bewegungen der Gnade ab. Solange es von der Universalkirche toleriert und akzeptiert wird, wird der Ketzer ein legitimer Papst sein, und seine Handlungen sind im Prinzip gültig. Der Verlust des Pontifikats wird daher nicht die Folge der Absetzung durch irgendjemand sein, sondern eine Handlung des Pontifex selbst, der sich als formeller und notorischer Ketzer aus der sichtbaren Kirche verbannt und das Pontifikat stillschweigend aufgegeben hat .

- Was ist deine letzte Überlegung?

- Obwohl ich der These nicht zustimme, dass der ketzerische Papst das Pontifikat niemals verlieren kann, scheint mir die Position von Monsignore Schneider in diesem Moment relativ akzeptabel zu sein, um den Kryptodevakantismus zu vitarisieren, zu dem einige Traditionalisten neigen. In diesem Punkt stimmt meine Position mit der von Monsignore Schneider überein, nicht auf der Abschlussarbeitsebene, sondern auf der praktischen Ebene. Es scheint mir, dass die Irrtümer oder Ketzereien von Papst Franziskus, obwohl er sie öffentlich bekennt, nicht zum Amtsverlust führen, da sie nicht allen Katholiken bekannt sind. Mit Katholiken meine ich nicht die katholische öffentliche Meinung im weitesten Sinne des Wortes, sondern eher die kleine Taufgruppe, die derzeit den katholischen Glauben in seiner Gesamtheit bewahrt. Viele von ihnen leisten weiterhin Pro-Bono die Worte und Taten von Francisco, ohne irgendwelche Bosheit wahrzunehmen. Man kann nicht sagen, dass der Glaubensverlust des Papstes offensichtlich und offenkundig ist.

Als der heilige Robert Bellarmine und der Kardinal Cayetano ihre Bücher schrieben, war die Gesellschaft vollkommen katholisch, der Sensus fidei entwickelte sich und es war sehr leicht, die Häresie bei einem Priester, einem Bischof oder sogar einem Papst wahrzunehmen. Heute ist die große Mehrheit der Getauften, Priester, Bischöfe und sogar der Papst in Häresie versunken, und nur wenige können den wahren Glauben erkennen. Daher sind die korrekten Angaben der großen klassischen Theologen in der Praxis schwer zu verfolgen. Der berühmte Kanonist Francisco Javier Wenz stellt in seinem Jus Decretalium (Band VI, 1913, S. 19-23) einen wichtigen Unterschied zwischen öffentlichen und notorischen Verbrechen fest. Publicum ist nicht notorisch gleichbedeutend: «Publicum est vocabulum genericum quod ist ein Notensystem, ein Manifest und ein öffentlicher Simpliciter "(Seite 21). Ein Verbrechen ist öffentlich, wenn es verbreitet ist, aber nicht von jedem als Verbrechen verstanden wird. Notorious bedeutet dagegen, dass es allen bekannt ist: "Notorious Fakten brauchen keinen Beweis" (Canon 1747, 1).

Meines Erachtens ist Franciscos Förderung und Verbreitung der Häresie öffentlich, im kanonischen Sinne jedoch nicht offensichtlich. Aus diesem Grund müssen wir ihn als Obersten Chef der katholischen Kirche anerkennen. Es ist für mich nicht machbar, es niederzulegen; nicht in der These, sondern in diesem spezifischen Moment der Geschichte. Natürlich kann sich alles von heute auf morgen ändern. In diesem Sinne vertraue ich ebenso wie Monsignore Schneider auf die göttliche Vorsehung, ohne jedoch mögliche zukünftige Situationen wie die eines ketzerischen Papstes auszuschließen, der aufhört, Papst zu sein.
https://adelantelafe.com/de-mattei-comen...-papa-heretico/
(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada, Originalartikel )

🔊 Hören Sie sich den Artikel an



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "De Mattei kommentiert die Analyse von Monsignore Schneider zum Thema des ketzerischen Papstes" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz