Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 14.08.2019 00:09 - Maria ist das Gegenmittel gegen den femininen Wahnsinn
von esther10 in Kategorie Allgemein.

14. AUGUST 2019



Maria ist das Gegenmittel gegen den femininen Wahnsinn
PAUL KRAUSE

Von Amazon Polly geäußert

Die Negation Marias ist direkt mit dem Anti-Frauen-, Anti-Mütter- und Anti-Familien-Nihilismus verbunden, der uns heute beschäftigt. Maria, die lange Zeit ein Stolperstein für Protestanten war, wird in den gottlosen, todverliebten Kulturen, die in ehemals protestantischen, heute aber fast vollständig atheistischen Ländern am stärksten sind, zunehmend abgelehnt und verspottet. Die Geschichte von Maria hilft jedoch dabei, die Fülle der Liebe Gottes und den Ort der Mutterschaft und Familie in der Heilsgeschichte ans Licht zu bringen. Genau daran muss der Westen erinnert werden, wenn er eine Zukunft hat.

Der Kampf um Maria ist ein Kampf um die zentrale Rolle von Mutterschaft und Familie in der menschlichen Erfahrung. Als solches untergräbt die Negation Marias das Verständnis und die Wertschätzung der Kultur für Mutterschaft und Familie. Die protestantischen Kreuzfahrer bemühten sich, Maria von der europäischen und amerikanischen Kultur zu befreien, und setzten Mutterschaft und Familie auf einen Kollisionskurs, der letztendlich irrelevant war. Indem sie das anmutigste und fruchtbarste Bild der Mutterschaft - die Heilige Mutter selbst - sabotierten, bereiteten sie den Boden für die anti-weiblichen, anti-kindlichen Nihilisten, die heute die kulturellen Hebel steuern. Es ist kein Zufall, dass die Länder mit den stärksten „feministischen“ Bewegungen jene sind, die die Anwesenheit Mariens aus dem Herzen der westlichen Kultur heraus zunichte gemacht haben.

Die Schöpfung wurde nicht nur Adam, sondern auch Eva übertragen (Gen 1,27; 2,21-22). Das Drama des Falls und des Protoevangeliums, das mit dem Fall verbunden war, wurde in ähnlicher Weise sowohl Adam als auch Eva übertragen (Gen 3:15). Kirchenväter des zweiten Jahrhunderts wie der heilige Justin Märtyrer und der heilige Irenäus identifizierten das Versprechen an Eva, dass der Sohn von einer Frau kommen würde, um das Haupt der Schlange als erste Prophezeiung über das Kommen Christi zu zermalmen. Es ist wichtig zu erkennen, wie Eva mit dieser Prophezeiung verbunden ist und wie die Frau an das Versprechen unserer Erlösung gebunden ist. Für Kirchenväter wie Justin Martyr und Irenaeus wies das Protoevangelium auf Marias mütterliche Rolle bei der Erlösung hin.

Die Geschichte der Befreiung Israels von der Knechtschaft der Sünde (Ägypten) ist eng mit der Geschichte der Bundeslade verbunden. Mose und die Israeliten trugen das Brot vom Himmel (Manna), die Gesetzestafeln und den Stab des Priestertums mit sich. Die Bundeslade half den Israeliten, Kraft in Kanaan zu schöpfen und ihre Feinde zu besiegen. Anschließend nahm David die Bundeslade in das irdische Jerusalem (2 Sm 6) und sprang und tanzte vor dem in der Bundeslade enthaltenen Herrn (2 Sm 6:16).

Der Geist Gottes stellte durch die Autoren des Neuen Testaments sicher, dass die Verbindung zwischen Maria und Eva, Maria und der Bundeslade und Maria und dem Familienleben und der Erlösung für alle sichtbar wird, die Augen des wahren Glaubens haben. In der Tat schrieb der heilige Johannes von Damaskus, dass „die Bundeslade die heilige Jungfrau Maria vorwegnimmt“. Er erkannte auch, dass der brennende Busch die fruchtbare und gnadenreiche Schöpfung mit dem Herrn vorwegnimmt: „Der Busch ist ein Bild der göttlichen Mutter Dies sind die wichtigsten Marienbilder, die das katholische Verständnis von Maria als Mittelpunkt von Gottes liebevollem Heilsplan bestimmen.

Dass die Protestanten die Rolle Marias bei der Errettung nicht erkennen können, zeugt von ihrem nihilistischen Geist. Diese monumentale Ablehnung der Gottesmutter, durch deren Adern das Blut Gottes, des Sohnes, fließt, zeigt, dass der Protestantismus im Kern eine Religion der Negation ist. Der Protestantismus begann in der Verneinung und weiß nichts außer der Verneinung. Der verstörte protestantische Geist hat es so gemacht, dass ein Großteil des Christentums kein echtes weibliches Modell hat, um die Fülle und Fruchtbarkeit der Weiblichkeit in Gottes soteriologischem Plan zu verkörpern.

Mary war in erster Linie eine Mutter. Als Mutter gebar sie den Göttlichen Sohn und Opfer-Hohepriester, der die Welt rettet und Gottes Familie versammelt. Marias Christus in ihrem Mutterleib zu formen, erleuchtete das erste Gebot Gottes, „fruchtbar zu sein und sich zu vermehren“. Sie steht für immer als Vorbild für wahre Weiblichkeit und Mutterschaft - ein auffallend gegenkulturelles Bild in unserer kalten, sterilen, todesgetränkten Kultur, die meidet Weiblichkeit, Fruchtbarkeit und Familie. Die Hingabe an Maria kann nicht von der Mutterschaft und damit von der sakramentalen und heiligen Natur der Familie getrennt werden - etwas, das alle Protestanten wissentlich oder nicht ablehnen, wahrscheinlich aufgrund ihrer Abwertung Mariens und der Unkenntnis der Rolle der Familie in Gottes Plan von Heil.

Die Heilige Mutter als die Neue Bundeslade ist eines der mächtigsten Marienbilder, das in unserer gesamten Kultur wiederhergestellt werden muss. Der heilige Proklus schreibt: „Maria wird verehrt, weil sie Mutter und Magd, Wolke und Kammer und Lade des Herrn geworden ist. Aus diesem Grund wollen wir zu ihr sagen: Gesegnet bist du unter den Frauen, die allein den Kummer von geheilt haben Vorabend; Wer allein hat den Preis der Welt getragen? “Der heilige Ambrosius schreibt wunderschön:„ Was soll man sagen, ist die Bundeslade, aber die heilige Maria? Denn wie die Bundeslade die Tafeln des Testaments in sich trug, so trug Maria die Erbin desselben Testaments: Sie bewahrte darin das Gesetz, sie das Evangelium; es hatte die Stimme, sie das Wort Gottes. “Dies war allgemein bekannt und wurde in allen Bereichen des Christentums akzeptiert, bis der Protestantismus diese reiche und fruchtbare Realität der Heilsliebe Gottes zerstörte.

Die Bundeslade wurde, wie wir wissen, von David, einer Christusfigur, in das irdische Jerusalem gebracht. Der heilige Johannes der Apostel fährt mit dieser großen und offenbarenden Ersetzung der Schrift fort, wenn er die Bundeslade im Himmel beschreibt: „Ein großes Zeichen erschien im Himmel: eine Frau, die mit der Sonne bekleidet war, mit dem Mond unter den Füßen und einer Krone aus zwölf Sterne auf ihrem Kopf. Sie war schwanger und schrie vor Schmerzen auf, als sie gebären wollte “(Rv. 12: 1-2). Hier sehen wir die Bundeslade und die schwangere Mutter als eine Einheit, was auch klar macht, dass Mutterschaft mit Erlösung verbunden ist und dass die „mit der Sonne bekleidete Frau“ Maria ist.

Maria repräsentiert die Fülle der Weiblichkeit in unserem feministischen oder anti-weiblichen Zeitalter, das versucht, die von Gott geschaffene essentielle weibliche Natur zu zerstören. Es ist kein Zufall, dass die anti-marianische Ideologie der Protestanten zu der anti-femininen Ideologie der Gegenwart verkommen ist, die in Ländern am stärksten ist, in denen der Protestantismus erstmals eingeführt wurde.

Maria ist die große gegenkulturelle Kraft und die Verkörperung von Fruchtbarkeit, Gnade und Glauben - all das, was unsere moderne Welt dringend braucht. Die Himmelfahrt Marias erinnert uns an die zentrale Bedeutung von Mutterschaft und Mutterschaft für die Erlösung. Wer diese Realität aus den Augen verliert, versinkt unweigerlich im Abgrund der Sterilität.

Die Früchte der Negation Mariens sind jetzt für alle sichtbar. Das Gegenmittel gegen unsere anti-kindliche und sterile Anti-Kultur ist die Heilige Mutter Gottes, und das Fest ihrer Himmelfahrt erinnert uns für immer an den Ort der Mutterschaft und der Familie in unserem katholischen Leben und in der gesamten Erlösung.
https://www.crisismagazine.com/2019/mary...eminine-madness



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Maria ist das Gegenmittel gegen den femininen Wahnsinn" verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs