Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 04.07.2019 00:14 - Das eucharistische Herz Jesu, Gott bittet darum, geliebt zu werden
von esther10 in Kategorie Allgemein.

Das eucharistische Herz Jesu, Gott bittet darum, geliebt zu werden
ECCLESIA2019.07.04
1921 richtete Benedikt XV. Das Fest des Eucharistischen Herzens Jesu ein, das am Donnerstag der Oktave des Heiligen Herzens gefeiert werden sollte. Es war der Herr selbst, der darum bat, diese spezifische Andacht zu verbreiten, die im neunzehnten Jahrhundert der Mystikerin Sophie Prouvier zuteil wurde: „Ich möchte im Heiligen geliebt werden. Sakrament ... Mein Herz bittet um Liebe, wie der Arme um Brot bittet ".



Die Hingabe an das eucharistische Herz Jesu geht von einer Bitte aus, die Jesus selbst am 22. Januar 1854 an die weltliche Mystikerin Sophie Prouvier im Oratorium der Schwestern der Zuflucht, der Krankenschwester des St. James Hospital in Besançon, gerichtet hatte.

Jesus erschien ihr während der eucharistischen Anbetung und sagte ihr "in einem Ton der Klage" die folgenden Worte: "Ich bin das eucharistische Herz ... Ich habe Durst, im Heiligen geliebt zu werden. Sakrament ... Wie viele Seelen umgeben mich, aber trösten mich nicht ... Mein Herz bittet um Liebe, wie die Armen das Brot verlangen ... ".

So beschrieb Frau Prouvier die Vision : "Das Göttliche Herz war wie in eine tiefe Verwüstung getaucht ... aber es hatte etwas undefinierbar Süßes im Gesicht: einen Ausdruck von unendlicher Güte, auch wenn es mit einem grenzenlosen Schmerz verbunden ist ... für die Undankbarkeit der Menschen, auch der beliebtesten Seelen seiner Gaben ... ". Ein paar Monate später erneuerte Jesus an derselben Stelle seine Bitte: "Ich bin das eucharistische Herz ... Ich möchte geliebt werden ... Lass es mich wissen, lass es mich lieben! ... Verbreite diese Meine Hingabe in der Welt!".

In kurzer Zeit verbreitete sich die Andacht nicht nur in Frankreich, sondern auch im übrigen Europa, und maßgebliche Theologen zeigten, dass diese Andacht kein beunruhigendes Novum enthielt, sondern dass dies umgekehrt zu einer Vertiefung eines bestimmten Aspekts der Andacht führte an das Heilige Herz, genau das der Verehrung und der Dankbarkeit für die unendliche Liebe des Herzens Jesu, die uns die Eucharistie geschenkt hat.

Die Hingabe an das Herz der Eucharistie wurde unter anderem vom verstorbenen karmelitischen Vater und Diener Gottes, Augustinus vom Allerheiligsten Sakrament (Hermann Cohen), und vom heiligen Pierre-Julien Eymard gefördert.

Die erste päpstliche Anerkennung fand 1868 statt , als Pius IX. Der Anrufung Nachsicht gewährte “.

Ein Jahrzehnt später unterstützte und förderte Papst Leo XIII. Mit vier Apostolischen Schriftsätzen die Verehrung des eucharistischen Herzens und stellte klar, dass damit die Liebe zum Opfer Jesu geweckt werden soll, die am Kreuz ausgeführt und in der Eucharistie unblutig verewigt wurde. Weitere Zulassungen kamen von den Internationalen Eucharistischen Kongressen von Lille (1881) und von Avignon (1882).

Um 1900 wehte in der Kirche selbst ein Verfolgungswind gegen den Kult des eucharistischen Herzens. Das Heilige Amt hielt es für überflüssig, weil es mit dem des Heiligen Herzens identisch ist. Das Eingreifen bedeutender Theologen hat diese Einwände ausgeräumt.

Pater Alberto Lepidi , der 28 Jahre lang Theologe und Kanonist des Papstes war, erklärte den Unterschied zwischen den beiden Andachten: "Die Hingabe an das Heilige Herz ehrt im Allgemeinen die Liebe Jesu, der den Menschen die Vorteile der Erlösung bietet von der Inkarnation bis zur Passion und Auferstehung. Die Hingabe an das eucharistische Herz ehrt stattdessen in besonderer und sehr präziser Weise die Liebe Jesu, der die Eucharistie immer bei uns haben wollte und einrichtete und sich dem Menschen in der Realität seines Körpers und seines Blutes hingab. "

Die Schwierigkeiten wurden gelöst und am 16. Februar 1903 vertraute Papst Leo XIII. Mit dem Brief Adnotae nobis den redemptoristischen Vätern den Kult und das Apostolat des eucharistischen Herzens an, "weil diese [Andacht] den Söhnen des hl. der große Apostel der Hingabe an das Heilige Herz ". In demselben Brief gab der Heilige Vater diese Definition: "Eine Andacht, die den Akt der höchsten Liebe ehrt, mit der unser göttlicher Erlöser, der alle Reichtümer seines Herzens verschwendet, das Sakrament mit einem besonderen Kult der Dankbarkeit und Liebe ins Leben gerufen hat. der Eucharistie, bis ans Ende der Zeit bei uns zu bleiben ".

Am 9. November 1921 unterzeichnete Papst Benedikt XV. Das Dekret zur Erteilung der Messe und des Amtes des Eucharistischen Herzens und richtete das Fest des Eucharistischen Herzens ein, das am Donnerstag der Oktave des Heiligen Herzens mit Messe und eigenem Amt gefeiert werden sollte die Diözese Rom und die Diözesen, die darum gebeten haben.

"Der genaue Grund und Zweck dieses Festes mit Amt und Messe, um die Liebe unseres Herrn Jesus Christus im Geheimnis der Eucharistie zu gedenken, wird ausführlich in den heiligen Schriften und in den Werken der Väter und Ärzte der Kirche erläutert im frommen Gebet des Papstes Pius VII ."[...] Das andere Ziel ist es, das Vertrauen und den Zugang zum Geheimnis der Allerheiligsten Eucharistie in den Herzen der Gläubigen stark zu erregen und ihre Herzen mit dem Feuer der göttlichen Liebe zu entzünden, mit dem Unser Herr Jesus Christus Mit unendlicher Liebe in seinem Herzen hat er die heiligste Eucharistie eingesetzt, bewahrt und liebt seine Jünger in seinem heiligsten Herzen und lebt und bleibt unter ihnen, während sie in ihm leben und bleiben, in dem, der in demselben Mysterium von Heiligste Eucharistie, er bietet sich uns an und gibt sich selbst, Opfer, Gefährte, Nahrung, viaticum und Bürgschaft der zukünftigen Herrlichkeit ». [1]

Hier ist das vollständige Gebet, das im Dekret zitiert wird , das von Pius VI. Mit einem Reskript vom 7. November 1796 und dann von Pius VII. Mit einem Reskript vom 9. Februar 1818 gebilligt und verwöhnt wurde:

"Hier ist, wie weit deine übermäßige Liebe gekommen ist , Jesus, mein Geliebter! Du aus deinem Fleisch und deinem kostbaren Blut, das für mich vorbereitet wurde, hast einen göttlichen Tisch, an dem du mir alles geben kannst. Wer hat dich jemals zu solchen Transporten der Liebe getrieben? Gewiss nicht andere, die dein liebstes Herz sind. Oh entzückendes Herz meines Jesus, des heißesten Ofens der göttlichen Liebe, empfange in deiner heiligsten Wunde meine Seele, damit ich in dieser Schule der Nächstenliebe wieder lerne, diesen Gott zu lieben, der mir so bewundernswerte Beweise seiner Liebe gab! Und so sei es ". [2]

Der Heilige Pius X. schrieb : "Nichts ist uns wichtiger und es ist süßer, als die Frömmigkeit der Gläubigen gegenüber dem eucharistischen Herzen Jesu im ganzen Universum zu verbreiten und zu vermehren." Mit der Enzyklika " Haurietis Aquas " förderte Pius XII. Die Hingabe mit den Worten: "Es ist nicht leicht, die Liebe zu verstehen, die den Erretter dazu trieb, unsere geistliche Speise zu werden, wenn nicht durch die Pflege einer besonderen Hingabe an das eucharistische Herz Jesu." [3]

Heutzutage ist die Verehrung des eucharistischen Herzens weitgehend in Vergessenheit geraten, aber die Redemptoristen bewachen es weiterhin, getreu dem Auftrag von Papst Leo XIII. Wie der Vorgesetzte der Redemptoristen, Pater Michele Mazzei [4], betonte : "Hingabe an das Heilige Herz für uns Redemptoristen ist die Hingabe an das eucharistische Herz Jesu".

Diese Hingabe beabsichtigt, die Bande der Liebe und Freundschaft mit dem liebevollsten Herzen Jesu zu entfachen , nicht wegen der Vorteile, die sich daraus ergeben können, sondern aus reiner Dankbarkeit, die durch Meditation über die Tiefe der Gabe der Heiligen Eucharistie geweckt wird. "Seien Sie in der Lage, mit allen Heiligen die Breite, Länge, Höhe und Tiefe zu verstehen und die Liebe Christi zu erkennen, die über alles Wissen hinausgeht." [5]


* Priester und unwürdiger Karmelit

[1] Dekret zur Gründung einer eigenen Partei mit Messe und Amt, 9. November 1921 in AAS vol. 13 pag. 545.

[2] Sammlung von Gebeten und frommen Werken, für die die Päpste den heiligen Ablass gewährt haben. Rome, 1898, p. 106, n. 73.

[3] Pius XII., Enzyklika Haurietis Aquas vom 15. Mai 1956 über die Hingabe an das Heilige Herz Jesu.

[4] Pater Michele Mazzei (1878-1954), von 1930 bis 1933 Provinzial der Redemptoristen von Neapel und dann Generalkonsultor der Kongregation.

http://www.lanuovabq.it/it/il-cuore-euca...di-essere-amato

[5] Eph. 3.19.



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Das eucharistische Herz Jesu, Gott bittet darum, geliebt zu werden" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs