Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif
  • 13.10.2019 00:51 - Sandro Magister...
von esther10 in Kategorie Allgemein.

10. OktoberBischof Kräutler weiß auch, dass im Amazonasgebiet Kindermord praktiziert wird. Aber er will nicht, dass ich bestraft werde


Kräutler

Die frühere Post von Settimo Cielo auf Kindestötung in dem Amazonas und die auch die Kirche verteidigt hat eine große Resonanz hat.

Aber es gibt noch mehr. Es ist nicht wahr, dass unter den führenden Persönlichkeiten der gegenwärtigen Synode die Existenz einer solchen Praxis bei einigen Stämmen nicht bekannt ist.

Diese laute Ignoranz findet sich im peruanischen Kardinal Pedro Ricardo Barreto Jimenez, Erzbischof von Huancayo, Jesuit, Vizepräsident des panamazonischen kirchlichen Netzwerks und Ko-Präsident der Synode.

Undenkbar ist zum Beispiel, dass Kardinal Lorenzo Baldisseri, Generalsekretär der Synode, der von 2002 bis 2012 der apostolische Nuntius in Brasilien war, als über ein Gesetz zum Verbot des Kindermords im Parlament diskutiert wurde indigene Gebiete.

Vor allem Bischof Erwin Kräutler, emeritierter Prälat von Xingu, ist sich dessen sehr bewusst, ganz in der Nähe von Papst Franziskus, Mitautor des " Instrumentum laboris " der Synode und leidenschaftlicher Befürworter der Aufhebung des Zölibats und der Priesterweihe von Verheirateten und Frauen.

In einer Erklärung vom 10. April 2009, als er auch Präsident des Conselho Indigenista Missionário (CIMI) der brasilianischen Kirche war, gab Kräutler zu, dass "bei einigen Stämmen brasilianischer Indianer immer noch die kulturelle Regel des Kindsmords besteht".

Maike Hickson erinnerte daran in einem Bericht über LifeSite News vom 20. Juni dieses Jahres, in dem er Kräutlers Positionspapiere zu den in der Amazonas-Synode diskutierten Themen dokumentierte.

In dieser Erklärung von 2009 zitierte Kräutler die Episode einer Inderin, die eines ihrer noch lebenden Kinder beerdigte, und erklärte, sie wolle "ihre Tochter auf die Erde zurückbringen", weil sie nicht gleichzeitig Zwillinge aufziehen könne. Und der Bischof erklärte, dass es genau so ist: "Bei der Geburt von Zwillingen ist es üblich, dass eines der Kinder der Erde anvertraut wird." Glücklicherweise wurde das Baby dieses Mal gerettet.

Kräutler lehnt ausdrücklich ab, dass der Staat diejenigen bearbeitet, die solche Verbrechen begehen. Vielmehr spricht man sich dafür aus, "diese Bevölkerungen mit pastoraler Geduld davon zu überzeugen, dass der Tod eines Kindes, das von der Kultur vorgeschrieben wird, anachronistisch ist und ihrer Lebensstrategie schadet".

Und er fügt hinzu: "Wir haben immer für das physische und kulturelle Überleben der Indianer gekämpft und tun dies auf der Grundlage des Evangeliums und nicht mit der Unterstützung des Evangeliums des Fundamentalismus."

Er lehnt daher die Idee der Bestrafung des Kindermords ab, weil "hier im Namen der Menschenrechte und unter dem Vorwand der Beseitigung des Kindermords ein umfassenderer Ethnozid begangen wird, ein kultureller Mord".

http://magister.blogautore.espresso.repu...che-sia-punito/



Beliebteste Blog-Artikel:

Kommentar zu "Sandro Magister..." verfassen

Absender:

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz