Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 28.05.2019 00:26 - Besorgnis über Papst Franziskus zu erregen, ist schwierig, aber unerlässlich. Hier ist warum (VIDEO)
von esther10 in Kategorie Allgemein.


JOHN-HENRY WESTEN
Vom Schreibtisch des Herausgebers.



Besorgnis über Papst Franziskus zu erregen, ist schwierig, aber unerlässlich. Hier ist warum (VIDEO)
Katholisch , Papst Francis , Die John-Henry Westen Show

25. März 2019 ( LifeSiteNews ) - Heute startet LifeSite die John-Henry Westen Show , einen kurzen wöchentlichen Kommentar zu den wichtigsten Nachrichtenentwicklungen in der Kirche und in der Kultur. Wir beginnen mit einer Reihe, in der die harten Beweise für unsere Besorgnisse um Papst Franziskus dargelegt werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Wir beschlossen, heute zum Fest der Verkündigung zu starten, aber ab morgen wird es jeden Dienstag erscheinen . Die Show ist per Video auf dem Youtube-Kanal der John-Henry Westen Show und direkt hier auf meinem LifeSite-Blog erhältlich.

Wir veröffentlichen es auch in Audio auf Plattformen wie Spotify , Soundcloud und Pippa . Wir warten auf die Genehmigung für iTunes und Google Play. Um die Audioversion auf verschiedenen Kanälen zu abonnieren, besuchen Sie die Website von Pippa.io hier.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/th...nry+westen+show

Wir haben eine spezielle E-Mail-Liste für die Show erstellt, damit wir Sie jede Woche benachrichtigen können, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Bitte melden Sie sich jetzt an, indem Sie hier klicken , oder füllen Sie das Formular unten in diesem Beitrag aus. Sie können auch den Youtube-Kanal abonnieren und werden von Youtube benachrichtigt, wenn neue Inhalte verfügbar sind .

Jede Woche veröffentlichen wir auch das vollständige Protokoll direkt hier in meinem Blog, falls Sie den Inhalt lieber lesen möchten. Die Show wurde jedoch für Videos erstellt, um Ihnen direkt die Beweise für das zu zeigen, worüber ich rede. Ich empfehle Ihnen in erster Linie, sich die Videokommentare anzusehen.

Sie können mir Feedback oder Ideen für Showthemen senden, indem Sie eine E-Mail an jhwestenshow@lifesitenews.com senden .

Sehen Sie sich die einleitende Episode hier an:

+
Hören Sie sich die einleitende Episode hier an:



+

Transkript: Willkommen zur John-Henry Westen Show
In den letzten sechs Jahren hatte LifeSite viele Schwierigkeiten bei der Berichterstattung über die Ereignisse in Rom. Seit 22 Jahren berichten wir über den Vatikan und insbesondere über die Aussagen der Päpste, bei denen es vor allem um Leben und Familie geht.

Mit Johannes Paul II. Und Papst Benedikt war es relativ einfach. Da sie so viele Dinge für das Leben und die Familie sagten, war es eine Freude, darüber zu berichten. Es war eine echte Ermutigung für die Pro-Life- und Pro-Family-Führer auf der ganzen Welt, die Worte der Päpste zu hören, denen es so schien, als ob sie wirklich den Rücken kehrten, auch wenn dies manchmal die örtlichen Bischöfe nicht taten.

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

Mit der Wahl von Papst Franziskus änderte sich das jedoch. Nach einem Jahr des Versuchs, seine verwirrenden Aussagen und manchmal Aussagen, die direkt gegen seine beiden Vorgänger gingen, zu erklären, wussten wir, dass wir auf LifeSite einfach klar berichten mussten, was passierte, und die Leute wissen lassen mussten, was los war.

Gläubige Katholiken müssen den Ernst der Lage verstehen, damit sie wie nie zuvor für die Krise in der Kirche beten können - beten, fasten und handeln.

Als wir dies begannen, bemerkten wir jedoch, dass einige unserer loyalsten Anhänger - tatsächlich einige meiner eigenen Freunde und sogar meiner Familie - anfingen, zu hinterfragen, was wir taten. Als ob wir nach so vielen Jahren treuer, wahrheitsgemäßer Berichterstattung anfingen, Dinge zu erfinden, sogar Dinge aus der Luft zu schaffen.

Ich muss Ihnen sagen, wie bedrückend es war und ist. Ich habe mir oft gewünscht, dass ich mich mit einigen meiner Freunde und meiner Familie mit ihnen zusammensetzen und ihnen die Beweise aus erster Hand zeigen könnte. Und das war eigentlich die Entstehung der Videoserie, die ich morgen veröffentlichen werde.

Die Beweise für unsere Besorgnis um Papst Franziskus sprechen für sich. Die meisten seiner kontroversen Äußerungen werden vor der Kamera gemacht, also haben wir das Filmmaterial gezogen und übersetzt und die eigenen Transkripte des Vatikans davon gezogen, damit wir definitiv zeigen können, was passiert ist.

Es ist völlig verständlich, dass gläubige Katholiken dem Papst die Treue halten wollen. Und in der heutigen Zeit der gefälschten Nachrichten in den Massenmedien ist das Misstrauen gegenüber einer Nachrichtenagentur auch nichts Neues.

Aber wir beten, dass die Beweise für sich sprechen.


Die Katholiken glauben, dass der Papst unfehlbar ist, aber nicht mit allem, was er sagt oder tut, nur in bestimmten Fällen, in denen er ausdrücklich die Glaubens- und Sittenlehre definiert. Und was die öffentliche Auseinandersetzung mit dem Papst betrifft, so haben wir von Anfang an das Beispiel des ersten Papstes - des heiligen Petrus.

Erinnern Sie sich an den Bericht aus Galater 2, als der heilige Paulus Papst Petrus wegen der Weigerung des Petrus, mit unbeschnittenen nichtjüdischen Christen zu essen, konfrontierte und nur mit jüdischen Christen essen wollte? Der heilige Paulus berichtet, dass er dem Papst, dem heiligen Petrus, „ins Gesicht“ getreten ist, weil er sich geirrt hat. Paulus stellt auch fest, dass er dies öffentlich getan hat.

Der größte Glaubensdoktor der Kirche hat auch darauf hingewiesen, dass diese Tradition der Korrektur des Papstes bei Bedarf fortgesetzt werden muss. Der heilige Thomas sagte:

… Wenn der Glaube gefährdet wäre, müsste ein Subjekt seinen Prälaten sogar öffentlich zurechtweisen. Daher tadelte ihn Paulus, der Peters Untertan war, in der Öffentlichkeit wegen der drohenden Gefahr eines Glaubensskandals und, wie der Glanz von Augustinus auf Gal sagt. 2:11 gab Peter den Vorgesetzten ein Beispiel, dass sie, wenn sie zu irgendeinem Zeitpunkt vom geraden Weg abweichen sollten, nicht verachten sollten, von ihren Untertanen zurechtgewiesen zu werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der, den mir ein guter und heiliger Bischof, Seine Exzellenz Athanasius Schneider aus Astana in Kasachstan, gegeben hat. Er lehrt, dass "die wahren Freunde des Papstes" jene Kardinäle, Bischöfe und Laien sind, "die ihre öffentliche Besorgnis über diese sehr wichtigen Themen zum Ausdruck bringen, über den Zustand der Verwirrung in der Kirche."

Bischof Schneider sagte, dass diejenigen, die "die Anbetung des Papstes" vollziehen und "die Beweise leugnen", dass die Zweideutigkeit in den Lehren des Papstes Verwirrung stiftet, weder dem Papst noch sich selbst helfen, wenn sie sich ihrem endgültigen Urteil stellen.

Bischof Schneider zitierte Melchior Cano, einen berühmten dominikanischen Bischof und Theologen des Konzils von Trient. Er sagte:

Petrus braucht unsere Lügen nicht. Er braucht unsere Verehrung nicht. Diejenigen, die die Augen vor den Tatsachen verschließen und jede Entscheidung des Papstes wahllos verteidigen, tragen am meisten dazu bei, die Autorität des Heiligen Stuhls zu untergraben. Sie zerstören die Fundamente, anstatt sie zu stärken.

Bei LifeSite sehen wir dies aus einer Perspektive, die wir als Motto übernommen haben: Caritas in Veritate - Liebe in Wahrheit. Wir erkennen, dass es manchmal schwierig ist, die Wahrheit zu sagen, aber aus Liebe und einem aufrichtigen Wunsch nach dem Wohl anderer müssen wir die Wahrheit sagen, auch wenn sie unbeliebt ist.

So auch mit Papst Franziskus. Wir lieben ihn und beten täglich für ihn, sowohl einzeln als auch als Mitarbeiter bei unserem Morgengebet.

Und wir können nicht das tun, was manche vorgeschlagen haben, sondern nur den Kopf senken und abwarten, weil es um Seelen geht und unsere eigenen Kinder noch mehr persönlich verwirrt sind. Ich habe acht Kinder, darunter fünf Teenager und zwei in den Zwanzigern. Sie werden verwirrt.

Die Wahrheit Christi bedeutet uns alles. Er ist der einzige Weg zum ewigen Leben und außerhalb von Ihm gibt es nur die ewige Hölle.

Deshalb machen wir das, was wir bei LifeSiteNews machen. Es gibt hier keinen Hass oder Feindseligkeit gegenüber Papst Franziskus. Es gibt liebevolle Besorgnis und die Bereitschaft, selbst dem Papst gegenüberzutreten, wenn es um Irrtümer geht, die den Glauben bedrohen. Wir geben unser Bestes, um dies mit Respekt und Nächstenliebe, aber auch mit Klarheit zu tun.
https://www.lifesitenews.com/blogs/raisi...-show-episode-1



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Besorgnis über Papst Franziskus zu erregen, ist schwierig, aber unerlässlich. Hier ist warum (VIDEO)" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz