Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 02.05.2019 00:02 - Der Islam betrachtet die srilankischen Terroristen als Märtyrer. dieses sollten Christen, zur Kenntnis nehmen
von esther10 in Kategorie Allgemein.





Der Islam betrachtet die srilankischen Terroristen als Märtyrer. dieses sollten sich Christen, zur Kenntnis nehmen


Katholisch , Christentum , Jihad , Martyrium , Sri Lanka , Terrorismus

2. Mai 2019 ( Turning Point-Projekt ) - Bei einem Massaker am Ostersonntag- Jihad in Sri Lanka sind mehr als 290 Tote und 500 Verletzte . Die Terroristen nahmen drei katholische Kirchen und drei von Ausländern frequentierte Luxushotels ins Visier. Regierungsbeamte beschuldigen den Angriff auf "religiöse Extremisten", obwohl keine Gruppe Verantwortung übernommen hat.

https://www.lifesitenews.com/opinion/isl...tians-take-note

Der Begriff "religiöse Extremisten" impliziert, dass die große Mehrheit der Muslime das, was die Extremisten getan haben, ablehnen würde. Die große Mehrheit wird zwar nicht selbst zum Terror greifen, aber sie ehrt diejenigen, die dies tun. In der Tat sind Dschihad-Märtyrer die am meisten geehrten Menschen in der islamischen Welt. In der Westbank werden Straßen, Plätze, Parks und Schulen zu Ehren von Dschihad-Märtyrern benannt. Wie die Terroristen in Sri Lanka sind die palästinensischen "Märtyrer" für die Morde an unschuldigen Männern, Frauen und Kindern verantwortlich. Trotzdem gelten sie als Helden.

Ein pro-westlicher Arzt in Gaza erklärt es so :


Märtyrer sind auf der Ebene der Propheten. Sie sind unberührbar. Ich kann Selbstmordattentate anprangern, die ich oft habe, aber nicht die Märtyrer selbst, weil sie wie Heilige sind ... Ich glaube nicht an die Religion selbst, aber ich kann nicht sagen, dass Märtyrer falsch sind. Wenn Sie das tun, werden Sie sich völlig diskreditieren.

Jihad-Märtyrer..... (oder "Terroristen", wie wir sie nennen)

sind Extremisten nur in dem Sinne, dass katholische Heilige "extrem" sind. Kurz gesagt, sie sind bereit, den Ruf der Pflicht zu übertreffen. Der Unterschied liegt darin, woraus dieser Pflichtruf besteht. Für Katholiken ist das letzte volle Maß an Hingabe die Bereitschaft, Ihr Leben für Ihren Glauben aufzugeben. Für die Muslime ist es "für Allahs Sache" zu töten und getötet zu werden (Koran 9: 111).

Während Muslime glauben, es sei falsch, unschuldiges Leben zu nehmen, werden diejenigen, die Allah ablehnen - die nicht an ihn glauben - nicht als unschuldig betrachtet. Obwohl Christen und Juden, die in Ländern mit muslimischer Mehrheit leben und den Dhimmi-Status akzeptieren, für dieses Verbrechen (theoretisch, aber nicht immer in der Realität) Schutz gewährt wird, sind Nicht-Muslime, die in nicht-muslimischen Gesellschaften leben, nicht ausgenommen.

Muslime, die den Kuffar (Ungläubige) töten, brechen keine islamischen Gebote. Tatsächlich leisten sie einen Dienst an Allah. Nehmen Sie Matin Azizi-Yarand , einen jungen muslimischen Bekehrten, der in einem Einkaufszentrum nördlich von Dallas Massenmord begehen wollte. Bei der Diskussion seiner Pläne mit einer verdeckten Quelle des FBI sagte er: "Aber ich schwöre, ich möchte Allahs Vergnügen erreichen und den Kuffar töten."

Weder der Islam noch das Christentum ist eine gemäßigte Religion. Christus war nicht mäßig und brachte keine Mäßigung. Die Evangelien sind voll von Ermahnungen, das Kreuz aufzunehmen, mit Christus zu sterben und mit ihm begraben zu werden. Die meisten Christen verstehen, wenn sie mit sich selbst ehrlich sind, viel mehr als nur Mäßigung.

Gleiches gilt für Muslime. Selbst die Muslime, die ihren Glauben in gemäßigter Weise praktizieren, wissen, dass mehr von ihnen erwartet wird. Aus diesem Grund werden Dschihad-Märtyrer hoch geehrt und der Jugend als Vorbild gehalten. Ein Teil dieser Unzufriedenheit mit der Mäßigung äußert sich in einem Blog von Terry Lee Loewen, einem Konvertiten zum Islam, der einen Dschihadangriff auf den Wichita Mid-Continent Airport im Jahr 2013 plante. Er schrieb:

Ich verstehe nicht, wie man den Koran und die Sunnah des Propheten lesen kann und nicht, dass der Dschihad und die Umsetzung der Scharia von der gesamten muslimischen Ummah absolut gefordert werden. Ich fühle mich manchmal so schuldbeladen, weil ich weiß, was von mir verlangt wird, aber trotzdem wenig oder nichts tun, um dies zu ermöglichen.

Naive westliche Menschen, darunter auch naive Bischöfe und Kardinäle, gehen oft davon aus, dass Terroristen wie die in Sri Lanka ihre Religion missverstanden haben. Sie halten es für selbstverständlich, dass der "wahre" Islam eine friedliche Religion wie das Christentum ist. Sie glauben daher, dass das Mittel gegen islamischen Terror mehr Islam ist. Papst Franziskus zum Beispiel hat Muslime ermutigt, tiefer in ihren Glauben einzutauchen und im Koran Führung zu finden.


Dschihad-Märtyrer sind jedoch tiefer in ihre Religion eingegangen, und sie haben entdeckt, dass Muhammad sich auf den Dschihad und auf die Faulenzer hart interessierte. Also: "Kämpfen ist für Sie obligatorisch, so wie Sie es nicht mögen" (2: 216); "Wenn Sie nicht in den Krieg ziehen, wird er Sie streng bestrafen und Sie durch andere Männer ersetzen" (9:39); und "Gott hat die Männer, die mit ihren Gütern und ihren Personen kämpfen, über diejenigen erhöht, die zu Hause bleiben" (4:95).

Dschihadisten sind im Durchschnitt nicht weniger religiös als ihre Altersgenossen, aber mehr noch. Tatsächlich haben mehrere Studien ergeben, dass ein Muslim umso religiöser wird, je religiöser er wird, desto wahrscheinlicher wird er am gewalttätigen Dschihad teilnehmen. In der Tat ist "erhöhte Religiosität" einer der Prädiktoren der Radikalisierung. Vor ihren Razzien zeigten der Fort Hood-Shooter, die Boston-Marathon-Bomber und der Pulse-Nachtklubmörder alle Anzeichen erhöhter Hingabe. Ebenso sah man Salman Abedi , den Selbstmordattentäter von Manchester, "islamische Gebete laut auf der Straße singen" in den Wochen, bevor er bei einem Konzert in Ariana Grande zweiundzwanzig junge Menschen niedergemetzelt hatte.

Wie ich bereits sagte, ist weder das Christentum noch der Islam eine gemäßigte Religion. Beide fordern Gläubige. Es gibt aber Unterschiede. Katholiken machen sich keine Sorgen, dass ein junger Mann, der anfängt, den Rosenkranz zu beten und täglich an der Messe teilnimmt, bald Bomben in seinem Keller baut. Umgekehrt wird ein Christ, der seinen Glauben in Mäßigung ausübt oder sich nur mäßig bemüht, die Zehn Gebote zu befolgen, von Christen nicht allgemein als guter Christ betrachtet. In der Tat hört man nie den Begriff "gemäßigter Christ".

Dieselben Christen, die den nachlassenden Christen fragend betrachten, halten den moderaten Muslim für den guten Muslim - einen vorbildlichen Vertreter seines Glaubens. Aber wie ich bereits erwähnt habe, loben Muslime selbst keine gemäßigten Muslime. sie ehren diejenigen, die wir als Extremisten betrachten. Umgekehrt zeigen sie manchmal sehr wenig Sympathie für die Opfer des Dschihad. Während des Spiels in Australien weigerte sich die saudische Fußballmannschaft beispielsweise, eine Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags der London Bridge einzuhalten. Um dies zu tun, erklärte ein Scheich später, würde er Respektlosigkeit gegenüber "ihren muslimischen Brüdern zeigen, die für den Dschihad gekämpft haben und gegen die Ungläubigen gekämpft haben". Ebenso lehnte der Rat der belgischen Imame eine Initiative ab, um für die Seelen der Opfer zu betendes Brüsseler Terroranschlags mit der Begründung, es sei gegen das islamische Gesetz, für Nicht-Muslime zu beten. Warum das? Möglicherweise, weil vermutet wird, dass alle Nicht-Muslime nach dem Tod in die Hölle gehen, und wenn sie für sie beten, könnte dies eine Missachtung von Allah bedeuten.

Das bringt uns zurück zu den Ereignissen in Sri Lanka. Christen fällt es schwer, einen Gott zu ergründen, der das Massaker am Ostersonntag billigen würde. Doch der Allah, der im Koran dargestellt wird, zeigt eine extreme Abneigung - sogar Verachtung - für Ungläubige. Außerdem scheint er sich an den Leiden zu erfreuen, die sie in der Hölle erleben. Aus der Sicht eines gläubigen Moslems kann man also davon ausgehen, dass jemand, der den Ungläubigen entsendet, einen großen Dienst an Allah leistet.

So seltsam es auch scheinen mag, die srilankischen Dschihadisten mögen geglaubt haben, dass sie Anbetung Gott anboten. Am Morgen der Anschläge stand Mohamed Azzam Mohamed , einer der Terroristen, vor dem Frühstücksbuffet im Cinnamon Grand Hotel in Colombo. Er war gerade dabei, bedient zu werden, als er die Sprengsätze in seinem von Familien angefüllten Restaurant auf den Rücken legte. War Azzam ein guter Mann? Was auch immer westliche Menschen denken mögen, er war - aus der Sicht vieler Muslime - ein guter Muslim. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er eines Tages als Märtyrer im Paradies geehrt wird.

Gibt es eine Lösung für das Problem des Dschihad-Terrors? Ein möglicher Weg, um die Motivation des Dschihadisten zu unterlaufen, besteht darin, moderate Muslime - insbesondere religiöse Führer - zu überzeugen, Mohamed Azzam Mohamed zusammen mit anderen Dschihadisten, die unschuldiges Blut an den Händen haben, in der Hölle zu erklären. Dies ist jedoch unwahrscheinlich. Obwohl sie sich persönlich gewaltfeindlich verhalten, glauben viele "gemäßigte" Muslime ebenso wie sie über das Wesentliche ihres Glaubens.
+++++
Die srilankischen Terroristen: Märtyrer oder Mörder?
VON WILLIAM KILPATRICK | 28. APRIL 2019

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der Crisis- Ausgabe vom 23. April 2019 . Sie wird hier mit Genehmigung des Turning Point-Projekts veröffentlicht .
https://turningpointproject.com/the-sri-...s-or-murderers/
+
https://turningpointproject.com/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Der Islam betrachtet die srilankischen Terroristen als Märtyrer. dieses sollten Christen, zur Kenntnis nehmen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs