Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 28.04.2019 00:54 - PATER MARTIN KORRIGIERT KARDINAL TOBIN
von esther10 in Kategorie Allgemein.

PATER MARTIN KORRIGIERT KARDINAL TOBIN
von Robert P. George
4 27 19
ichIn einem Interview in der Today Show am 17. April 2019 stellte Kardinal Joseph Tobin, der Erzbischof von Newark, die Lehre der katholischen Kirche zutiefst und auf schädliche Weise falsch dar, was äußerst empfindlich und wichtig war. In Bezug auf die katholische Lehre, wie sie im Katechismus der katholischen Kirche dargelegt ist, über die objektiv gestörte Natur homosexueller Neigungen, sagte Kardinal Tobin, dass die Kirche homosexuelle Personen (zu seinem Bedauern) als "intrinsisch gestört" bezeichnet. Sie tut dies nicht Ding. Es beschreibt keine homosexuellen Personen oder Personen als in sich (oder objektiv) gestört. Es ist der Anthropologie und Moral der Kirche völlig fremd, Personen mit ihren Neigungen und Wünschen zu identifizieren.Person .

Aus diesem Grund ist es fast unergründlich, dass jemand von der Statur des Kardinals einen solchen Fehler machen könnte. Ich hoffe, dass er sich einfach verpasst. Die Zunge kann leicht ausrutschen, besonders unter dem Druck eines Fernsehinterviews. Ich habe solche Erfahrungen gemacht, deshalb möchte ich den Kardinal weder verurteilen noch verunglimpfen. Es ist jedoch wichtig, dass er den Fehler korrigiert, da es wahrscheinlich ist, dass mehrere Millionen Menschen - Katholiken und andere - ihn gehört haben, was er gesagt hat, und dadurch völlig in die Irre geführt werden könnten. Es wäre schrecklich, wenn fromme Katholiken glauben würden, dass sie glauben sollten, dass homosexuelle Personen als "unordentlich" sind. Und für viele Menschen wäre der Gedanke, dass die Kirche so etwas lehren würde, ein Beweis dafür, dass die Kirche dies ist monströs

Natürlich ist der Fehler, den der Kardinal gemacht hat, bei ihm keineswegs originell. Man hat es gehört, genauso wie man viele Missverständnisse und falsche Darstellungen der katholischen Lehre hört (wie die Behauptung, dass "Katholiken Maria verehren"). Sie wurde aber auch häufig korrigiert - zuletzt und entscheidend vom bekannten Jesuitenschriftsteller und der Persönlichkeit Pater. James Martin Wie es passiert, hat Fr. Martin hatte selbst in früheren Aussagen etwas Ähnliches wie den grundlegenden Fehler gemacht, den Kardinal Tobin begangen hat. Aber im vergangenen April stellte er in einem hervorragenden Artikel in der Jesuitenzeitschrift America den Rekord auf und stellte seine zu Recht bewunderten Gaben als Kommunikator zusammen, um in Worten zu erklären, dass jeder verstehen kann, was die Kirche tatsächlich lehrt.

Fr. Martin schrieb: „Gemäß der traditionellen Interpretation des Naturgesetzes werden homosexuelle Handlungen nicht zu diesen spezifischen Zwecken [Fortpflanzung und eheliche Gemeinschaft] angeordnet, und sie werden daher als„ gestört “betrachtet. Daher können sie unter keinen Umständen gebilligt werden , “Wie der Katechismus feststellt. Infolgedessen wird die homosexuelle Orientierung selbst als "objektive Störung" angesehen, da sie zu "gestörten" Handlungen führen kann. "

Und er fuhr fort:

Hier muss klargestellt werden, dass der Ausdruck „objektive Störung“ sich nicht auf die Person selbst bezieht, sondern auf die Orientierung. Der Begriff ist auch keine psychologische Beschreibung, sondern kommt aus der Perspektive von Philosophie und Theologie. Darüber hinaus beeinträchtigt dies nicht die inhärente Würde eines jeden Menschen, da Gott alle Menschen gleich und gut schafft.
Lesen Sie Fr. Martin's Wettbewerbsartikel hier .

Fr. Martin hat ein gutes Beispiel dafür gegeben, wie man sich korrigiert, wenn man sich geirrt oder falsch gesprochen hat, und er hat eine präzise und präzise Aussage darüber gemacht, was die Kirche lehrt. Ich bete, dass Kardinal Tobin diesem Beispiel folgen wird. Glücklicherweise muss er das Rad nicht neu erfinden. Er kann einfach Fr zitieren. Martin Der Kardinal schuldet den katholischen Gläubigen und insbesondere den katholischen und nichtkatholischen Personen, die gleichgeschlechtliche Anziehungskraft haben und eine genaue Information über die Lehre der Kirche und die Liebe Christi zu ihnen benötigen, eine Korrektur.

Robert P. George ist McCormick Professor für Rechtswissenschaften an der Princeton University, wo er Verfassungsinterpretation und Rechtsphilosophie unterrichtet.

Werden Sie ein Fan von First Things auf Facebook , abonnieren Sie First Things über RSS und folgen Sie First Things auf Twitter
https://www.firstthings.com/web-exclusiv...-cardinal-tobin



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "PATER MARTIN KORRIGIERT KARDINAL TOBIN" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz