Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 23.05.2019 00:59 - Katholische Gelehrte werfen Papst Francisco "das kanonische Verbrechen der Ketzerei" vor Von Ein Peter Five - 23.05.2013
von esther10 in Kategorie Allgemein.




Katholische Gelehrte werfen Papst Francisco "das kanonische Verbrechen der Ketzerei" vor
Von Ein Peter Five - 23.05.2013

Im scheinbar endlosen Krieg zwischen Katholiken und Papst Franziskus wurde eine weitere Salve abgefeuert. Diesmal fällt es etwas näher an das Ziel heran.

In einem offenen Brief von zwanzig Seiten richten sich nicht an den Papst, sondern die Bischöfe der Kirche, neunzehn katholischen Gelehrten, sagen einige Kleriker sie „dem Papst Francisco die kanonische Verbrechen der Ketzerei beschuldigen“ und die Bischöfe der Kirche fragen „die erforderlichen Maßnahmen, um die Not eines Papst Ketzer zu adressieren“.

Die Namen einiger dieser Unterzeichner sind nicht unbekannt. Sie sind bedeutende Theologen und Priester, Männer, die in ihrem Dienst an der Kirche gute Arbeit geleistet haben. Dazu gehören die folgenden: Bruder Aidan Nichols, Tom Crean Bruder, Bruder John Hunwicke, Dr. John Lamont, Deacon Nick Donnelly und den gleichen OnePeter5 Präsident, Dr. Peter Kwasniewski ....
+
(Lesen Sie den vollständigen Text des Briefes hier. Lesen Sie die Bibliographie des Briefes hier .)
https://www.documentcloud.org/documents/...-to-bishop.html
+
„Wir erkennen dankbar, schreiben sie, dass einige von euch die Wahrheiten bestätigen im Gegensatz zu den Irrlehren, die aufgeführt sind und auch die ernsten Gefahren hinweisen, die die Kirche in seinem Pontifikat bedrohen“.

Doch in einem solchen Notfall, ohne Précédentes ‚‘ fortsetzen ‚‘ wir werden nicht mehr ausreichen, um die Wahrheit in der Zusammenfassung zu lehren, oder auch in eher allgemeiner Form die „Verwirrung“ in der Kirche bereuen ... trotz die Beweise, die wir in diesem Brief vorgelegt haben, erkennen wir, dass für uns nicht der Papst schuldig des Verbrechens der Ketzerei in einer Art und Weise zu erklären, die Folgen für die Katholiken Canonical würde. Daher fragen wir, wie unsere geistigen Väter, Stellvertreter Christi im eigenen Gerichtsbarkeit und nicht Vikare des Papstes, der den Papst Francisco öffentlich ermahnen, um die Häresien abschwören, die ‚‘ hat profesado.

Bei der Suche nach einer Korrektur in diesem Bereich der Bischöfe, versuchen die Autoren einen Fall zu schaffen, unter Berufung auf die Theologie und des kanonischen Rechts, in denen „ein Papst, der Ketzerei schuldig ist und bleibt hartnäckig in ihren ketzerischen Ansichten, er kann nicht als Papst fortfahren "und" Theologen und Kanoniker diskutieren dieses Thema als Teil des Themas des Verlustes des päpstlichen Amtes. "

Einer der Gründe, warum ein Papst seine Position verlieren kann, ist die Ketzerei.

Die Autoren lehnen die von den Sedevacantisten vorgeschlagene Idee ab, dass "ein Papst aufgrund öffentlicher Häresie automatisch seine Position verliert, ohne dass ein Eingreifen der Kirche notwendig oder zulässig ist".

„Diese Meinung‚‘, sagen:‚‘Wir sind mit der Tradition und der katholischen Theologie nicht vereinbar tun und zurückzuweisen. Ihre Annahme würde die Kirche in ein Chaos stürzen, wenn ein Papst die Häresie annimmt, wie viele Theologen beobachtet haben. "

Im Gegenteil, die Autoren behaupten: "Es sollte akzeptiert werden, dass der Papst sein Amt nicht verlieren kann, ohne dass die Bischöfe der Kirche eingreifen."

Die Autoren sieben Sätze aufgeführt (offenbar aus verschiedenen päpstlichen Aussagen abgeleitet), die als ketzerisch identifizieren, zahlreiche Zitate an, die zeigen, warum jede dieser Aussagen mit der katholischen Lehre unvereinbar sind.

„Wir klagen der Papst Francisco haben öffentlich und meinungs gezeigt, mit seinen Worten und Taten, seinem Glauben in den folgenden Sätzen, die die von Gott geoffenbarte Wahrheit (für jeden Satz widersprechen wir eine Auswahl von biblischen und magisterial Lehren anzubieten, die im Gegensatz zu verurteilen Göttliche Offenbarung, diese Verweise sind schlüssig, erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Im Anschluss an diesen Abschnitt unter der Überschrift von „Der Nachweis, dass der Papst Francisco der Ketzerei schuldig ist:“ Es gibt drei Teile.

Der erste Teil trägt den Titel "Öffentliche Äußerungen von Papst Franziskus, die den Wahrheiten des Glaubens widersprechen." In diesem Abschnitt bieten die Autoren eine Dokumentation von zwölf Aussagen und Handlungen von Papst Franziskus an, die in der Absicht erscheinen, mit den sieben Anschuldigungen in Zusammenhang zu stehen. (Ich fand eine mangelnde Parität zwischen den beiden Listen.) Es war schwierig zu erkennen, welche Dokumentation mit jeder der sieben anklagenden Aussagen korrelierte.

Der größte Teil der Dokumentation stammt aus der nachsynodalen Ermahnung des Apostolischen Amoris Leatitia oder anderen Aussagen, die in der Logik dieses Dokuments erscheinen. Drei gehören zu den Lobpreisen des Papstes auf Martin Luther und die Reformation. Der zwölfte gehört zu der Behauptung von Papst Francisco in Abu Dhabi sagt , dass „Pluralismus und Vielfalt der Religionen von Gott in seiner Weisheit gewollt wird.“

Der zweite Teil der „Beweise“ Abschnitt „Papst Francisco Public Ereignisse , die ihre Ablehnung der Wahrheiten des Glaubens zeigen“ betitelt. Dies ist eine Liste zusätzlicher Beweise für die spezifischen Anklagen der Häresie. „Eine große Anzahl von Akten des Papst Francisco äußert ihren Glauben an den meisten delante‚‘Häresien erwähnt , betonen die Autoren, und was folgt , ist eine allgemeine Liste von Terminen oder Verteidigung lästige Kleriker, die Förderung der anti - katholische Zahlen, der Mangel an Antwort auf Dubia und andere Aktionen in den Köpfen der Autoren ein Verlust der authentischen katholischen Lebens und Denkens bedeuten.

Im dritten Teil der „Beweise“ Titel „Contumancia Papst Francisco nach ketzerischen Sätzen halten“ befestigt die autoreslistan des theologische Beglaubigungsschreiben des Papstes und seiner Arbeit bei der Gestaltung Phrasen und Zitate über die Dokumente zu widersprechen. „So können presumírsele‚‘, die Autoren behaupten,‚‘que er ausreichend über die katholische Lehre informiert und kennt die Häresien , die Profess und sind zur katholischen Lehre entgegen. Seine ketzerische Natur wurde auch in der Filialkorrektur dokumentiert und hervorgehoben, die im August 2017 von einer Reihe katholischer Gelehrter an ihn gerichtet und im September desselben Jahres veröffentlicht wurde.

Die Autoren weiterhin ihre letzten Appell an die Bischöfe zu handeln und nach ihrer Unterschrift, stellen ein System basierend auf dem kanonischen Recht und über die Situation in Bezug auf eine ketzerische Papst der katholischen Theologie Anhang.

Unsere Meinung:

Dies ist ein interessantes Dokument. Es dient als Kompendium nicht nur für die zutiefst problematischen Aussagen von Papst Franziskus, sondern auch für seine zahlreichen flagranten Handlungen. Ich habe schon lange, dass solche Taten geglaubt, obwohl sie nicht selbst als Ketzer definiert werden kann, geben Sie uns einen tiefen Einblick in den Charakter des Menschen selbst und seine Sorge-oder durch die Integrität des katholischen Glaubens bestimmt Mangel die Sie wurde von Gott beauftragt, zu schützen.

Es gibt meiner Meinung nach einige offensichtlich fehlende Teile, und das hat mich überrascht. Eine davon ist die Streichung von Erzbischof Vincenzo Paglia aus der Liste der Papstchöre. Ein anderer ist der Versuch des Papstes, die Todesstrafe zumindest implizit als an sich böse einzustufen. Ich habe über dieses Thema schon einmal geschrieben und werde es hier nicht diskutieren, aber es wäre gut, sich daran zu erinnern, dass Bischof Athanasius Schneider diesen Punkt auch in seinem Aufsatz "Über die Frage eines ketzerischen Papstes" ansprach. (" Zur Frage eines ketzerischen Papstes .")

Tatsächlich ist dieser Aufsatz hier insofern unmittelbar relevant, als er die Ausgleichsschule der Denkschule in der Krise darstellt, die von Papst Franziskus vorgestellt wurde. Bischof Schneider, zumindest implizit setzt Francisco in der Kategorie „ketzerisch Papst“ nur spezifische Vorschläge von ihm im Zusammenhang mit einer Arbeit über Ketzerei im Papsttum zu erwähnen. (Er, wie die Autoren des Offenen Briefes zitiert auch Sätze Francisco so dass sexuell aktive Ehebrecher heilige Kommunion sowie die Aussagen von Abu Dhabi erhalten).

In seinem Aufsatz machte Monsignore Schneider deutlich: "Der Papst kann von niemandem abgesetzt werden; Nur Gott kann eingreifen und Er wird es in Seiner Zeit tun, da Gott in Seiner Vorsehung nicht versagt (' Deus in sua dispositione non fallitur '). "Er fährt fort:

„Die Ablagerung eines Ketzer Papst schließlich fördert die Häresie der conciliarismo, sedevacantism und eine Haltung, die charakteristisch für eine rein menschliche oder politische Gemeinschaft ist. Es würde auch eine Mentalität fördern, die dem Separatismus der protestantischen Welt oder der Autokephalie der Gemeinschaft der orthodoxen Kirchen ähnelt. "

Die Autoren des Offenen Briefes scheinen dagegen die Idee eines "unvollkommenen Rates" zu unterstützen, der den Papst absetzte. Sie sagen es nicht offen, aber sie weisen darauf hin:

"Diese Handlungen müssen nicht von allen Bischöfen der katholischen Kirche oder sogar von einer Mehrheit von ihnen durchgeführt werden. Ein wesentlicher und repräsentativer Teil der Bischöfe, die der katholischen Kirche treu sind, hätte die Befugnis, solche Maßnahmen zu ergreifen. In Anbetracht ermahnen die offene, gründliche und verheerende Natur der Ketzerei von Papst Francisco, die Bereitstellung öffentlich der Papst Francisco erscheint die notwendige Bedingung zu sein, um einen Bischof treu zur katholischen Kirche betrachtet werden.

Diese Vorgehensweise wird vom kanonischen Recht und der Tradition der Kirche unterstützt und gefordert. Nachstehend geben wir einen kurzen Überblick über die kanonischen und theologischen Grundlagen dafür. "

In diesem kurzen Überblick, stellen die Autoren fest, dass „ein Papst, der in seinen ketzerischen Ansichten der Ketzerei schuldig und Abtrünnigkeit ist, bleibt nicht als Papst weiter,“ und dass „die Väter der Kirche leugnen, dass ein Ketzer Gerichtsbarkeit kirchliche haben könnte von keine Klasse. "

Weiter zitiert Theologen wie Cayetano, San Juan, St. Thomas und St. Robert Bellarmin, die alle bekannt sind, darüber zu spekulieren, ob ein Papst Häretiker nicht abgesetzt, aber sein kann oder mit dem Hinweis auf die spezifischen Argumente zu kurz. "Wir nehmen im Streit um diese Fragen keine Stellung", schließen die Autoren, "deren Lösung Sache der Bischöfe der Kirche ist."

Ich denke, das ist auch der richtige Weg. Delegieren Sie dies an die Bischöfe, denn die Verpflichtung, mit dieser Situation umzugehen, liegt bei ihnen. Dieser offene Brief, wie ich es sehe, wird es so etwas wie, wenn eine Gruppe von katholischen ohne kirchliche Autorität eine Waffe fabricasen, auf eine kurze Anweisung zur, wie es in einer hypothetischen Situation verwendet werden könnte, dann ist es auf dem Tisch vor dem Putting Bischöfe der Welt, damit sie leicht darauf zugreifen können.

Sie können ein Pferd zum Trog bringen, aber nicht zum Trinken zwingen.

Und hier ist das Problem.

Sie wissen, und ich weiß, und wir alle wissen, dass die Bischöfe nicht handeln werden. Nicht basierend auf all dem, nicht basierend auf irgendetwas, woran man denken könnte. (Denken Sie daran, dass die meisten von ihnen überhaupt keine Waffen mögen und die meisten anscheinend noch nie von Matthäus 10,34 gehört haben.)

Dies bedeutet, dass obwohl die Autoren dieses Schreibens korrekt waren und Bischof Schneider nicht, der praktische Effekt derselbe ist: Wir haben das, was wir vorher und somit wussten, noch einmal klarer und formeller umformuliert Die Sackgasse der römischen Affäre geht weiter.

Wir können auch vermuten, dass jeder Bischof, der es wagte, dies von weitem anzufassen,, wie ein Freund sagte, "seinen Kopf auf ein Tablett legen würde, um es zu servieren".

Ebenso wird es sicherlich eine Art Rache an den Unterzeichnern dieses Dokuments geben. Ich hoffe, dass sie sehr wenig zu verlieren haben oder bereit sind für das, was gegen sie aufkommen könnte, weil sie die Dinge zu weit vorangetrieben haben, um zurück zu gehen. Ihr Mut und Ihre Entscheidung verdienen Beifall.

Ich fragte meinen Freund Dr. Kwasniewski, warum er den Brief unterschrieben habe.

Er antwortete auf folgendes:

Ich finde es aus drei Gründen wertvoll:

1. Dokumentieren Sie Fälle von Häresie, die nicht geleugnet werden können. helfen die Strahlen die Augen zu entfernen, kann nicht zu sehen, dass sich weigern, aber es scheint ein nächster Schritt nach der Korrekturen Zweig Franciso Argumentieren zu sein, die unterstützt oder die Irrlehren entgegen. Dies geht noch einen Schritt weiter: Er ist ein formeller Ketzer und kann als solcher beurteilt werden.

2. Dies tun wir für die historische Aufzeichnung, für die Nachwelt. Nicht alle während der Regierungszeit von Papst Franziskus waren eine verwelkte Blume, die sich weigerte zuzugeben, dass der Kaiser nackt war.

3. Das tun wir vor Gott als Zeugnis unseres Gewissens.

Es tut mir leid, dass ich keine weiteren Unterschriften bekommen habe. Als Theologe kann ich nichts sehen, mit dem ich nicht einverstanden bin ...

Ich sagte ihm, dass ich mich ein bisschen zynisch fühlte und er erinnerte mich freundlich daran, dass Zynismus keine christliche Tugend ist. Dann bot er mir diesen sehr nützlichen Vergleich an:

In den Jahrzehnten, in denen der Arianismus kämpfte, hatte der heilige Athanasius nur wenige Anhänger. Der Kaiser war gegen ihn. Der Papst war gegen ihn. Sie sagten ihm wahrscheinlich, er solle die Klappe halten oder zurücktreten.

Was hat er gemacht Er schrieb endlose Briefe und Abhandlungen nacheinander, verurteilte Arianer und widerlegte den Arianismus. Alles schien nutzlos, aber nichts würde ihn aufhalten.

Wir können in diese Zeit zurückgehen und sagen: "Gott sei Dank, dass Athanasius nie aufgehört hat. Was für ein Held! " Ich bin mir sicher, dass er es nicht für Heldentum hielt - nur für ein einfaches, dringendes Bedürfnis.

Er hielt die Hitze. Er schlug weiter auf die Trommel. Ich höre nie auf, Alarm zu schlagen. Wir verdanken viel Ihrer Sturheit.

Natürlich ist Sturheit manchmal das Einzige, was mich dazu bringt, wieder zur Tastatur zurückzukehren. Die Idee, dass egal was passiert, egal wie wenig du denkst, du bewegst die Nadel, du kannst das Feld nicht verlassen und die Bösen ohne Widerstand zum Sieg marschieren lassen. Ob es dir gefällt oder nicht, es ist ein Kampf bis zum Ende.

Ich stelle mir vor, dass es einige geben wird, die die Theologie der Charta in Frage stellen. Ich glaube, ich bin nicht eine definitva Aussage über das Thema zu machen qualifiziert, noch die Charta zu unterzeichnen. Ich denke, es ist solide, aber ich bin kein Theologe.

Letztendlich bin ich immer noch der Meinung, dass Bischof Schneiders Herangehensweise am vernünftigsten ist, wenn alle anderen Dinge gleich sind. Selbst wenn die Autoren des Offenen Briefes technisch korrekt waren, wird praktisch niemand den Papst absetzen, und so, wie Bischof Schneider sagte: "Nur Gott kann eingreifen und er wird es zu seiner Zeit tun, da Gott nicht versagt in seiner Vorsehung. "

Ich bin dankbar für die Bemühungen derer, die diesen Brief geschrieben haben, und für ihr christliches Zeugnis. Ich bin auch aufrichtig dankbar, dass die letzte Schlussfolgerung zu diesem Thema nicht in meinen Händen liegt. Lange wollte ich die dramatische Absetzung des Papstes miterleben, aber ich stelle mir vor, dass dies zu schlimmeren Dingen führen würde. Geduld ist also die einzige Alternative. Geduld und Vertrauen in die göttliche Vorsehung.

Wie auch immer, ich bin nicht hoffnungsvoll - nicht menschlich gesehen -, dass unser nächster Papst jemand ist, der besonders weise, heilig oder traditionell ist. Wir sollten inbrünstig dafür beten, aber wir können es kaum erwarten. Die Briefe sind nicht auf unserer Seite. Wir müssen uns also gegen die Wahrscheinlichkeit härten, dass dieses Problem kurzfristig nicht gelöst werden kann.

"Zu seiner Zeit" wollte selten etwas sagen, das dem nahe kommt, was wir wollen.

Abschließend glaube ich, dass diese Charta, wie viele ihre Bemühungen im Gegensatz zu den Fehlern des Papsttums-unter denen ich dieser Arbeit hoffentlich in 1P5- enthalten sein wird wenig unmittelbare praktische Wirkung hat, aber nicht umsonst gewesen sein wird. Schließlich kann nur Gott das Boot gerade, aber wir müssen bis zum letzten Mann kämpfen, bis er tut.

Korrektur: Wir haben ursprünglich Links zu PDF-Versionen des Briefes und der Bibliographie gepostet. In diesen Fassungen waren nur dreizehn Gelehrte aufgeführt, nicht die neunzehn, die im Brief erscheinen. Auch ein Unterzeichner erscheint nicht mehr im Text. Sein Name wurde gelöscht und auf neuere Versionen des Dokuments aktualisiert. Es hat auch unsere Aufmerksamkeit erregt, dass es ins Italienische, Spanische, Französische, Deutsche und Niederländische übersetzt wurde. Italienisch , Spanisch , Französisch , Deutsch und Niederländisch .

Steve Skojec

Steve Skojec ist Gründungsredakteur und CEO von OnePeterFive.com. Empfangene BA in Kommunikation und Theologie der Franciscan University of Steubenville im Jahr 2001. Seine Kommentare in der New York Times erschienen, USA Today, The Washington Post, The Washington Times, Krise Magazine, EWTN, Huffington Post Live, The Fox News Channel, Foreign Policy und die BBC Steve und seine Frau Jamie haben sieben Kinder.

Übersetzt von Enrique Nungaray

Quelle: https://onepeterfive.com/catholic-schola...lict-of-heresy/

https://adelantelafe.com/989604-2/



Beliebteste Blog-Artikel:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs