Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 08.06.2019 00:04 - Blasphemie bei der Equality Parade unter dem wachsamen Auge der Warschauer Behörden
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Blasphemie bei der Equality Parade unter dem wachsamen Auge der Warschauer Behörden



"In einer Gesellschaft, in der jeder respektiert wird, kann es kein Einverständnis geben, Gott und die Gläubigen zu beleidigen. Wenn ja keine Toleranz schauen, eine Rede über Toleranz in diesem Zusammenhang keinen Wert hat „- die Reaktion des polnischen Bischofskonferenz Sprechers, Pater Paul Rytel-Andrianika die empörend antikatholischen Provokationen, die am Samstag beim Equality Parade in Warschau stattgefunden.

KEP-Nachricht ist eine Antwort auf den Spott der Messe, machte anlässlich die Parade durch homosexuellen Aktivisten Szymon Niemiec. Zusammen mit zwei Assistenten, wurde er den Text der katholischen Liturgie in der Landschaft zu lesen erinnert auffallend an die nachkonziliaren „Altäre“, in dem einige Priester das heilige Opfer des nachkonziliaren Ritus ausüben.

Dass niemand Zweifel daran hätte, dass es sich um eine Parodie handelte, einen der deutschen Gefährten, der einen Kopf aufsetzte ... einen Topf. Nichtsdestotrotz bezeichneten einige Medien, einschließlich der Öffentlichkeit, eine blasphemische Parodie als "ökumenische Messe".



Deutschland rühmte ich seine „Heldentat“ Teilnehmer Parade durch die Lautsprecher, die offiziellen Plattform Demonstration von Homosexuellen, kurz vor dem Beginn der Rafał Trzaskowski, die - wie der erste Bürgermeister der Hauptstadt - schockierende Veranstaltung die Schirmherrschaft nahm.

"Im Zusammenhang mit den Ereignissen, die am 8. Juni in Warschau stattfanden, sollte betont werden, dass wir uns sehr um weitere Tatsachen und Orte sorgen, an denen Menschen von Gott und Gläubigen verletzt werden. Diese Ereignisse weisen Anzeichen von Gotteslästerung auf. Der Katechismus der katholischen Kirche macht deutlich: Blasphemie ist direkt gegen das zweite Gebot. Es besteht darin, gegen Gott zu sprechen (...), Hass zu üben, Reue zu üben, zu fordern, schlecht über Gott zu sprechen, Ihn in Worten nicht zu achten, den Namen Gottes zu missbrauchen (Nr. 2148).

So ist das Wesen der Lästerungssünde der Hass gegen den Herrn Gott und das, was heilig ist. Die Werkzeuge in diesem Kampf mit Gott sind, die Wahrheiten des Glaubens sowie religiöse Symbole und Praktiken lächerlich zu machen und sie zur Provokation zu verwenden.

In einer Gesellschaft, in der jeder respektiert wird, kann es kein Einverständnis geben, Gott und die Gläubigen zu beleidigen. Wenn Toleranz so aussehen soll, dann haben Reden über Toleranz in einem solchen Kontext keinen Wert "- heißt es in der Stellungnahme des Sprechers des Episkopats.

Die Verspottung des Heiligen Opfers erregte enorme Empörung, die bisher in den sozialen und traditionellen Medien zum Ausdruck kam. Es wurde bekannt gegeben, dass die Lästerer für kriminelle Fälle verantwortlich gemacht wurden, und es wurden Fragen an die Warschauer Behörden gerichtet, die den linken Hukp bezeichnen.

Der Präsident des Ordo Iuris-Instituts, Jerzy Kwaśniewski, kündigte an, dass Menschen, die Provokateure vor Gericht verklagen wollen, Prozesskostenhilfe erhalten.

Warschau für alle außer Katholiken

- Von Anfang an , auch in der Kampagne , sagte ich , dass Warschau für alle ist und ich sorge ich sehr Warschau sie war offen, tolerant zu sein und heute ist genau die gleiche - sagte am Samstag Trzaskowski.

- Ich war schon mehrmals auf solchen Paraden und habe dort ein Lächeln gesehen. Dies ist vor allem die Grundlage für ein Gespräch über Toleranz, und Warschau ist eine offene und tolerante Stadt - erklärte er vor dem Marsch.

Gleichstellungsparade nach 15 Uhr an der Kreuzung der Straßen Świętokrzyska und Marszałkowska. Liebhaber sexueller Extravaganz gingen in den Palast der Kultur und Wissenschaft. Es konnte keine provokanten, herausfordernden Outfits und vulgären Parolen geben. Einer der gezeigten Banner sprach direkt von den Forderungen nach Legalisierung gleichgeschlechtlicher Beziehungen mit dem Recht auf Adoption von Kindern.

Rafał Trzaskowski war nicht der einzige Politiker, der versuchte, politisches Kapital mit den ultralinken Parolen der LGBT-Lobby zu erobern. Neben ihm nahmen sie unter anderem an der Parade teil Vizepräsident Paweł Rabiej, Sprecher des Warschauer Rathauses Kamil Dąbrowa, Robert Biedroń, SLD-Vorsitzender Włodzimierz Czarzasty. An der Parade nahmen auch Vertreter kleinerer Gruppen und internationaler Konzerne teil.

In den sozialen Medien rühmte sich die Teilnahme an der Sodomic-Demonstration unter anderem Mitarbeiter der US-Botschaft.

Quellen: RMF24.pl, PolsatNews.pl, Twitter, Episkopat.pl, wPolityce.pl.

DATUM: 2019-06-08 21:31

Read more: http://www.pch24.pl/bluznierstwa-na-para...l#ixzz5qHydt8b2



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Blasphemie bei der Equality Parade unter dem wachsamen Auge der Warschauer Behörden" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz