Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 21.05.2019 00:17 - Eine Wende in der Kirche einlegen
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Ad Orientem: Eine Wende in der Kirche einlegen
Von Ein Peter Five - 02/06/2019



ERSTELLER: gd-jpeg v1.0 (unter Verwendung von IJG JPEG v62), Qualität = 82
Während meiner 21 Jahre in Japan habe ich drei Beerdigungen besucht: Die erste war für die Patin meiner Frau eine katholische Beerdigung, die anderen beiden nicht.

Als meine Frau Japaner ist und ist der einzige in seiner Familie katholisch (er wurde sie nach zwanzig), wenn es ein Tod in seiner Familie ist, wird die Beerdigung ausnahmslos von dem buddhistischen Ritus statt. Die letzte Gelegenheit war im letzten Monat, als ein Onkel von ihr 79 Jahre nach einem langen Kampf mit Lungenkrebs sein Leben verlor.

Obwohl die Bestattungsriten nicht die der wahren Kirche One waren, war es unmöglich, nicht zu bemerken, dass Buddhisten selbst eine Sache richtig gemacht hat: die Priester stehen vor dem Volk nicht vorhanden.

Während der otsuya (abends) mein Onkel und am nächsten Tag in dem kokubetsu-shiki (die Beerdigung selbst), während die Offiziant seine Gebete angeboten, hatte er mit dem Rücken zu den Leuten. Während der gesamten Zeremonie einmal wandte er sich dem Publikum eine kurze Nachricht zu sagen , persönlich , aber der Rest der Zeit, während der „religiöse Frage“ war in Front von dem Altar. Er machte keinen Anlass zu seiner Person und machte diesen Eindruck nicht einmal versehentlich durch seine Positionierung.

Eine ähnliche Szene wird in den buddhistischen Zeremonien beobachtet, die periodische Jahrestage des Todes von jemandem markieren. Während meines ersten Jahres in Japan, bevor ich zum katholischen Glauben zurückkehrte, wurde ich zu einem Ju-San-Kai-Ki eingeladen , dem Ritual im Haus des dreizehnten Todestages einer Person. Der buddhistische Priester war immer vor dem Hausaltar und drehte den sechs, die an diesem Ort saßen, den Rücken zu.

Obwohl das Thema Religion definitiv "aus" war, versetzte sich der Priester niemals an einen Ort, an dem er das Risiko einging, zu denken, dass es sich bei der Zeremonie um ihn handelte.

Ich habe in meinem Leben nur zwei Ad-Orientem-Messen besucht. Die erste war eine gewöhnliche Wochentagsmesse vor ungefähr fünfzehn Jahren in Japan, nachdem sie mehrere Jahre im Land verbracht hatte. Unser Pfarrer, ein Franziskaner Missionar aus Deutschland feierte die Messe mehr Japaner als in Latein, sondern immer an den Altar zurück.

Meine Rückkehr zum Glauben war nicht vollständig, so erinnere ich mich nicht an dem viel darüber nachzudenken Zeit, aber jetzt, in der Zeit zurückblicken, kann ich sehen, dass die Messe wurde in Christus und nicht den Priester zentriert.

Im vergangenen Oktober verbrachte ich eine wundervolle Woche in Naperville, Illinois, wo ich als Konfirmationssponsor meines Neffen gesegnet wurde. Während ich dort war, besuchte ich eine feierliche Messe in der wunderschönen Kirche von San Pedro und San Pablo. Es war meine zweite Messe ad Orientem und die einzige Messe in lateinischer Sprache.

Einfach gesagt, ich war erstaunt. Es war spirituell inspirierend und tröstlich.

Optisch am bemerkenswertesten war, dass der Priester, abgesehen von der Predigt, der Pax Domini und einigen Gebeten an die Öffentlichkeit, wie alle anderen vor dem Altar stand. Er stand vor dem Altar Gottes und vermittelte zwischen ihm und uns. Die einzig mögliche Position, für die die Herde auf das Göttliche ausgerichtet ist.

Auf diese Weise machte er deutlich - nicht nur in unseren Köpfen, sondern auch in unseren Herzen und in unseren Augen -, dass es bei der Messe nicht um ihn ging. Es geht nur um Gott.

Ich bin zu folgendem Schluss gekommen (ich gebe zu, dass es besser spät als nie ist ), dass die Praxis des Priesters, den Menschen während der Messe gegenüberzutreten, einer der Hauptgründe dafür ist, dass dem Amtsträger auf Kosten von übermäßige Aufmerksamkeit gewidmet wird Gott, im Leben moderner Gemeinden. Sehr wahrscheinlich ist es der Hauptgrund.

"Auf den Priester ausgerichteter Katholizismus" ist überhaupt kein Katholizismus. Es ist ein verlegtes Glaube, eine der Hauptursachen, die Priester die Menschen sind, die schließlich falsch-even beleidigen, jemals ernsthaft wird. Auf diese Weise können wir sehr leicht enttäuscht werden, was dazu führen kann, dass wir Ex-Katholiken werden.

Ich habe kürzlich eine E-Mail von jemandem erhalten, der mir in den Vereinigten Staaten am Herzen liegt und von dem ich Folgendes beziehe:

Unser Pfarrer wurde aus seinem Dienst entlassen, weil zwei Frauen glaubwürdige Behauptungen aufstellten, sie hätten vor einigen Jahren sexuelle Beziehungen zu ihm gehabt.

Es macht mich wütend, weil das hier nie aufhört. Er war ein Mann, dem ich vollkommen vertraute. Es war für mich auch sehr schwer zu glauben, dass damals noch niemand davon wusste oder dass dies das einzige Mal war, dass so etwas passierte.

Ich weiß, dass Priester Menschen sind, aber die Kirche wendet sich weiterhin gegen sich selbst und tut noch mehr weh, wenn sie Sie genau berührt. Er trägt diese Lüge und hat wahrscheinlich mehr schmutzige Wäsche als irgendjemand in der Hierarchie wissen kann. Wie viele dieser Leute sind da draußen, die beschützt werden?

Es ist schwierig, treu zu bleiben. Man kann sagen, dass die Leute bei der Messe nicht sehr begeistert sind, wenn sie dort bleiben, nachdem sie von so etwas getroffen wurden. Was sagst du zu den Kindern? Oder was wird ihnen im Katechismus erzählt? Es gibt sehr wenig "gut, sie sind auch menschlich", was akzeptiert werden kann.

Ja, es ist schwer, treu zu bleiben - das war schon immer so. Aber die wahre Gegenwart Christi in der Eucharistie bei jeder Messe ist mehr als Grund genug, enthusiastisch zu bleiben und dort zu bleiben. Tatsächlich ist oder sollte es der einzige Grund sein. Für diejenigen mit einem Geist auf Christus in der Messe konzentriert, soll das genug Grund sein.

Die Antwort auf die Frage, was Kinder im Katechismus sagen sollen, sollte in einer Gemeinde, die sich auf Christus und nicht auf den Priester konzentriert, einfach sein. Wir sagen, dass unabhängig von dem schlechten Verhalten von jedem Katholik-einschließlich Priester-diese Lehre und moralischen esnseñanzas der Kirche von Gott, der Sohn etabliert sind ewige Wahrheiten, wie es die US-Verfassung nach Watergate und anderem politischen Skandal Grab blieb erreichen

Leider herrscht in modernen Pfarreien und in modernen Messen eine Atmosphäre, die sich auf Christus konzentriert, was zumindest fraglich ist. Die Priester scheinen sozusagen "die Stars der Show" zu sein.

Jede Messe, an der ich in meinem Leben teilgenommen habe, mit Ausnahme der beiden erwähnten Gelegenheiten, war von der Vielfalt, mit der die Menschen konfrontiert waren. Viele dieser Messen werden mit Frömmigkeit und Ehrfurcht gefeiert, aber es bleibt immer noch das Gefühl, "auf den Priester ausgerichtet" zu sein.

Es gibt viele Messen - das hat mich alle berührt -, die sich in vergeblichen Präsentationen mit den Priestern als Hauptfiguren verschlechtert haben.

Wir haben sicherlich gesehen und gehört Priester Witze, was dünn, voller persönlicher Anekdoten Homilien, aber sehr wenig über den Glauben oder Themen der Lesungen der Messe zu sagen, seine „persönliche Note“ in der Liturgie setzen statt aternerse zu den Rubriken und so weiter.

All dies führt ausnahmslos dazu, dass eine große Anzahl der Gläubigen, die dies wahrscheinlich nicht bewusst tun, den Priester als die Hauptfigur in ihrem Leben als katholische "besondere Erwähnung" Gottes ansieht, aber nicht mehr.

Wenn einer dieser Priester uns enttäuscht, weil wir nicht freundlich genug sind, etwas sagen, was uns gefällt, oder weil wir nicht gut gefallen; oder schlimmer noch, das Begehen einer schwerwiegenden unmoralischen Handlung führt unweigerlich dazu, dass zumindest einige Menschen die Kirche verlassen.

Wie ich im September schrieb, "sollte sich unser Glaube nicht auf Bischöfe oder Priester stützen, sondern auf Christus und seine Sakramente. Unser Bischof oder Pfarrer ist vielleicht der heiligste Mann auf Erden, was ein großer Segen wäre. Dennoch geht es nicht darum, katholisch zu sein. Es geht um ihn. "

Das Gegenteil ist auch der Fall. Wir könnten einen Pfarrer haben, der unangenehm ist, feindlich, launisch, Opposition oder chronisch-nicht peleonero sollte die Teilnahme an Massen stoppen oder zu stoppen ihren Glauben wegen unerwünschter Behandlung zu praktizieren.

Unsere Anbetung und natürlich unsere gesamte Katholizität müssen für Christus sein - und wenn wir seinen Leib in der Messe empfangen, sollte das Verhalten oder die Persönlichkeit des Priesters keine Rolle spielen. Nur der Eine, den wir aus den Händen des Priesters erhalten, muss von Bedeutung sein.

Daher ist es an der Zeit, das priesterzentrierte Denken sowie alles, was zu dieser falschen Mentalität führt, loszuwerden - beginnend mit dem Priester, der den Menschen gegenübersteht.

Es ist Zeit, die Messe wieder zu einer Sache Christi und nur Christi zu machen. Es ist ein notwendiger erster großer Schritt, dass sich die Priester auf Christus konzentrieren und Christus gegenüberstehen und uns dazu bringen, ihn nicht nur in Wort und Geist, sondern auch in körperlicher Haltung anzubeten. Das wäre das Prinzip, um den Ton zu bestimmen, der lautete: "Diese Gemeinde und ihre Messen sind für die Anbetung Gottes. Gesellschaftliche Veranstaltungen, Shows und charismatische Priester interessieren uns nicht. "

Nicht viele Priester sprechen heute Latein - nichts hindert sie daran, zumindest die Messe ad Orientem anzubieten, auch wenn sie in der Landessprache abgehalten wird. Die lateinische Messe wäre die beste, aber wenn diese Sprache nicht verwendet werden kann, sollte zumindest ein vollständiger Fokus auf Christus gelegt werden, der geistlich und körperlich den Priestern gegenübersteht, die sich in Anbetung an ihn gewandt haben. Die Vereinigung unserer Seelen und unseres Körpers ist es schließlich, was uns total menschlich macht.

Zumindest im Idealfall sollte niemand den Glauben aufgeben, wenn betont würde, dass der Katholizismus unter Ausschluss jeder anderen Religion oder Philosophie die Gesamtheit der moralischen und religiösen Wahrheiten enthält - unabhängig von der Sünde eines Katholiken. Eine priesterzentrierte Mentalität erhöht andererseits die Wahrscheinlichkeit, dass der Glaube über jede mögliche Wiedergutmachung hinaus beschädigt wird, wenn ein Priester moralisch versagt - etwas, das Christus niemals tun würde.

Also lasst uns die Dinge buchstäblich umdrehen. Es ist an der Zeit, in jeder Messe in den Orient zurückzukehren und den Weg zum "Volk" aufzuzeigen - zusammen mit dem "Kult des Priesters", der viele von uns in Mitleidenschaft gezogen hat.

Ken Foye

(Übersetzt von Enrique Nungaray / Adelante la Fe)
https://onepeterfive.com/ad-orientem-turn-around/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Eine Wende in der Kirche einlegen" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs