Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 21.04.2019 00:56 - Die Gefahr des Yoga und die Schwere seiner pantheistischen und atheistischen Philosophie
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Die Gefahr des Yoga und die Schwere seiner pantheistischen und atheistischen Philosophie

VON ADMIN 19. APRIL 2019 ANTI-MISSIONSFEHLER , PAGANISMUS , MISSIONSTEXTE

Die Gefahr des Yoga und die Schwere seiner pantheistischen und atheistischen Philosophie



Es ist notwendig, ein Wort über Yoga zu sagen.

Laut A. Roest Crollius "liegen die Ursprünge des Yoga in sehr alten Schichten der religiösen Kultur Indiens, insbesondere in prekären schamanischen Praktiken, die die kosmischen Kräfte zu beherrschen suchten, und auch in alten Opferkulten, die dies forderten eine "Unterwerfung" des Geistes des Priesters, damit er sich perfekt auf den rituellen Akt konzentrieren kann. " Nach dem gleichen Gelehrten, "als der Opferkult seine zentrale Rolle in der indischen Religiosität verlor, entwickelten die Upanishaden die Praktiken des Yoga mit den wesentlichen Elementen der Konzentration, der Kontrolle des Atems und der Vereinigung mit einer übermenschlichen Kraft wie Pfaden sich mit der totalen, kosmischen und göttlichen Realität zu vereinigen ("zu unterwerfen"). Tatsächlich ist in diesem Zusammenhang "der Buddhismus entstanden,

Wir betonen, dass, wie Roest Crollius selbst erklärt, "klassische Ausdrücke des Yoga in Kapitel VI der Bhagavad-Gita und im Yoga-Sutra von Patanjali (11. Jahrhundert v. Chr.)" Und zwar "die Praxis der verschiedenen Disziplinen" sind die im indischen Yoga gefunden werden, sind in anderen Religionen üblich, und in keinem anderen Fall haben sie eine so weitgehende Ausarbeitung und universelle Anwendung gefunden wie im Hinduismus. "

Yoga hat "den Anspruch, einen Mystiker oder eine Vereinigung mit dem Göttlichen zu erreichen", aber da es eine pantheistische Philosophie hat (vom griechischen "Brot": alles und "Theos": Gott), sucht es dieser Mensch Gott sei getan Dies wird bereits durch das gleiche Wort "Yoga" gesagt, da "das Wort Yoga" Vereinigung "bedeutet. Das Ziel von Yoga ist es, das vorübergehende (" temporäre ") Selbst" JIVA "mit dem unendlichen (" ewigen "Selbst" BRAHMAN ") zu vereinen Hindu-Konzept von Gott. Dieser Gott ist kein persönlicher Gott, sondern eine geistig unpersönliche Substanz, die mit der Natur und dem Kosmos eins ist. " Daher sucht Yoga im Absoluten die "Auflösung der menschlichen Seele". Aus diesem Grund schreibt Pater Manjackal, ein katholischer Priester indischen Ursprungs, in einem Schreiben über Yoga diesen Satz: "Dies ist die Religion des Antichristen (des Mannes, der Gott wird)".

Nun ist es falsch anzunehmen, dass alles Yoga auf eine Turnmethode reduziert ist. Tatsächlich soll das letzte Stadium des Yoga - es gibt acht - die "Isolierung des wahren Selbst von den illusorischen Schleier der Erscheinungen (...) durch das Aussterben der Individualität" sein. Darüber hinaus bestehen "die Techniken des Yoga darin, Bewusstseinszustände zu unterdrücken, die mentalen Schwingungen zu beruhigen und durch eine intuitive, außer-rationale Erfahrung zu ersetzen". Fray Cantera Montenegro gibt an, dass das Ende von Yoga "keine einfache physische und psychische Entspannung ist, sondern eine Selbstentleerung".

Yoga kann psychiatrisch stören. Wenn jemand vorgibt, Yoga nur als körperliche Übung und Meditation zu verwenden, sollte er wissen, dass Carlo Rizzo (Professor in der Abteilung für Nerven- und Geisteskrankheiten an der Universität von Rom in den 1960er Jahren) "aus den USA psychiatrische Sichtweise in Bezug auf die letzten Yogastufen (...) [Yoga-Übungen] könnten bei jungen, unreifen oder konstitutionell versicherten Personen mit einem ungesunden Nervensystem das Auftreten psychopathologischer Manifestationen (hysterisch oder psychasthenisch) begünstigen " Denken Sie in Bezug auf psychiatrische Risiken daran, dass der Buddhismus - der auch Yoga verwendet - den Wunsch zu leben auslöschen möchte und dass gemäß Buddhismus "der Wunsch, zu leben zu löschen, auf (...) Yoga zählen kann".

Obwohl es theoretisch möglich ist, die Yoga-Übungen von den Hintergedanken ihres Denkens zu trennen, "ist dies nicht immer einfach zu bewerkstelligen, und vor allem muss berücksichtigt werden, dass die meisten Autoren dies offenlegen "Die yogischen Praktiken nehmen auch an den orientalischen Vorstellungen teil". Aber wie lautet diese Philosophie? Sehen wir uns einige Punkte an: Die yogische Philosophie ist nicht nur falsch und antichristlich, sondern auch pantheistisch, weil sie "verwirrende und zweideutige Erklärungen über die menschliche Natur und ihre Beziehungen zur übrigen Realität" predigt und gleichzeitig in eine "Unterschätzung von Aspekten von" fällt diese Welt. "

Gleichzeitig ist er der Ansicht, dass das ideale Ziel der "Mystik" nicht die perfekte Vereinigung mit Gott ist, sondern "die Auflösung der Person und der persönlichen Tätigkeit". Aber die Sache hört hier nicht auf: Hinduismus (Yoga ist Hindu, erinnern Sie sich) argumentiert, dass "Gut und Böse ein und dasselbe sind". Lassen Sie uns darauf hinweisen, dass "Yoga als asketische Methode des Brahmanismus-Hinduismus geboren wird, die Inaktivität sucht, die Unterdrückung von Handlungen (für die es eine Quelle des Leidens ist), um Karma zu" verbrennen " und Flucht Wiedergeburt (Flucht Reinkarnation oder Samsara), Verbinden (Mokhsa) mit dem Sein (Brahman). "

Es ist wert zu klären, dass nach einigen Gelehrten der ursprüngliche Hinduismus die Existenz von 33 Millionen Göttern gestanden hat, die sich mit zehn multiplizierten. Dieser Polytheismus kam in pantheistischer Hinsicht sehr früh zusammen. die Unterdrückung von Taten (zu denen es eine Quelle des Leidens wird), um Karma zu "verbrennen" und der Wiedergeburt zu entgehen (Reinkarnation oder Samsara zu entkommen), sich (mokhsa) mit dem Sein (Brahman) verbinden. " Es ist wert zu klären, dass nach einigen Gelehrten der ursprüngliche Hinduismus die Existenz von 33 Millionen Göttern gestanden hat, die sich mit zehn multiplizierten. Dieser Polytheismus kam in pantheistischer Hinsicht sehr früh zusammen. die Unterdrückung von Taten (zu denen es eine Quelle des Leidens wird), um Karma zu "verbrennen" und der Wiedergeburt zu entgehen (Reinkarnation oder Samsara zu entkommen), sich (mokhsa) mit dem Sein (Brahman) verbinden. " Es ist wert zu klären, dass nach einigen Gelehrten der ursprüngliche Hinduismus die Existenz von 33 Millionen Göttern gestanden hat, die sich mit zehn multiplizierten. Dieser Polytheismus kam in pantheistischer Hinsicht sehr früh zusammen.

Nachdem er viele Ex-Yoga-Praktizierende spirituell betreut hatte, warnt der zuvor erwähnte P. James Manjackal, der durch seine pastorale Erfahrung die yogische Umgebung gut kennt, vor "den schädlichen Auswirkungen, die Yoga auf das christliche Leben und die Spiritualität hat". . Derselbe Vater weist darauf hin, dass in den Fällen, an denen er teilgenommen hat, "zwischen 80% und 90% der Teilnehmer Yoga, Reiki, Reinkarnation usw. waren. (...) sie haben den Glauben an Jesus Christus und an die Kirche verloren. "

Auf der anderen Seite "ist es für diejenigen, die sich auf das beschränken, was Yoga für die dritte oder vierte Stufe (dh Haltungen, Einstellungen und Atemtechniken) vorschreibt, nur erforderlich, dass dies ein oberflächliches Verhalten ist es kann nicht richtig als Yoga betrachtet werden. " "Die Befürworter von Yoga, Reiki usw. legen klar fest, dass Philosophie und Praxis untrennbar sind."

Sprechen wir nicht über diejenigen, die Yoga verwenden, um außergewöhnliche Kräfte zu erlangen - wie Telepathie -, da diese Menschen mit psychiatrischen Problemen enden können, die "eine hysterische oder paranoide Tendenz" wecken. Andere nutzen Yoga direkt als "verborgene Praxis". Es ist kein Zufall, dass "Personen, die von der Macht der Dunkelheit besessen sind," Ich bin Reiki "," Ich bin Mr. Yoga "

Kurz gesagt: "Yoga ist hauptsächlich eine spirituelle Disziplin", basierend auf einer pantheistischen und daher atheistischen Konzeption, die "einen fatalistischen Determinismus" voraussetzt. Jeder zieht seine Schlussfolgerungen ...

Pater Federico Highton, SE

Missionar im Fernen Osten
März 2014
http://adgentes.sanelias.net/?p=1658
+
http://adgentes.sanelias.net/



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs