Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 28.04.2019 00:50 - Polnischer Parteichef bezeichnet LGBT-Ideologie als gefährlichen westlichen Import
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Polnischer Parteichef bezeichnet LGBT-Ideologie als gefährlichen westlichen Import
Katholiken , Christen , Europäische Union , Geschlechterideologie , Jarosław Kaczyńsk , LGBT , Nato , Polen

Geschlechterideologien einen ausländischen Angriff auf die Familie und erklärte, dass jeder die polnische Kultur als untrennbar christlich anerkennen muss.

Jarosław Kaczyński, 68, ist der derzeitige Vorsitzende der polnischen Partei für Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość oder PiS). Am Mittwoch, dem 24. April, hielt er auf einer Konferenz des Diözesanmuseums im südöstlichen polnischen Włocławek eine Rede über Patriotismus. Die Teilnehmer feierten 1919 den 100. Jahrestag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Polens. Sowohl die Konferenz als auch die Rede von Kaczyński hießen "Pole sein: Stolz und Pflicht".

In seiner 52-minütigen Rede sprach der PiS-Chef zu verschiedenen Themen, darunter Polens tiefe christliche Wurzeln und die Bedrohung durch neue "Gender" - und LGBT-Ideologien.



"Wir haben es mit einem direkten Angriff auf die Familie (und) auf Kinder zu tun: diese Sexualisierung, die LGBT-Bewegung, alles in Verbindung mit Gender (Theorie), diese ganze Bewegung stellt jede Art von Verbindung in Frage", zitierte Portal Włocławek .


„Natürlich hat es eine Beziehung zu einer bestimmten Art von Ideologie, der Philosophie, die früher im Westen entstanden ist. Alles wird nach Polen importiert. “, Fuhr er fort.

"Heute bedrohen sie wirklich unsere Identität, unsere Nation, unser Überleben und den polnischen Staat."

Der ältere Staatsmann, einst Polens Premierminister, erklärte, dass die Grundlagen für eine Politik des Patriotismus ausgearbeitet werden sollten, und wiederholte sein Sprichwort: "Es lohnt sich, polnisch zu sein, und es lohnt sich für Polen zu überleben."

"Es ist notwendig zu erkennen, dass die Politik, die von dieser kurzen aber patriotischen Prämisse ausgeht, den souveränen polnischen Staat, den souveränen innerhalb der Europäischen Union und der NATO, akzeptieren und bestätigen muss", sagte Kaczyński. "Die zweite Bedingung ist der Erwerb von angemessenem Status und Position."

Laut Polskie Radio betonte der PiS-Führer auch die christlichen Wurzeln Polens und sagte, dass Nicht-Christen den christlichen Charakter Polens als nicht verhandelbar akzeptieren müssen.


„Unabhängig davon, ob jemand Gläubiger oder Ungläubiger ist, muss er das Christentum akzeptieren, weil die polnische Kultur aus dem Christentum hervorgegangen ist. Es gibt keine andere allgemein bekannte Axiologie (Philosophie), kein anderes allgemein bekanntes Wertesystem als dieses aus dem Christentum gewachsen, und dessen Fürsprecher (und) Steward die katholische Kirche ist “, sagte Kaczyński.

"Die Stellung der katholischen Kirche in Polen in Frage zu stellen, ist einfach unpatriotisch."

Kaczyńskis feste Aussagen über LGBT und geschlechtsspezifische Ideologie, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden , haben in den USA Schlagzeilen gemacht, obwohl sie in Polen außerhalb der lokalen und katholischen Medien weitgehend nicht gemeldet wurden. Obwohl Kaczyński der Vorsitzende der Regierungspartei ist, ist er weder der Präsident Polens noch sein derzeitiger Premierminister.

Polen widersetzt sich den Versuchen, die mitteleuropäische, weitgehend christliche und familienorientierte Nation in ein Protektorat der säkularen, sozialistischen, multikulturellen Europäischen Union zu verwandeln. Polen ist sich seiner Geschichte sehr bewusst und hat in den letzten 225 Jahren zweimal politische Auseinandersetzungen erlitten, zuerst während seiner Dritten Partition durch Russland, Preußen und Österreich (1795 - 1919) und dann nach den Invasionen Deutschlands durch Deutschland und der UdSSR im September 1939. Bei den deutsch-sowjetischen Besatzungen kamen etwa sechs Millionen polnische Bürger ums Leben. Nach der sogenannten "Befreiung" von 1945 blieb Polen bis 1989 ein unruhiger Satellit der kommunistischen, atheistischen Sowjetunion. Die letzten russischen Soldaten verließen Polen im September 1993.

Im Dezember 2018 ärgerten Polen und Ungarn andere Staaten der Europäischen Union, indem sie gegen die Aufnahme des Akronyms „LGBTIQ“ in einer gemeinsamen Erklärung der Minister für Arbeit und Soziales, die „die Gleichstellung der Geschlechter im digitalen Zeitalter“ fördern soll, Veto einlegten.

Übersetzungen aus dem Polnischen ins Englische von Dorothy Cummings McLean
https://www.lifesitenews.com/news/polish...-western-import



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Polnischer Parteichef bezeichnet LGBT-Ideologie als gefährlichen westlichen Import" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz