Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 27.04.2019 00:50 - Jesus selbst hat uns von der Realität der Hölle erzählt. Er sagte, es wäre besser, wenn Sie hier auf Erden Ihr Auge ausstechen würden, wenn Sie dadurch sündigen würden, als mit beiden Augen in die Hölle zu gehen
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Die Realität der Hölle


tolerant, teufel, dämonisch, satan, orgie

So viele Menschen leugnen heute die Realität der Hölle, als würde sie sie ignorieren und sie nicht existent machen (versuchen Sie es nicht mit der IRS!). Aber Jesus selbst hat uns von der Realität der Hölle erzählt. Er sagte, es wäre besser, wenn Sie hier auf Erden Ihr Auge ausstechen würden, wenn Sie dadurch sündigen würden, als mit beiden Augen in die Hölle zu gehen ( Markus 9:47 ). In Matthäus 5:22 sagt Er auch, dass wenn Sie jemanden einen Dummkopf nennen, Sie dem Feuer der Hölle ausgesetzt sind. In Markus 9:48 gibt Er an, dass dort Würmer sind und das Feuer niemals stirbt. Lasst uns einen Blick darauf werfen, was vier Heilige, die tatsächlich Visionen von der Hölle hatten, über diesen ewigen feurigen Kerker des Grauens zu sagen haben.

Für das Protokoll ist das, was die Heiligen unten über die Hölle zu sagen haben, nicht als unfehlbares katholisches Dogma oder mit der heiligen Schrift gleichzusetzen. Ihre Enthüllungen ähneln eher ihrem persönlichen Kommentar zu dem, was sie gesehen haben. Mal sehen, was sie zu sagen haben.

St. Frances von Roms Vision der Hölle

Der hl. Franz von Rom wurde 1384 in Rom geboren und starb dort 1440. Sie hatte viele Visionen über die Hölle . Dieses Geschenk wurde ihr gegeben, damit wir heute vor der schrecklichen Möglichkeit gewarnt werden konnten, dorthin zu gehen.

Sie sagte, dass die Teufel in einem Verhältnis von eins zu zwei aufgeteilt sind. Sie sagt, dass ein Drittel der Teufel in der Hölle ist, und das sind diejenigen, die aktiv gegen Michael und Engel im Krieg gekämpft haben, um Gott zu entthronen. Die verbleibenden zwei Drittel der Teufel sind ihrer Meinung nach hier auf der Erde und in der Luft, und diese saßen während des Krieges am Rand und weigerten sich, Partei zu ergreifen (dh lauwarm). Die in der Hölle können nur mit der ausdrücklichen Erlaubnis Gottes auf die Erde kommen, wenn er die Menschen am strengsten für ihre Sünden bestrafen will. Die Teufel, die sich bereits auf der Erde befinden, können Chaos mit dem Wetter verursachen, und sie haben die Aufgabe, den Glauben von Männern und Frauen zu prüfen, indem sie prüfen, ob sie sie dazu bringen können, gegen Gott zu sündigen. Sie sind die Angehörigen der untersten Reihe von Teufeln und werden von unseren Schutzengeln täglich in ihren ruchlosen Handlungen bekämpft.

Sie sagt, Luzifer sei in der Hölle am niedrigsten und er war früher der höchste der Seraphim-Engel. Er ist verantwortlich für die Sünde des Stolzes. Unter ihm in der höllischen Hierarchie befindet sich Asmodeus, der ehemalige Chef der Cherubim. Seine große Sünde ist Lust und seine Aufgabe ist es, Ehen zu zerstören. Dann kommt Mammon, der ehemalige Kopf der Throne. Seine große Sünde ist Gier. Dann kommt Beelzebul, der ehemalige Chef der Dominationen. Seine großen Sünden sind Götzendienst und das Okkulte.

St. Faustinas Vision der Hölle

Die hl. Faustina war eine polnische Nonne, die im frühen 20. Jahrhundert lebte. Ihr Tagebuch, Die göttliche Barmherzigkeit in meiner Seele, war der Auslöser für den heiligen Johannes Paul II., Den Sonntag nach Ostern zum göttlichen Barmherzigkeit-Sonntag zu erklären, wenn den Gläubigen, die daran teilnehmen, eine Vollnachsicht für alle Sünden zur Verfügung steht. Hier ist , was sie über die Hölle zu sagen hatten , in Absatz 741:

Heute wurde ich von einem Engel zum Abgrund der Hölle geführt. Es ist ein Ort großer Folter; wie groß und groß ist sie doch! Die Arten von Folterungen, die ich sah;

• Die erste Folter, die die Hölle ausmacht, ist der Verlust Gottes.
• Die zweite ist die fortwährende Gewissensbisse;
• Drittens wird sich der Zustand niemals ändern.
• Das vierte ist das Feuer, das die Seele durchdringen wird, ohne es zu zerstören - ein schreckliches Leid, da es ein rein spirituelles Feuer ist, das von Gottes Zorn entzündet wird.
• Die fünfte Folter ist eine fortwährende Dunkelheit und ein schrecklicher, erstickender Geruch, und trotz der Dunkelheit sehen der Teufel und die Seelen der Verdammten einander und alles Böse, sowohl von anderen als auch von ihren eigenen;
• Die sechste Folter ist die ständige Gesellschaft Satans.
• Die siebte Folter ist schreckliche Verzweiflung, Hass auf Gott, abscheuliche Worte, Flüche und Lästerungen.

Das sind die Qualen, die alle Verdammten gemeinsam erleiden müssen, aber das ist nicht das Ende ihrer Leiden. Es gibt besondere Folterungen für bestimmte Seelen. Dies sind die Qualen der Sinne. Jede Seele erleidet schreckliche und unbeschreibliche Leiden, die mit der Art und Weise zusammenhängen, in der sie gesündigt hat. Es gibt Höhlen und Foltergruben, in denen sich eine Form der Agonie von der anderen unterscheidet. Ich wäre schon beim Anblick dieser Folterungen gestorben, hätte mich die Allmacht Gottes nicht unterstützt.

Lassen Sie den Sünder wissen, dass er in alle Ewigkeit gefoltert werden wird, in jenem Sinne, von dem er Gebrauch gemacht hat, um zu sündigen. Ich schreibe dies auf Befehl Gottes, damit keine Seele eine Entschuldigung finden kann, indem sie sagt, dass es keine Hölle gibt oder dass noch nie jemand dort gewesen ist und dass niemand sagen kann, wie es ist.

Sr. Josefa Menendez 'Vision der Hölle

Schwester Josefa war eine Nonne in Spanien, die im frühen 20. Jahrhundert lebte. Ihre Visionen sind im Buch Der Weg der göttlichen Liebe ausführlich beschrieben . Hier ist etwas von dem, was sie über die Hölle zu sagen hatte :

„Einige schreien wegen des Martyriums ihrer Hände. Vielleicht waren es Diebe, denn sie sagen: Wo ist jetzt unsere Beute? … Verfluchte Hände… andere verfluchen ihre Zunge, ihre Augen… was auch immer die Gelegenheit zur Sünde war… “

„Ich habe mehrere Seelen in die Hölle fallen sehen, und unter ihnen war ein fünfzehnjähriges Kind, das ihre Eltern beschimpfte, weil sie sie nicht gelehrt hatte, Gott zu fürchten, noch dass es eine Hölle gibt. Sie war ein kurzes Leben, sagte sie, aber voller Sünde, denn sie hatte alles nachgegeben, was ihr Körper und ihre Leidenschaften auf die Art der Befriedigung verlangten ... "

„Meine Seele fiel in tiefe Tiefen, deren Boden nicht zu sehen ist, denn sie ist immens. . . ; Dann wurde ich in eine dieser feurigen Höhlen gestoßen und sozusagen zwischen brennende Planken gedrückt, und scharfe Nägel und glühende Eisen schienen mein Fleisch zu durchbohren. Ich hatte das Gefühl, als ob sie sich bemühten, meine Zunge herauszuziehen, konnte es aber nicht.

Diese Folter reduzierte mich so sehr, dass meine Augen aus ihren Augenhöhlen schienen. Ich glaube, das lag am Feuer, das brennt, brennt. . . kein Fingernagel entgeht furchterregenden Qualen, und man kann nicht einmal einen Finger bewegen, um etwas Erleichterung zu erlangen, die Haltung nicht zu ändern, denn der Körper scheint abgeflacht und [noch] doppelt zu sein. Töne der Verwirrung und Blasphemie hören nicht für einen Moment auf.
Ein übelriechender Gestank erstickt und verdirbt alles, es ist wie das Verbrennen von verrottetem Fleisch, vermischt mit Teer und Schwefel. . . eine Mischung, mit der nichts auf Erden verglichen werden kann. . . Obwohl diese Folterungen großartig waren, wären sie erträglich, wenn die Seele in Frieden wäre. Aber es leidet unbeschreiblich. . . Alles, was ich geschrieben habe, ist nur ein Schatten dessen, was die Seele leidet, denn keine Worte können solch eine grausame Qual ausdrücken. “

„Es schien mir, dass sich die Mehrheit der Sünden der Unreinheit, des Diebstahls und des ungerechten Handels beschuldigte. und dass die meisten Verdammten wegen dieser Sünden in der Hölle sind. “

„Heute Nacht wurde ich an einen Ort gebracht, an dem alles dunkel war. . . Um mich herum waren sieben oder acht Leute; Ich konnte sie nur durch die Reflexionen des Feuers sehen. Sie saßen und redeten miteinander. Ein Dämon sagte: "Wir müssen sehr vorsichtig sein, um nicht entdeckt zu werden, denn wir könnten leicht entdeckt werden."

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=34735

Der Teufel antwortete: 'Unterwirf dich, indem du Unachtsamkeit in ihnen hervorrufst. . . Aber bleib im Hintergrund, damit du nicht herausfindest. . . Nach und nach werden sie hartnäckig, und Sie werden in der Lage sein, sie zum Bösen zu neigen. Verführen Sie diese anderen zu Ehrgeiz, zu Eigeninteresse, zum Erwerb von Wohlstand ohne zu arbeiten, ob dies rechtmäßig ist oder nicht. Lust auf Sinnlichkeit und Lust am Vergnügen. Lass das Vize blind machen. . . Was den Rest angeht. . . geh durch das Herz hinein . . Sie kennen die Neigungen ihrer Herzen. . . Lass sie lieben. . . Liebe leidenschaftlich. . . gründlich arbeiten. ... mach keine Pause. . . habe kein Mitleid Lass sie sich mit Essen stopfen! Es wird uns alles leichter machen. . . Lassen Sie sie mit ihrem Bankett gehen. Lust am Vergnügen ist die Tür, durch die Sie sie erreichen. Ich muss meine Anwesenheit verbergen, im Dunkeln arbeiten;

Johannes Boscos Vision der Hölle

Der heilige Johannes Bosco war ein italienischer Heiliger, der 1815 geboren wurde. Er gründete die Salesianer, einen Auftrag zur Pflege armer Kinder. Er hatte viele Träume und Visionen. Bei einem von ihnen ging es darum , die Hölle zu besuchen .

Er sagte, dass der Weg zur Hölle anfangs sehr schön ist, aber immer abfallend ist, mit vielen versteckten Fallen für kleine Jungen. Diese Fallen sind schwer zu sehen, aber mancher Junge fällt zu Boden. Mit fortschreitender Straße wurde es immer steiler und viel hässlicher. Er fand sich bald vor den Toren der Hölle wieder:

Ich schaute auf und las diese Worte: „Der Ort, an dem es keinen Aufschub gibt.“ Ich erkannte, dass wir vor den Toren der Hölle waren. Der Führer führte mich an diesem schrecklichen Ort herum. In regelmäßigen Abständen Bronzeportale wie die ersten übersehenen steilen Abfahrten; Auf jedem war eine Inschrift wie: „Flucht von mir, du Fluch, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel vorbereitet wurde“ (Matthäus 25: 41). „Jeder Baum, der keine gute Frucht brachte, soll geschnitten werden nieder und soll ins Feuer geworfen werden “(Matthäus 7: 19)

Dann sah er einen Jungen in die Hölle laufen:

Als der Junge gegen das Portal stieß, sprang es mit einem Gebrüll auf, und sofort öffneten sich tausend innere Portale mit einem ohrenbetäubenden Geschrei, als würde er von einem Körper getroffen, der von einem unsichtbaren, heftigsten und unwiderstehlichen Sturm angetrieben worden war. Als diese Bronzetüren - hintereinander, aber in einem beträchtlichen Abstand voneinander - für einen Moment offen blieben, sah ich weit in die Ferne so etwas wie Ofenbacken, die in dem Moment, in dem der Jüngling hineinrannte, feurige Kugeln sprießen. So schnell, wie sie sich geöffnet hatten, klappten die Portale wieder zu.

Vor mir konnte ich so etwas wie eine riesige Höhle sehen, die allmählich in Vertiefungen verschwand, die tief in die Eingeweide der Berge versunken waren. Sie waren alle in Flammen, aber es war kein irdisches Feuer mit springenden Flammenzungen. Die gesamte Höhle - Wände, Decke, Boden, Eisen, Steine, Holz und Kohle - war bei Temperaturen von Tausenden von Grad ein glühendes Weiß. Doch das Feuer verbrannte nicht, verbrauchte nicht. Ich kann einfach keine Worte finden, um den Horror der Höhle zu beschreiben. Ihre Nahrung ist Feuer und viel Holz: der Atem des Herrn als ein Bach aus Schwefel, der ihn entzündet.

St. John Bosco sagte, dass die Art, wie sie in die Hölle gerieten, die Körperhaltung war, die sie für immer beibehalten würden. Er berührte das Tor der Hölle, als er ging, und erwachte aus seinem Traum mit einem Brand in der Hand.

Fazit
Die Kirche lehrt die Realität der Hölle (CCC 1035)

Die Hauptstrafe der Hölle ist die ewige Trennung von Gott, in der allein der Mensch das Leben und Glück haben kann, für das er geschaffen wurde und nach dem er sich sehnt.

Die privaten Offenbarungen der Hölle, die von den Heiligen bezeugt werden, zeigen uns die Realität der Hölle, die Realität der ewigen Trennung von der einzigen Quelle des Glücks, auf anschaulichere Weise.
https://www.catholicstand.com/the-reality-of-hell/
+
https://www.catholicstand.com/

+++++

https://www.catholicstand.com/category/miscellaneous/+




Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Jesus selbst hat uns von der Realität der Hölle erzählt. Er sagte, es wäre besser, wenn Sie hier auf Erden Ihr Auge ausstechen würden, wenn Sie dadurch sündigen würden, als mit beiden Augen in die Hölle zu gehen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs